• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kein Bildungsgutschein trotz Einstellungszusage !?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo,

ich bin seit 01.04. arbeitslos und schreibe viele Bewerbungen in aller Form, habe eine eigene Bewerbungshomepage und schalte eigene Suchanzeigen in Zeitungen. Leider bisher ohne Erfolg.
Ich war in den letzten 7 Jahren in der IT-Bracnche, habe aber in diesem Feld keine Ausbildung und bin 46 Jahre alt.

Nun habe ich von einer Fahrschule eine schriftliche Einstellungszusage für ein unbefristetes Arbeitsverhältnis bekommen, wenn ich die Ausbildung zu Fahrlehrer mache. Der Job würde mir Spaß machen und dort könnte ich ganz sicher auch wohl bis zur Rente arbeiten. :redface: Die Schule ist sogar im Kursnet der Arge, damit also als förderungswürdig eingestuft.

Der Arbeitsvermittler zeigte sich erst positiv, nach dem Einreichen der Unterlagen (Kosten ca. 6.500,--) und der Einstellungszusage, macht er jetzt einen Rückzieher. :mad: Er schiebt es auf seinen Vorgesetzten.

Die Frage ist jetzt ... was tun?
Gibt es irgendwelche Möglichkeiten, die Arge doch noch dazu zu bringen?

Schönen Gruß, Michael
 
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
144
Gefällt mir
0
#2
wenn du nichts dagegen hast würde ich ja gerne mal deine Bewerbungshomepage sehen ich habe sowas noch nicht evtl kann ich mir ja auch sowas machen..

Gruss

vaschneekloth
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#3
Ich habe dir den Link als Mail geschickt, da ich den hier nicht im Forum veröffentlichen möchte.

Gruß
 

cmxy

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Jan 2007
Beiträge
49
Gefällt mir
2
#4
Willkommen im Club

Hi,
willkommen im Club der unmöglichen Möglichkeiten.

Ich habe auch eine Ausbildung zum Fahrlehrer beantragt, ebenfalls mit Einstellungszusage, trotzdem will die Arge mir das net bezahelen und schieben mich von A nach B.
Bei mir kommt dazu, das ich aus gesundheitlichen Gründen meinen alten Beruf nicht mehr ausüben kann.
Habe auch schon eine Reha Massnahme hinter mir, aber es läuft alles sehr kurios sag ich Dir.
Erst wurde zugestimmt wenn ich eine Einstellungszusage bekomme, habe ich bekommen, dann hieß es nee machen wir doch nicht, darauf bin ich zum Vorgesetzten, dann hieß es ja wir schicken sie zum Amtsarzt, der meinte ich könne keine sitzende Tätigkeit wegen meinem Rücken ausführen (laut Reha Klinik ist das aber so ziemlich das einzigtse was noch geht, die schriftlichen Ablehungsgründe der Arge waren hitverdächtig.
Habe Widerspruch eingelegt, daraufhin hieß es ich solle mal die Erteilung der Fahrlehrererlaubnis beantragen ob die Behörde genehmigt und ich solle ein Arbeitsvertrag vorlegen, erst dann könne über meinen Widerspruch entschieden werden, lol.
Ich also beantragt, sowie die Arge zur Kostenübernahme aufgefordert für die ganzen Unterlagen.
Ich wart jetzt noch auf die Kostenzusage, spreche noch mit einem Arzt, der mir dann die Eignung bescheinigt und muß dann mit meinen zukünftigen Arbeitgeber noch den Vertrag fertigstellen, dann mal schauen was der Arge dann einfällt.
Sollten die dann immer noch ablehnen werde ich den Weg übers Sozialgericht suchen, auch wenn es eine Kann-Leistung ist, schöpfe ich alle Möglichkeiten aus und versuche alles, denn für mich ist es für die nächste Zeit und nach 2,5 Jahre Arbeitslosigkeit der sicherste Weg in Arbeit zu kommen, ich bin nämlich erst 30 und noch einige Jahre vom Rentenalter entfernt.

Ich wünsche Dir viel Glück und das wichtigste bleib dran immer hartnäckig sein.

mfg
Christian
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#5
Hallo Christian,

ja das ist ja alles sehr merkwürdig und ähnelt den Aussagen bei mir.
Erst waren sie sehr positiv eingestellt dann machen sie einen Rückzieher.
Morgen will mein Berater mich nochmal anrufen, mal sehen.

Meine Voraussetzungen sind bereits alle erfüllt, auch die ärtzliche
Untersuchung etc. alles OK. Die Fahrschule will mich unbedingt haben.
In meiner Freizeit fahre ich gelegentlich schon mal mit und es macht
Spaß. Die Ausbildung könnte sogar noch innerhalb meiner ALG-Zeit beendet
werden.

Mein Problem ist, daß wenn ich es komplett selbst finanzieren würde, also mich praktisch als Arbeitsloser abmelde, ich mich privat krankenversichern müßte weil ich erst seit 01.04. in der gesetzlichen KV bin. Das ist mir aber in der Ausbilung zu teuer. Das kann ich nicht machen. Also wird faktisch die Ausbildung nicht möglich sein, ohne das die Arge mitspielt. :icon_frown:

Der "Witz" an der Sache ist, daß Arbeitslose auf diese Fortbildung geschickt werden, die dazu eigentlich keine Lust haben! Die fallen dann auch regelmäßig durch! und das auf Kosten der Steuerzahler! :icon_exclaim:

Und als derjenige der dazu Lust hat und auch noch einen Job zugesichert bekommen hat, steht man doof da :mad::mad:
Das ist das was mich tierisch ärgert!

Ich überlege, sollte das Arge nicht zustimmen, die Sache an die Öffentlichkeit zu geben (Presse, Fernsehen).

Gruß Michael
 

Musterfrau

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Jun 2007
Beiträge
400
Gefällt mir
87
#6
Mir fällt hierzu nur spontan ein, daß es bei Euch beiden möglicherweise an Eurer Eingruppierung liegt.

Offenbar unterscheidet man zumindest bei der Agentur für Arbeit nicht nur zwischen "Bestandskunden" und "Betreuungskunden", sondern nimmt noch andere Einteilungen vor.

Beispiel aus meinem Erfahrungsschatz: Mir sollte eine Weiterbildung nicht bewilligt werden können, weil eine potentielle Arbeitgeberin angeblich nachgefragt hatte, ob es für mich einen Lohnzuschuß gebe. Damit bin ich erst einmal in eine Kategorie gelangt, die sonstige "Annehmlichkeiten" nicht zuließ.
Kommentar meines SB: "Dann müßte ich Sie ja wieder umgruppieren. Wissen Sie, was meine Vorgesetzte dann zu mir sagt?"
Da mir das verständlicherweise schnurz war, hat man sich dann doch die Blöße gegeben und mir eine Weiterbildung nach erfolgreicher Umgruppierung bewilligt.

Würde also vielleicht einmal in Erfahrung bringen, in welcher Form man auf der Gehaltsliste geführt wird. Eine Akteneinsicht vor Ort (schriftlich beantragen und auf Terminsmitteilung warten) ist immer sehr interesssant - wenn auch dort nicht sonderlich beliebt. :icon_idee:
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.819
Gefällt mir
6.637
#7
Mir fällt hierzu nur spontan ein, daß es bei Euch beiden möglicherweise an Eurer Eingruppierung liegt.

Offenbar unterscheidet man zumindest bei der Agentur für Arbeit nicht nur zwischen "Bestandskunden" und "Betreuungskunden", sondern nimmt noch andere Einteilungen vor.

Beispiel aus meinem Erfahrungsschatz: Mir sollte eine Weiterbildung nicht bewilligt werden können, weil eine potentielle Arbeitgeberin angeblich nachgefragt hatte, ob es für mich einen Lohnzuschuß gebe. Damit bin ich erst einmal in eine Kategorie gelangt, die sonstige "Annehmlichkeiten" nicht zuließ.
Kommentar meines SB: "Dann müßte ich Sie ja wieder umgruppieren. Wissen Sie, was meine Vorgesetzte dann zu mir sagt?"
Da mir das verständlicherweise schnurz war, hat man sich dann doch die Blöße gegeben und mir eine Weiterbildung nach erfolgreicher Umgruppierung bewilligt.

Würde also vielleicht einmal in Erfahrung bringen, in welcher Form man auf der Gehaltsliste geführt wird. Eine Akteneinsicht vor Ort (schriftlich beantragen und auf Terminsmitteilung warten) ist immer sehr interesssant - wenn auch dort nicht sonderlich beliebt. :icon_idee:
Könnte man da nicht etwas in Richtung AGG stricken?
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.819
Gefällt mir
6.637
#9
AGG = Allgemeines Gleichstellungsgestz, lief lange unter dem Namen Antidikremininierungsgestz.

Alles klar?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#10
Vielen Dank Kerstin für die Aufklärung aber
ich denke, daß man da mit dem Gleichstellungsgesetz
nicht weiterkommt. Es handelt sich hier um einzelne
Fälle die weder Mit Diskriminierung noch mit ungerechter Behandlung
von Gruppen zu tun hat :icon_wink:

Ich schreibe heute mal an Herrn Koch auch wenn er momentan in
China ist :icon_surprised:

Vielleicht gibts ja noch andere Möglichkeiten oder Vorschläge ???

Gruß Michael
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.819
Gefällt mir
6.637
#11
Vielen Dank Kerstin für die Aufklärung aber
ich denke, daß man da mit dem Gleichstellungsgesetz
nicht weiterkommt. Es handelt sich hier um einzelne
Fälle die weder Mit Diskriminierung noch mit ungerechter Behandlung
von Gruppen zu tun hat :icon_wink:

Ich schreibe heute mal an Herrn Koch auch wenn er momentan in
China ist :icon_surprised:

Vielleicht gibts ja noch andere Möglichkeiten oder Vorschläge ???

Gruß Michael
Na, also wenn man eine Weiterbildung nicht bekommt, nur weil man falsch eingruppiert ist, wenn das keine Diskriminierung der "falschen Gruppe" ist....
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#12
Nach meinen Rückfragen gibts immer noch keine endgültige Entscheidung. :icon_dampf:Leider auch noch nichts schriftlich

Dafür fragte man mich heute in der Arge allen ernstens, ob ich denn nicht jetzt schon als Fahrlehrer in der Fahrschule arbeiten könne! :icon_neutral::icon_neutral::icon_neutral:

Ich glaube, die wissen manchmal irgendwie nicht so richtig was die tun!

Das wär genauso als hätten die mich gefragt, ob ich als Chefarzt arbeiten will. Ich hab zwar kein Medizinstudium aber was solls.

Uuuuuuuuuuuuuuuuunglaublich!

Gruß Michael
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#13
So, nur zur Info, ich habe gestern, nachdem ich mich in Nürnberg beschwert habe, einen Anruf von der Arge bekommen. Es war der Vorgesetzte des Vorgesetzten meines Sachbearbeiters :)
Wir haben jetzt eine Lösung mit der ich gut leben kann.
Ich bekomme zwar keinen Bildungsgutschein aber dafür zahlt mir
die Arge mein ALG weiter (bei mir immerhin 1347,--) solange ich die Ausbildung
mache und werden mich nicht mit irgendwelchen Vorladungen usw. ärgern und
krankenversichert bin ich auch über die (ich hätte mich sonst privat versichern
müssen weil ich erst seit 01.04. in der gesetzlichen bin / seit Arbeitslosigkeit).

Ich hoffe, Christian bekommt auch eine akzeptable Lösung!
Viel Glück!

Gruß Michael
 

ofra

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Gefällt mir
2
#14
@ michael_BRK:
die idee mit der bewerbungshomepage hatte ich auch schon vor 1 jahr. hat mir aber definitiv nix gebracht. uns selbst inserieren auf eigene kosten tu ich auch nicht mehr. mir sind die bewerbungsmappen schon teuer genug. die letzten 10 hab ich nicht mehr zurück bekommen. das geht schon richtig ins geld mittlerweile ...
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#15
@ofra:

Ja, die Bewerbungspage hat bei mir auch noch nichts gebracht und wirds wohl auch nicht. Ist wohl bei den meisten so. Allerdings kostet sie mich nichts und man kann mal schnell was zeigen. Das ist im IT-Bereich schon ganz sinnvoll.

Für die Mappen gebe ich pro Stück ca. 12 Euro aus. Da kommt ganz schön was zusammen. Leider bekomme ich nur 5 Euro von der Arge wieder.

Viel Erfolg weiterhin!!!!

Gruß
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#16
Hurra!

Gestern Schreiben von Arge (über meine Anwältin) bekommen.

Zusage für einen Bildungsgutschein!!!

Warum erst, nachdem der Antrag auf einstweilige Verfügung bei der Arge
vorlag? Warum nicht gleich so?

Also Leute, wehrt Euch! Nicht alles so einfach hinnehmen!
Es kann sich lohnen!

Gruß Michael
 

romank

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Sep 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
1
#17
hallo zwar ist das thema alt hier aber bei mir neu
also wie bei euch erst wurde mir gesagt bring uns eine 100% zusage auf einen Arbeitsvertrag dann können wir dir dein Busführerschein bezahlen ... gestern hat ich eine einstellungstest beim busunternehmen und wurde auch genohmen mit 100% zusage auf ein arbeitsvertrag. das schreiben lege ich meiner bearbeiterin vor sie hatmir raus naja die bildungsgutscheine sind leider alle aufgebraucht für dieses jahr aber sie könnte da was anderes machen .... hab ihr denn kosten voranschlag der fahrschule vorgelegt ca 12000€ sie sagt mir boh das ist zuviel sie muss erst mit dem chef reden von ihr .... da sie schon mal einen angäblich für 4000€ sein busführerschein machen lassen hat aber da das neue gesetz sagt: das man extra ab 2008 eine berufkraftfahrerquali. bei der IHK ablegen muss die kostet alleine schon 3000€ haut das mit denn 4000€ ja nicht hin. dann muss ich noch für die trafikosten der fahrkarten usw geschult werden kostet auch nochmal 2500€ und die ausbildung zum busführschein ca 7000€ ....
was kann ich da machen denn als busfahrer bei einer stadt ist der job wohl zu 1000% sicherer als aufm bau, bei einer kleinen firma
PS: habe ausbildung als maurer
 

catwoman666666

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Apr 2007
Beiträge
1.641
Gefällt mir
153
#18
Schriftlich beantragen, begründen u. a. mit der Zusage des Arbeitsplatzes, bei Ablehnung Widerspruch und dann Klage, falls Widerspruch auch abgelehnt wird.
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#20
Schriftlich beantragen, begründen u. a. mit der Zusage des Arbeitsplatzes, bei Ablehnung Widerspruch und dann Klage, falls Widerspruch auch abgelehnt wird.
Dauert das denn nicht zu lange?
Ewig wird der Arbeitgeben wohl nicht warten wollen.
 

kleine

Elo-User/in
Mitglied seit
2 Jun 2009
Beiträge
713
Gefällt mir
21
#22
Vorsichtig mit diesen Einstellungszusagen. Denn ARGE und Co versuchen dann die Kosten auf den zukünftigen Arbeitgeber abzuwälzen. Die behaupten dann, der könne ja bezahlen.
 

romank

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Sep 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
1
#23
also wenn die es mir ablehnen, soll ich es mal über den Anwalt versuchen? und was würde es so ca kosten. Werde ich zu 100% Erfolg haben beim Gericht?
 

kleine

Elo-User/in
Mitglied seit
2 Jun 2009
Beiträge
713
Gefällt mir
21
#24
Da gehst du zu deinem Amtsgericht mit deinem Leistungsbescheid, dem Ablehnungsbescheid, und bittest den Rechtspfleger dir einen Beratungshilfeschein auszustellen. Dann suchst du dir einen fähigen Anwalt, gehst dort mit deinem Beratungshilfeschein hin, und dieser wird dann für dich das Widerspruchsverfahren und eine eventuelle Klage führen.

Eventuell musst du beim Anwalt 10 Euro Eigenanteil bezahlen. Das wars dann aber auch schon. Alles weitere wird dieser dir sicher gerne ausführlich erklären.
 

Luzifer

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Jul 2009
Beiträge
75
Gefällt mir
0
#26
Ich kann mich dem Beitrag von Kleine nur anschliesen. Diese sogenannte Einstellungszusage ist nen weiterer mieser TRICK mit dem die Argen versuchen einen vorsichtig ausgedrückt zu bescheisen....

laut gesetzlichen ausführungen ist weder für eine Ausbildung noch für die Weiterbildung im Rahmen des Gutscheins eine solche Zusage bedingung... ( GG , SGB 2 u. 3, AGG )

das Problem ist - mit einer solchen zusage kann ich denjenigen AG sofort im rahmen des AGG und anderer Nettigkeiten auf diesen Arbeitsplatz verklagen... und genau darauf pocht das Amt meiner Ansicht nach - so wären die die Kosten nämlich los...

Hier wird mal wieder ein Schlupfloch im gesetzlichen System genutzt um "benachteiligten" schwächeren das Leben mit sturer Bürokratie schwer zu machen....

FAZIT : Finger weg von solchen Zusagen.... Und niemals darauf verlassen was die vom Amt behaupten.

DIE LÜGEN ALLE ,WENN SIE DAS MAUL AUFMACHEN !


LUZIFER
 

catwoman666666

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Apr 2007
Beiträge
1.641
Gefällt mir
153
#28
also wenn die es mir ablehnen, soll ich es mal über den Anwalt versuchen? und was würde es so ca kosten. Werde ich zu 100% Erfolg haben beim Gericht?
Das kann man nicht wissen, auch scheinbar wasserdichte Fälle wurden schon verloren, aber du hast nichts zu verlieren
 

romank

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Sep 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
1
#29
ausser vielleicht ein haufen Geld beim Anwalt :(
ich will ja diesen job so gern machen. Busfahrer war immer schon mein Traum und jezze hab ich eine Zusage und die wollen mich nicht weiterbilden lassen... kein wunder das Deutschland viele Arbeitslose hat
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#30
Könnte hier eine einstweilige Anordnung beim Sozialgericht helfen?
Ich würde das versuchen. Der Rechtspfleger sollte da Auskunft geben können, ob das in dem Fall Sinn macht.
 

Luzifer

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Jul 2009
Beiträge
75
Gefällt mir
0
#32
@Erolena

die Rechtspfleger bei Gericht geben nur selten bzw eigentlich gar keine Rechtsauskunft. Durch die Gefahr das man denen Befangenheit vorwerfen könnte lassen die sich da eigentlich nicht zu hinreissen...Das gericht muss ja neutral und unabhängig nach Rechtsgrundlage entscheiden können.

@ romank

Du musst den Anwalt nicht selbst bezahlen , wenn du ihn durchs gericht beiordnen lässt. alles was du machen musst ist einen Beratungsschein vom Gericht holen ( 10 Eus ) und wenn das Amt verlieren sollte müssen die diese Kosten als verlierer auch noch auf gerichtliche Anordnung zurückerstatten

LUZIFER

P.s.
@ Catwoman
Vorsicht bei solchen Aussagen . PKH soll erstmal bewilligt sein - sonst zahlst Du selber.... bei einem Vergleich zahlst Du minimum 50% der angesetzten Streitwertkosten.

Pkh ja oder nein ist die frage der wirtschaftlichen Verhältnisse...hast du grundvermögen oder ähnliches wird die ohne weiteres auch mal abgelehnt.....
 

romank

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Sep 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
1
#33
Ihr seit echt supper, Ihr gibt einem die Hoffnung nicht aufzugeben.
Ich werde Mittwoch mit meiner Beraterin reden und wenn da nix klappt werde ich wohl zum Amtsgericht fahren und alles klären.
Werde euch auf dem laufenden halten

Pease
 

romank

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Sep 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
1
#34
So habe soeben ein anruf bekommen von meiner Beraterin Von der Arbeits Agentur und sie meinte: "wir bezahlen die ganze geschichte nicht ... ich soll doch bitte als Maurer arbeiten gehen." Sie häte da vier neue Stellen da. ist sowas eigentlich heute noch normal, das sie mir nicht erlaubt auf eine Unbefristete Arbeitsstelle als Busfahrer und ich soll hoffen das die mich als Mauer einstellen.
Werde morgen zum Vorgesetzten fahren mal ohne Termin mit im Persönlich reden und dann auch gleich denn Gutschein vom Amtsgericht holen. Termin beim Anwalt ist dann auch schon da.
Ich könnte jezze gegen eine Wand :icon_neutral: rennen altah, altah, altah
 

romank

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Sep 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
1
#36
der Teamleiter ist auch der Meinung das ich als Maurer arbeiten gehen soll...
Der Anwalt ist echt sprachlos und nimmt gerne die ganze Geschichte in die Hand!!!! werde euch berichten
 

romank

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Sep 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
1
#37
@LUPE was meinst du damit???

das dauert mir echt alles zulange mit dem Anwalt usw....
bin jetzt zum alten Arbeitskollegen nach Hessen gezogen, da wo auch die Busgesellschaft ist . Habe mich auch Arbeitslos gemeldet und muss jetzt auf Termin warten, mal gucken was die dazu sagen
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten