• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

KdU, Gasabrechnung nach Umzug

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo zusammen, hab da mal wieder ein dickes Problem. Ich hab mit meinen Söhnen ein halbes Jahr in einer Wohnung gewohnt, in der ich eine Etagenheizung hatte. Von der ARGE wurde nur die Kaltmiete inkl. Nebenkosten, exkl. Heizkosten gezahlt. Nun haben wir uns zum 28.02.09 von der ARGE abgemeldet, da wir in die Wohnung meiner Tochter gezogen sind. Hier können wir keine Leistungen mehr beziehen. Grund ist ne längere Geschichte und hier unerheblich, denk ich. Nun reichte ich die Endabrechnung fürs Gas bei der ARGE ein. Immerhin über 700 Euro. Die lehnen nun die Übernahme ab, weil die Abrechnung auf den 12.03.09 datiert ist. Dass die Kosten zwischen dem 01.09.08 und dem 28.02.09 entstanden sind, scheint unerheblich zu sein für die ARGE, weil ich ja keine Leistungen mehr beziehe. Aber so einfach können die sich das doch nicht machen? Wie sieht das mit einer Endabrechnung für die Wohnung davor aus? Da müsste ich ein Guthaben haben. Aber das kann ich mir bestimmt nicht so einfach einstecken, oder? Hat ja die ARGE nen Teil von bezahlt.
Lieben Dank für hilfreiche Antworten.
Gruß aus Bruchsal
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Dass die Kosten zwischen dem 01.09.08 und dem 28.02.09 entstanden sind, scheint unerheblich zu sein für die ARGE, weil ich ja keine Leistungen mehr beziehe.
Das ist leider korrekt so, das Guthaben gehört dafür Dir
 
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
4.189
Gefällt mir
344
#3
Ausweg?
Bist Du durch die Nachforderung wieder bedürftig, dann könnte diese zu Teil von ARGE zu übernehmen sein.


Wie man hier wieder einmal sieht, immer mehr als genug vorauszahlen. Ein Guthaben wäre hier Dein.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#4
Hallo Dieter, Vorauszahlen ist gut........ich habe jeden Monat 100 Euro vom ohnehin knappen Geld an Abschlägen bezahlt. Was ich nicht verstehe ist, dass man die Heizkosten selbst tragen muss........also der ARGE vorschiessen muß. Hat man kein Anrecht auf Heizung? Ist es nicht eher so, dass die ARGE die Abschläge, zumindest teilweise, zusätzlich zum nackten Bedarf tragen müsste? Ausserdem sind die Kosten während meiner "Bedürftigkeit" entstanden. Für mich ist das Beschiss. Naja, hätte mir ja den Gashahn über Winter nicht öffnen lassen müssen......Dann liegt der Fehler bei mir.
Wie sieht das mit dem Wohngeld für Kinder aus ab 01.09? Mir wurden für Jan. und Feb. je 104 Euro einbehalten. Was, wenn meinem Sohn nun doch kein Wohngeld zustand? Bekomm ich das dann zumindest zurück???
Liebe Grüße.......
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#5
Du musst es so sehen, auch wenn Du letztes Jahr kein ALG II bekommen hättest und müsstest nun nachzahlen würde die ARGE einspringen, es richtet sich da halt nur nach der Bedürftigkeit

Wenn Wohngeld für die Kinder gezahlt wurde, warum sollte das nun nicht richtig gewesen sein?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#6
Hallo Arania,
bis heute hab ich nichtmal einen Bescheid für das Wohngeld(Antrag im Dezember gestellt). Demnach auch das Geld noch nicht. Mit dem Anrechnen waren sie ja ganz fix. Was denn, wenn meinem Sohn doch kein Wohngeld zusteht? Bekomm ich dann zumindest die Einbehaltung zurück? Würde mich nicht wundern, wenn nicht.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#7
Du hast keinen Antrag gestellt aber das Geld wurde einbehalten? Ich weiss gar nicht ob Wohngeld nachgezahlt wird
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#8
Sorry, Arania.......du scheinst ein Post nicht richtig zu lesen, bevor Du antwortest.

Schade, dass mir hier niemand anderes eine brauchbare Antwort geben kann.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#9
Doch ICH lese bevor ich antworte, aber wenn Du keine Infos gibst kann niemand etwas raten, deswegen wohl die zahlreichen Antworten
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#10
Arania, welche Infos brauchst Du denn? Steht doch alles drin. Aber ich fasse es Dir hier nochmal zusammen:

1.Antrag auf Kinder-Wohngeld im Dezember gestellt. Bis heute keinen Bescheid, aber für Jan. und Feb. wurde von der ARGE pro Monat 104,-Euro einbehalten weil ja evtl. Wohngeld zustehen könnte. Wenn nun kein Wohngeld ausgezahlt wird von der Wohngeldstelle.......wer gibt mir die Einbehaltung zurück?
2. Es heisst immer KdU und Heizung. Aber wer zahlt mir jetzt die Endabrechnung für 09.08 bis 02.09? Ich habe die Abschläge von meinem Regelsatz bezahlt. Jeden Monat 100 Euro. Und die ARGE hat nichts! dazu bezahlt. Die Wohnung war als angemessen von der ARGE genehmigt. Wieso soll ich auf den Heizkosten sitzen bleiben? Das wären dann für mich 1300 Euro gesamte Kosten nur für das Gas für ein halbes Jahr, und die ARGE hat daran keinen Anteil???
Hoffe, nun kommt mal mehr als ein Satz als Antwort.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#11
1.Antrag auf Kinder-Wohngeld im Dezember gestellt. Bis heute keinen Bescheid, aber für Jan. und Feb. wurde von der ARGE pro Monat 104,-Euro einbehalten weil ja evtl. Wohngeld zustehen könnte. Wenn nun kein Wohngeld ausgezahlt wird von der Wohngeldstelle.......wer gibt mir die Einbehaltung zurück? Wenn das Wohngeld nachträglich bewilligt und ausgezahlt werden sollte, dann war das okay so, falls nicht muss die ARGE das was sie einbehalten hat zurückzahlen
2. Es heisst immer KdU und Heizung. Aber wer zahlt mir jetzt die Endabrechnung für 09.08 bis 02.09?Die Endabrechnung ist leider Deine Sache da Du nicht mehr im ALG II-Bezug bist, das ist gängige Praxis, Du kannst versuchen eine Klage anzustrengen aber der Erfolg ist da mehr als ungewiss Ich habe die Abschläge von meinem Regelsatz bezahlt. Jeden Monat 100 Euro. Und die ARGE hat nichts! dazu bezahlt. Die Wohnung war als angemessen von der ARGE genehmigt. Wieso soll ich auf den Heizkosten sitzen bleiben?Da hättest Du damals klagen müssen das die ARGE für die angemessene Wohnung auch die Heizkosten bezahlt, um dieses nun eventuell noch nachträglich bewiligt zu bekommen musst Du einen Überprüfungsantrag stellen für alle Bescheide die Du damals bekommen hast und ich würde dazu raten Dir dafür einen Anwalt zu nehmen Das wären dann für mich 1300 Euro gesamte Kosten nur für das Gas für ein halbes Jahr, und die ARGE hat daran keinen Anteil???
Hoffe, nun kommt mal mehr als ein Satz als Antwort.
Ich hoffe das waren nun Sätze genug und vielleicht antwortet ja auch mal jemand anderer
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten