Kanzler unterbezahlt

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.312
Bewertungen
26.833
Kanzler trägt ja gerade keine Verantwortung... muss jedenfalls für keine Entscheidung gerade stehen....
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.859
Bewertungen
10
Super-Thema das vom SPD Kanzlerkandidaten beleuchtet wird.:biggrin:

Sonst gibts ja keine Probleme.:biggrin:

Übrigens ist das Gehalt für solche Leute nur ein Klacks. Die richtige Kohle kommt woanders her, daß weiß auch Steinbrück.:biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
Übrigens ist das Gehalt für solche Leute nur ein Klacks. Die richtige Kohle kommt woanders her, daß weiß auch Steinbrück.:biggrin:

Grundgesetz:
Artikel 66 Der Bundeskanzler und die Bundesminister dürfen kein anderes besoldetes Amt, kein Gewerbe und keinen Beruf ausüben und weder der Leitung noch ohne Zustimmung des Bundestages dem Aufsichtsrate eines auf Erwerb gerichteten Unternehmens angehören.

Da ist nichts mit Nebentätigkeit.:biggrin::biggrin::biggrin:
 

alvis123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 August 2009
Beiträge
2.004
Bewertungen
398
Hi...

...es wird keiner gezwungen, Bundeskanzler zu werden!!:icon_twisted:

Viele wurden für ihre Leistung überversorgt und überbezahlt!

MfG
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.859
Bewertungen
10
Da gibt es auch ein bekanntes Zitat von Otto Graf L-Darf, was er von den Bezügen gehalten hat.


(Ich kanns jetzt nicht finden, wahrscheinlich gelöscht alles, sogar auf google.)

 

Ausgestossener

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2012
Beiträge
356
Bewertungen
85
Wenn´s Geld nicht reicht, dann können die beim zuständigen JC in Berlin doch Aufstockung beantragen.
Das JC könnte als erste Förderung erst einmal eine Qualifizierungsmaßnahme aufbrummen. :eek:
 

saida25

Elo-User*in
Mitglied seit
1 September 2006
Beiträge
436
Bewertungen
41
Im Mai hatte die Bundesregierung erstmals seit zwölf Jahren eine Erhöhung ihrer eigenen Bezüge beschlossen. Das Gehalt von Kanzlerin Angela Merkel erhöht sich bis Mitte 2013 schrittweise um 930 Euro auf rund 17.016 Euro. Dazu kommt die steuerfreie "Dienstaufwandsentschädigung" von gut 1000 Euro im Monat. Ihre Bundesminister verdienen ab Jahresmitte 13.794,70 Euro, die Parlamentarischen Staatssekretäre 10.573,22 Euro.
Ganz schön arm!! :icon_mued:
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.475
Bewertungen
1.592
hmmmm, kann es sein, dass der für die CDU arbeitet ? :biggrin:
 

saida25

Elo-User*in
Mitglied seit
1 September 2006
Beiträge
436
Bewertungen
41
Der SPD-Kanzlerkandidat, der wegen seiner hohen Nebeneinnahmen durch Vorträge in der Kritik steht, bezeichnete sein Verhältnis zum Geld als "rein instrumentell". Es habe Zeiten gegeben, in denen er sehr wenig Geld gehabt habe. Heute sei er, jedenfalls aus der Sicht vieler Menschen, "ein vermögender Sozialdemokrat", sagte er: "Aber Geld löst bei mir keine erotischen Gefühle aus."
.................sondern?
 

saida25

Elo-User*in
Mitglied seit
1 September 2006
Beiträge
436
Bewertungen
41
Auch mehrere andere SPD-Politiker gingen auf Distanz. Der Haushaltspolitiker Carsten Schneider sagte beispielsweise, es sei zwar richtig, dass Spitzenmanager für das Gehalt eines Bundeskanzlers keinen Finger rühren würden. Das Kanzlergehalt müsse aber trotzdem nicht erhöht werden: "Das ist die bestbezahlte Tätigkeit in der Bundesregierung mit Pensionsansprüchen, die durchaus angemessen sind", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Kanzler werde man, um politisch gestalten zu können - ebenso wie man deswegen Bundestagsabgeordneter werde.
Ich finde den einfach nur gierig!!!!!§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§
 

Heidschnucke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 September 2007
Beiträge
798
Bewertungen
738
Ich finde durchaus nicht das unsere Politiker Unterbezahlt sind und ich denke auch die Entlohnung des/r Kanzler/rin usw. sind nach dem heutigen Stand durchaus gut angemessen.

Problematisch ist das wo rauf hin gewiesen wird das Bankdirektoren mehr verdienen, so viel zu Finanzkriese ich denke die sind gut Überbezahlt ganz einfach die erste Ziffer vor Ihrem Gehalt streichen.

Dann wird die Einkommensschere auch gleich viel geringer wenn ich daran denke das ein Fleischergeselle 7,50 €/h ein Meister vielleicht 10,00 € /h verdient ups wie war das doch gleich mit den Fachkräften und deren Mangel Werks Arbeitskräfte aus dem Balkan arbeiten für 34,00€/pro Tag (Alles natürlich Brutto)
 
E

ExitUser

Gast
Wer sich seinen Lebensunterhalt aus Steuergeldern finanzieren lässt, kann sich nicht an Managergehältern orientieren.
 

saida25

Elo-User*in
Mitglied seit
1 September 2006
Beiträge
436
Bewertungen
41
Abgeordnetendiäten verteidigt

Steinbrück nahm auch Bundestagsabgeordnete gegen Kritik an ihren Diäten in Schutz. Diese arbeiteten fast sieben Tage die Woche, durchschnittlich zwölf bis 13 Stunden. Sie seien gemessen an ihrer Leistung nicht überbezahlt. "Manche Debatte, die unsere Tugendwächter führen, ist grotesk und schadet dem politischen Engagement", meinte er.
Zumindest wurde es soeben in den Nachrichten erwähnt!
Hoffe, er macht sich so richtig unbeliebt!!


Bei 240 Stunden Arbeit im Monat würde es einen Stundenlohn von 70,90 € bedeuten. (Meine Hochrechnung).

Ausgegangen von 17.016,00 € ohne sonstige Vergünstigungen
und Vorteile. (Freifahrkarte 1. Klasse und so)
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
Grundgesetz:


Da ist nichts mit Nebentätigkeit.:biggrin::biggrin::biggrin:
Genau DAS scheint ja sein eigentliches Problem zu sein, - nix mehr mit Vorträgen im Gesamtwert von Millionen.
Wenn er meint er verlöre bei diesem Amt über Jahre hinweg Geld durch NEBENEINKÜNFTE ! (außerhalb seiner bisherigen täglichen 12-16 Stunden für das Volk), dann soll er eben seine Kandidatur zurückziehen.

Irgendwie fragt bei den Nebeneinkünften scheinbar niemand WANN diese geleistet werden, - "neben" der parlamentarischen Arbeit ?
Wie das denn ? Haben die Parlamentarier pro Tag mehr als 24 Stunden zur Verfügung und schlafen auch niemals ?
Wie genau geht der Trick ?
(Denn DAS behaupten ja immer wieder auch überbezahlte Manager und Co.)
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.539
Bewertungen
1.947
"Das ist die bestbezahlte Tätigkeit in der Bundesregierung mit Pensionsansprüchen, die durchaus angemessen sind"
ich glaube das der voll auf droge ist, oder glaubt er diesen scheiB etwa :icon_neutral:

"Aber Geld löst bei mir keine erotischen Gefühle aus."
ach was :icon_party:

was interessiert mich denn, ob der 'nen ständer schiebt, wenn er auf den ktoauszug glotzt :icon_kinn:

das ist ein raffgieriger sack ! :icon_dampf:
 

EyeODragon

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
706
Bewertungen
149
Steinbrück hat verdammt schlechte Berater.

Eigentlich war es das jetzt schon für ihn und man kann die Wahllokale öffnen, weil ihm das von der Gegenseite sicherlich ständig um die Ohren gehauen wird.

Man muss das Thema etwas differenzierter betrachten, das fällt vielen in solch einem Forum sicherlich schwer.

Prinzipiell, wenn man danach geht, was ein Bundestagsabgeordneter oder Bundeskanzler leisten soll, hat Steinbrück Recht. Man muss sich nur mal die anderen Länder anschauen, dort wird wesentlich besser bezahlt. Ein normaler Bundestagsabgeordneter hat ja noch gefühlte tausend andere Posten in Unternehmen, wenn die Diäten jetzt bei, sagen wir z.B. 300.000 Euro im Jahr wären, dann müsste man verlangen, das der Abgeordnete alle anderen Posten aufgibt und sich vollstens der Aufgabe im Bundestag widmet.

Viele fähige Leute sollen weniger der "Unterbezahlung" generell kein Interesse haben für den Bundestag zu kanidieren.

Auf der anderen Seite ist natürlich nicht gesichert, das der Lobbyismus vollständig verschwinden würde.

Man kann es also so oder so sehen. Es gibt noch mehr Punkte, die Steinbrück sogar Recht geben würden, aber anhand der aktuellen Situation und für den Wahlkampf sind solche Aussagen desaströs, da kann er noch so viele vielleicht sinnvolle Aussagen tätigen, Wunder passieren ja immer wieder :biggrin: , er wird aber stets auf diese Aussage jetzt von der Regierung reduziert werden, er setzt sich für die Armen angeblich ein aber will selber besser bezahlt werden, da braucht er aber sehr gute Argumente um das wieder hinzubiegen, laut den Umfragen sieht es aktuell eh eher mau aus, was einen Regierungswechsel angeht.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.539
Bewertungen
1.947

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.539
Bewertungen
1.947
schweden weiss wahrscheinlich noch gar nicht, dass es für diesen "stonie" eine diktatur ist.

Mit einem simplen Telefonanruf beim Finanzamt können sich die Schweden über etwaige Nebeneinkünfte der 349 Reichstagsabgeordneten erkundigen. Wer lieber in Netz geht, kann sich die Daten auch übers Internet besorgen
Nebeneinkünfte: Wo Geheimniskrämer keine Chance haben - Seite 4 - Deutschland - Politik - Handelsblatt

und ich habe 13 jahre nicht gemerkt, dass ich in einer diktatur lebe

Die drei Antikorruptionsorganisationen Transparency International (TI) Deutschland, Campact und Lobby Control hatten noch vor der Sitzung der Rechtsstellungskommission mit einer Sanduhr in der Nähe des Bundestags demonstriert, um zu zeigen, " dass ihre Geduld nicht endlos ist".
TI begrüßte die Entscheidung der RSK als "wichtigen Schritt" in die richtige Richtung. "Länder wie die Niederlande und Lettland machen allerdings deutlich, dass es möglich ist, Nebeneinkünfte auch auf Heller und Pfennig zu veröffentlichen. Wir hinken somit weiter hinterher", sagte TI-Referentin Ricarda Bauch der "Welt".
Nebeneinkünfte : Koalition will ein bisschen mehr Transparenz - Nachrichten Politik - Deutschland - DIE WELT

da brauche ich so eine raffgierige und korrupte ratte, damit die mir so einen gigantenkäse vorkauen können.

ich könnte nur noch->:icon_kotz:
 

Vincet

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Juni 2009
Beiträge
547
Bewertungen
65
Warum sagt er eigentlich nicht, dass Arbeitslose zu wenig bekommen? Aufgrund der Preissteigerungen in allen Bereichen, wird das Geld immer knapper. Und viele Menschen können sich mittlerweile nichts mehr leisten. Die sollen ja nicht in Luxus leben, aber hin und wieder auch mal schöne Kleider oder auch mal der Besuch eines Museums oder einer Sportveranstaltung sollte doch drin sein, aber nicht mit diesem Regelsatz.
Aber ein Kanzler verhungert nicht mit dem Geld, das er bekommt. Die Preissteigerungen kratzen den auch nicht. Das Mehr an Geld ist nur ein Mehr an Luxus. Sonst nichts. Warum kümmert sich dieser SOZIALdemokrat nicht erst mal um die wirklich Notleidenen und sozial Schwachen statt um das Gehalt eines Posten, den er noch lange nicht inne hat?
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.159
Bewertungen
52
Merkels Vorgänger, der Gas Gerd, ist der Meinung das das Gehalt ausreichend ist, er habe:" nie am Hungertuch genagt!" aber bestimmt mal öfter am Gas geschnüffelt.:biggrin::biggrin::biggrin:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten