• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

KDU bei Meisterbafög???

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Strolchenmann

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Gefällt mir
209
#1
HI

Ich stelle mal eine Frage für einen Kollegen:

Er (24J) fängt am 05.03.2007 einen Meistervorbereitungskurs in Vollzeit (150km vom jetzigen Wohnort weg) an.

Dazu wird Meisterbafög (www.Meister-Bafoeg.info) gezahlt, jetzt meine ich irgendwo gelesen zu haben das hier eine Förderung über die ARGE möglich ist, und zwar im Rahmen der KDU seit 01.01.2007
Anrufen lohnt nicht bei denen, denn die bewegen sich im Tal der Ahnungslosen, er würde schon einen § benötigen

Ist das so richtig, oder habe ich das falsch gelesen

mfg Strolch
 

klaus

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
64
Gefällt mir
0
#2
SGB II § 22

Abs. 7 wird zum 01.01.2007 in folgender Fassung angefügt:(7) Abweichend von § 7 Abs. 5 erhalten Auszubildende, die Berufsausbildungsbeihilfe oder Ausbildungsgeld nach dem Dritten Buch oder Leistungen nach dem Bundesausbildungs-förderungsgesetz erhalten und deren Bedarf sich nach § 65 Abs. 1, § 66 Abs. 3, § 101 Abs. 3 , § 105 Abs. 1 Nr. 1, § 105 Abs.1 Nr. 4, § 106
Abs. 1 Nr. 2 des Dritten Buches oder nach § 12 Abs. 1 Nr. 2, Abs. 2 und 3, § 13 Abs. 1 in Verbindung mit Abs. 2 Nr. 1 des Bundesausbildungsförderungsgesetzes bemisst, einen Zu-schuss zu ihren ungedeckten angemessenen Kosten für Un-terkunft und Heizung (§ 22 Absatz 1 Satz 1). Satz 1 gilt nicht,
- 14 -
wenn die Übernahme der Leistungen für Unterkunft und Hei-zung nach Absatz 2a ausgeschlossen ist.
s
h) Gewährung eines Zuschusses zum BAföG und zur
Berufsausbildungsbeihilfe für Härtefälle hilfebedürftiger Jugendlicher bei
ungedeckten Unterkunftskosten
Leistungen der Ausbildungsförderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz und der
Berufsausbildungsbeihilfe einschließlich Ausbildungsgeld nach dem Dritten Buch
Sozialgesetzbuch (SGB III) werden regelmäßig pauschaliert gewährt. Um zu vermeiden, dass
es zu Ausbildungsabbrüchen führt, wenn die in der Ausbildungsförderung berücksichtigten
Leistungen für die Unterkunft und Heizung nicht bedarfsdeckend sind, wird eine Regelung für
solche Auszubildenden getroffen, die Ausbildungsförderung nach dem BAföG oder
Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) bzw. Ausbildungsgeld nach dem SGB III beziehen, und die
bislang von den Leistungen zum Lebensunterhalt ausgeschlossen sind. Im Einzelnen sind dies
Auszubildende, die
• BAB beziehen und im eigenen Haushalt wohnen, bei denen die BAB aber die Kosten
für Unterkunft und Heizung nicht ausreichend berücksichtigt,
• BAföG als Schüler beziehen und nicht nach § 7 Abs. 6 SGB II anspruchsberechtigt
sind,
• BAföG als Studierende im Haushalt der Eltern beziehen und Kosten für die
Unterkunft und Heizung beisteuern müssen, weil die Eltern den auf das studierende
Kind entfallenden Wohnkostenanteil nicht tragen können, insbesondere wenn sie
selbst hilfebedürftig sind und daher einen Teil der Wohnkosten nicht erstattet
bekommen,
• Ausbildungsgeld nach dem SGB III beziehen, da diese gleichermaßen vom
Anspruchsausschluss betroffen sind.
Die Leistungen sind als Zuschuss ausgestaltet, da nur dieser eine unbelastete Fortführung der
Ausbildung ermöglicht. Er setzt voraus, dass dem Auszubildenden selbst überhaupt Kosten
für Unterkunft und Heizung entstehen, und dass diese nach Berücksichtigung von
Einkommen und Vermögen ungedeckt sind.
wenn ER noch zu Hause wohnt ! ! !

So lese ich das :(
 

Strolchenmann

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Gefällt mir
209
#3
Also, er wohnt jetzt noch zu Hause bei Muttern und würde für die 10 Monate in ein Internat ziehen was zur Meisterschule gehört

Kosten liegen bei ~ 330 Euro warm im Monat

Da ich es mit dem Amtsdeutsch nicht so habe, wäre es nett wenn mich jemand aufklären könnte ob es was bekommt

Und wenn ja, wo müsste es beantragt werden, am jetzigen Wohnort oder am Studienort?

Müsste er den Wohnsitz verlegen?

Gruss Strolch
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten