• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kein Dispo für ALG2 Empfänger?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Dennis

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
112
Gefällt mir
0
#1
Ich hatte vor kurzen einen Termin bei der Sparkasse,
es ging um meinen Dispokredit, den ich mal wieder überzogen hatte.

Ich BankAngestelle meine zu mir, dass ich als ALG2 Empfänger eigentlich gar kein Dispokredit haben dürfte, und mir geraten ein Sparbuch zu eroffnen und monatlich 50 Euro als Dauerauftrag zu sparen um aus dem Dispo rauszukommen. Dürfte in 2-3 Jahren dann wohl der Fall sein.

Sobald ich das bin, soll das Dispo dann aufgehoben werden.

Außerdem mußte ich einen Kontoschutz abschließen,
dessen zweck ich bis jetzt noch nicht verstanden habe.

Stimmt es wirklich, dass ALG2 Empfänger kein DispoKredit haben dürfen?
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#2
... ich gehe mal davon aus das das weniger was mit >Dürfen> zu tun hat, sondern eher mit >Wollen< der Bank :pfeiff: :pfeiff:

Alg2 ist für die kein "Einkommen" und von der RL kann man ja auch normalerweise keinen Diso zurückfahren - haste ja selber geschrieben...
 

nele

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Mrz 2006
Beiträge
185
Gefällt mir
0
#3
Dennis sagte :
Außerdem mußte ich einen Kontoschutz abschließen,
dessen zweck ich bis jetzt noch nicht verstanden habe.
dennis, hast du denn noch schulden im nacken, dass man dir empfohlen hat, kontoschutz zu beantragen? mal zur erklärung des kontoschutzes:

es gibt zwei Arten von Kontoschutz :

- zum einen der Schutz, dass der Kontoinhaber innerhalb von 7 Tagen nach Buchung über Sozialleistungen verfügen kann, soweit sie aus öffentlichen Kassen kommen. Das Übergangsgeld gehört auch dazu. Für die Verfügung der Sozialleistungen innerhalb der 7 Tage benötigt man keinerlei Anträge oder so, die Bank darf in dieser Zeit die Auszahlung dieser Beträge nicht verweigern.

- das andere (mit der Pfändungstabelle) ist nicht bei der Bank, sondern beim Amtsgericht (Vollstreckungsstelle) zu beantragen - am besten persönlich. Unter Vorlage aller entsprechenden Dokumente etc. erhält man dann einen Beschluss vom Gericht (geht relativ scfhnell), den man bei seiner Bank einreicht und dann ist der entsprechende Betrag nicht von der Pfändung betroffen. Diesen Beschluss benötigt man für jede Pfändung neu, da in dem Beschluss auch die Daten des Gläubigers enthalten sind. Aus diesem Grund bekommt man den Beschluss auch nicht auf Vorrat, sondern erst dann, wenn eine Pfändung vorliegt.

so, nun kann ich hier den link leider nicht zu setzen, da mir ( gottseidank nach dem kopieren) mein PC gestolpert ist und die anwendung geschlossen wurde..:-((((.

das mit dem ansparen von mtl.50€ auf einem sparbuch würde ich nicht tun. jedenfalls nicht auf einem sparbuch. runterkommen vom dispo ist erstrebenswert, aber da kannst du ja - falls nicht ein zugriff auf das konto gefürchtet werden muss- mtl. einen betrag stehen lassen.
 

Peppone

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Apr 2006
Beiträge
140
Gefällt mir
15
#4
Dennis sagte :
Ich hatte vor kurzen einen Termin bei der Sparkasse,
es ging um meinen Dispokredit, den ich mal wieder überzogen hatte.

Ich BankAngestelle meine zu mir, dass ich als ALG2 Empfänger eigentlich gar kein Dispokredit haben dürfte, und mir geraten ein Sparbuch zu eroffnen und monatlich 50 Euro als Dauerauftrag zu sparen um aus dem Dispo rauszukommen. Dürfte in 2-3 Jahren dann wohl der Fall sein.

Sobald ich das bin, soll das Dispo dann aufgehoben werden.

Außerdem mußte ich einen Kontoschutz abschließen,
dessen zweck ich bis jetzt noch nicht verstanden habe.

Stimmt es wirklich, dass ALG2 Empfänger kein DispoKredit haben dürfen?
Eine Frage . Wie lange bist du ALGIIer und wie lange weiss die Bank das du ALGIIer bist.
Die Banken sind eigendlich gehalten dir den Kreditrahmen im Konto Korrent (KK) zu sperren da ein unangenehmer Zeitgenosse der Bank sonst eine gewisse Mitverantwortlichkeit zu rechnen könnte.
 

Dennis

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
112
Gefällt mir
0
#5
Hallo nele,
nein, ich habe keine weiteren Schulden, nur den Dispo Kredit.

Mit dem Kontoschutz wurde mir das so erklärt, dass wenn ich plötzlich sterbe, die Sparkasse ihr Geld von einer Versicherung zurückbekommt.

Das monatliche Sparen fällt mir auch nicht gerade leicht, wir haben jetzt den 16. und ich hab eigentlich nur noch 15 Euro bis zum Monatsende.

Dazu muß ich sagen, dass ich selbst auch 50 Euro pro Monat um schneller aus dem Dispo zu kommen.



Eine Frage . Wie lange bist du ALGIIer und wie lange weiss die Bank das du ALGIIer bist.
Die Banken sind eigendlich gehalten dir den Kreditrahmen im Konto Korrent (KK) zu sperren da ein unangenehmer Zeitgenosse der Bank sonst eine gewisse Mitverantwortlichkeit zu rechnen könnte.
Ich bekomme ALG2 seit knapp 1,5 Jahren,
der Sparkasse hab ich es erst bei diesem Gesprächt erzählt.
 

heuschrecke

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
424
Gefällt mir
0
#6
Also:
Was deine Sparkasse dir da übergeholfen hat ist wohl eine so genannte Kreditausfallversicherung. Den Zweck der Versicherung hast Du ja schon gut erklärt. Die Kreditraten für diese Versicherung wirst Du also lünftig zusätzlich auch noch zahlen dürfen. Dadurch ist der Kredit ab jetzt doppelt teuer. Du solltest ihn schnellstens versuchen abzubauen.
:kotz:
(Evtl. künftig bei der Arge für Anschaffungen Kredit beantragen, anstatt selber über Wucher-Dispo für Arme bei der Bank zu finanzieren!)

Der Tipp mit dem Sparbuch ist eine bodenlose Frechheit: Du sollst also auf der einen Seite ~15% Zinsen für den Dispo zahlen und auf der anderen Seite ~4% für das Sparbuch erhalten...
:kotz:
Das ist natürlich Schwachsinn; und das weiss der "nette Berater" natürlich auch...
:kotz:
Versuche lieber monatlich bis zu 50,-Eur weiter aus dem Dispo zu kommen!
Man kann garnicht soviel essen, wie man...
PS: Meine Bank gibt mir auch keinen Dispo, mit der Begründung, dass ich ja im Ernstfall garkein (pfändbares) Einkommen hätte, um den Kredit abzusichern.
 

Dennis

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
112
Gefällt mir
0
#7
heuschrecke sagte :
Dadurch ist der Kredit ab jetzt doppelt teuer.

:klatsch: :party:
Da hat die Sparkasse mich ja prächtig ausgetrickst.
Dass was ich im Jahr Sparen kann ziehen die mir dann gleich als Zinsen ab.
 

Peppone

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Apr 2006
Beiträge
140
Gefällt mir
15
#8
Ich habe festgestellt bei Banken hilft oft klare Kante.

Schlag denen vor den Dispo in einen Kleinkredit mit, wegen mir 9% Verzinsung umzuwandeln und dein Konto in ein Guthabenkonto umzustellen.

Kreditlaufzeit 5 jahre bummelig 30 Euro /mon. Sondertilgung jederzeit und in voller Höhe möglich.

Auf den Dispo zahlst du wenigstens 12% evtl Überziehungsprovision 18%
 
Mitglied seit
15 Aug 2006
Beiträge
72
Gefällt mir
0
#9
Dispo gibt es garantiert nicht

und wer ihn noch hat und mit ihm im Soll ist, riskiert ihn gekündigt zu bekommen. Dann ist binnen weniger Tage und Wochen der komplette Sollbetrag auszugleichen und wenn das nicht passiert wird rasend schnell die Kette Inkasso, gerichtliches Mahnverfahren bis zur eidesstattlichen Versicherung ausgelöst. Um das zu Vermeiden müssen dann die meisten "liquidieren" was sich noch zu Geld machen lässt, vom PKW Verkauf bis zum Besuch beim Pfandhaus bis zum Verkloppen bei Ebay.

Wer ihn nicht hat der braucht erst gar nicht danach fragen und soll auch darum froh sein das er sowas nicht bekommt. Wer ihn hat sollte ihn tunlichst nicht in Anspruch nehmen, bzw. sogar das Konto versuchen ohne Dispo zu überziehen. Wer ihn hat und im Soll steht sollte entweder falls möglich frühzeitig den Dispo ausgleichen falls das geht bzw solange ruhig halten bis die Bank darauf zurückbekommt. Dann erst sollte man es bei
der ARGE probieren das Geld als Kredit zu bekommen. Meistens wird von der Bank
wohl dann eine Bürgschaft verlangt werden, oder man zwingt zum Abschluss von einer
massiv teueren Kreditausfallversicherung. Wenn sich jemand findet der die Bürgschaft
übernimmt (und vermutlich in Folge dann eben den Dispo ausgleichen muss) dann
ist "ja alles gut" bis auf das man dann Zoff mit dieser Person bekommt. So gut
wie irgendwie möglich rate ich von irgend einer Kreditausfallversicherung die lFinger
zu lassen. Das Risiko das der Versicherungsfall eintritt wird massiv hoch bewertet und
so massiv teuer ist die dann auch das sich der auszugleichende Betrag davon auch
gleich mal vervielfachen kann.

Mit dem kleinen Mann darf man generell überhaupt keinerlei Geduld denn von dem lebt man schliesslich und so muss man ihn auch gefügig halten.
 

Kaulquappe

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
975
Gefällt mir
8
#10
Nach meiner Bank ist es so, dass Arbeitslose generell (also nicht nur ALGIIer) keinen Dispokredit haben "dürfen."
 
E

ExitUser

Gast
#11
@Dennis

Wofür brauchst Du eigentlich ein Dispo?
Weil das Geld nicht reicht? Dann solltest Du mal ernsthaft über Deine monatlichen Ausgaben nachdenken.Denn das Geld fehlt Dir wieder im nächsten Monat.Und die Spirale dreht sich Monat für Monat weiter.
Ich bin "Gott sei Dank" schuldenfrei.Warum??
Weil ich alle Verträge,wie Handyvertrag,Autoteilkasko,Lebensversicherung,Sportverein,Zeitsch riften,Brillenversicherung,Clubmitgliedschaften etc. gekündigt habe.
Ersparnis pro Monat: Unglaubliche 100 €!
Durch den Wald laufen-dafür brauch ich keinen Sportverein.
Wer mich anrufen will,kann es auf Festnetz machen,eine Brillenversicherung gibt mir indirekt auch meine Krankenkasse,Zeitschriften kann ich auch so kaufen ohne Vertrag und eine Lebensversicherung nützt mir persönlich wenig,wenn ich Tod bin.Unter die Erde kommt man irgendwie immer!
 
E

ExitUser

Gast
#12
Und mit meinem arroganten Bankberater bin ich schon lange fertig.Spätestens am 10.des Monats wird die ganze Kohle vom Konto geholt und "unters Kopfkissen" gesteckt.Mit meiner Kohle arbeiten die nicht mehr kostenlos!
 
Mitglied seit
15 Aug 2006
Beiträge
72
Gefällt mir
0
#13
Wer versteckt sich sonst noch hinter buntem Papier?

muensterland1 sagte :
Und mit meinem arroganten Bankberater bin ich schon lange fertig.Spätestens am 10.des Monats wird die ganze Kohle vom Konto geholt und "unters Kopfkissen" gesteckt.Mit meiner Kohle arbeiten die nicht mehr kostenlos!
#

Nicht exakt on topic aber sicherlich auch nicht ganz unwichtig:

So auch noch "Barzahler" oder wie? Na das kann ja heiter werden, wie soll denn dann
die ARGE nachvollziehen können wie Du vom Regelsatz gelebt hast? Da kann ja jeder
kommen und mehr telefonieren und dann am Essen sparen oder mehr Essen und dafür
nicht in die verbilligte 4 EUR Dienstag-Nachmittag Kinovorstellung gegangen sein (Oh
die gibt's bei uns in S). Neee... so nicht Freundchen.. Bitte alles brav mit der Karte zahlen
wie sich das gehört, denn dann können wir nämlich auch sehen das Du derletzt beim
Tengelmann eingekauft hast und nicht den üblen Tengelmann-Discounter "Plus" aufgesucht
hast wo es Deutschlands übelstes Schweinefleisch unter Schutzgasatmosphere haltbar
zu kaufen gibt. Am Ende tankst Du auch noch mehr als nur jeden zweiten Monat und
spätestens da hört der Spass auf.

Ich persönlich habe im letztem Jahr 2x meine EC-Karte zur EC-Cash/Lastschrift
Zahlung gezückt. Einmal beim Lidl und einmal an der Tanke... sonst läuft bei mir
alles Cash weil es die nunmal feuchtfäkal gesprochen nichts angeht wie ich die
345 EUR loswerde.
 

Dennis

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
112
Gefällt mir
0
#14
muensterland1 sagte :
@Dennis

Wofür brauchst Du eigentlich ein Dispo?
Weil das Geld nicht reicht?
Ich bin ins Dispo gerutscht als, ich meinen Zivildienst gemacht hatte,
da hatte das Geld nicht für die Wohnung und Lebensmittel gereicht.
Und so bin ich jeden Monat etwas tiefer gerutscht.
Als Info ich habe eine 1 Zimmerwohnung!

Das ist jetzt schon 2 Jahre her, und ich versuche immernoch da rauszukommen.

Das was ich an Harz 4 bekomme reicht immer ganz knapp,
aber dann kommen die Zinsen von der Sparkasse, was nicht gerade wenig ist und schon sitzt man tiefer drin als vorher.

Mein Festnetzanschluß habe ich gekündigt und ein Handy besitze ich schon seit längerem nicht mehr.

Trinken tu ich nur noch Wasser um zu sparen, (das war sehr schwer mich daran zu gewöhnen, aber ich habe es geschaft).
Die 75 Euro für Strom und Wasser kann ich nicht verringern!

Mit Glück habe ich zwischen 50 und 75 Euro im Monat zum Leben,
und die Dispozinsen werden mir auch immernoch abgezogen.
 
Mitglied seit
3 Apr 2006
Beiträge
201
Gefällt mir
1
#15
Ich bin seit 2001 Kunde bei der Sparkasse.

Nachdem ich 2002 eine Festeinstellung bekam, wurde mir auch ein Dispo von 500 Euro eingeräumt. Daran hat sich auch nichts geändert, nachdem ich in 2003 wieder arbeitslos wurde und ich habe den Dispo auch so gut wie jeden Monat bis zur Grenze benutzt.

Nach meinem Umzug im März dieses Jahres hatte ich Probleme mit der ARGE hier. Deshalb ging zwischen März und Juli auch kein Cent auf meinem Konto ein. Nach ca. 2 Monaten schrieb die Bank mich an, bemerkte das keine Zahlungen mehr auf meinem Konto eingegangen waren und forderte mich auf mein Konto auszugleichen.

Daraufhin schrieb ich an die Bank und teilte denen die Umstände mit, erwähnte meine Zahlungsunfähigkeit und ebenfalls das ich hoffnungsvoll war, das meine Leistungen nach meinem Gerichtstermin rückwirkend gezahlt werden.

In deren Antwort stand:
Ihr Dispositionskredit bleibt ihnen weiterhin bis zur Rückführung der Inanspruchnahme auf Ihrem o.g. Girokonto eingeräumt. Ich wünsche Ihnen das Sie bald eine Arbeitsstelle finden werden und verbleibe mit freundlichen Grüßen...
:)
 

Peppone

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Apr 2006
Beiträge
140
Gefällt mir
15
#16
Ich denke es ist ganz wichtig mal zu erwähnen, dass in allen Kreditvertragen, Konto Korrentvereinbarungen drin steht, dass eine Anderung der wirtschaftlichen Verhäftnisse dem Kontoführenden Institut anzuzeigen sind.

Wie gesagt defakto Zahlungsunfähig zu sein und über eine Kreditlinie verfügen ist ne heisse Sache.

Arbeitslosigkeit deshalb immer der Bank anzeigen.
 

heuschrecke

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
424
Gefällt mir
0
#17
Peppone sagte :
Arbeitslosigkeit deshalb immer der Bank anzeigen.
Diesem Tip würde ich tunlichst nicht folgen. Was dann passiert sieht man beim Threaderöffner. Wenn die was wollen, dann melden die sich schon.
Dann muss man erst ab da die Beiträge für die Ausfallversicherung bezahlen und nicht schon vorher...
:p
 

sun2007

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Gefällt mir
1
#18
Dispo

Bei mir ist die Bank auch darauf aufmerksam geworden - ich wusste gar nicht, dass ich den nicht haben darf, da ich ihn auch schon als Studentin hatte (wo ich noch weniger Geld hatte als ALG II - kein Witz). Durch mein vieles Jobben habe ich den auch immer wieder ausgeglichen. Letztes Jahr Dezember sind sie dann darauf aufmerksam geworden woher derzeit mein Geld kommt und wollten nochmal mit mir reden - bisher nichts passiert. Ich habe ihn zurzeit nur wenig überzogen und meine Meinung dazu ist zwiespältig: Auf der einen Seite wäre die Auflösung des Dispo ein gewisser Schutz. Auf der anderen Seite ist es jedesmal ein Theater, ihn von Neuem zu beantragen )meine Bank ist noch in meiner alten Studienstadt etwa 700 km von Berlin entfernt). Am liebsten würde ich ihn auf 300 kürzen damit ich einigermaßen Luft habe aber nicht allzu tief abstürzen kann (ich habe ihn derzeit auf 1000). Aber ich befürchte, wenn ich jetzt von mir aus ankomme, streichen die den ganz, also warte ich erst einmal.
 

egjowe

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2005
Beiträge
565
Gefällt mir
7
#19
@ sun2007

der letzte satz gefällt mir, weil er so realitätsnah ist.
 
E

ExitUser

Gast
#20
Ein Bekannter von uns ist schon seit über 35 Jahren bei seiner Bank, einer Sparkasse. Seinen Dispo haben sie ihm nach 1 Jahr Arbeitslosigkeit von 5.000 auf 500 Euro gekürzt. Er hat diesen Dispo, wie er sagte, seit ALG II nur ein einziges Mal in Anspruch genommen, und zwar um einen Betrag von ca. 20 Euro. Er bekam sofort von der Bank ein Schreiben, er solle den Betrag (20 Euro!!!) ausgleichen und das Konto nur noch auf Guthabenbasis führen. Er hat uns das Schreiben gezeigt, wir waren echt geschockt, wie harsch der Ton war. Und er war 35 Jahre bei der Bank und war bisher nie arbeitslos.

Kapitalismus ist schön.
 

Grobi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jun 2006
Beiträge
346
Gefällt mir
1
#21
Ich habe damals meinen Dispo noch zu erwerbszeiten storniert, als die Bank Ihn mir einfach so verpasst hat. Ich finde, wenn ich mit meinem Geld nicht hinkomme muss eine sinnvollere Lösung ran, als gigantische Überziehungszinsen zu zahlen und dadurch noch weiter in Probleme zu rutschen. Und bisher hatte ich damit wohl auch recht.

Es ist natürlich in keinster Weise menschenwürdig, was die Banken da mit uns abziehen, ganz ohne Frage.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#22
Das geht noch schlimmer:
Mein Bruder erzählte mir von Fällen, da kündigt ein Banker sogar Hypotheken auf Häuser, wenn der Hypotheknehmer arbeitslos wird!
Das bedeutet dann, die betreffende Familie steht sehr schnell vor der Zwangsversteigerung,- und dann ohne Obdach da.
Schrecklich.

Heinz
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#23
Ich hatte vor kurzen einen Termin bei der Sparkasse,
es ging um meinen Dispokredit, den ich mal wieder überzogen hatte.

Ich BankAngestelle meine zu mir, dass ich als ALG2 Empfänger eigentlich gar kein Dispokredit haben dürfte, und mir geraten ein Sparbuch zu eroffnen und monatlich 50 Euro als Dauerauftrag zu sparen um aus dem Dispo rauszukommen. Dürfte in 2-3 Jahren dann wohl der Fall sein.

Sobald ich das bin, soll das Dispo dann aufgehoben werden.

Außerdem mußte ich einen Kontoschutz abschließen,
dessen zweck ich bis jetzt noch nicht verstanden habe.

Stimmt es wirklich, dass ALG2 Empfänger kein DispoKredit haben dürfen?


Sparkassen widerlich.
Sparkasse Wolfsburg- Gifhorn nehmen 10 Euro Gebühr seit 01.2007 für eine
Überweisung ich bin vom Glauben gefallen, die Nord-LB 6 Euro die Postbank 7 Euro.

Ich habe verzichtet für eine Überweisung ohne Konto 10 Euro diesen Sparkassen Geiern zu zahlen. Hin zu meiner Bank und habe von meinem Konto überweisen lassen, die 20 Km extra Fahrt wollte ich mir sparen.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#24
Was sind das denn für Horrorzahlen?:mad:
Hab bei meiner Sparkasse da keine Probleme, aber Dispo gibt's natürlich nicht
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#25
Arania,
diese 10 Euro an Gebühren sind für Leute, die kein Konto mehr haben und Überweisungen Veranlassen mit Bareinzahlungen.
Ich selber Zahle an Kontoführungsgebühren 9,- Euro bei der Nord -LB
Für alle 3 Monate da sind auch Überweisungen mit Enthalten und Daueraufträge
die abgebucht werden für Internet Strom und so weiter,
die nichts Kosten.
Ich habe die Verbraucherzentrale schon angeschrieben das diese Sparkasse
Unverschämte 10 Euro Abkassiert.
Hab dort ja auf der Überweisung Verzichtet und bin zu meiner Bank.
 

Schnuckel

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Okt 2006
Beiträge
329
Gefällt mir
0
#26
Also meiner Einer ist bei der Deutschen Bank. Die hatten auch vor, mir mein Dispo zu klauen, als sie gesehen haben, dass ich plötzlich ALG2- Empfänger bin. Ich hab nen riesen Budenzauber in meiner Bank gemacht. Leider musste der kleine Lehrling dran glauben, der nu ga nix dafür kann und mir mit leiser Stimme zuraunte, dass ich ja nu nicht mehr kreditwürdig sei.

Uhi...bin mächtig ausgeflippt...habe rumgebrüllt, dass ich schon seit 10 Jahren Kunde in dieser Bank bin...und als ich noch gearbeitet hab, und gut Geld auf´s Konto geschaufelt habe, hab ich jeden zweiten Tag irgendwelche Briefe im Kasten gehabt, ob ich nich ne Kreditkarte will...ob ich Aktien kaufen will...n Bausparvertrag...Bla bla bla.
Und jetzt wo ich arbeitslos bin, will die selbe Bank mir in den Arsch treten.
Hab dann beim rausgehen gesagt, dass ich, sobald ich wieder Arbeit habe, die Bank wechseln werde.
Eine Woche später hatte ich Post, dass mein bisheriger Dispo von 1100 € weiter gewährt wird.
Ich fürchte das machen die aber auch nur, weil ich ihn bisher noch nie gebraucht habe.
Trotzdem bin ich froh, dass ich ihn habe...es kann immer mal ein Notfall eintreten, in dem ich darauf angewiesen bin, dass meine EC- Karte gedeckt ist.

Also..hin und wieder mal auf´n Tisch des Hauses hauen. Manchmal hilft´s.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#27
Versuch mal ihn zu gebrauchen, das Ergebnis würde mich wirklich interessieren, ich kenne nämlich Leute, da kam dann ein: "Tut uns leid"
 
E

ExitUser

Gast
#29
Ich hatte vor kurzen einen Termin bei der Sparkasse,
es ging um meinen Dispokredit, den ich mal wieder überzogen hatte.

Ich BankAngestelle meine zu mir, dass ich als ALG2 Empfänger eigentlich gar kein Dispokredit haben dürfte, und mir geraten ein Sparbuch zu eroffnen und monatlich 50 Euro als Dauerauftrag zu sparen um aus dem Dispo rauszukommen. Dürfte in 2-3 Jahren dann wohl der Fall sein.

Sobald ich das bin, soll das Dispo dann aufgehoben werden.

Außerdem mußte ich einen Kontoschutz abschließen,
dessen zweck ich bis jetzt noch nicht verstanden habe.

Stimmt es wirklich, dass ALG2 Empfänger kein DispoKredit haben dürfen?
Was meinst du mit Kontoschutz?

Und was das mit dem Sparbuch soll, versteh ich auch nicht...normalerweise wird ein Dispo zurückgeführt, indem die Bank ihn monatlich um einen abgemachten Betrag senkt: durech die Spabuchlösung verdienen die so munter an dir weiter... das halte ich nicht für seriös.

Daß man keinen Dispo haben darf steht nirgends, aber die Banken machen da nicht mit... man könnte ihn ja nicht zurück zahlen... der sollte ja eigentlich mit dem nächsten Gehaltseingang ausgeglichen sein)
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#30
Also meine Sparkasse hat noch kein Aufsehen gemacht. Ich habe immernoch einen Dispo von 1500 €. Ich nutze ihn aber nur selten, und wenn, dann nur kleine Beträge. Ist aber auch immer schnell ausgeglichen.
 

heuschrecke

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
424
Gefällt mir
0
#31
@Ludwigsburg:
Du weisst schon, dass der OP vom August letzten Jahres stammt und dass Deine Fragen schon besprochen/beantwortet wurden?!
 

Schnuckel

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Okt 2006
Beiträge
329
Gefällt mir
0
#32
*g* Stimmt irgendwie. Hehe. Na ja...was sollen wir Arbeitslosen am Wochenende sonst machen, als vor´m PC zu sitzen und alte Themen aufzuwärmen?

Leute..heute Nacht ist eine totale Mondfinsternis. GANZ UMSONST. *g*
Aber nicht vergessen die Heizung abzudrehen wenn Ihr am Fenster steht. ;o)
Denkt an die Heizkosten. So 23 Uhr rum mal aus´m Fenster schaun.
 
E

ExitUser

Gast
#33
Leute..heute Nacht ist eine totale Mondfinsternis. GANZ UMSONST. *g*
Aber nicht vergessen die Heizung abzudrehen wenn Ihr am Fenster steht. ;o)
Denkt an die Heizkosten. So 23 Uhr rum mal aus´m Fenster schaun.
Ja, das werde ich mir nicht entgehen lassen. Hoffe, dass der Himmel klar ist.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#35
*g* Stimmt irgendwie. Hehe. Na ja...was sollen wir Arbeitslosen am Wochenende sonst machen, als vor´m PC zu sitzen und alte Themen aufzuwärmen?
Lieber so, als extra einen neuen Thread aufzumachen. Wie es hier ja gern praktiziert wird.:icon_kinn:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten