• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

kein Bescheid, kein Geld, was ist zu tun?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

tiger1965

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Okt 2007
Beiträge
105
Bewertungen
6
Hallo Leidesgenossen,

zur Vorgeschichte: Ich hatte im Oktober Widerspruch auf einen ablehnenden Bescheid zur ARGE geschickt. Gleichzeitig lief über das Sozialgericht eine einstweilige Anordnung. Habe auch dabei Recht bekommen, aber die ARGE hat sich was Neues ausgedacht und mir Steine in den Weg gelegt (ich will da nicht weiter drauf eingehen).

Daraufhin habe ich am 14.11. mit dem stellv. Amtsleiter eine Vereinbarung getroffen (mein SB war zu diesem Zeitpunkt nicht im Amt), er schlug vor, dass wenn ich den Widerspruch zurückziehe und dem Sozialgericht mitteile, dass Verfahren einzustellen, könne ich einen Fortzahlungsantrag, der dann ab Dezember gilt, stellen. Diese mündliche Vereinbarung zwischen mir und dem stellv. Amtsleiter musste ich machen, denn sonst wäre daraus eine unendliche Geschichte draus geworden.

Gesagt, getan, ich hatte dies noch am gleichen Tag, also am 14.11. erledigt und auch einen neuen Fortzahlungsantrag mit Kontoauszüge und Sparbuch vorgelegt, woraus zu erkennen war, dass ich für November von meinem Ersparten gezerrt hatte, welches nun komplett aufgebraucht ist.

Nun ist bis heute kein Bescheid und kein Geld eingegangen. Was soll ich tun? Steht mir ein Vorschuss oder gar die volle Summe zu, die ich mir in Form eines Schecks persönlich am Montag abholen kann? Was ist, wenn die sich weigern, mir einen Vorschuss zu geben? Sollte ich gleichzeitig wieder zum Sozialgericht gehen und eine einstweilige Anordnung mit Eilbedürftigkeit beantragen?

Was kann ich sonst noch tun? Ich habe ab nächster Woche kein Geld mehr und muss mir was leihen um über die Runden zu kommen.
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Bewertungen
841
Holger

mein Lieber,ich möchte ja nicht mit Dir motzen aber das war wohl ein klassisches Eigentor !
bzw.Du hast Dich Erpressen lassen v. Gesch.Fhr.

Widerspruch und SG zurückziehen wird a.d.Fusse sofort bestraft,was glaubst Du warum Wir uns hier auf Deutsch gesagt den A.aufreissen und nur rechtl.sichere Tips geben ?

Unter Download findest Du unseren Antrag auf Vorschuss,runterladen ausfüllen und mit Begleitung Mo zur ARGE und auf keinen Fall abwimmeln lassen Du hast Anspruch darauf !

Selbstverständlich jetzt auch zum SG und erkläre diese unglaubliche Erpressung !

Ps Alles schriftl. vereinbaren,Trau schau wem !

Toi toi toi
 

tiger1965

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Okt 2007
Beiträge
105
Bewertungen
6
Hallo Leidesgenossen,

war heute morgen bei meinen SB und fragte ihn nach dem Stand der Bearbeitung meines Antrages. Er teilte mir mit, dass der Antrag noch in Bearbeitung sei und eine Auszahlung nicht mehr möglich ist. Daher soll ich innerhalb von 2 Wochen die volle Leistung für Dezember in bar bekommen. Dann fing er wieder mit alten Sachen an, hab ihn gleich unterbrochen und ihm gesagt, dass es mit dem stellv. Amtsleiter am 14.11. geklärt worden ist und ich sonst ja nicht den Widerspruch zurückgenommen hätte.

So wie es aussieht, scheinen die wohl mächtig Probleme mit der Software zu haben, da ich ich mit anderen Leidesgenossen auf dem Flur unterhalten hatte, die alle kein Geld pünktlich bekommen haben. Wenn sich innerhalb der nächsten 2 Wochen nichts tut, werde ich wieder hingehen, solange halt ich noch durch.
 
E

ExitUser

Gast
*kopfschüttel*

sorry ich muss hier mal laut denken

deine Arge denk sich sicherlich: wer Glück hat pupst im Traum
 

tiger1965

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Okt 2007
Beiträge
105
Bewertungen
6
Hallo Leidesgenossen, heute flatterte der Bewilligungsbescheid in den Briefkasten. Nun hat die Odyssee ein Ende, es wurden sogar anteilig Leistungen für November bewilligt. Da bin ich ja mal gespannt, wann das Geld auf meinem Konto gutgeschrieben wird.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten