KdU - was "zuviel" ist, muß ich den Betrag selbst übernehmen zahlen ? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Cleoline

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2015
Beiträge
20
Bewertungen
0
Ich hoffe, dass einige User trotz der vielleicht verwirrenden Überschrift hier reinschauen.
Wie ist es, wenn aufstockendes ALG2 beantragt wird und dabei festgestellt wird, dass die KdU etwas drüber sind - bekommt man dann gar keine KdU, oder bekommt man die angemessenen KdU und man zahlt die Differenz selbst drauf ?

LG
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.639
Bewertungen
4.174
Zweiteres - nach sechs Monaten (in der Regel).
 

apfelkuchen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Februar 2018
Beiträge
565
Bewertungen
1.277
Dabei beachten, dass es in manchen Gegenden (z.B. Berlin) auch noch bei der Berechnung der KdU einen Umzugsvermeidungszuschlag gibt und sogar einen Härtefallzuschlag, wenn man länger als 10 Jahre (meine ich) schon in der Wohnung wohnt. Sollte also einen Kostensenkungsaufforderung eintrudeln, überprüfen, ob diese ggf. miteinbezogen wurden.
 
Oben Unten