Kann mir jemand bitte das Zuflussprinzip erklären (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Lilliputz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 September 2014
Beiträge
77
Bewertungen
1
Kann mir jemand bitte das Zuflussprinzip erklären?

Bzw. Habe ich das richtig verstanden:

Ich fange ab 10.11.2019 eine Arbeit an.
Die letzte ALG2 Zahlung wird am 31.10.2019 erfolgen.
Das erste Gehalt bekomme ich am 29.11.2019.

Muss ich das ALG2, welches ich zwar im Oktober erhalte, das aber im Voraus für November ausbezahlt wird, zurück bezahlen oder nicht?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.316
Bewertungen
15.807
Guten Tag Lilliputz

... bitte in eine allgemeinverständliche Form bringen? Dir dürfte bekannt sein, daß wir hier Wert auf einen aussagefähigen Thementitel (Forenregel #11) legen. Ich schlage eine Frage oder einen vollständigen Satz vor ...

Du hast noch circa 53 Minuten Zeit, die Themenüberschrift mit dem Button "Bearbeiten" zu ändern ...!

Danke für Deine Mitarbeit!
 

Lilliputz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 September 2014
Beiträge
77
Bewertungen
1
Wird das Gehalt dann auf den kompletten Bezugszeitraum verteilt oder nur auf diesen einen Monat? Und wie verhält es sich mit unregelmäßigen Zahlungen, wie z.B. Fahrkosten.
Außerdem erwarte ich auch noch eine Sonderzahlung aus einem Gerichtsverfahren.... wie verhält es sich dann hier?
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
4.217
Bewertungen
13.754
Die letzte ALG2 Zahlung wird am 31.10.2019 erfolgen.
Das erste Gehalt bekomme ich am 29.11.2019.
Ja du musst es zurückzahlen. Würde das erste Gehalt nur 2 Tage später, also am 01.12 bei
dir eingehen müsstest du nicht zurückzahlen.
 

OldieButGoldie

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2019
Beiträge
544
Bewertungen
768
Wird das Gehalt dann auf den kompletten Bezugszeitraum verteilt oder nur auf diesen einen Monat?
Auf den Monat, in dem es zufließt.

Und wie verhält es sich mit unregelmäßigen Zahlungen, wie z.B. Fahrkosten.
Außerdem erwarte ich auch noch eine Sonderzahlung aus einem Gerichtsverfahren.... wie verhält es sich dann hier?
Das kommt darauf an, ob du mit deinem Gehalt aus dem Bezug heraus fällst, oder noch aufstockendes Alg 2 erhältst.

Ansonsten ist alles in Geld, das dir zufließt, anzurechnendes Einkommen.
Es gibt Spezialfälle, wo Einnahmen auf 6 Monate verteilt werden müssen.
Das greift m. W. aber nur dann, wenn durch die Anrechnung in nur einem Monat, die Hilfebedürftigkeit komplett entfallen würde.
Das musst du aber mal genau hier nachlesen: https://www.arbeitsagentur.de/datei/dok_ba015901.pdf

Bzw. warten, bis das jemand hier genau erklärt.

Fahrtkosten sind speziell. Da kommt es auch darauf an, ob sie nach § 670 BGB als Aufwendungsersatz für den geschäftlich genutzten Privat-PKW handelt.
 
Oben Unten