• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kein Geld für November !?!

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Gescha

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Nov 2009
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
ich bin Gescha und neu hier.:icon_smile:
Ich wurde im Februar 09 arbeitslos und bekam dann ALG2.
Habe dann die Saison 1.Mai-31.Oktober 09 gearbeitet :icon_daumen:
(wohne an der Ostsee, wo es nur Saisonbedingt Arbeit gibt).
Mein letztes Gehalt bekam ich am 30.Oktober 09.
Ende Oktober stellte ich einen Neuantrag auf ALG2 und bekam heute den Bewilligungsbescheid, wo drin steht das ich vom 1.Dez-1.Mai bewilligt werde.
Warum bekomme ich erst ab Dezember ALG2 ?
Was ist mit November ?

Mir sagte man, das wenn mein alter Arbeitgeber erst Anfang November mein Oktober Gehalt überweist, werde ich für November kein Alg2 mehr bekommen, sondern erst ab Dezember.

Wer hat Ahnung, ob die Arge dies richtig berechnet hat ?:confused:

Ich habe nämlich kein Anwalt für Sozialrecht hier in der Gegend und müsste erst in die nächste Grossstadt fahren um mich beraten zu lassen. Also frage ich lieber erstmal hier.

Danke im vorraus !:icon_knutsch:
LG
Gescha
 

catwoman666666

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Apr 2007
Beiträge
1.641
Gefällt mir
153
#2
Wenn dein Gehalt noch im Oktober auf dein Konto eingegangen ist, steht dir ALG 2 ab November zu. Ist der Geldeingang erst im November, dann ist ein Anspruch erst ab Dezember gegeben (Zuflussprinzip).
Umgekehrt gilt, wenn du wieder zu arbeiten beginnst, und der Lohn geht dir erst im Folgemonat zu, besteht trotz Arbeit für diesen ersten Monat noch Anspruch auf ALG 2.
 

Gescha

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Nov 2009
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#3
Das es so ist, war ich eigentlich auch der Meinung.
Der Sachbearbeiter forderte extra noch mein Kontoauszug um zu sehen wann es überwiesen worden ist (30.10).
Aber er quasselte was davon, das es auch davon abhängig ist wann ich mein "erstes" Gehalt (Mai) überwiesen bekam. Aber hierfür forderte er keinen Kontoauszug, sondern nur mehrere Gehaltsabrechnungen, u.a. auch für Mai.

Wie soll ich nun fortfahren ?
Widerspruch einlegen ?
Doch zum Anwalt gehen ?
 

Andrea123

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Aug 2009
Beiträge
403
Gefällt mir
27
#4
Hallo Gescha,
ist der gezahlte Lohn von deinem letzten Arbeitgeber, noch für Oktober oder für November.
Wenn dieser noch für Oktober, also rückwirkend ist, dann musst du einen Bescheid ab
November bekommen.
Ab dem Zeitpunkt, wann du deinen Antrag abgegeben hast, zählt dein Ansprtuch auf AlG II.
Gruss von Andrea
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#5
Widerspruch reicht. Der Anwalt wird auch nicht viel mehr ausrichten können, als für dich den Widerspruch zu schreiben. Grund: Die - ich nenne es mal - Anspruchszeit ist ja bereits verstrichen, Gefahr scheint nicht in Verzug zu sein (Dezembergeld dürfte bald raufkommen) und daher wäre Einstweiliger Rechtsschutz ausgeschlossen. Für diesen hättest du noch morgen, WE (da passiert nix) und Montag. Zeit für ER ist also zu knapp.

Mario Nette
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.293
Gefällt mir
1.455
#6
ich hatte die Situation Ende September.

Ende September letzten Gehaltseingang mit Kontoauszug bewiesen. ALG II für Oktober Mitte Oktober erhalten.

Ging bei mir ohne Probleme. Der SB meinte noch, dass das für mich von Vorteil wäre. :)

Aber eine Zahlung der Summe alle vierzehn Tage konnte er mir nicht gewähren. :icon_twisted:
 

Gescha

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Nov 2009
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#7
Danke für eure Antworten !

Ich bin seit 1. November offiziell arbeitslos, denn mein Arbeitsverhältnis ging endete am
31.Oktober und den letzten Oktober-Lohn erhielt ich am 30.Oktober.

Da mein Sachbearbeiter etwas davon gequasselt hat, wann ich meinen ersten Lohn für Mai erhielt, durchblätterte ich eben mal meine Kontoauszüge, dabei fiel mir auf, das die Arge mir für Mai noch Geld überwiesen(30.April) hatte, obwohl ich ab 1. Mai in Arbeit war.
Da liegt wohl das Problem !!!

Ich bekam diese Stelle von heute auf morgen, am 1. Mai war Arbeitsbeginn und Vertragsunterzeichnung. Da das ein Feiertag (Freitag) und dann Wochenende war konnte ich erst am Montag den 4. Mai zur Arge um mich abzumelden.
Mein erstes Gehalt erhielt ich am 29.Mai.

Ich finde das nicht ok, das die Arge das Geld nicht gleich zurückforderte, sondern das jetzt auf mein November- Geld anrechnet.
Zumal ich einen komplett neuen ALG2 Antrag stellen musste.

Ist das so rechtens ?
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.293
Gefällt mir
1.455
#8
Ich musste auch einen neuen Antrag stellen, da die Unterbrechung länger wie drei Monate war.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#9
Aber er quasselte was davon, das es auch davon abhängig ist wann ich mein "erstes" Gehalt (Mai) überwiesen bekam. Aber hierfür forderte er keinen Kontoauszug, sondern nur mehrere Gehaltsabrechnungen, u.a. auch für Mai.
hast Du Ende April noch ALGII für Mai bekommen? Und wann war Dein Gehalt für Mai drauf? Wenn auch im Mai, dann ist es zu einer Überzahlung gekommen, die die natürlich zurückhaben wollen. Ist das Geld erst im Juni drauf gewesen, haben die Pech gehabt.
 

Gescha

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Nov 2009
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#10
Ja, wie gesagt,
am 30.April noch Alg2 für Mai bekommen und das erste Gehalt am 29.Mai.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#11
Dann musst Du für Mai das ALGII zurückzahlen. Leider
 

catwoman666666

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Apr 2007
Beiträge
1.641
Gefällt mir
153
#12
Dann musst Du für Mai das ALGII zurückzahlen. Leider
Dann muss es aber offiziell zurückgefordert werden und darf nicht einfach mit der nächsten Leistung verrechnet werden. Und die Rückforderung kann normalerweise sozial verträglich in Raten bezahlt werden.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#13
Ich erachte das auch als zwei verschiedene Dinge. Eine Verrechnung kann zwar im Grunde (also nicht in allen Fällen rigoros) vorgenommen werden, aber darüber muss schriftlich entschieden werden.

Die Kontoauszüge vom Mai hätte ich gaaanz zufällig gerade nicht dabei gehabt, damit ARGE das hätte separat ermitteln müssen. Damit man dann nämlich noch später durchsieht bei dem Wirrwarr.

Ferner: Die Überzahlung im Mai kann dir jetzt nicht derart zur Last fallen, dass SB meint, dich aus dem Leistungsbezug zu kegeln. Denn ein grundlegender Leistungsanspruch besteht - du erfüllst alle Voraussetzungen. Wenn SB meint, dich rauskegeln zu wollen, würde es zu Problem bei der Sozialversicherung und bei der Krankenkasse kommen.

Mario Nette
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten