kein Geld nach Umzug! Wird langsam eng...

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

HansWurst33

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Februar 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo erst einmal....
Bin neu im Forum und habe leider kein Thema gefunden was so circa zu dem passt, was meiner Situation ähnelt.

Also:

Seit über nem Jahr habe ich Arbeitslosengeld bis November erhalten. Der Betrag war ca 1000-1200euro. Darunter sind Wohn- und Nebenkosten usw für mich meine frau und meine beiden söhne. Unser Großer hat eine Ausbildung begonnen und der jüngere ist an der Abendrealschule. Nach wie vor. (für den Großen gibst logischerweise nichts mehr, aber ist okay) Da aber Nachwuchs auf dem Weg war und die Wohnung nicht so toll war, sind wir umgezogen. Im selben Kreisgebiet etwa 10km weiter weg. Miete ist genauso hoch. Schon VOR dem Umzug habe ich mich darum gekümmert, dass die BfA hier in Netphen (vorher Siegen) sich ab sofort um uns kümmert. Leider ist das Geld erst gar nicht, dann nach 2-3Monaten vorläufig nach einer Zusage ein vorläufiger Betrag von knappen 200€ gekommen. Abgesehen von den ganzen Forderungen in Form von Unterlagen usw. stört mich aber eines besonders. Und genau das verstehe ich einfach nicht.

Es wird in der jetzigen ARGE "kein" Cent für meinen jüngeren Sohn bezahlt. Es hat sich in seiner Schulform garnichts verändert. Auf die Frage, warum es so ist kam, dass er Bafög beantragen solle.
Dummerweise wollte man aber dafür von mir bzw meiner Frau eine GuV-Rechnung für 2007 oder so. Vorher gibts keine Bearbeitung des Antrages. Wie es der Zufall will, hat aber der Steuerberater irgendwie noch nich alles hingekriegt also wird es dauern.

Meine Frage:
1. Ist das normal, dass aufeinmal kein Geld vom BfA kommt? Urplötzlich muss ich es woanders beantragen, was wieder dutzende Formulare und Unterlagen erfordert.

2. Kann es rückwirkend ab dem Zeitpunkt, wo die BfA keine Zahlung leistete, für die letzten Monate ausgezahlt werden?

3. Ich stecke in Schwierigkeiten und wenn bald das Geld nicht kommt bekomme ich nicht einmal die Miete zusammen.

4. Gibt es irgendwie Berater, die einen bei dem bürokratischen Dschungel helfen können, damit endlich mal alles richtig läuft? Wer bezahlt diesen? Ansonsten hab ich noch eine RS-Versicherung.

Warum geben die Ämter nicht einfach die Akten so wie sie sind an die Kollegen weiter? Dadurch gäbe es sicherlich weniger Chaos u alles würde flotter gehn. naja....

Danke an jeden für jegliche Hilfe :)

Gruß Hansi
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.565
Bewertungen
209
Herzlich Willkommen hier im Forum!

Sind Kinder mit im Haushalt gilt evtl. folgendes: Ist das Einkommen vom Sohn (auch Bafög) höher als sein Bedarf, fällt er aus der Bedarfsgemeinschaft heraus, da er den Lebensunterhalt aus eigenen Mitteln bestreiten kann. Sein Mietanteil wird euch dann natürlich vom Bedarf abgezogen. Gab es für den Umzug eine Zusicherung von der ARGE, war er also genehmigt?
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.551
Bewertungen
428
4. Gibt es irgendwie Berater, die einen bei dem bürokratischen Dschungel helfen können, damit endlich mal alles richtig läuft? Wer bezahlt diesen? Ansonsten hab ich noch eine RS-Versicherung.
Du hast Glück, solche Leute gibt es, die haben sogar studiert und nennen sich RECHTSANWÄLTE.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten