• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kein ALG und trotzdem Einladung?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Mickey84

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Okt 2009
Beiträge
76
Gefällt mir
0
#1
Hallo Leute,

seit mitte April bekomme ich kein ALG mehr. Ich habe auch kein ALG II beantragt und möchte das auch nicht.

Nun habe ich heute eine schriftliche Einladung von der Agentur für Arbeit bekommen wo man über meine berufliche Zukunft sprechen möchte und ich Nachweise mitbringen soll.

Was soll das?
 

Mickey84

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Okt 2009
Beiträge
76
Gefällt mir
0
#3
Verdammt, nein.

Also man muss sich abmelden? Kann man das dort am Empfang mündlich machen?

Was bedeutet das jetzt für mich mit der Einladung?
 
E

ExitUser

Gast
#4
Verdammt, nein.

Also man muss sich abmelden? Kann man das dort am Empfang mündlich machen?

Was bedeutet das jetzt für mich mit der Einladung?
Geh hin u. melde denen, daß Du nicht mehr arbeitsuchend bist seit Mitte April.

Sind denn noch Gelder danach überwiesen worden?

Wenn Du nicht arbeitsuchend bist u. keine Leistungen beziehst, brauchst Du die Einladung nicht befolgen...
 

Mickey84

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Okt 2009
Beiträge
76
Gefällt mir
0
#5
Nein, also ich habe nur das bis Mitte April bekommen. Danach nichts mehr.
Ich dachte das erledigt sich von selber, da ja mein Anspruch ja weg ist.

Einen Teilzeit/Vollzeitjob hab ich zwar nicht. Aber verdiene nebenbei etwas und fange ab September eine Ausbildung oder ein Studium an.

Also es reicht im Endeffekt, dass ich hin gehe und sage, dass ich mich abmelden möchte, weil ich nicht arbeitssuchend bin.
 
E

ExitUser

Gast
#7
Wenn der ALG I - Anspruch abgelaufen ist, schicken die normalerweise automatisch Wochen vorher die Antragsunterlagen für ALG II.

Wundert mich, daß das in dem Fall nicht passiert ist.

Die gehen davon aus, daß Du noch arbeitsuchend bist u. daher kam die Einladung... :icon_kinn:

Man muß ja nicht Leistungen beziehen, um arbeitsuchend zu sein.
 

Mickey84

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Okt 2009
Beiträge
76
Gefällt mir
0
#8
Ja ok, ich verstehe.

Dass man mir die Unterlagen für ALGII nicht zugeschickt hat liegt sicher daran, dass ich beim letzten Termin gesagt habe, dass ich kein ALG II beantragen werde.

Danke für die Hilfe.
 

Rafael40

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Mai 2010
Beiträge
513
Gefällt mir
91
#9
Nein, also ich habe nur das bis Mitte April bekommen. Danach nichts mehr.
Ich dachte das erledigt sich von selber, da ja mein Anspruch ja weg ist.

Einen Teilzeit/Vollzeitjob hab ich zwar nicht. Aber verdiene nebenbei etwas und fange ab September eine Ausbildung oder ein Studium an.

Also es reicht im Endeffekt, dass ich hin gehe und sage, dass ich mich abmelden möchte, weil ich nicht arbeitssuchend bin.
Wurde Dir mitgeteilt welche Nachweise du mitbringen sollst?

Das ist nur eine Vermutung von mir!!

Ich glaube nicht das hier ein Irrtum vorliegt, sondern das die herausfinden wollen wovon Du lebst, d. h. ob Du Schwarzarbeitest.
Wie bereits erwähnt ist das nur eine Vermutung von mir, ich jedoch wäre an Deiner Stelle Vorsichtig.
 

minzee

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Feb 2008
Beiträge
269
Gefällt mir
33
#10
Wurde Dir mitgeteilt welche Nachweise du mitbringen sollst?

Das ist nur eine Vermutung von mir!!

Ich glaube nicht das hier ein Irrtum vorliegt, sondern das die herausfinden wollen wovon Du lebst, d. h. ob Du Schwarzarbeitest.
Wie bereits erwähnt ist das nur eine Vermutung von mir, ich jedoch wäre an Deiner Stelle Vorsichtig.
Wenn er aber kein ALG II beantragt, können die ihn nicht unfreiwillig vorladen und befragen.

Für Ermittlung Schwarzarbeit ist der Zoll zuständig und da braucht es schon erheblich mehr Verdachtsmomente als Nichtbezug ALG II.

Er kann ja von x-Sachen leben, die völlig legal sind.
Bis hin mit sehr wenig Geld auskommen.
 

Falcko

Elo-User/in
Mitglied seit
8 Sep 2005
Beiträge
50
Gefällt mir
0
#11
Es geht auch so.....

Hallo Micky,

auch wenn du keine Leistungen von der AfA bekommst, solltest du arbeitssuchend gemeldet sein bei der AfA.
Du bekommst dann wichtige Rentenanrechenzeiten.
Allerdings da du ja schon 26 bist, musst du dich selber auf freiwilliger Basis Krankenversichern.
Die Einladungen der AfA musst du Folge leisten wenn du arbeitssuchend bist.
Ansonsten können Sie dir erhebliche Schwierigkeiten machen.
Siehe hier.....
HEGA 01/09 - 06 - Gesetzliche Änderungen zu den §§ 35, 37 und 38 SGB III - www.arbeitsagentur.de

Arbeite dich bitte auch hier durch
http://www.arbeitsagentur.de/zentra...EGA-12-2008-MAZ-Rentenversicherung-Anlage.pdf


Da du aber in einigen Monaten zu Studieren anfangen willst, gibt es eine andere Lösung.
Suche Dir einen 400 Euro Job ( es müssen nicht 400 Euro sein ) und stocke den Rentenbeitrag des Arbeitsgebers auf.
Du hast dadurch sogar eine vollwertige Rentenversicherung
Der freiwillige Krankenkassenbeitrag bleibt dir aber noch.
Die freiwillige Krankenkasse kostet dir ca 130 – 140 Euro im Monat
Von der AfA kannst du dich in diesen Fall vollständig abmelden.
Je nach dem wo du wohnst ist es recht einfach für wenige Monate einen bis zu 400 Euro Job zu finden, du darfst dir aber auch nicht zu schade sein zu putzen.

Gruss Falcko
 

donnervogel

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Jul 2006
Beiträge
182
Gefällt mir
3
#12
AW: Es geht auch so.....

@mickey84:
Du hattest Dich ja beim Arbeitsamt gemeldet, weil du eine Arbeit suchst. Dass Arbeitslosengeld gezahlt wird, solange Du keinen Job hast, ist ja quasi ein "Nebenprodukt". Und nur weil Du kein Geld mehr bekommst wirst Du ja sicher nicht aufgehört haben, eine Arbeit zu suchen. Das Arbeitsamt muss Dich bei der Arbeitssuche unterstützen, egal ob Du Geld bekommst oder nicht. Daher die Einladung.
 

Foederalist

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
235
Gefällt mir
40
#13
AW: Es geht auch so.....

Hallo Micky, auch wenn du keine Leistungen von der AfA bekommst, solltest du arbeitssuchend gemeldet sein bei der AfA. Du bekommst dann wichtige Rentenanrechenzeiten.

Das ist falsch. Rentenanrechnungszeiten werden nur an die Rentenversicherung gemeldet, wenn man arbeitslos (ohne Leistungsbezug) gemeldet ist (steht übrigens sogar in Deinem eigenen Link, Falco). Arbeitsuchend gemeldet zu bleiben, bringt in der Hinsicht nichts.
 

Doppeloma

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.916
Gefällt mir
12.224
#14
Hallo Mickey84,

ob du die paar Monate "Anrechnungszeiten" für die Rente brauchst, mußt du letztendlich selber entscheiden.
Es werden ja keine Beiträge mehr durch die AfA entrichtet, das zählt also nur für die Anwartschaften (Wartezeiten) auf eine spätere Rente.

Viel wichtiger ist die Krankenversicherung, denn auch hier werden jetzt keine Beiträge mehr gezahlt (von der AfA) und es gibt in "D" inzwischen eine Krankenversicherungspflicht!

Da mußt du in jedem Falle eine Lösung finden, denn die KK kann später die fehlenden Beiträge (ab Ende ALG) nachfordern!

Es bringt dich also irgendwie nicht weiter, wenn du bei der AfA gemeldet bleibst, du kannst dich schriftlich mit der "Einladung" abmelden!
Auf der Rückseite ist das Formular dafür drauf. Mach das X bei "an Vermittlung nicht mehr interessiert" (oder so ähnlich), Datum, Unterschrift, fertig.

Per Fax und/oder Übergabe-Einschreiben (jedenfalls nachweislich!) abschicken, natürlich vorher für deine "private Akte" kopieren!

Danach bekommst du keine weiteren Einladungen mehr, da du dich ganz offiziell aus der Vermittlung abgemeldet hast.

Abgesehen von den (für dich im Moment wahrscheinlich wertlosen) fehlenden Meldungen an die Rentenkasse, gibt es da überhaupt keine Schwierigkeiten, welche sollten das sein?

Nur die KK mußt du unbedingt regeln, aber da hilft dir die Meldung bei der AfA auch nichts.

Viel Erfolg bei deiner Ausbildung ab September!

MfG Doppeloma
 
Mitglied seit
4 Mai 2010
Beiträge
542
Gefällt mir
68
#15
mal ganz blöd gefragt:

was passiert, wenn man sich abmeldet beim amt, und sich nicht krankenversichert?
es gibt zwar eine krankenversicherungspflicht..aber wie muss ich mir das vorstellen? muss mich jemand verpetzen, und dann kommt die staatsanwaltschaft und verklagt mich, weil ich nicht versichert bin? :eek:
das kann ich mir irgendwie nicht realistisch ausmalen ^^
 

Doppeloma

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.916
Gefällt mir
12.224
#16
Hallo karlhaider,

wie das genau läuft kann ich dir auch nicht sagen, aber zumindest das Amt meldet dich ja offiziell bei der KK ab, wenn du keine Leistungen mehr bekommst und deswegen keine Beiträge mehr gezahlt werden.

Du kannst natürlich (theoretisch) bei einer anderen Versicherung neu versichert sein, aber da gibt es ja Kündigungsfristen, die einzuhalten sind.

Ich denke, da wird sich deine KK schon mal mit einer Rückfrage dazu an dich wenden und dich notfalls ziemlich deutlich zur Nachzahlung der fehlenden Beiträge (seit Abmeldung der AfA) auffordern.

Falls die KK es vorerst nicht merken sollte (was ich mir nicht vorstellen kann), bekommst du spätestens Ärger, wenn deine Gesundheit mal streikt, oder was passiert und du einen Arzt brauchst/ ins Krankenhaus kommst.

Dann mußt du zwar "notbehandelt" werden, auch ohne Versicherung, aber die Rechnung danach kommt bestimmt und die Aufforderung dich zu versichern (da es gesetzlich vorgeschrieben ist) ebenfalls.

Jede Versicherung die dich dann aufnimmt (irgendeine muß es ja tun, weil Gesetz!) kann (und wird wahrscheinlich!) die gesamten rückständigen Beiträge von dir fordern!!!

Ich glaube darum, da braucht dich keiner "verpetzen", zumindest die Kasse bei der du zuletzt (über die AfA) versichert warst, wird sich schon melden wenn keine Beiträge mehr kommen und dich auf die konkreten Folgen aufmerksam machen!


MfG Doppeloma
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten