• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

KdU-Problem

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

matrix

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

aus meinem Bekanntenkreis ist mir folgender Fall zugetragen worden. Eine 85-jährige Frau (Pflegefall, Stufe1, Demenzerkrankung), die eine kleine Rente mit ergänzender Grusi + KdU bezieht, lebt mit ihrer 46-jährigen Tochter , die in AlgII-Bezug (eigene BG) ist, zusammen in einer Wohnung. Die KdU werden zu jeweils 50% (ca. € 270.- ) von den jeweiligen Ämtern übernommen. Nun erhielten sie eine Aufforderung die KdU um ca.€ 150.- zu senken, da diese die Angemessenheitsgrenze übersteige.
Ist dies rechtlich haltbar, da es sich doch eigentlich um zwei BG's handelt ? Ist es weiterhin zumutbar, daß eine derart hochbetagte, pflegebedürftige Dame zum Umzug gezwungen werden soll ?

Gruß
matrix
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#2
Tatort ARGE

matrix,
das darf nicht sein!

Wir kämpfen dagegen und raten, sofort Widerspruch einlegen und die Klage vorbereiten.
Weitere Infos per Suchfunktion.

Alles Gute.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten