• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kapital ist die letzte Instanz

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

edy

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
1.306
Gefällt mir
6
#1
Beschäftigte eines US-Unternehmens wehrten sich gegen Finanzheuschrecke.
Die reagierte auf Schiedsspruch der Arbeitsbehörde mit Werkschließung.
Artikel von Kurt Stand in der jungen Welt vom 13.10.2009
13.10.2009: Kapital ist letzte Instanz (Tageszeitung junge Welt)

Aus dem Text: „In diesem Oktober wird die »Stella d’Oro«-Kuchenfabrik in
der New Yorker Bronx geschlossen. In einer Zeit hoher Arbeitslosigkeit
(diese liegt in den USA derzeit offiziell mit 9,8, inoffiziell mit etwa 17
Prozent auf dem höchsten Stand seit 1994) ist eine Werkschließung immer
mit Tragödien für die Betroffenen verbunden. Diese erscheinen noch größer,
wenn die Arbeiter als eine Art direkter Antwort auf einen Sieg der
Gewerkschaft gefeuert werden…“
 

Merkur

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.898
Gefällt mir
119
#2
Auszug:
Die USA sollen zu einem Niedriglohnland werden, das auf dem Weltmarkt konkurrenzfähig ist. Dazu muss die amerikanische Arbeiterklasse ein Ausmaß an Ausbeutung akzeptieren, wie sie es seit hundert Jahren nicht mehr kennt. Ihre Löhne und ihr Lebensstandard sollen denen der überausgebeuteten Arbeiter in Asien angenähert werden.
Dollarabwertung und Arbeiterklasse
Nur ab es die Arbeiterklasse zu lässt ist die Frage und bei uns ist der Prozess ja im vollen Gange .
 
E

ExitUser

Gast
#3
Die USA sollen zu einem Niedriglohnland werden, das auf dem Weltmarkt konkurrenzfähig ist. Dazu muss die amerikanische Arbeiterklasse ein Ausmaß an Ausbeutung akzeptieren, wie sie es seit hundert Jahren nicht mehr kennt. Ihre Löhne und ihr Lebensstandard sollen denen der überausgebeuteten Arbeiter in Asien angenähert werden.
Das ist ja nicht nur in den USA so, sondern auch in Europa. Und genau das ist auch das Ziel der Globalisierung.

Alles wird angepasst, und zwar grundsätzlich nach unten!
 

FAR2009

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Apr 2009
Beiträge
522
Gefällt mir
17
#4
Das ist ja nicht nur in den USA so, sondern auch in Europa. Und genau das ist auch das Ziel der Globalisierung.

Alles wird angepasst, und zwar grundsätzlich nach unten!
Rasiert und abgemäht wäre treffender.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten