Kath. Kirche in Holland: Mehrere 10.000 Minderjährige sexuell missbraucht

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser0090

Gast
Katholische Kirche in den Niederlanden Mehrere 10.000 Minderjährige sexuell missbraucht

In den Niederlanden sind in Einrichtungen der katholischen Kirche nach Angaben einer unabhängigen Kommission zwischen 1945 und 2010 „mehrere zehntausend Minderjährige“ sexuell missbraucht worden.

In den Niederlanden hat eine Untersuchungskommission zehntausende Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche aus den vergangen sechs Jahrzehnten ans Licht gebracht. „Mehrere zehntausend Minderjährige“ seien zwischen 1945 und 2010 in katholischen Einrichtungen missbraucht worden, teilte die Kommission am Freitag mit. Sie warf der Kirche vor, lange Zeit die Augen vor der Gewalt verschlossen zu haben.
Katholische Kirche in den Niederlanden: Mehrere 10.000 Minderjährige sexuell missbraucht - Gesellschaft - FAZ
 

mercator

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 März 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
In den USA kommen jetzt auch wieder vermehrt Fälle ans Licht. Die kath. Kirche ist und bleibt ein abscheulicher Pädophilenverein.
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.894
Bewertungen
149
Die Christliche Nächstenliebe :icon_dampf: Es ist alles überall nur Schein .
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.327
Bewertungen
35
Spät aber immerhin.
Die Holländer haben den Mumm, zu sagen was ist.
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.678
Bewertungen
288
Und?Die Katholiken interessiert das doch eh nicht.
Da kommen irgendwelche Lippenbekenntnisse und So und jetzt zu X Mas rennen dann alle in die Kirche und beten für ihre verirrten Schäfchen die ja auch so von dem Rechten Weg abgekommen sind:icon_kotz:

Vergeben,Vergessen,Verdrängen....

Nur nützt das den Missbrauchten überhaupt nichts.Viele werden schon unter der Erde liegen.

Es ist ein Spiegelbild von 2000 Jahre Kirche und Christentum.
 

nordlicht22

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Juni 2010
Beiträge
3.754
Bewertungen
1.032
also - Missbrauch zieht sich durch alle Schichten. Da nun einfach mal wieder der Kirche den Schwarzen Peter zuschieben zu wollen halte ich für wenig sinnvoll. Dadurch wird nur abgelenkt von all den anderen Vereinen, Sekten, Clubs und auch den Nachbarn.

Die Kirche hat natürlich diesen Saubermantel drüber, aber wer da noch dran glaubt ist mehr als naiv.
Dennoch gibt es reichlich andere Bereiche die ebenfalls als sauber angesehen werden. Besonders dieser Irrtum Missbrauch passiert nur in den unteren Schichten sollte endlich einmal revidiert werden.

Unter dem Deckmantel "Glauben" passiert so einiges was nicht vorstellbar ist.
Was dabei nicht korrekt ist, ist die Ansicht nur die Christen sind es.

Was mich dann traurig macht - es wird sich Gedanken über 10.000 Opfer in Holland gemacht. Was ist mit der extrem hohen Dunkelziffer in Deutschland? Wann wird sich endlich mal getraut hinzuschauen und etwas zu unternehmen?

Sexuelle Gewalt gegen Mädchen und Jungen ist nicht die Ausnahme, sondern Alltag in Deutschland. Bei einer jährlichen Zahl von ca. 15 .000 Opfern (lt. Kriminalstatistik, Kinder unter 14 Jahren) wird mit einer zehn- bis fünfzehnmal höheren Dunkelziffer gerechnet.

Sexuellen Missbrauch gibt es in allen sozialen Schichten.

Kindesmissbrauch und Kinderpornographie - diese Verbrechen gehen uns alle an. Deshalb muß die Öffentlichkeit immer wieder aufgerüttelt und über die erschreckenden Tatsachen informiert werden.
www.dunkelziffer.de


Holland ist wieder mal weit genug weg und soetwas gibt es ja nicht bei uns - also ist der Abstand dazu groß genug um sich nur mal kurz aufzuregen, vielleicht noch ein wenig zu verbreiten und spätestens Neujahr ist dieses Thema vergessen.
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.678
Bewertungen
288
also - Missbrauch zieht sich durch alle Schichten. Da nun einfach mal wieder der Kirche den Schwarzen Peter zuschieben zu wollen halte ich für wenig sinnvoll. Dadurch wird nur abgelenkt von all den anderen Vereinen, Sekten, Clubs und auch den Nachbarn.

Die Kirche hat natürlich diesen Saubermantel drüber, aber wer da noch dran glaubt ist mehr als naiv.
Dennoch gibt es reichlich andere Bereiche die ebenfalls als sauber angesehen werden. Besonders dieser Irrtum Missbrauch passiert nur in den unteren Schichten sollte endlich einmal revidiert werden.

Unter dem Deckmantel "Glauben" passiert so einiges was nicht vorstellbar ist.
Was dabei nicht korrekt ist, ist die Ansicht nur die Christen sind es.

Was mich dann traurig macht - es wird sich Gedanken über 10.000 Opfer in Holland gemacht. Was ist mit der extrem hohen Dunkelziffer in Deutschland? Wann wird sich endlich mal getraut hinzuschauen und etwas zu unternehmen?

www.dunkelziffer.de


Holland ist wieder mal weit genug weg und soetwas gibt es ja nicht bei uns - also ist der Abstand dazu groß genug um sich nur mal kurz aufzuregen, vielleicht noch ein wenig zu verbreiten und spätestens Neujahr ist dieses Thema vergessen.


Mmmm?Es wird doch hier immer auf die "christlich -Jüdische Kultur des Abendlandes" gepocht(Was ja ein Widerspruch an sich ist)
 

nordlicht22

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Juni 2010
Beiträge
3.754
Bewertungen
1.032
Missbrauch ist aber nicht nur dort zu finden.

Dadurch das hier wieder mal eine Zusammengehörigkeit (Kirche bzw. Glaube) als Urheber für den Missbrauch hingestellt wird tritt die Wahrnehmung für andere Täter in den Hintergrund.
In den Medien wird schließlich nur von dieser Tätergruppe bereichtet. Ein uninformierter Mensch nimmt dadurch den Gedanken auf nur in der kath. Kirche gibt es Missbrauch.

Missbrauch kommt in sehr vielen Familien vor, was immer noch ein Tabuthema ist. Auch Inzest scheint es nur weit weg zu geben, aber doch bitte nicht in Deutschland.
Auch eine Möglichkeit die Wahrheit nicht ertragen zu müssen - nur den Opfern ist damit nicht geholfen.
Da es ja Missbrauch in der Nachbarschaft nicht gibt wird auch nicht hingeschaut. Auffälligkeiten werden kleingeredet und eigentlich ist das ja auch alles nicht so schlimm. Besonders "nett" finde ich Aussagen wie "das geht mich nichts an".

Sehr zu empfehlen https://www.vaterunserinderhölle.de/

Vielleicht lässt dieses Buch endlich die Anerkennung zu, dass Missbrauch auf brutalster Weise auch in Deutschland passiert.
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.678
Bewertungen
288
Missbrauch ist aber nicht nur dort zu finden.

Dadurch das hier wieder mal eine Zusammengehörigkeit (Kirche bzw. Glaube) als Urheber für den Missbrauch hingestellt wird tritt die Wahrnehmung für andere Täter in den Hintergrund.
In den Medien wird schließlich nur von dieser Tätergruppe bereichtet. Ein uninformierter Mensch nimmt dadurch den Gedanken auf nur in der kath. Kirche gibt es Missbrauch.

Missbrauch kommt in sehr vielen Familien vor, was immer noch ein Tabuthema ist. Auch Inzest scheint es nur weit weg zu geben, aber doch bitte nicht in Deutschland.
Auch eine Möglichkeit die Wahrheit nicht ertragen zu müssen - nur den Opfern ist damit nicht geholfen.
Da es ja Missbrauch in der Nachbarschaft nicht gibt wird auch nicht hingeschaut. Auffälligkeiten werden kleingeredet und eigentlich ist das ja auch alles nicht so schlimm. Besonders "nett" finde ich Aussagen wie "das geht mich nichts an".

Sehr zu empfehlen https://www.vaterunserinderhölle.de/

Vielleicht lässt dieses Buch endlich die Anerkennung zu, dass Missbrauch auf brutalster Weise auch in Deutschland passiert.


Natürlich ist Missbrauch überall zu finden.....aber gerade die Katholische Kirche ...die Christen an sich habe ja die Wahrheit gepachtet...diesen "Reinheitsanspruch"

Lese dir mal die Leserkommentare durch wie sogenannte "Christen" die Bibel als Schutzschild nehmen um andere Menschen zu diffamieren.....


Ostfriesen-Zeitung: Nachrichten im Detail

Ostfriesen-Zeitung: Nachrichten im Detail

Ostfriesen-Zeitung: Nachrichten im Detail

Und weißt du das ist schlimm....der Rechte Gedanke ist bei den Menschen schon längst angekommen.....unter dem Deckmantel der "Christlichen Nächstenliebe"....:icon_kotz:
 

nordlicht22

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Juni 2010
Beiträge
3.754
Bewertungen
1.032
es ist nicht nur im Christentum zu finden. In nahezu jeder Gruppierung, wenn nicht sogar in allen, wirst Du auf Missbrauch stoßen.

Schau Dir doch mal all die Kirchen, Verbände, Sekten usw. an. Meinst Du wirklich die sind alle unschuldig, weil sie keine Christen sind?

Du wirfst pauschal einer Gruppe etwas vor, verlierst dabei aber aus den Augen das Missbrauch nichts mit Glauben, Reichtum, Armut, Herkunft, Alter oder irgendetwas anderes zu tun hat.

Missbrauch gibt es überall. Wenn keinen sexuellen, dann körperlichen oder emotionalen - oder alles zusammen.

Vielleicht wäre es sinnvoller Missbrauch als eigenständige Gruppierung zu betrachten, wenn es da nicht erhebliche Unterschiede geben würde.
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.678
Bewertungen
288
es ist nicht nur im Christentum zu finden. In nahezu jeder Gruppierung, wenn nicht sogar in allen, wirst Du auf Missbrauch stoßen.

Schau Dir doch mal all die Kirchen, Verbände, Sekten usw. an. Meinst Du wirklich die sind alle unschuldig, weil sie keine Christen sind?

Du wirfst pauschal einer Gruppe etwas vor, verlierst dabei aber aus den Augen das Missbrauch nichts mit Glauben, Reichtum, Armut, Herkunft, Alter oder irgendetwas anderes zu tun hat.

Missbrauch gibt es überall. Wenn keinen sexuellen, dann körperlichen oder emotionalen - oder alles zusammen.

Vielleicht wäre es sinnvoller Missbrauch als eigenständige Gruppierung zu betrachten, wenn es da nicht erhebliche Unterschiede geben würde.

In jeglicher Religion ist Missbrauch da...aber gerade bei den Christen und den Katholiken (Die ja die wahre Kirche sind) wurde das bis zum Erbrechen zelebriert.

Ganz ehrlich...wenn ich Christ wäre wie kann ich dann meinen Gott noch Ernst nehmen......
 

nordlicht22

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Juni 2010
Beiträge
3.754
Bewertungen
1.032
Du liegst leider falsch mit Deiner Annahme.

Woher kommt Deine Abneigung gegen Christen?
Mir fallen da einige Glaubensrichtungen ein, die wesentlich mehr Übergriffe erlauben bzw. sogar vorschreiben.
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
8.130
Bewertungen
11.838
es ist nicht nur im Christentum zu finden. In nahezu jeder Gruppierung, wenn nicht sogar in allen, wirst Du auf Missbrauch stoßen.

Schau Dir doch mal all die Kirchen, Verbände, Sekten usw. an. Meinst Du wirklich die sind alle unschuldig, weil sie keine Christen sind?

Du wirfst pauschal einer Gruppe etwas vor, verlierst dabei aber aus den Augen das Missbrauch nichts mit Glauben, Reichtum, Armut, Herkunft, Alter oder irgendetwas anderes zu tun hat.

Missbrauch gibt es überall. Wenn keinen sexuellen, dann körperlichen oder emotionalen - oder alles zusammen.

Vielleicht wäre es sinnvoller Missbrauch als eigenständige Gruppierung zu betrachten, wenn es da nicht erhebliche Unterschiede geben würde.

Bei dem was Du sagst, bedenke, welche Position, im Vergleich zu anderen Gruppierungen, die katholische Kirche hier in Europa und speziell hier Deutschland besetzt - Stichwort "Kirchensteuer" oder die Parteien mit dem C im Namen ...


:icon_wink:

 

mercator

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 März 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
Missbrauch ist aber nicht nur dort zu finden.

Nein, aber der Missbrauch ist dort auffallend häufig zu finden. Und das bei einer selbst ernannten, hohen, moralischen Instanz. Mit deiner Argumentation verharmlost du das schändliche Treiben dieser Kinderf*cker. Wenn mal wieder bekannt wird, wie häufig sich die "Würdenträger" an Kindern vergreifen, dann hat das auch nichts mit den von dir in die Diskussion gebrachten sozialen Schichten zu tun. Du versuchst, uns aufs falsche Gleis zu führen. Du musst katholisch sein.
 
E

ExitUser

Gast
Auch begünstigt durch den Zölibat ist die Katholische Kirche wohl ein Sammelbecken von homosexuellen Päderasten.

Die Wahrheit kommt scheibchenweise an das Licht. Die Scheibchen werden immer dicker.

Wäre die Katholische Kirche nicht so mächtig, würde bestimmt versucht werden, sie zu verbieten, als kriminelle Vereinigung.

Ich würde mein Kind keinem katholischen Priester anvertrauen, das würde ja schon an Verletzung der Aufsichtspflicht grenzen.

Pfui Deibel! :icon_kotz:
 

nordlicht22

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Juni 2010
Beiträge
3.754
Bewertungen
1.032
ganz ehrlich - diese Unwissenheit kotzt mich an. Kein Wunder das Missbrauch immer noch möglich ist.

Mich wundert gerade das solche Argumente sogar von der Redaktion kommen, wo doch sonst so sehr darauf geachtet wird das keine Gruppierung vorverureilt wird.

Wer katholisch ist, ist ein Kinderschänder. Erinnert mich doch sehr an gewisse Aussagen aus dem 2. WK - aber dieser Vergleich darf natürlich nicht sein. Wie engstirnig muss man sein um ein Verbrechen auf eine Gruppe zu beschränken?

Klar ist da der Widerspruch da, aber der Glaube allein macht nicht schuldig.

Denkt ihr wirklich Anwälte, Ärzte, Psychiater, Bürgermeister, Minister, Firmeninhaber oder jeder andere Mensch begeht keinen Missbrauch weil er/sie nicht katholisch ist?

Was ist mit Satanisten? Zeugen Jehovas, Buddhisten, Freikirche, Islam und all die anderen Glaubensgruppierungen? Die sind unschuldig nach den Argumenten.

Nein, aber der Missbrauch ist dort auffallend häufig zu finden. Und das bei einer selbst ernannten, hohen, moralischen Instanz. Mit deiner Argumentation verharmlost du das schändliche Treiben dieser Kinderf*cker. Wenn mal wieder bekannt wird, wie häufig sich die "Würdenträger" an Kindern vergreifen, dann hat das auch nichts mit den von dir in die Diskussion gebrachten sozialen Schichten zu tun. Du versuchst, uns aufs falsche Gleis zu führen. Du musst katholisch sein.

Dein Hass auf Katholiken ist nicht zu überlesen. Ob allerdings eine Verurteilung eines Menschen wegen seines Glauben wirklich die richtige Einstellung ist wage ich zu bezweifeln.
Für mich sind solche Einstellungen Mitläufer der braunen Suppe - ob nun gewollt oder nicht. Im 2. WK hat diese Einstellung viele Juden und Anhänger anderer Glaubensrichtungen das Leben gekostet.

Der nette buddhistische Nachbar fällt dann schnell durch das Raster. Schließlich ist er ja kein Katholik und daher auch kein Kinderschänder.

Ihr macht euch das viel zu einfach...
 

Radie

Elo-User*in
Mitglied seit
28 November 2011
Beiträge
462
Bewertungen
148
Es geht hier nicht um den katholischen Nachbarn. Wenn man von Missbrauch in der Kirche spricht, sind damit kirchliche Amtsträger (Priester) oder Personen mit Funktionen in der Kirche gemeint (Erzieher, Lehrer usw.)

Natürlich kommt Missbrauch auch in anderen Glaubensgemeinschaften/Kirchen vor.
 

farger4711

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2009
Beiträge
786
Bewertungen
230
Auch begünstigt durch den Zölibat ist die Katholische Kirche wohl ein Sammelbecken von homosexuellen Päderasten.

Ich denke auch, dass das Zölibat, was ich als unmenschlich emfpinde, die Mißbrauchsfälle sehr fördert, wenn nicht sogar der Auslöser dafür ist.
Jeder Mensch braucht jemanden in seinem Leben. Mit welchem Recht wird von einem Menschen verlangt auf Familie zu verzichten?
Ich weiss.............diese Leute haben irgendwann am Anfang ja die Wahl. Aber wer hat in seinem Leben nicht schon öfter vor einer Wahl gestanden und sich falsch entschieden?
Ich habe von evangelischen Pfarrern noch nicht soviel über Mißbrauchsfälle gehört. Vielleicht verstecken die's auch besser, wer weiß.
 

nordlicht22

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Juni 2010
Beiträge
3.754
Bewertungen
1.032
Ach was, die würden sicher neben der Ehe trotzdem Jungen und/oder Mädchen mißbrauchen ...

Danke!

Es geht hier nicht um den katholischen Nachbarn. Wenn man von Missbrauch in der Kirche spricht, sind damit kirchliche Amtsträger (Priester) oder Personen mit Funktionen in der Kirche gemeint (Erzieher, Lehrer usw.)

Natürlich kommt Missbrauch auch in anderen Glaubensgemeinschaften/Kirchen vor.

und Du bist Dir so sicher das nur kirchliche Amtsträger und Personen mir Funktionen in der Kirche übergriffig werden, weil :confused:

Erinnert mich an diese Vorverurteilung von Homosexuellen. Ausschließlich Homosexuelle bekamen AIDS und dann waren es auch die Fixer, die ja auch meist homosexuell sein sollten.

Manchmal frage ich mich wie erwachsene Menschen so naiv sein können, aber das scheint wohl so gewollt zu sein. Was man nicht sehen will, kann schließlich nicht belasten und es lebt sich etwas leichter. Wegschauen ist bequemer und schließlich wird da schon irgendwer anders helfen. Nur wenn alle so denken hilft Niemand.
 

Radie

Elo-User*in
Mitglied seit
28 November 2011
Beiträge
462
Bewertungen
148
Danke!



und Du bist Dir so sicher das nur kirchliche Amtsträger und Personen mir Funktionen in der Kirche übergriffig werden, weil :confused:
...
Habe ich das wo behauptet? :confused: In diesem Thema geht es aber um Funktionsträger und nicht um Gläubige. Wenn jemand sein Nachbarkind misshandelt, spielt es keine Rolle, welcher Religion er angehört. Die Religionszugehörigkeit interessiert in dem Fall niemanden. Anders sieht es bei einem Priester oder Heimleiter bzw. Mitarbeiter aus. Hier handelt es sich dazu oft auch noch um Schutzbefohlene.

Nordlicht, irgendwie hast du meinen Beitrag falsch verstanden.

In einem anderen Thread geht es um angeblichen Antisemitismus der Linken.

Ich bin Jüdin und israelitische Staatsbürgerin, ich bin aber nicht der israelitische Staat bzw. dessen Regierung. Daher fühle ich mich auch nicht angegriffen, wenn jemand den israelitischen Staat angreift.

Und Vorurteile sind mir nicht nur als Semitin fremd. Und ich habe keinerlei Vorurteile gegenüber Christen oder gar Katholiken.

Aber hier geht es nun mal um Missbrauch in der Kirche.
 
E

ExitUser

Gast
@norlicht22

Nochmal, es geht nicht pauschal um Katholiken.
Es geht um katholische Priester und Würdenträger und die Institution Katholische Kirche.

Lies doch noch einmal die Überschrift vom Thread (10.000 Opfer allein in Holland).
Das sind unglaubliche Größenordnungen.

Du möchtest nicht, daß darüber in dieser Form diskutiert wird? Möchtest auch Du einen Mantel des Schweigens und Wegschauens darüber legen?
Weil genau dieses so viele machen, ist ein Verbrechen dieser Größenordnung innerhalb der Katholischen Kirche erst nur möglich.

Wer darüber schweigt oder das Verbrechen relativiert macht sich meiner Meinung nach mitschuldig.

Mir ist weltweit kein größerer Mißbrauchsskandal als der Dauerskandal bei den Katholen bekannt.

Eine traurige Weltmeisterschaft.
 

nordlicht22

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Juni 2010
Beiträge
3.754
Bewertungen
1.032
auch wenn 10.000 sich viel anhört - es ist nur ein Teil aller Opfer.

Wie schon geschrieben - ausgiebig mit dem Thema beschäftigen und dann können wir gerne weiter schreiben.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten