KDU nach 2 Jahren Gültigkeit nicht angepasst, und dann?

BoomBoom

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Oktober 2010
Beiträge
88
Bewertungen
31
Es sieht so aus, dass unsere Stadt die KDU Sätze nicht rechtzeitig zum Termin 01.xx.19 anpassen wird.
Habe ich dann als TE eine Handhabe um einen angepassten KDU Satz zu bekommen? Falls die KDU Werte wirklich bsw. 2 Monate später als im 2 Jahresrhythmus angepasst werden, habe ich das Recht auf Nachzahlung?

Für den Landkreis liegt der KDU Satz vor. Hier war ein anderer Termin 01.yy.19 eingehalten worden. Allerdings wurde in dem Gutachten das GESAMTE Jahr 2018 bei den Mieten nicht berücksichtigt.
Ist das überhaupt erlaubt?
In dem Gutachten für 2017 wurden noch die ersten Monate des Jahres 2017 mitberücksichtigt, so dass man sich nicht auf Termindruck berufen könnte beim aktuellen Gutachten.
 


Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
22.322
Bewertungen
24.243
Das heisst, du wohnst jetzt nicht angemessen und zahlst einen Teil einer KdU selber?
 

humble

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Februar 2014
Beiträge
1.220
Bewertungen
4.413
Schau mal in den letzten Tacheles Rechtsprechungstickern nach. Kann mich da wage dran erinnern, dass zu dem Thema zuletzt einige Urteile gefallen sind.
 

BoomBoom

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Oktober 2010
Beiträge
88
Bewertungen
31
Ich finde da für den o.g. Sachverhalt einfach nix passendes.
 

BoomBoom

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Oktober 2010
Beiträge
88
Bewertungen
31
Keiner mehr einen Tip?
Insbesondere ob man einen Antrag auf Nachzahlung stellen sollte? Ich weiß nicht, ob das JC automatisch bei vorliegen der neuen KDU rückwirkend zahlt
 

BoomBoom

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Oktober 2010
Beiträge
88
Bewertungen
31
Hat man eigentlich einen gesetzlichen Anspruch (wo?) dass die KDU alle 2 Jahre angepasst werden müssen?
 

BoomBoom

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Oktober 2010
Beiträge
88
Bewertungen
31
Selbst gefunden.
Falss jemand auch danach sucht: SGB II. §22c Abs. 2
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.837
Bewertungen
1.248
Was heißt du findest nicht passenden, gibt es denn eine Richtlinie, welche? Lege die bitte mal hier hinein und aus welchem Bundesland kommst du?
 

BoomBoom

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Oktober 2010
Beiträge
88
Bewertungen
31
Bundesland ist Hessen. Stadt hätte KDU nach SGB II §22c Abs. 2 längst anpassen müssen. Haben Sie aber einfach nicht.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
(2) Die Kreise und kreisfreien Städte müssen die durch Satzung bestimmten Werte für die Unterkunft mindestens alle zwei Jahre und die durch Satzung bestimmten Werte für die Heizung mindestens jährlich überprüfen und gegebenenfalls neu festsetzen.
 

bondul

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Mai 2019
Beiträge
474
Bewertungen
1.207
Die Betonung liegt hier wohl auf "...und gegebenenfalls neu festsetzen."
Gegebenenfalls eben auch nicht, wenn Stadt / Kreis keine Notwendigkeit erkennen.

Vielleicht kannst du ja das Konzept deiner Gemeinde angreifen...

lg, bondul
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.837
Bewertungen
1.248
Du hast Beitrag #8 gelesen?
Ne, war allerdings auf einen Sprung zum Grillen.

Die halten sich an nichts wenn die es nicht müssen. Wonach geht das denn mit der KDU bei dir, schusseliges Konzept, Satzung oder WoGG+?
 
Zuletzt bearbeitet:

BoomBoom

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Oktober 2010
Beiträge
88
Bewertungen
31
Antrag auf Nachzahlung und Neuberechnung wegen fehlenden schlüssigen Konzept der Stadt wird gestellt
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.837
Bewertungen
1.248
Oben Unten