Kein Durchblick bei Hartz4 (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

jj8787

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juni 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
hallo leute,

ich habe schon stundenlang gegooglet und bin kein bisschen schlauer...
jetzt erhoffe ich mir hier hilfe.

mein anliegen:
ich wohne mit meinem Lebensgefährten seit ca. 10 monaten zusammen in einem Haushalt. wir bekommen 632€ ALG II (a´316€ pP) und miete in höhe von 364€(warm) +30€ für die Stadtwerke( Gas-zuschlag (60€ zahlen wir selber an die stadtwerke)).
meine Sachbearbeiterin hat mir eine Maßnahme vorgeschlagen....
diese maßnahme würde ich auch gerne in anspruch nehmen,aber was das finanzielle betrifft...da kann mich keiner aufklären...:eek:
gibt es bei solch einer maßnahme einen GRUND-Freibetrag oder ist dieses vom einkommen abhängig.bevor ich das nicht weiß,kann ich diese maßnahme auch nicht antreten. hab nebenbei noch ein paar hundert € schulden und wenn es zb.keinen freibetrag gibt bei einer maßnahme und ich muß für meinen lebensgefährten dann auch noch aufkommen,weil man ihm dann mein gehalt anrechnet,wie soll ich dann noch die schulden abbezahlen und leben können.:confused:
daher sind mir eure antwortet extrem wichtig.

noch eine kleine info,die vielleicht wichtig ist: wir wohnen in Hannover.

ich danke euch schon einmal für die antworten.

jj8787
 
E

ExitUser

Gast
Deine Frage ist mir nicht ganz klar.

Ein Grundfreibetrag auf ein Einkommen beträgt 100 € pro Monat. Das kannst Du vollständig behalten.

Rest zwischen 101 bis 800: 20% Selbstbehalt
Rest zwischen 801 bis 1200: 10% Selbstbehalt

Siehe auch § 30 SGB II.
 

jj8787

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juni 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
ne gute freundin meinte,wenn ich so ne maßnahme machen würde,dann würde es einen erhöhten freibetrag geben...genauso,wenn ich ne richtige arbeit hätte,da würde es einen gesonderten freibetrag geben....
wird dieser dann überstiegen,würde man erst anrechnen.
ist dir so was bekannt?mir bislang nicht...(diesen freibetrag gäbe es,wenn einer arbeitet und der andere ALG II bekommen würde oder so in der art)

andere frage: wenn ich diese maßnahme mache,und ich verdiene mehr als mein alg II zuschuss(mehr als 316€),wird mein einkommen ja bei meinem freund angerechnet,richtig?!
bin ich dann vom amt aus verpflichtet,mein freund soviel geld zu geben,damit er auf seine 316€ kommt?ich meine,wenn das der fall sein sollte,dann verdiene ich selber ja rein gar nichts daran.alles was ich zuviel verdienen würde,müsste ich ja dann meinem freund geben...also,wenn ich mal fies sein darf,kann ich ja gleich weiterhin vom amt leben,oder?
bekommt man nicht irgendwie einen kleinen bonus oder sowas ähnliches:confused:

hab schon mehrmals schlechte erfahrung mit dem JobCenter gemacht....hatte damals ne ausbildung angefangen(nach 2 monaten abgebrochen wegen mobbing) und habe 388€ ausgezahlt bekommen + 150€BAB...mit allen abzügen (strom,gas,fahrkarte,miete) hatte ich 50€ für lebensmittel für 1 MONAT.Da habe ich auch keine ordentliche beratung bekommen oder weitere unterstützung....man sagte mir, ich müsste mit den 50 € leben...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten