• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

kein ALG2 mehr

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

neuling08

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
388
Gefällt mir
2
#1
Guten abend

wir waren seit es ALG 2 gibt Auftsocker und haben manchen Monat ALG2 bekommen manchen nicht, meist nur Winter 3 -4 Monate nun mussten wir auf Auffordrung der Arge Wohngeld beantragen bekommen dies auch 33,00€ mtl. Beim Wohngeld habe ich auch nur einen kurzen Bewilligungsabschnitt bekommen von Mai bis Oktober weil mein Mann stark schwankendes Einkommen hat

nun bekam ich auch einen Brief das ab 01.05 wegen Wohngeld kein ALG 2 anspruch mehr besteht aber das können die doch nicht wissen bei der Arge.
wir wissen ja selber nie vorher was mein Mann für Lohn bekommt

bisher haben wir immer die Lohnabrechnung zur Arge gefaxt und dann bekam ich den entsprechenden Monat nach gezahlt wenn Bedarf da war.

dies soll ich nun nicht mehr tun (jeden Monat die Lohnabrechnungen zur Arge schicken)

kann ich da Widerspruch einlegen oder nicht

was passiert wenn mein mann wieder sowenig Lohn bekommt das ALG 2 Bedarf da ist und ich angenommen nun kein widerspruch einlege bzw dieser abgelehnt wird wovon ich ausgehe dann bekomme ich für diesen Monat kein ALG2

LG neuling
 

neuling08

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
388
Gefällt mir
2
#2
Hallo

hat keiner eine Meinung für mich?

soll ich Widerspruch einlegen oder nicht?


LG neuling
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#3
Solange das Wohngeld ausreicht bekommt Ihr kein ALG II, insofern es nicht mehr reicht müsst Ihr wieder einen neuen Antrag für ALG II stellen, das teilt Euch das Wohnungsamt mit
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#4
Evtl. habt ihr Glück und es reicht dann ein Weiterbewilligungsantrag; das war bei einem Bekannten von mir so, der ewig rein- und wieder rausfiel. Gilt zwar in der Regel nur, wenn man innerhalb eines Bewilligungszeitraums aus Alg II herausfällt (der Bezug also dadurch unterbrochen wird), aber alles andere wäre doch reinster Mist --> hoher Verwaltungsaufwand.

Das ist echt blöd für euch. :frown:
 

neuling08

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
388
Gefällt mir
2
#5
Hallo


das Theater hatten wir schonmal da hat uns die Arge auch raus geworfen und dann hatte ich ein riesen Problem

Mein Mann bekommt erst zum 15.des Monates Lohn. d.h. erst am 15. sehen wir ob der Lohn reicht oder nicht wenn ich dann zur Arge gehe und einen neuen Antrag stelle zählt der erst ab 15. d.h. die ersten 14.tage des Monates sind mir dann verfallen


LG neuling
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#6
Es muss doch eine andere Möglichkeit geben in solchen Fällen, das kann doch nicht sein, dass man jeden Monat pro forma einen Antrag stellen muss, damit ab dem 1. gerechnet wird ... bin jetzt leider auch ein bisschen überfragt. :confused:

Ich bin aber grundsätzlich der Meinung - gerade WEIL der Arge alles bekannt ist - dass (auch wenn ihr ab und an Wohngeld bezieht monatsweise), dass ihr weiter "in Alg-II-Bezug" bleiben müsstet, weil ihr ja eben ab und an wieder berechtigt seid ... und dass eben nachträglich (nach 6 Monaten und mit vorläufigem Alg-II-Bescheid) durch das unterschiedlich hoch ausfallende Erwerbseinkommen eine Neuberechnung stattfinden müsste --> Nachbewilligung Wohngeld oder eben Alg II.

Ich weiß, hilft Dir jetzt auch nicht weiter, weil's nur meine Meinung ist. :icon_frown:
 

lupe

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Feb 2008
Beiträge
1.399
Gefällt mir
41
#7
@ neuling08,

Job hinschmeißen und zu Hause bleiben!!!

Das ist dann für beide Seiten erträglich (ARGE wie für euch). Vor allem für die Gesundheit Deines Mannes. Denn ohne Arbeit lebt der bestimmt wesentlich länger und gesünder.
 

neuling08

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
388
Gefällt mir
2
#8
hallo biddy

danke für deine Antwort

meinst du ich kann einen Termin in der Leistunsgabteilung vereinbaren um alles zu erklären ich weiß nämlich nicht wie ich den widerspruch schreiben soll

LG neuling
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#9
hallo biddy

danke für deine Antwort

meinst du ich kann einen Termin in der Leistunsgabteilung vereinbaren um alles zu erklären ich weiß nämlich nicht wie ich den widerspruch schreiben soll

LG neuling
Es ist wirklich nur meine Meinung, aber gut wäre, wenn auch der Teamleiter bzw. noch besser, der Geschäftsführer dabei wäre.
Meine Güte, wie geht es denn den anderen, die gerade eben so bedarfsdeckendes Einkommen haben bzw. mal unter, mal über ihren Bedarf kommen ... es kann doch nicht sein, dass ihr die Einzigen hier im Forum seid ... wie wird das geregelt, wie ist die Rechtslage? Hallo da draußen ...
 

Karma

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Apr 2008
Beiträge
623
Gefällt mir
63
#10
Es ist wirklich nur meine Meinung, aber gut wäre, wenn auch der Teamleiter bzw. noch besser, der Geschäftsführer dabei wäre.
Meine Güte, wie geht es denn den anderen, die gerade eben so bedarfsdeckendes Einkommen haben bzw. mal unter, mal über ihren Bedarf kommen ... es kann doch nicht sein, dass ihr die Einzigen hier im Forum seid ... wie wird das geregelt, wie ist die Rechtslage? Hallo da draußen ...
Wir sind auch gerade in solch einer Lage. Mein Anwalt (Sozialrecht) sagt dazu folgendes: keine Unterbrechung der Anträge..heißt: alle 6 Monate den Weiterbewilligungsantrag nachweislich, rechtzeitig abgeben. Jeder Monat muss nachberechnet werden:icon_daumen:, ob nun am 30.- oder am 15. des Monats der Zufluss des Erwerbseinkommens ist.
Wenn die Arge nicht in A.... kommt, schnellstens zum SG.
Gruß Karma
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#11
Schön, dass Du Dich von "da draußen" gemeldet hast, Karma ...arma ...arma ... ma ...ma ... aaaaaaaa. *echo-hall* :icon_hihi:

neuling08 wird sich später bestimmt freuen, das zu lesen und es hört sich auch so ...

... logisch an, oder? Glückwunsch zum Anwalt! :icon_daumen:
 

Karma

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Apr 2008
Beiträge
623
Gefällt mir
63
#12
Schön, dass Du Dich von "da draußen" gemeldet hast, Karma ...arma ...arma ... ma ...ma ... aaaaaaaa. *echo-hall* :icon_hihi:

neuling08 wird sich später bestimmt freuen, das zu lesen und es hört sich auch so ...

... logisch an, oder? Glückwunsch zum Anwalt! :icon_daumen:
Schön, dass du dich so freust :icon_party::icon_party:das leben kann so einfach sein
Gruß Karma
 

neuling08

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
388
Gefällt mir
2
#13
Hallo biddy, hallo Karma

ja ich freu mich über die Antwort

@ Karma

kannst du mir vielleicht einen § nennen den ich in den widerspruch schreiben kann damit weiter jeden Monat der ALG 2 Bedarf gerechnet wird.

Meine SB bei der Arge hat zu mir mal gesagt, dass ich keine Weiterbewilligungsanträge mehr einreichen muss.
da ich jeden Monat die Lohnabrechnungen zur Arge schicke wäre das gleich zu setzen mit einem Weiterbewilligungsantrag den ich praktisch jeden Monat durch einreichung der Lohnabrechnung stelle.
nur habe ich das nicht schriftlich

LG neuling
 

Karma

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Apr 2008
Beiträge
623
Gefällt mir
63
#14
Hallo biddy, hallo Karma

ja ich freu mich über die Antwort

@ Karma

kannst du mir vielleicht einen § nennen den ich in den widerspruch schreiben kann damit weiter jeden Monat der ALG 2 Bedarf gerechnet wird.

Meine SB bei der Arge hat zu mir mal gesagt, dass ich keine Weiterbewilligungsanträge mehr einreichen muss.
da ich jeden Monat die Lohnabrechnungen zur Arge schicke wäre das gleich zu setzen mit einem Weiterbewilligungsantrag den ich praktisch jeden Monat durch einreichung der Lohnabrechnung stelle.
nur habe ich das nicht schriftlich



LG neuling
Hallo Neuling,
war deine SB im Fantasialand? Warum hat sie dir nicht die §§ dazu genannt....weil es die nicht gibt!!
Ein Weiterbewilligungsantrag ist nicht mit monatlichen Lohnabrechnungen gleich zu setzen.Beides ist unerlässlich.Gerade bei Aufstockern, bei dem es Monate gibt, in dem man wegen zuviel Erwerbseinkommen auch mal keine Leistungen erhält.
Warum gibt es dann wohl Weiterbewilligungen? Aus Spaß?:icon_neutral::icon_neutral:
Ich kann dir auch nur das berichten, was mein Anwalt gesagt hat, §§ hab ich dazu nicht.
Wenn ich dich richtig verstehe, dann habt ihr keine Weiterbewilligung beantragt?
Vieleicht solltet ihr/du eine Beratungsstelle für Arbeitslose aufsuchen, denn ich habe das Gefühl, dass man euch komplett aus dem Leistungsbezug herausdrängen will. Dort werden eure letzten Bescheide geprüft und ich wette, dass dann Berechnungsfehler zu euren Ungunsten gefunden werden.Die sind auch bei Widersprüchen behilflich.
Gruß Karma

Dies ist keine Rechtsberatung, sondern meine eigene Meinung.
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#15
Auch bei "normalen Aufstockern" ist der Verwaltungsaufwand riesig. Da sind Änderungsbescheide von über 20 Seiten schon fast die Regel. Und das mehrmals pro Monat. Wenn dann noch ständig der Leistungsbezug unterbrochen wird, ist das Chaos perfekt. Ich glaube dann würde ich den Job an den Nagel hängen, denn so hätte es einfach keinen Sinn mehr.
 

lupe

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Feb 2008
Beiträge
1.399
Gefällt mir
41
#16
Hallo neuling 08,

wir waren seit es ALG 2 gibt Auftsocker und haben manchen Monat ALG2 bekommen manchen nicht, meist nur Winter 3 -4 Monate nun mussten wir auf Auffordrung der Arge Wohngeld beantragen bekommen dies auch 33,00€ mtl. Beim Wohngeld habe ich auch nur einen kurzen Bewilligungsabschnitt bekommen von Mai bis Oktober weil mein Mann stark schwankendes Einkommen hat
nun bekam ich auch einen Brief das ab 01.05 wegen Wohngeld kein ALG 2 anspruch mehr besteht aber das können die doch nicht wissen bei der Arge.
wir wissen ja selber nie vorher was mein Mann für Lohn bekommt
bisher haben wir immer die Lohnabrechnung zur Arge gefaxt und dann bekam ich den entsprechenden Monat nach gezahlt wenn Bedarf da war.
dies soll ich nun nicht mehr tun (jeden Monat die Lohnabrechnungen zur Arge schicken)
kann ich da Widerspruch einlegen oder nicht
Liebe/r Forumsbenutzer (neuling 08)

kann ich da Widerspruch einlegen oder nicht
Wir sind hier keine Rechtsanwälte!!!

Nur soviel, wenn man Wohngeld bewilligt bekommt, sieht es schlecht aus, Zahlungen seitens der ARGE zu erwarten. Entweder ich beziehe Wohngeld oder Miete aus ALG II.

nun bekam ich auch einen Brief das ab 01.05 wegen Wohngeld kein ALG 2 anspruch mehr besteht aber das können die doch nicht wissen bei der Arge.
Doch können die, da heute in unserer globalisierten Welt auch die Ämter miteinander vernetzt sind.

Im übrigen kenne ich selber auch, ebenso wie Biddy, solch Fall aus meinem Kollegenkreis. Nur handhaben die das da auch anders, wie in Deinem Fall.
 

neuling08

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
388
Gefällt mir
2
#17
Hallo

wir bekommen wie bereits erwähnt selten ALG 2 ich sage mal von 12 Monaten etwa 4 Monate.
diesen Moant z.B. auch nicht da mein Mann Urlaubsgeld zzgl. zum Lohn bekommt
was aber ab September für Lohn fließt weiß ich nicht wird dann aber wieder weniger
habe mir nochmals den Bescheid der SB durch gelesen und da steht wenn ich weniger Wohngeld( bisher 33€) bewilligt bekomme bittet sie um zusendung entsprechender Einkommensnachweise sie wird dann neu rechnen


also brauch ich kein Widerspruch einlegen und brav meine Einkommensnchweise und Weiterbewilligungsantrag einreichen? oder?


LG neuling
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten