• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

kein Bafög mehr nun Hartz4 ? wie soll ich vorgehen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Kimi

Elo-User/in

  Th.Starter/in   
Mitglied seit
21 Jan 2009
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
Hallo liebe Elo gemeinde

ich habe ein Problem und mir wurde gesagt das mir hir vielleicht geholfen werden kann,deswegen hoffe ich auf gute tipps von euch und danke euch vielmals schon im vorraus!!!


ich (23) lebe mit meiner Freundin in einer 55qm Wohnung mit 290 Euro Kalt und 430 Euro Warmmiete.

Einkommen:

Meine Freundin ist Zahnmedizinische Fachangestellte und verdient 1385 Euro Brutto ( 997 Euro Netto)

Ich habe bisher 530 Euro Bafög und 150 Euro Kindergeld erhalten.

Das Problem:

ich wurde dieses Semester nicht versetzt und muss nun 6 Monate warten bis ich wiederholen kann ( mangel an Lehrern ist keine Klasse verfügbar.)

Bin morgen den letzten tag in der Schule,und bin nun am überlegen wie ich vorgehen soll bei der Arge.

habe bisher 6 monate Bafög bezogen ,davor bekam ich 1 Jahr Hartz4 (zuletzt ca 430 Euro ! Meine Freundin musste sich auch beim Amt melden und Lohnabrechnung usw vorlegen weil wir als zusammenlebend eingestuft sind ,die Sachberbeiterin kennt uns da können wir nix dran ändern....)hatte schonmal versucht die Wohnung als WG anzugeben .

Muss ich nun einen ganz neuen Antrag auf Hartz4 stellen ? Müssen dafür wieder unterlagen wie Gehaltsnachweis der Eltern usw mit bei ,oder reicht es wenn ich meine Daten + die meiner Freundin abgebe? Will meine Eltern nicht wieder damit belasten.

Darf die Arge mich dann zu einem 1 Euro Job oder Bewerber Training verdonnern für die 6 Monate?
Hatte vor mir in der Zeit einen Job zu suchen,aber das klappt nicht von heute auf morgen deswegen wollte ch erstmal hartz4 beantragen.

wann kann ich mit dem ersten Geld rechnen wenn ich dn Antrag Komplett ausgefüllt vor dem 01.02.09 abgebe?


bin sehr auf eure Anregunen und Tipps gespannt.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#2
Mein Tipp: Du schaust zu, dass du - für diesen Monat hast du ja noch BAföG und 164 € Kindergeld - am 02.02.2009 zur ARGE wanderst und dort sagst, dass du ab 01.02.2009 einen Antrag auf Leistungen stellst. Weil der 01. ein Sonntag ist, muss die ARGE das so akzeptieren. Jeden Tag, den du verstreichen lässt, hast du keinen Anspruch auf Leistungen. Nimm dir einen Beistand mit. Der kann im Zweifelsfall als Zeuge fungieren.

Ein neuer Antrag wird wohl fällig, da ihr in der Zwischenzeit keine Leistungen bezogen habt. Die Notwendigkeit der Unterlagen deiner Eltern kann ich mir nur so erklären, dass daran geprüft werden soll, ob sie nicht u. U. unterhaltspflichtig sind, was dann den Leistungsanspruch vermindern würde.

Das Ziel der ARGE ist, dass du deinen Lebensunterhalt aus eigenen Stücken bestreiten kannst. Mit einem Ein-Euro-Job ist das nicht möglich, weil er deine Bedürftigkeit nicht verringert. Allerdings stehen die Wahlen an und jeder Ein-Euro-Jobber ist ein statistischer Arbeitsloser weniger. Ich denke, man sollte der ARGE sehr deutlich mitteilen, dass man ihre Unterstützung vor allem nur dazu braucht, für die Überbrückungszeit einen vernünftigen Job zu bekommen. Damit ist allen gedient.

Wie lange auf die ersten Leistungen zu warten ist, hängt von der ARGE ab. Manche schaffen das in wenigen Tagen, andere brauchen Monate dafür. Wie lange hat es denn beim letzten Mal gedauert?

Mario Nette
 

Kimi

Elo-User/in

  Th.Starter/in   
Mitglied seit
21 Jan 2009
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#3
hm das letzte mal hat es ca 1-2 monate gedauert,da ich viele Unterlagen beorgen musste ( Einwohnermeldeamt,Löhne der Eltern,) meine Eltern sind beide nicht unterhaltszahlungspflichtig,da ich mit meinem Vater momentan nicht das beste verhältnis habe habe ich Angst das das alles zu einem Problem wird.

Ich dachte halt nur weil ich mit meiner Freundin nun seid 2 jahren zusammen lebe wären nurnoch ihre und meine verhältnisse wichtig.


Letztes JAhr wolten sie mir auch einen 1 Euro Job machen lassen nachdem ich eine Eingliederungs vereinbarung unterschrieben habe ( Fordern die das nun wieder?)

Da haben sie mir nicht geglaubt das ich 6 monate später auch wirklich in die schule gehe ,weil ich das Bafög erst beantragen kann wenn ich 1 woche die Schule besucht habe( bekomme dann erst bestätigung durch die Schule.) mit einem bösen Brief an die Sachbearbeiterin konnte ich das noch verhindern ( habe sie drauf aufmerksam gemacht das der 1 Euro Job normal für leute in frage kommt die auf länger Zeit nicht in den Arbeitsmarkt einzubringen sind ,und das ist ja bei mir nicht der fall da ich nach 6 monaten in die Schule gehe.Habe dann gesagt das ich versuche selbst einen job zu finden für die 6 monate oder sie mir stellen anbieten soll wo ich für 6 monte arbeiten kann.

Ich will auf keinen Fall in so eine Bewerbungsmasnahme wo ich dann kürzungen bekomme falls ich nicht jeden tag 6 stunden da sitze und lerne wie ich Bewerbungen schreibe ( Das kann ich gut )
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#4
Um die Antragsbearbeitungszeit zu überbrücken, kannst du einen Vorschuss beantragen. Guck mal auf der Seite unter "Downloads"

Einige Unterlagen wirst du ja diesmal noch haben, die sind dann glücklicherweise nicht mehr zu besorgen.

Eine Eingliederungsvereinbarung unterschreibst du bitte nicht sofort, auch wenn man dir droht mit Leistungsverweigerung etc. Du nimmst sie mit und stellst sie hier im Forum zur Diskussion. Wichtig dabei: Bleibe freundlich und sachlich - nicht ausrasten oder so. Die Grundlagen dafür legt man schon zu Beginn des Gesprächs.

Zum Thema BAföG: Du kannst BAföG schon vorher beantragen und ein Schreiben beilegen, dass die entsprechenden, noch fehlenden Unterlagen von dir nachgereicht werden.

Mario Nette
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten