KDU -Halle/Saale

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

eumel1de

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Dezember 2010
Beiträge
99
Bewertungen
2
Hat jemand einen Hinweis wie hoch die Kosten der Unterkunft für Halle/Saale zur Zeit liegen ?
Da das Jobcenter etwas Stress macht ,müssen wir wohl mal wieder am Untermietvertrag was ändern.
Brauch aber dazu aktuelle Werte.
Warmmiete angehoben auf 420 €
Vermietet 11 qm mit derzeit 86 €
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.141
Bewertungen
18.318

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Kann mit deinen Werten nichts anfangen .Aber da Halle bereits Mietstufe 3 hat sollten ohne Heizung 363 Euro drin sein ( 330 +10% )
Oder wurde im Vorgriff auf die Anpassung 2016 schon was geändert in Halle ?
@Seepferdchen : So eine Aufstellung würde ich sofort angreifen . Fängt damit an das nicht mal das Datum dabei steht .Bei Mietstufe 3 sind 4,58 ein Witz oder überaltert , und schon vom Bundessozialgerichtshof durch die Produkttheorie ersetzt worden .
Besteht ein gültiges schlüssiges Konzept ? Wenn ja , Werte gerichtlich überprüfen lassen .Wenn nein - Bruttokaltmiete mit 363 Euro ansetzen - dann sollten 420 Euro inkl HK machbar sein
 

eumel1de

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Dezember 2010
Beiträge
99
Bewertungen
2
Vervolständige ich mal die Daten
3 Raum Wohnung mit 56,65 qm
Weil zu teuer gewesen Untermietvertrag mit Untermieter gemacht.
Untermieter hat davon 11 qm und Zahlt 86 € nebst Küchen und Badnutzung.
Hatte bis vorigen Monat 369 € Warmmiete.
Nutzungsgebühr 215,32€
Betriebskosten 85,00€
Heizkosten/Warmwasser 84,00€
Nun kam eine Nachzahlung von 195 € (Wasserverbrauch )

Miete nun

215 €
Betriebskosten 104
Heizkosten 101

Gesamt 420 €

Untermieter zahlt von den 195 € Forderung 95 €
Nun kommt das Jobcenter nochmal mit der Frage ob die Untermiete erhöht wird
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Vervolständige ich mal die Daten
3 Raum Wohnung mit 56,65 qm
Weil zu teuer gewesen Untermietvertrag mit Untermieter gemacht.
Untermieter hat davon 11 qm und Zahlt 86 € nebst Küchen und Badnutzung.
Hatte bis vorigen Monat 369 € Warmmiete.
Nutzungsgebühr 215,32€
Betriebskosten 85,00€
Heizkosten/Warmwasser 84,00€
Nun kam eine Nachzahlung von 195 € (Wasserverbrauch )

Miete nun

215 €
Betriebskosten 104
Heizkosten 101

Gesamt 420 €

Untermieter zahlt von den 195 € Forderung 95 €
Nun kommt das Jobcenter nochmal mit der Frage ob die Untermiete erhöht wird

Danke für die Erläuterung --also meiner Meinung nach war diese Wohnung nicht zu teuer . Das Problem bei der Untermiete ist das du nicht für jede Person den Verbrauch trennen kannst .In irgendeinem Urteil habe ich mal gelesen das 36 m3 Verbrauch pro Person/Jahr angemessen sind .Ob du jetzt die Kosten für die Untermiete erhöhst hat doch mit dem Wasserverbrauch nichts zu tun , du könntest vom Untermieter mehr Vorauszahlung nehmen .Die Miete ist ja nicht gestiegen , nur die Betriebs und Heizkosten .Wenn der Verbrauch von euch 50-50 abgerechnet wird , wird sonst eben die Summe am Jahresende fällig .Das JC muß für dich doch dann keine höheren Kosten tragen . Die Heizkosten sind bestimmt Resultat von einem alten oder schlecht isoliertem Gebäude , und die vom Merkblatt genannten Kosten von 1,20 je qm Betriebskosten halten einer gerichtlichen Überprüfung wohl nicht stand .Bei diesen Download Werten verdoppelt sich mein Blutdruck -garantiert alles weit weg von einem Mietspiegel .
Eigentlich sollte man gegen diese Zahlen klagen -- aber da du ja nur eine Anfrage vorliegen hast , würde ich mir das für später vormerken .
Ich bin sogar der Meinung die Wohnung wäre für dich alleine noch angemessen .
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.403
Bewertungen
4.585
Nun kommt das Jobcenter nochmal mit der Frage ob die Untermiete erhöht wird

Da würde ich guten Gewissens mit "Nein" antworten.

Wenn man mal die bisherige 86 € Gesamtuntermiete in zum Beispiel 61 € Grundmiete+Betriebskosten und 25 € Heizkosten - nur zum Nachrechnen - splitten würde, dann:

319 € Deine Bruttokaltmiete (215 € Nettokaltmiete + 104 € Betriebskosten)
- 61 € reduziert durch Untermiete bruttokalt anteilig
-----------------
= 258 € bruttokalt (= angemessen für Halle/Saale: 1 Person: 292 € *klick*), hatte wohl oder haben noch angeblich schlüssiges Konzept von Analyse & Konzepte von 2013, dann *klick* aktualisiert/erhöht wohl 2 Jahre später, wie von Analyse & Konzepte angeraten = Mitteilung im Amtsblatt vom 30.6.2015)

101 € Deine Heizkosten
- 35 € reduziert durch Untermieter Heizkostenanteil
--------------
66 € Deine Heizkosten ... dürfte m. E. lt. bundesweitem Heizkostenspiegel "angemessen" sein ... was ja eh so eine Sache ist mit der "Angemessenheit" von Heizkosten ...

Ich persönlich würde erst reagieren, wenn daraufhin eine Kostensenkungsaufforderung käme (bisher ja "nur" Anfrage, ob Untermiete erhöht wird) bzw. Deine KdU tatsächlich abgesenkt werden würden.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Ob ihre selbstgesetzten Grenzen auch real haltbar sind ?Ich habe bei meiner Bude so viele falsche Informationen und Bescheide bekommen - ungeprüft glaube ich denen gar nichts mehr .
 
Oben Unten