• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

KdU unter Warmiete ?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

bert62

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jan 2007
Beiträge
239
Gefällt mir
0
#1
Ist es generell üblich das die KdU immer etwas unter den tatsächliche Kosten der Warmmiete erstattet werden ?

Ich habe im letzten Jahr diese Kosten schon extrem eingeschränkt.
Die Arge hat sich auf diese Abrechnung gestützt und trotzdem bekomme ich ca. 10€ KdU weniger als meine Warmiete ist.

Ich weiß 10€ klingt wenig, aber noch mal so sparen kann ich nicht zu dem ich im letzten Abrechnungszeitraum nicht immmer da war.

In Dresden werden zw. 45-50 m² Wohnflache für Single anerkannt.
Ich habe 52m² ?!

SOLLTE ICH TROTZDEM WIDERSPRUCH EINLEGEN ?
Oder bekomme ich dann (spätestens beim Folgeantrag) eine "Retourkutsche" wegen Unverschämtheit ?

Danke Bert
 

heuschrecke

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
424
Gefällt mir
0
#2
Also das mit dem noch mehr sparen ist in meinen Augen Blödsinn. Es müssen die Kosten erstattet werden, die bei normaler nichtverschwenderischer Nutzung halt anfallen. Du brauchst also im Winter nicht im Bett hocken oder solche Scherze. -> sonst ggfs. Widerspruch -> Klage. (Bei uns werden übrigens sämtliche Mietnebenkostennachzahlungsanträge nach meiner Erfahrung unbesehen erstmal abgelehnt. Das geht soweit, dass ich mehrere Ablehnungsbescheide für Mietnebenkostenrückzahlungsmitteilungen vorliegen habe...)

Wegen dem Abzug würde ich mir nochmal genau den Bescheid anschauen, ob da irgendwas zu steht.

Teilweise wird pauschal erstmal eine Warmwasserpauschale abgezogen, da das aus dem Regelsatz zu begleichen sei. Wenn man aber sein Warmwasser per Stromrechnung oder Gasrechnung sowieso schon selber bezahlt ist so ein Abzug natürlich ungerechtfertigt. -> ggfs Widerspruch -> Klage.

Evtl. könnte es aber auch mit den 2qm zuviel zu tuen haben.

Ich an deiner Stelle würde ggfs einfach mal nachfragen, wie das zusammenhängt. Es ist deren gesetzliche Aufgabe Dir Bescheide, die Du nicht verstehst zu erklären bis Du sie verstehst.

Danach kannst Du ja dann immernoch entscheiden was Du machen willst...

Nachtrag: Bedenke aber, dass Du wenn Du anschliessend Widerspruch einlegen willst, dies innerhlab der Frist (meist 4 Wochen) tuen musst. Diese Frist solltest Du dann keinesfalls verstreichen lassen.
 

bert62

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jan 2007
Beiträge
239
Gefällt mir
0
#3
Mietnebenkostennachzahlungsantrag ?

Danke für die Antwort.

Ist ein Mietnebenkostennachzahlungsantrag ein Formular ?

Stellt man den, wenn man eine höhere Mietnebenkostenabrechnung bekommen hat ?

Grüße Bert
 

Unwichtig

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jan 2007
Beiträge
296
Gefällt mir
0
#4
Es gibt auch warme und kalte Winter.

Ausserdem steigen ständig die Steuern und die Kosten für Heizöl etc..
 

heuschrecke

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
424
Gefällt mir
0
#5
Ist ein Mietnebenkostennachzahlungsantrag ein Formular ?
Nein. Den Mietnebenkostenbescheid musst Du denen ja sowieso in Kopie zukommen lassen und da hängst Du einen formlosen Antrag auf Übernahme dran. Muss am besten gross Antrag drüberstehen, sonst verstehen die das manchmal nicht und denken man will nur ein Plauderstündchen abhalten Die lehnen den dann ab. Du reichst Widerspruch ein. usw.

Stellt man den, wenn man eine höhere Mietnebenkostenabrechnung bekommen hat ?
Ja, ganz genau.
Immer schn die Fristen einhaten und immer schön den Empfang quittieren lassen. Hatte es schon mehrfach, dass die angeblich nix bekommen haben wollten. :icon_pic:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten