kein ALG wegen Urlaub

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

oli89

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 August 2013
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

habe ein paar Fragen, hier meine Situation:

Habe meine Ausbildung am 11.08 bestanden.
Vor ende der Ausbildung (ca. 3 Monate Vorher) hat mein Chef gesagt, Übernahme kein Problem alles ok.

Nach weiteren Fragen ob und wann der Vetrag gemacht wird immer ein weiteres aufschieben.

Habe ca 1 Woche vor ende der Ausbildung einen Befristeten Vertrag für 2 Monate bekommen (bis zum 16.09).

Da ich noch rest Urlaubstage (11 Tage) vom Jahr habe, haben wir uns geeinigt diese vor ende zu nehmen, so dass ich hab dem 02.09 nicht mehr arbeite. Mein Teilgehalt bis zum 16.09 bekomme ich jedoch (Selbstverständlich).

Da ich schon einen Flug seit längerem gebucht habe und dieser am 05.09, sowie Rückflug am 29.09 ist, sagte die Sachbearbeiterin da ich für das Jobcenter/AfA erst nach meiner Rückkehr vom Urlaub für die AfA zur verfügung stehe bzw. für den Arbeitsmarkt und für diesen Zeitraum keinen Anspruch auf ALG bzw. ich mich erst danach Arbeitslos melden kann, das heißt auf Deutsch gesagt ich bekomme nur meine Teilvergütung vom Arbeitgeber (ca. die hälfte von 1200 brutto) wer soll da über die runden kommen?? Ich könnte mich schon vor Urlaubsantritt Arbeitslos melden jedoch sagte Sie das es nichts bringt da ich ja im Urlaub bin bis ende des Monats.

Ich habe beim JobCenter vorher angerufen und mit den Service Mitarbeitern gesprochen und denen das mitgeteilt, dass ich im Urlaub bin bis 29.09, diese sagten das es kein Problem wäre ich jedoch mitteilen muss von wann bis wann ich weg wäre.

Meine Sachbearbeiterin hat mich heute morgen angerufen und sagte, dass ich für Sept. keinen Anspruch habe...

Wie gehe ich am besten vor, oder was kann ich machen denn 600€ brutto abzüglich aller abgaben ist ja wohl ein Witz und dann verlangt man von Vater Staat hilfe und dann sowas.

Zu meinen daten bin verheiratet und meine Frau hat nur einen 200€ Minijob.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.349
Bewertungen
4.151
Du kannst damit beginnen, dass du NICHT mehr telefonisch mit dem Jobcenter kommunizierst. Was sie dir heute erzählen, hat 10 Sekunden später keine Bedeutung mehr. Alles schriftlich machen. Schriftlich Antrag stellen, schriftlich auf alles warten. Keine Telefonnummern herausgeben und keine EMail-Adressen. Nur was du schriftlich hast, kannst du nachweisen. Nur was schriftlich vorhanden ist, kann gegen das Jobcenter verwendet werden.
 
S

silka

Gast
Da ich noch rest Urlaubstage (11 Tage) vom Jahr habe, haben wir uns geeinigt diese vor ende zu nehmen, so dass ich hab dem 02.09 nicht mehr arbeite. Mein Teilgehalt bis zum 16.09 bekomme ich jedoch (Selbstverständlich).

Da ich schon einen Flug seit längerem gebucht habe und dieser am 05.09, sowie Rückflug am 29.09 ist, sagte die Sachbearbeiterin da ich für das Jobcenter/AfA erst nach meiner Rückkehr vom Urlaub für die AfA zur verfügung stehe bzw. für den Arbeitsmarkt und für diesen Zeitraum keinen Anspruch auf ALG bzw. ich mich erst danach Arbeitslos melden kann, das heißt auf Deutsch gesagt ich bekomme nur meine Teilvergütung vom Arbeitgeber (ca. die hälfte von 1200 brutto) wer soll da über die runden kommen?? Ich könnte mich schon vor Urlaubsantritt Arbeitslos melden jedoch sagte Sie das es nichts bringt da ich ja im Urlaub bin bis ende des Monats.

Ich habe beim JobCenter vorher angerufen und mit den Service Mitarbeitern gesprochen und denen das mitgeteilt, dass ich im Urlaub bin bis 29.09, diese sagten das es kein Problem wäre ich jedoch mitteilen muss von wann bis wann ich weg wäre.
Meine Sachbearbeiterin hat mich heute morgen angerufen und sagte, dass ich für Sept. keinen Anspruch habe...
Wie gehe ich am besten vor, oder was kann ich machen denn 600€ brutto abzüglich aller abgaben ist ja wohl ein Witz und dann verlangt man von Vater Staat hilfe und dann sowas.
Zu meinen daten bin verheiratet und meine Frau hat nur einen 200€ Minijob.
Mal der Reihe nach:
Dein Beschäftigungsverhältnis (befristet) endet am 16.9.
Ab 17.9. hättest du dann Anspruch auf ALG1.
Zur Ergänzung, weils nicht reicht, auch noch Alg2.
Da du aber vom 17.-29.9. weder der Agentur noch dem Jobcenter für die Vermittlung zur Verfügung stehst, hast du auch keinen Leistungsanspruch für diese Zeit.
Vielleicht kannst du das noch versuchen zur Rettung:
Melde dich bei der Agentur für Arbeit arbeitslos ab 17.9. Weise darauf hin, daß du noch Resturlaub nehmen MUSST, weil dein Chef das so angeordnet hat.
Bitte dort um Zustimmung zur Ortsabwesenheit vom 17.-29.9.

Gehe auch zum Jobcenter, beantrage dort ergänzendes Alg2 ab dem 17.9. und bitte gleichzeitig auch dort um die Zustimmung zur Ortsabwesenheit vom 17.-29.9.
Machs alles schriftlich.
Du hast so oder so nur Anspruch ab dem17.9. tagesgenau. nicht für den ganzen September.

Warum du dich so künstlich aufregst, versteh ich nicht.
Wer der Vermittlung nicht zur Verfügung steht und nicht krank=arbeitsunfähig ist, hat nun mal keinen Leistungsanspruch.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.349
Bewertungen
4.151
Meinem Verständnis nach ist sieht das aber so aus:

Er arbeitet dort bis zum 16.09.2013 und nicht bis zum 29.09.2013.

Er hat 11 Tage Resturlaub den er noch bis vor dem 16.09.2013 zu nehmen hat.

Also kann er schon am 02.09.2013 beim alten AG abhauen.

Ab dem 17.09.2013 ist er Arbeitslos. Kann aber keinen Antrag stellen, weil er eigenmächtig im Urlaub ist. Daher steht er vom 17.09.2013 bis 29.09.2013 dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung.

Der Arbeitgeber kann ihm nur bis zum 16.09.2013 eine Bescheinigung ausstellen und nicht bis zum 29.09.2013, da er dort ja schon nicht mehr arbeitet.

Allerdings hätte ich dem JC nichts vom Urlaub erzählt. Einfach die Anträge rausgeschickt und gut ist. Mit etwas Glück geht die Zeit um und die vom JC haben davon nix mitbekommen. Also hat man sich quasi selbst ein Problem ans Bein gebunden.

Update: Allerdings können Erwerbslosen u.U. 3 Wochen im Jahr "Urlaub" zugesprochen werden. Ob dies am Anfag oder am Ende des Zeitrahmens stattfindet, ist irrelevant. Daher sollte es keine Probleme geben. Daher auch meine Aussage, alles schriftlich zu machen. Nur dann hat man die Rechtsgrundlage der Ablehnung.
 

Rwasser

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Dezember 2007
Beiträge
352
Bewertungen
81
Allerdings hätte ich dem JC nichts vom Urlaub erzählt. Einfach die Anträge rausgeschickt und gut ist. Mit etwas Glück geht die Zeit um und die vom JC haben davon nix mitbekommen. Also hat man sich quasi selbst ein Problem ans Bein gebunden.

Das sagt sich so leicht. Wer allerdings das erste Mal mit der AfA bzw. dem Jobcenter zu tun bekommt, geht erstmal davon aus, dass das Zusammenwirken mit denen wie im normalen Leben abläuft.

Man kann ja eigentlich nicht ahnen, dass dem nicht so ist. Das gilt für viele Dinge, z.B. auch dafür, dass man nichts telefonisch regeln darf. Fast überall sonst ist dies aber eine normale Vorgehensweise, auf die man sich schon verlassen können sollte.
 
S

silka

Gast
Meinem Verständnis nach ist sieht das aber so aus:
Er arbeitet dort bis zum 16.09.2013 und nicht bis zum 29.09.2013.
Er hat 11 Tage Resturlaub den er noch bis vor dem 16.09.2013 zu nehmen hat.
Also kann er schon am 02.09.2013 beim alten AG abhauen.
Ja, genau.
Ab dem 17.09.2013 ist er Arbeitslos. Kann aber keinen Antrag stellen, weil er eigenmächtig im Urlaub ist. Daher steht er vom 17.09.2013 bis 29.09.2013 dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung.
Der Arbeitgeber kann ihm nur bis zum 16.09.2013 eine Bescheinigung ausstellen und nicht bis zum 29.09.2013, da er dort ja schon nicht mehr arbeitet.
Ja, genau.
Allerdings hätte ich dem JC nichts vom Urlaub erzählt. Einfach die Anträge rausgeschickt und gut ist. Mit etwas Glück geht die Zeit um und die vom JC haben davon nix mitbekommen. Also hat man sich quasi selbst ein Problem ans Bein gebunden.
Und da er am 5.9 in Urlaub fährt, kann er sich nicht am/ab 17.9. bei der Agentur arbeitslos melden (persönliche Alo-Meldung ist Pflicht und hat Vorrang).
Wenn er sich dann nach seinem Urlaub arbeitslos meldet, bekommt er von der AfA wohl auch eine Sperrzeit nach § 159(6) SGBIII von 1Woche wegen verspäteter Alo-Meldung.
ALG1 geht vor, erst dann JC mit ergänzendem Alg2.
Ob es keine Probleme gibt?
Man weiß nicht, ob beim JC die Zustimmung zur Ortsabwesenheit gegeben wird. Wann will er die beantragen? Vor dem 5.9. für den 17.-29.9.
Wenn man ihm die nicht gibt, und er fährt trotzdem, und es kommt raus, gibts das alte Problem---gar keine Leistungen (egal, warum)
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.181
Hallo oli89,

irgendwie komme ich mit deiner "Rechnung" nicht klar ... :icon_kinn:

Habe meine Ausbildung am 11.08 bestanden.

Gratuliere, schade, dass der Start ins Berufsleben gleich wieder "in die Hose geht", hast du schon irgendwelche Aussichten auf eine andere Stelle ... hast du dich schon umgesehen /umgehört seit du das weißt mit dem Zeitvertrag ...

Habe ca 1 Woche vor ende der Ausbildung einen Befristeten Vertrag für 2 Monate bekommen (bis zum 16.09).

Also war seit ca. Mitte August klar, dass du dir einen anderen Job suchen mußt für die Zeit ab 17.09. ...

Da ich noch rest Urlaubstage (11 Tage) vom Jahr habe, haben wir uns geeinigt diese vor ende zu nehmen, so dass ich hab dem 02.09 nicht mehr arbeite. Mein Teilgehalt bis zum 16.09 bekomme ich jedoch (Selbstverständlich).

Darüber braucht man sich nicht besonders "einigen", diese Verfahrensweise ist gesetzlich geregelt und logisch hast du dann auch dein Geld bis zum letzten regulären Vertragstag zu bekommen ...

Hattest du dich zu dieser Zeit schon bei der AfA "arbeitssuchend" gemeldet, dazu bist du verpflichtet wenn du bereits sicher weißt, dass dein Arbeitsverhältnis in 2 Monaten wegen Fristablauf enden wird ...

Bereits hier kann man dir eine verspätete Meldung vorwerfen (wollen), da kannst du dich vielleicht noch mit "Unwissenheit" rausreden ... nun komme ich langsam etwas ins grübeln ...

Denn du schreibst von 11 Resturlaubstagen aber eine Reise war schon länger gebucht (zumindest die Flüge) für insgesamt 24 Tage, soviel Urlaub hättest du doch bei Fortführung deines aktuellen Arbeitsvertrages (vermutlich) gar nicht gehabt ...

Da ich schon einen Flug seit längerem gebucht habe und dieser am 05.09, sowie Rückflug am 29.09 ist, sagte die Sachbearbeiterin da ich für das Jobcenter/AfA erst nach meiner Rückkehr vom Urlaub für die AfA zur verfügung stehe bzw. für den Arbeitsmarkt und für diesen Zeitraum keinen Anspruch auf ALG bzw.

Was heißt also "schon länger gebucht", als du noch mit Übernahme in eine feste Anstellung gerechnet hast ???
Da hättest du doch auch erstmal entsprechend Urlaub beantragen müssen für diese Reise ... das bekomme ich jetzt irgendwie nicht auf die Reihe ...

Wenn man andererseits weiß, dass man in 2 Monaten keinen Job mehr haben wird, dann wäre es doch besser gewesen, die Zeit bis dahin und den "Resturlaub" schon intensiv für die Stellensuche zu nutzen, unerwartet unpassende Reisen /Flüge kann man aus solchen Gründen auch mal (rechtzeitig) stornieren ... :icon_kinn:

ich mich erst danach Arbeitslos melden kann, das heißt auf Deutsch gesagt ich bekomme nur meine Teilvergütung vom Arbeitgeber (ca. die hälfte von 1200 brutto) wer soll da über die runden kommen?? Ich könnte mich schon vor Urlaubsantritt Arbeitslos melden jedoch sagte Sie das es nichts bringt da ich ja im Urlaub bin bis ende des Monats.

Ja, logisch, wenn du dich arbeitslos meldest (ab dem 17.09.), dann sollst du ja in andere Arbeit vermittelt werden und nicht erstmal Urlaub machen ... weißt zwar nicht "wie du finanziell über die Runden kommen sollst" zu Hause, mit deiner Frau und den laufenden Kosten, aber auf jeden Fall wird bis 29.09. erstmal Urlaub gemacht ... ???

Ich habe beim JobCenter vorher angerufen und mit den Service Mitarbeitern gesprochen und denen das mitgeteilt, dass ich im Urlaub bin bis 29.09, diese sagten das es kein Problem wäre ich jedoch mitteilen muss von wann bis wann ich weg wäre.

Meine Sachbearbeiterin hat mich heute morgen angerufen und sagte, dass ich für Sept. keinen Anspruch habe...

Mal davon abgesehen, dass man mit denen (bei der AfA nicht und beim JC noch weniger) nicht telefoniert, sondern nachweisbar schriftliche Anträge stellt, ist es nunmal so geregelt, dass man dort nur Leistungen bekommt, wenn man auch der Arbeitsvermittlung zur Verfügung steht und nicht direkt ein paar Wochen in Urlaub möchte ...

"Ist kein Problem beim JobCenter", das stimmt, wenn sie nicht zahlen brauchen haben die nie ein Problem damit, da kannst du Urlaub machen solange du möchtest und dich wieder melden, wenn du soweit bist, dass du mal nach einen anderen Job Ausschau halten willst.

Ansonsten sind weder AfA noch JC besonders "begeistert", wenn man als ersten Wunsch nach der Regelung zur (sofortigen, längerfristigen) Ortsabwesenheit fragt, denn einen regulären Urlaubsanspruch hat man da nicht ...

Wie gehe ich am besten vor, oder was kann ich machen denn 600€ brutto abzüglich aller abgaben ist ja wohl ein Witz und dann verlangt man von Vater Staat hilfe und dann sowas.

Zu meinen daten bin verheiratet und meine Frau hat nur einen 200€ Minijob.

In deinem ganzen Beitrag vermisse ich ein wenig die Sorge um deine Frau (kommt sie mit in Urlaub ???) und vor Allem auch um eure Krankenversicherung ab dem 17.09., denn ich nehme an sie ist aktuell bei dir familienversichert, wenn sie nur 200 € im Minijob verdient ...
Mit deinem Arbeitsverhältnis endet aber auch erstmal deine Krankenversicherung ... die geht erst weiter wenn du Leistungen von der AfA /JC bekommst oder wieder durch Arbeitsvertrag versichert bist ...

Ich kann irgendwie nicht nachvollziehen, warum du "von Vater Staat" Hilfe erwartest, damit du deinen Urlaub (bis zum 29.09.) machen kannst, anstatt die Zeit zu nutzen dir einen Job zu suchen, mit dem du dich und deine Frau ernähren und versichern kannst ... dann muß ein Urlaub eben noch ein Weilchen warten, bis die Lage wieder besser ist ... :icon_kinn:

MfG Doppeloma
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten