Kein Geld von der Arge für Harz 4 empfänger

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

matarmoro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 November 2012
Beiträge
79
Bewertungen
11
Falls der Thread hier nicht richtig ist bitte umstellen, bin noch neu hier

Hallo Leutz, habe folgenden Fall.
Ein Kumpel von mir aus Lübeck hat jetzt einige Tage als LKW Fahrer probe gearbeitet. Es kam nicht zu einem Job. Der Arbeitgeber hat im Arbeitsvertrag Dinge drin stehen wie:
" Der Fahrer muß bei Nichtauslieferung eines Paketes 400 E Vertragsstrafe leisten, egal weshalb es zur Nichtauslieferung kommt"

Ursprünglichsollte er 1400 netto kriegen, Realität war dann das Ganze in Brutto.

Der Kollege hat dem Arbeitsamt gemeldet, dass man sich aus diesen Gründen nicht vertragseinig wurde.

Jetzt wartet das Amt einfach mal bis zum 15. 12 ob ihm die Firma doch noch Geld zahlt.
Der Kollege sitzt jetzt vollkommen ohne Geld zu Hause und kann die Miete nicht zahlen hat nix mehr zu Essen und ist vollkommen fertig. Ich habe das eben am Telefon erfahren.

Was kann da machen? Weiß jemand Anwälte in Lübeck die so was Auf Beratungschein vom Amtsgericht machen und gut sind? Der Kollege geht auf meinen Rat morgen zum Amtsgericht um sich einen Beratungsschein zu holen.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.895
Bewertungen
2.284
zur Überbrückung sollte der Bekannte sofort ein Darlehn beantragen. Wird auch empfohlen bei Arbeitsaufnahme bis zur Lohnzahlung. Denn am 1. wird ja die Miete fällig
 

matarmoro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 November 2012
Beiträge
79
Bewertungen
11
Der erste Ansprechpartner ist der Arbeitgeber, für den er Probe-gearbeitet hat.
Dort: Lohn einfordern.

Dann erst Amt.

Danke Hanni werde ich ihm ausrichten. Wie ich ihm am Telefon verstanden habe hat er der Arge gesagt, das er Probe arbeitet, das er keinen Vertrag hat, dass er wenn es zum Vertragsabschluss kommt am 10. 12. erstes Geld bekommt.
 

matarmoro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 November 2012
Beiträge
79
Bewertungen
11

matarmoro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 November 2012
Beiträge
79
Bewertungen
11
zur Überbrückung sollte der Bekannte sofort ein Darlehn beantragen. Wird auch empfohlen bei Arbeitsaufnahme bis zur Lohnzahlung. Denn am 1. wird ja die Miete fällig

Danke ela 1953 ich werde ihm ausrichten. Kann er das Darlehen bei einer Freundin machen, oder soll er es bei der Arge machen? Muß das mit Vertrag der Arge sofort mitgeteilt werden? Ich hab ihm geraten es mit banküblichen Zinsen zu machen.
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.512
zur Überbrückung sollte der Bekannte sofort ein Darlehn beantragen. Wird auch empfohlen bei Arbeitsaufnahme bis zur Lohnzahlung. Denn am 1. wird ja die Miete fällig

Welche Überbrückung? Es wird doch kein Geld kommen, wenn kein Vertrag zustande kam.

Meiner Ansicht nach steht ihm sein ALG 2 zu ab Monatsbeginn.


Und mal wieder das Brutto / Netto - Problem.
Beim Arbeitsvertrag kann es nur um den Bruttolohn gehen.

Einen Nettolohn kann kein Arbeitgeber vorgeben. Die Krankenkasse oder Steuerklasse kann jeder Beschäftigte wechseln, so dass sich höhere/niedriger Abzüge ergeben und damit ein anderer Nettolohn herauskommt.

Beispiel: Ich hab mal neben einer Kollegin mit gleichem Bruttogehalt gearbeitet. Ich war in Steuerklasse 2, sie dagegen in Steuerklasse 5. Sie bekam aufgrund der höheren Steuerabzüge natürlich viel weniger ausgezahlt als ich. Aber das geht den Arbeitgeber gar nichts an, der ist nur fürs Brutto zuständig.
 

matarmoro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 November 2012
Beiträge
79
Bewertungen
11
Welche Überbrückung? Es wird doch kein Geld kommen, wenn kein Vertrag zustande kam.

Meiner Ansicht nach steht ihm sein ALG 2 zu ab Monatsbeginn.


Und mal wieder das Brutto / Netto - Problem.
Beim Arbeitsvertrag kann es nur um den Bruttolohn gehen.

Einen Nettolohn kann kein Arbeitgeber vorgeben. Die Krankenkasse oder Steuerklasse kann jeder Beschäftigte wechseln, so dass sich höhere/niedriger Abzüge ergeben und damit ein anderer Nettolohn herauskommt.

Beispiel: Ich hab mal neben einer Kollegin mit gleichem Bruttogehalt gearbeitet. Ich war in Steuerklasse 2, sie dagegen in Steuerklasse 5. Sie bekam aufgrund der höheren Steuerabzüge natürlich viel weniger ausgezahlt als ich. Aber das geht den Arbeitgeber gar nichts an, der ist nur fürs Brutto zuständig.


Danke Erolina, er hat mir gesagt, dass er zu einer Harz 4 Beratungsstelle in Lübeck geht. Die werden ihm dann hoffentlich helfen, werde es ihm aber noch ausrichten.
 
G

gast_

Gast
Ich verstehe nicht, was her überbrückt werden soll!

Es gab keinen Vertrag - also wird es auch keinen ersten Lohn geben!

SB hat da was in den falschen Hals bekommen, also hingehen und klar stellen: Hätte es einen Vertrag gegeben hätte es zum10.12. erstmals Geld gegeben, da es zu keinem Vertrag kam gibt es jetzt sofort die gesamte zustehende ALG II Leistung für Dezember!

Antrag auf Vorschuß gegen Empfangsbestätigung im Beisein eines Beistandes abgeben...und nicht ohne Barauszahlung gehen! Notfalls Teamleiter oder Geschäftsführer oder deren Vertretung zu sprechen verlangen!

Antrag auf einen angemessenen Vorschuss auf die zu erwartenden Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch gem. § 42 SGB I

Bedarfsgemeinschaftsnummer:




Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe meinen Folgeantrag für Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch mit allen erforderlichen Unterlagen am ........bei Ihnen eingereicht. Leider kann bis zum heutigen Tag keinen Zahlungseingang verzeichnen.

Ich habe Hern/Frau SB davon unterreichtet, daß ich am .... probearbeite - und wenn es zu einem Vertrag kommt am 10.12. den ersten Lohn erhalte.

Da es wie bereits mitgeteilt nicht zu einem Vertrag gekommen ist werde ich natürlich keinen Lohn erhalten. Deshalb steht mir das volle ALG II zu!

Aus diesem Grund beantrage ich einen Vorschuss (Barauszahlung) auf die zu erwartenden Leistungen gem. § 42 SGB I.

Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass ich weder die Miete bezahlen kann, noch über irgendwelche Mittel zur Ernährung verfüge. Deshalb ist meinem Antrag sofort statt zu geben. Eine Kopie meines letzten Kontoauszuges anbei.

Mit freundlichen Grüßen
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten