Kauf einer ETW nach Erbschaft. Wie dem neuen JC vermitteln?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

affentanz

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
7
Bewertungen
0
Guten Tag,

ich fürchte, ich habe einen riesigen Fehler begangen und ich hab keine Ahnung, wie ich da jetzt wieder raus kommen soll. Deshalb hoffe ich ernsthaft auf Hilfe!

Ich bin Langzeitarbeitslos – seit nunmehr 6 Jahren. Warum und weshalb… naja jeder hat seine Geschichte und ich die meinige. Ich hänge definitiv nicht freiwillig im System fest.

Ende Okober 2018 habe ich eine kleine Summe geerbt. Das heißt ich konnte davon ausgehen zu erben. Ich bin Alleinerbe. Jedoch existieren andere Pflichtteilsberechtigte. Das Vermächtnis beläuft sich auf 73.000 €. Als Alleinerbe werde ich voraussichtlich die Hälfte bekommen – also 36.500 €. Als Alleinerbe habe ich das Konto im November 2018 in Besitz genommen (vermutlich schon der erste Fehler).

Die Außergerichtlichen Verhandlungen mit allen Beteiligten laufen noch (über Anwälte). Unter Umständen weiß ich also noch gar nicht, welche Summe für mich nun übrig bleibt!

Dieses Risiko bin ich eingegangen und habe mir überlegt, was ich mit der Hälfte des Geldes tun könnte. Ich bin dann auf die Idee gekommen, mir eine ETW zu kaufen. Da ich bis heute keine Altersvorsorge betreiben konnte, erschien mir dieser Weg die Beste Lösung zu sein.

Ich kaufte also für 27.000 € eine ETW. Der Kaufvertrag wurde im Februar 2019 geschlossen – Bezahlung war März 2019. Die ETW ist natürlich Angemessen. Der Rest des Geldes (also das, was voraussichtlich mir gehören wird), ist für die Einrichtung und den Umzug geplant.

Meine Aktuelle Mietwohnung habe ich für Mai 2019 gekündigt. Den Aufhebungsbescheid habe ich ebenfalls schon bekommen.

Jetzt mein Anliegen: wie erkläre ich dem neuen Jobcenter das alles - ohne das es zu meinem Ungunsten ausgelegt wird?

Wie gesagt, läuft es ganz dumm, ist die Wohnung Teil der Erbmasse und sie gehört mir nicht einmal!

Die andere Frage ist: muss ich dem Jobcenter das überhaupt erklären? Rein rechtlich wahrscheinlich schon. Aber vielleicht kann ich denen einfach nur den Wirtschaftsplan vor legen!? Also so in der Art wie: gestern Mieter – heute Besitzer einer ETW… weiß das Jobcenter überhaupt, das ich Mieter war?

Hab zwar schon ein Thema erstellt - aber ich fürchte, mein Anliegen ist etwas komplexer. Wie gesagt Hilfe wäre echt toll!
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.158
Bewertungen
28.594
Puh, eine Wohnung kaufen von Geld, von dem man nicht mal weiss, ob es einem gehört, mutig.

Okay, gehne wor mal davon aus, dass Du das Geld tatsächlich bekommst. Dann geht es das JC eigentlih nicts an, ws Du damit machst, während Du nicht im Bezug bist.
Und ich vermute mal, dass sich Deine KdU durch dn Wohnungskauf hesenkt hat, von daher dollte das JC doch froh sein, oder?
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.880
Bewertungen
20.649
Als Alleinerbe habe ich das Konto im November 2018 in Besitz genommen
Dies hättest du dem JC dann auch im Nov 2018 melden müssen. Sofern das alte JC Wind davon bekommt, wirst du zurückzahlen müssen mitsamt der Gefahr, dass dich noch ein Owi-Verfahren treffen kann.

Jedoch existieren andere Pflichtteilsberechtigte. Das Vermächtnis beläuft sich auf 73.000 €. Als Alleinerbe werde ich voraussichtlich die Hälfte bekommen – also 36.500 €.
Das müssen aber ganz schön viele Pflichtteilsberechtigte sein mit ziemlich hohen Anteilen, wenn dir nur die Hälfte der Erbschaft bleibt.
Darf man fragen, wieviele es sind und mit welchen Anteilen? Und wie du erbrechtlich in den ganzen Sachverhalt einzuordnen bist? Kann eigentlich nur testamentarischer Alleinerbe sein. Pflichtteilsberechtigt sind nur der Ehegatte des Erblassers und die Abkömmlinge. Da müssen es schon ein paar Kinder sein, damit der Pflichtteil so groß wird.

Wie gesagt, läuft es ganz dumm, ist die Wohnung Teil der Erbmasse und sie gehört mir nicht einmal!
Zu Erbmasse kann nur das gehören, was dem Erblasser gehört hat. Die ETW definitiv nicht.

Den Aufhebungsbescheid habe ich ebenfalls schon bekommen.
Zu welchem Datum ist dein Leistungsbezug beendet?
 

affentanz

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
7
Bewertungen
0
Das müssen aber ganz schön viele Pflichtteilsberechtigte sein mit ziemlich hohen Anteilen, wenn dir nur die Hälfte der Erbschaft bleibt.

Die Summe die mir bleibt, ist von meinem Anwalt errechnet worden. Genau genommen, ist es etwas mehr als die Hälfte. Mir bleiben im besten Fall etwas mehr als 41.000 €

Zu Erbmasse kann nur das gehören, was dem Erblasser gehört hat. Die ETW definitiv nicht.

Das stimmt, die ETW gehört jetzt mir. Sollten jedoch die Kinder mehr fordern als da ist (den Pflichtteil habe ich zurückgelegt). Werd ich die Wohnung aber wieder verkaufen müssen. Also, davon gehe ich aus...

Zu welchem Datum ist dein Leistungsbezug beendet?

Zum 01.06.2019

Und ich vermute mal, dass sich Deine KdU durch dn Wohnungskauf hesenkt hat, von daher dollte das JC doch froh sein, oder?

Ich zweifle ja immer, ob Recht und Vernunft einhergehen.

...

Ich hätte das Geld "auf dem Kopf hauen" sollen... 😢
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.880
Bewertungen
20.649
Die Summe die mir bleibt, ist von meinem Anwalt errechnet worden.
Fachanwalt für Erbrecht? Oder nur ein "normaler" Anwalt?
Im Übrigen habe ich bewusst nachgefragt, wie es mit der Erbfolge und den Pflichtteilsberechtigten aussicht. Dann kann ich nämlich auch nochmal nachrechnen. Viele Anwälte kennen sich im Bereich Nachlassrecht nur sehr wenig aus.

Sollten jedoch die Kinder mehr fordern als da ist (den Pflichtteil habe ich zurückgelegt).
Das geht rechnerisch überhaupt nicht, da ein Pflichtteil immer nur einen Bruchteil der Erbmasse darstellt. Je mehr Pflichtteilsberechtigte, umso kleiner der Bruchteil des Einzelnen.
 

affentanz

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
7
Bewertungen
0
Fachanwalt für Erbrecht?

Ja, ist ein Fachanwalt.

Aber so schauts aus:
Ich: Enkel - Alleinerbe
4 Kinder davon 2 Verstorben
Verstorbene 1 Mutter von 2 Kinder (eines davon bin ich)
Verstorbene 2 Mutter von 5 Kinder

Das geht rechnerisch überhaupt nicht, da ein Pflichtteil immer nur einen Bruchteil der Erbmasse darstellt. Je mehr Pflichtteilsberechtigte, umso kleiner der Bruchteil des Einzelnen.

Natürlich können die nicht mehr verlangen als da ist. Aber letzten Endes muss ich die Pflichtteile auszahlen. Ich gehe davon aus, das ich im dümmsten Fall 32.000 € auszahlen muss. Sollten die Pflichtteilsberechtigten ihren Anspruch um Summe X erhöhen, ist unter umständen nicht mehr genügend Geld da und ich muss die Wohnung verkaufen.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.880
Bewertungen
20.649
Ja, ist ein Fachanwalt.
Das ist schon mal gut. :icon_daumen:

Aber so schauts aus: ....
Gibt es noch einen pflichtteilsberechtigten Ehegatten? Oder ist der auch vorverstorben?

Sollten die Pflichtteilsberechtigten ihren Anspruch um Summe X erhöhen,...
Die Pflichtteilsberechtigten können ihren Anspruch nicht mal so eben erhöhen. Wenn Summe X als Gesamtnettonachlass da ist, dann dann kriegen die Pflichtteilsberechtigten ihren Bruchteil davon. Mehr nicht.
 

affentanz

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
7
Bewertungen
0
Gibt es noch einen pflichtteilsberechtigten Ehegatten? Oder ist der auch vorverstorben?

Verstorben.

Aber ich gehe davon aus, das ich den Teil, den mein Anwalt für mich errechnet hat, auch bekommen werde. Wenn alles schief läuft, habe ich ein Notfallplan...

....

Echte Sorgen macht mir wirklich nur die Anmeldung der neuen Wohnung beim neuen Jobcenter (anderer Zuständigkeitsbereich).
Was genau muss ich dem neuen Jobcenter eigentlich bei der Anmeldung der neuen Wohnung Mitteilen?
Muss ich denen überhaupt die ETW unter die Nase reiben?
Wie melde ich die Wohnung am besten an? Kommentarlos den Wirtschaftsplan vorzeigen?

Ach ja, die Wohnung ist natürlich erhebelich günstiger als meine jetzige. 150€ müsste das JC weniger KdU zahlen. Aber, wie gesagt, Recht vor Vernunft...
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.880
Bewertungen
20.649
Also nach meiner Berechnung gibt es zwei Pflichtteilsberechtigte zu 1/8, einen zu 1/16 und fünf zu je 1/40, macht insgesamt und auf einen Nenner gebracht einen Pflichtteilsanspruch von 35/80. Passt doch, auch mit den Kosten von der ETW.

Echte Sorgen macht mir wirklich nur die Anmeldung der neuen Wohnung im beim neuen Jobcenter (anderer Zuständigkeitsbereich).
Was genau muss ich dem neuen Jobcenter eigentlich bei der Anmeldung der neuen Wohnung Mitteilen?
Muss ich denen überhaupt die ETW unter die Nase reiben?
Dein neues JC ist eigentlich deine kleinste Sorge. Probleme kann das derzeitige und demnächst alte JC machen, weil du deinen Mitwirkungspflichten nicht nachgekommen bist.

Natürlich musst du dem neuen JC auch die ETW angeben, aber sofern diese angemessen ist, soltle es da keine Probleme geben. Im Übrigen willst du ja auch, dass die Nebenkosten übernommen werden, oder? Also musst du das auch mitteilen.
 

affentanz

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
7
Bewertungen
0
Dein neues JC ist eigentlich deine kleinste Sorge. Probleme kann das derzeitige und demnächst alte JC machen, weil du deinen Mitwirkungspflichten nicht nachgekommen bist.

Wie sollen die das mitkriegen?
Zum anderen weiß ich ja noch nicht einmal, wie viel mir vom Erbe tatsächlich bleibt - streng genommen. Das ich jetzt Geld ausgebe, welches mir noch nicht gehört, ist eben mein Risiko.

Natürlich musst du dem neuen JC auch die ETW angeben, aber sofern diese angemessen ist, soltle es da keine Probleme geben. Im Übrigen willst du ja auch, dass die Nebenkosten übernommen werden, oder? Also musst du das auch mitteilen.

Dem neuen JC lege ich also nur den Wirtschaftsplan (Hausgeld, Rücklagen, Nebenkosten, Warmwasser) vor?
Die Fragen sich nicht, weshalb ich bis zum 01.06.2019 noch zu Miete gewohnt hab?
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.880
Bewertungen
20.649
Wie sollen die das mitkriegen?
Weil nach wie vor deine Mitwirkungspflichten beim alten JC laufen und es auch gerne mal neidische Nachbarn gibt, die einen verpetzen. Ursachen und Möglichkeiten kann es viele geben.
Des Weiteren kann über einen Datenabgleich mit den Banken festgestellt werden, dass es seit Nov 2018 ein weiteres Konto gibt, was auf deinen Namen läuft und bisher beim JC nicht bekannt ist. Das JC erfährt zwar keinen Kontostand, aber kann dann von dir die Kontoauszüge anfordern.

Das ich jetzt Geld ausgebe, welches mir noch nicht gehört, ist eben mein Risiko.
Sehe ich nicht so. Wenn die Zahlen stimmen, musst du dir deswegen keine Gedanken machen.

Dem neuen JC lege ich also nur den Wirtschaftsplan (Hausgeld, Rücklagen, Nebenkosten, Warmwasser) vor?
Vermutlich. Ob noch weitere Unterlagen gefordert werden, ist Lesen im Kaffeesatz.

Die Fragen sich nicht, weshalb ich bis zum 01.06.2019 noch zu Miete gewohnt hab?
Auch die Antwort kann dir niemand geben. ----> Kaffeesatz- oder ersatzweise Glaskugelleserei.
 

affentanz

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
7
Bewertungen
0
Sehe ich nicht so. Wenn die Zahlen stimmen, musst du dir deswegen keine Gedanken machen.

Naja, das Testament lässt Interpretationsspielraum zu. Und so wie der Hergang war, sind die Fronten nicht zu 100% geklärt. Ich denke schon, das ich mit der Begründung "es war nicht mein Geld" ansetzen kann.

...

Naja, das Kind ist bereits in den Brunnen gefallen - wie man so schön sagt. Da muss ich jetzt wohl durch und hoffen, das niemand zu neugierig wird.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.156
Bewertungen
9.624
Nö, kannst du nicht. Denn du konntest offensichtlich über das Geld frei verfügen, sonst hättest du keine EWT davon kaufen können.

Ich sehe hier nicht nur eine Owi, das geht schon in Richtung Betrug.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten