• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kein ALG 1 als Student, trotz Einzahlung in die AV. Ab Beiträge möglich zurückzufordern?

fireandice

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jul 2018
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Hi

Ich bin leider "Langzeitstudent" aus verschiedensten Gründen. Habe in den letzten fünf Jahren aber meinen Lebensunterhalt mit einem Teilzeitjob zwischen 15-20 Stunden pro Woche bestritten. Hatte einen ganz normalen Arbeitsvertrag mit Beiträgen zur AV, also keinen Werkvertrag für Studenten.

Leider wurden wir alle gekündigt und mit Ablauf der Kündigungsfrist wollte ich zunächst Arbeitslosengeld 1 beziehen. Antrag, also arbeitssuchend und später arbeitslos wurde alles fristgerecht gemacht.
Nun dachte ich zunächst, alles würde den normalen Weg gehen. Hatte schon einen Termin, erste Arbeitsvorschläge, einen Probetag mit Rechtsbelehrung etc.
Am Freitag wurde mir dann aber plötzlich mitgeteilt, dass ich doch keinen Anspruch auf ALG 1 habe, da ich weiterhin eingeschrieben bin.
Für mich vor allem hinsichtlich der Krankenversicherung ein großes Desaster.

Im Endeffekt ärgert es mich gerade im Hinblick auf die somit unnötig bezahlten AV Beiträge in der Vergangenheit, wenn ich eh keinen Anspruch auf die Leistung habe.

Gibt es eine Möglichkeit diese zurückzufordern?
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.821
Gefällt mir
6.647
#2
Nein, das gibt es nicht. Aber die gezahlten Beiträge könnten noch nützlich werden, wenn du nach dem Studium nicht gleich Arbeit findest.
 

Helga40

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
6.447
Gefällt mir
3.837
#3
Natürlich gibt es das. Wenn er/sie als Werksstudent in Wirklichkeit versicherungsfrei war, dann kann er die Erstattung der Versicherungsbeiträge nach § 26 Abs. 2 und 3 SGB IV i. V. m. § 351 SGB III verlangen.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.821
Gefällt mir
6.647
#4
Aber er schrieb doch, dass er gerade kein Werkstudent war.
 

Natrok

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Feb 2018
Beiträge
187
Gefällt mir
67
#5
Hi fireandice und willkommen im Forum. Ich bin als ordentlicher Student eingeschrieben und erhalte Alg 1. Es müssen zwei Voraussetzungen erfüllt sein, damit man als Student Alg 1 bekommt.

1. Du musst einer versicherungspflichtigen Beschäftigung nachgegangen sein, also AV Beiträge bezahlt haben. Das muss über einen bestimmten Zeitraum der Fall gewesen sein.

2. Du musst nachweisen, das du Verfügbar bist. Also trotz Studiums einer versicherungspflichtigen Beschäftigung nachgehen kannst.

Beim Antrag auf Alg 1 gibts ein Zusatzblatt für Studenten. Da trägst du die Vorlesungen / Übungen usw. ein. Wenn du wenig durch das Studium ausgelastet bist bzw. nur Teilzeit studierst, kannst du deren Annahme, das du keiner versicherungspflichtigen Beschäftigung nachgehen kannst wiederlegen und bekommst Alg 1. Bei mir waren das momentan so 6 Stunden die Woche. Ich stehe dem Arbeitsmarkt und damit der AfA für 31 Stunden zu Verfügung und bekomme entsprechend Alg 1 bzw. nicht, weil die mir das Alg 1 rechtswidrig aufhoben. Aber das ist eine andere Geschichte und hat nichts damit zutun.
 

Helga40

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
6.447
Gefällt mir
3.837
#6
Der TE hat nur 15 bis 20 Stunden/Woche gearbeitet. Damit war die Tätigkeit versicherungsfrei, da er nicht überwiegend gearbeitet und das Studium damit in den Hintergrund getreten war (zur 20 Stunden Grenze z. B. hier: https://www.haufe.de/personal/entge...gsfreier-einsatz-von-studenten_78_118210.html)

Da sein Job also nicht Versicherungspflichtig in der AV war, hat er -egal, ob verfügbar oder nicht- keinen Anspruch auf ALG, jedoch auf Auszahlung der zu Unrecht eingezahlten Versicherungsbeiträge.
 

fireandice

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jul 2018
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#7
Also nochmal, die Anstellung war ganz normal mit Beiträgen zur Sozialversicherung inkl. AV.

Im Nachhinein wäre es eben wohl nur besser für mich gewesen, die Anstellung als Werkstudent oder so laufen zu lassen. Denn scheinbar habe ich die AV umsonst bezahlt, da ich kein ALG bekommen werde (zumindest ist das alles nicht richtig geklärt).
 
Oben Unten