Kann Reha gehen Patientenwillen verlängert werden?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

sgrund

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Februar 2009
Beiträge
154
Bewertungen
6
Hallo,

wer kann mir sagen, ob eine Reha (ich muss nächste Woche hin für 4 Wochen) gegen den Willen des Patienten verlängert werden kann?:confused:
Mein Arzt wollte mich schon in eine Akutklinik einweisen, doch letze Woche kam der Bescheid der Rehaklinik nach 4 Monaten dass jetzt endlich ein Platz frei sei.
Die DRV hat mir erst mal 4 Wochen genehmigt, im Bescheid steht aber, die Ärzte können je nach Lage Verlängern/Verkürzen.
Bei mir geht es um die erste Verlängerung nach 3 Jahren EU-Rente.
War schon im Januar beim Gutachter und komme jetzt erst im November in Reha.
Kennt jemand die Kriterien für eine Verlängerung? Vor drei Jahren war ich schon mal in Reha und da hieß es, eine Verlängerung mache nur Sinn wenn aufgrund der Verlängerungszeit sich der Gesundheitszustand erheblich verbessern würde.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
War im Mai in einer Reha, allerdings wegen Krebs. Ich wurde gefragt, ob ich einer Verlängerung zustimmen würde. Habe zugestimmt, weil ich merkte, dass mir das guttat.
Waren dort auch Leute mit psychosomatischen Erkrankungen. Auch die wurden gefragt, ob sie verlängern wollen. Denke mal, ohne Zustimmung Deinerseits geht da nichts.

Die Kriterien sind schon so, wie Du sie beschrieben hast.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.767
Bewertungen
2.030
Normalerweise entscheiden Ärzte über die Verlängerung eines Klinikaufenthalts. Sie müssen, wenn sie ein Verlängerung für notwendig halten dies beim Leistungsträger begründen. So ist das schon bei jeder normalen Blinddarm-OP. 5 Tage werden pauschal genehmigt und wenn der Aufenthalt sich in der Klinik hin zögert, muss ein Antrag an die Kasse geschrieben werden.
Also ist davon auszugehen, dass wenn die Reha bei dir gute Fortschritte feststellt, der Verlauf sich aber irgendwie verzögert, wird man eine Verlängerung beantragen.
Nun gibt es wenig Menschen, die einen Antrag vernünftig begründen können oder wollen und deshalb wird so ein Antrag nicht in jeden Fall gestellt. Auf der anderen Seite wollen die Reha- Ärzte, dass das Haus voll ist und Patienten sind heutzutage Mangelware. Da könnten die Ärzte schon einmal etwas verschärft über eine Verlängerung nachdenken.
Dann gibt es das Wirtschaftlichtkeitsgebot nach SGB X (den genauen § müsste ich auch raussuchen). Ein Verstoß kann gleich den § 266 StGB auf den Plan rufen. Das sind alles furchtbare Unwägbarkeiten. Ich wollte dir dieses Thema auch nur ein bisschen anreißen. Nächstes Jahr (da darf ich den leckeren Verlängerungsantrag stellen) sitze ich da und grüble u. U. wie du.
Ob du zustimmen musst, wenn die lieben Ärzte eine so einen Vorschlag machen, dass ist eine Mitwirkungspflichtfrage. Ich habe selbst hierzu die Leute im Forum befragt und keiner wusste etwas. In der juris-Datenbank bin ich bisher auch nicht schlauer geworden.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten