• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kann mir hier einer 100% sagen und erklären wie die Freibeträge berechnet werden?

radsuchend

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Jul 2016
Beiträge
47
Gefällt mir
6
#1
Hallo,

kann mir hier einer 100% sagen und erklären wie die Freibeträge berechnet werden?
Im WWW gibt es viele Varianten und es kann ja nur eine richtig sein.

Ich dachte bisher:
Aufs Netto gibt es: 100 Euro zzgl 20% und 10% nach der Staffelung.

Wo anders liest man:
Die Freibeträge werden aufs Brutto ausgrechnet und vom Netto abgezogen dann.

Jetzt lese ich wieder:

Die Freibeträge werden vom Brutto abgezogen und das wird dann so angerechnet, was ja wiederrum bedeutet:
Hat man Fahrtkosten, müssen die zusätzlich abgezogen werden, weil, es ja eine Frechheit wäre die dort einzubeziehen, obwohl man das Brutto garnicht hat, sondern noch Soziabgaben.
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#2
AW: Einkommen Freibeträge berechnen Aufklärung?

Korrekt ist die 2. Variante, die Du erwähnst.

Beispiel mit 1.100 brutto, 860 € netto und einem Fahrweg zur Arbeit von 35 km:

Freibetrag:

100 € Grundfreibetrag (grundsätzlich erstmal)
+ 180 € (20 % ab 100 bis 1.000 € brutto, also 20 % von 900)
+ 10 € (10 % ab 1.000 bis 1.100 € brutto, also 10 % von 100)
--------------------
= 290 € Gesamtfreibetrag


Prüfung, ob Aufwendungen insgesamt mehr als 100 € Grundfreibetrag/GFB betragen:

35 km x 19 Arbeitstage (bei 5-Tage-Woche, ansonsten entsprechend mehr oder weniger) x 0,20 € = 133 € Fahrtkosten

Insgesamte Aufwendungen in dieser Beispielrechnung:

133 € Fahrtkosten Kfz (oder Monatsticket Bahn/Bus etc.)
+ 30 € Versicherungspauchle
+ X € Kfz-Haftpflicht (Beitrag ohne Kaskoanteil auf Monat umgerechnet)
+ ggf. Riesterrentenbeitrag
-------------------------------
= 163 € insgesamt

Die 163 € werden statt der 100 € Grundfreibetrag angesetzt, da sie die 100 € GFB übersteigen, somit beträgt der Gesamtfreibetrag statt 290 € hier in diesem Beispiel 353 € (163 + 180 + 10 €).


Ergebnis:

860 € netto
- 353 € Gesamtfreibetrag
-----------------------
= 507 € des Erwerbseinkommens werden angerechnet.
 

radsuchend

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Jul 2016
Beiträge
47
Gefällt mir
6
#3
Hallo,

Das bedeutet mein alter Bescheid ist falsch?
Der ist immer noch vorläufig.
Wir sind seit 3 Monaten raus aus den ALg2 und seit 6 Monaten in Widerspruch.

Berechnung hier seit über einen Jahr:

Brutto 468,80
Netto 468,80 --- Lüge, sind ja nur 374

Abzüglich Werbungskosten 136,80
Abzüglich Freibetrag 73,24

Anzurechnen: 258,24

Weiter unten stehen nochmal Abzüglich absetzung gesammt EK: 30 Euro.


Nach meiner Rechnung komme ich auf:

468,80 -100
368,80 = 20% = 73,76

Fahrtkosten 36km tgl, BAB rechnet hier 151,2 Euro und geht von 21 Tagen aus.
Ich rechne daher auch mit diesen.
Das bedeutet 151,2+30 = 181,2+73,76 = 254,96

374 Netto- 254,96 = 119,04 anzurechnen?
ist das richtig?
D.h. ich wurde Monat für Monat um 130 Euro ca gekürzt über 1 Jahr?

Wenn die Berechnung richtig ist,
dann hätten wir ja doch jeden Monat Anspruch auf ca 100 Euro...

August

Einkommensberechnung
Brutto: 468,80
Netto : 374,93

468,80 – 100 Freibetrag
368,80 davon 20 % = 73,76

100 Euro Freibetrag Prüfung:
Fahrtkosten BAB 156 Euro (0,20cent je Km) ca . 780Km Pro Monat
156 Euro zzgl. 30 Euro = 186 Euro. Daher ersetzen.

Freibetrag : 186+73,76 Euro = 256,76 Euro Freibetrag
368,80 Netto Ek -256,76 Freibetrag = 112,04 anzurechnendes Einkommen

Frau

Brutto: 730
Netto : 583,81

730 – 100 Freibetrag
630 davon 20 % = 126
zzgl. 30 Euro pauschale

100 Euro Freibetrag Prüfung:
entfällt, zu geringe Kosten.


Freibetrag : 100+126+30 = 256
583,81 Netto Ek -256 Freibetrag = 327,81 anzurechnendes Einkommen

Gesamt EK
112,04+327,81 = 439,85
Zzgl. Kindergeld: 384
zzgl. Anteil BAB (586-260 Kinderbetreuungszuschlag = 326=
Anzurechendes Gesamt Ek: 1149,85 Euro

Bedarf: 1267
ALG2 Anspruch= 1267-1149,85 = 114,15Euro


Ist das so richtig?
Wenn ja mach ich gleich mal ein Schreiben an die Familienkasse....
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

sunnytn

Elo-User/in
Mitglied seit
19 Apr 2012
Beiträge
146
Gefällt mir
15
#4
AW: Einkommen Freibeträge berechnen Aufklärung?

Einkommensberechnung
Brutto: 468,80
Netto : 374,93

468,80 – 100 Freibetrag
368,80 davon 20 % = 73,76

100 Euro Freibetrag Prüfung:
Fahrtkosten BAB 156 Euro (0,20cent je Km) ca . 780Km Pro Monat
156 Euro zzgl. 30 Euro = 186 Euro. Daher ersetzen.

Freibetrag : 186+73,76 Euro = 256,76 Euro Freibetrag
368,80 Netto Ek -256,76 Freibetrag = 112,04 anzurechnendes Einkommen
Warum einmal Netto 374,93€ EK (oben) und dann 368,80€ EK (unten) in der Berechnung?

Bei den Fahrtkosten bitte bedenken, das nur eine Strecke pro Tag gezählt wird. Wenn du also 36km täglich fährst, dann darfst nur mit 18km rechnen.
 

radsuchend

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Jul 2016
Beiträge
47
Gefällt mir
6
#5
AW: Einkommen Freibeträge berechnen Aufklärung?

Hallo,

war ein Schreibfehler.
Hatte dort eh einen fehler bei meiner Frau drin.
Dort sind nur die 100 Euro Freibetrag, dann haben dort die 30 nichts zu suchen.
Die 30 kommen ja nur wenn die Kosten mehr wie 100 sind.

Es macht nach meiner Berechnung, nicht mal sind die KFZ Versicherung auf mich zu bügeln.
Es geht nur um den Anspruch um Kinderzuschlag zu bekommen.
Alg2 haben wir keins mehr beantragt.

Hier mal die Berechnungen bis November, sind die soweit grob richtig?
Ab November ändert sich nichts mehr, auser das die Regelsätze etwas steigen im neuen Jahr, wodurch es hier 5 bis 10 Euro mal mehr Kinderzuschlag gibt.
Ansonsten bleiben die Zahlen stabil bis Herbst nächstes Jahr.

Ist etwas viel:

August
Einkommensberechnung Er
Brutto: 468,80
Netto : 374,93
468,80 – 100 Freibetrag
368,80 davon 20 % = 73,76
100 Euro Freibetrag Prüfung:
Fahrtkosten BAB 156 Euro (0,20cent je Km) ca . 780Km Pro Monat
156 Euro zzgl. 30 Euro = 186 Euro. Daher ersetzen.

Freibetrag : 186+73,76 Euro = 256,76 Euro Freibetrag
374,93 Netto Ek -256,76 Freibetrag = 118,17 anzurechnendes Einkommen

Frau
Brutto: 730
Netto : 583,81
730 – 100 Freibetrag
630 davon 20 % = 126
100 Euro Freibetrag Prüfung:
entfällt, zu geringe Kosten.
Freibetrag : 100+126 = 226
583,81 Netto Ek -226 Freibetrag = 357,81 anzurechnendes Einkommen
Gesamt EK
118,17+357,81 = 475,98
Zzgl. Kindergeld: 384
zzgl. Anteil BAB (586-260 Kinderbetreuungszuschlag = 326=
Anzurechendes Gesamt Ek: 1179,85 Euro
Bedarf: 1267
ALG2 Anspruch= 1267-1185,98 = 81,02Euro

Kindergeldanspruch:
Bedarf: 736
Höchsteinkommen : 736+340 = 1076
Einkommen ohne Kindergeld:
475,98+326 = 801,98
Einkommen – Bedarf: 65,98 Euro
7x (10 Eurodarüber je 5 Euro anrechnen)5 Euro = 35 Euro
340-35 Euro = 305 Euro Kindergeldanspruch August
September:

Einkommensberechnung Er

Brutto: 490,36
Netto : 392.16
490,36 – 100 Freibetrag
392,16 davon 20 % = 78,43
100 Euro Freibetrag Prüfung:
Fahrtkosten BAB 156 Euro (0,20cent je Km) ca . 780Km Pro Monat
156 Euro zzgl. 30 Euro = 186 Euro. Daher ersetzen.
Freibetrag : 186+78,43 Euro = 264,43 Euro Freibetrag
392,16 Netto Ek -264,43 Freibetrag = 127,73 anzurechnendes Einkommen

Frau

Brutto: 760 + 30 einmalig für August 790
Netto : 607,81+24 einmalig für August 631,81

790 – 100 Freibetrag
690 davon 20 % = 138

100 Euro Freibetrag Prüfung:
entfällt, zu geringe Kosten.


Freibetrag : 100+138 = 238
631,81 Netto Ek -238 Freibetrag = 393,81 anzurechnendes Einkommen
Gesamt EK
127,73+393,81 = 521,54
Zzgl. Kindergeld: 384
zzgl. Anteil BAB (586-260 Kinderbetreuungszuschlag = 326=
Anzurechendes Gesamt Ek: 1231,54

Bedarf: 1267
ALG2 Anspruch= 1267-1201,54 = 35,46Euro


Kindergeldanspruch:
Bedarf: 736
Höchsteinkommen : 736+340 = 1076

Einkommen ohne Kindergeld:
521,54+326 = 847,54
Einkommen – Bedarf: 111,54 Euro ( ich rechne jetzt mit jeden angefangenen 10er)
11x (10 Eurodarüber je 5 Euro anrechnen)5 Euro = 55 Euro
340-55 Euro = 285 Euro Kindergeldanspruch September


Oktober

Einkommensberechnung Er

Brutto: 509
Netto : 404
509 – 100 Freibetrag
409 davon 20 % = 81,8
100 Euro Freibetrag Prüfung:
Fahrtkosten BAB 156 Euro (0,20cent je Km) ca . 780Km Pro Monat
156 Euro zzgl. 30 Euro = 186 Euro. Daher ersetzen.
Freibetrag : 186+81,8 Euro = 267,8 Euro Freibetrag
404 Netto Ek -267,8 Freibetrag = 136,2 anzurechnendes Einkommen

Frau

Brutto: 680
Netto : 550

680 – 100 Freibetrag
580 davon 20 % = 116

100 Euro Freibetrag Prüfung:
entfällt, zu geringe Kosten.


Freibetrag : 100+116 = 216
550 Netto Ek -216 Freibetrag = 334 anzurechnendes Einkommen
Gesamt EK
136,2+334 = 470,2
Zzgl. Kindergeld: 384
zzgl. Anteil BAB (586-260 Kinderbetreuungszuschlag = 326=
Anzurechendes Gesamt Ek: 1180,2

Bedarf: 1267
ALG2 Anspruch= 1267-1180,2 = 86,8Euro


Kindergeldanspruch:
Bedarf: 736
Höchsteinkommen : 736+340 = 1076

Einkommen ohne Kindergeld:
407,2+326 = 796,2
Einkommen – Bedarf: 60,2 Euro (ich rechne jetzt mit jeden angefangenen 10er)
7x (10 Eurodarüber je 5 Euro anrechnen)5 Euro = 35 Euro
340-35 Euro = 305 Euro Kindergeldanspruch Oktober

November

Einkommensberechnung Er

Brutto: 509
Netto : 404
509 – 100 Freibetrag
409 davon 20 % = 81,8
100 Euro Freibetrag Prüfung:
Fahrtkosten BAB 156 Euro (0,20cent je Km) ca . 780Km Pro Monat
156 Euro zzgl. 30 Euro = 186 Euro. Daher ersetzen.
Freibetrag : 186+81,8 Euro = 267,8 Euro Freibetrag
404 Netto Ek -267,8 Freibetrag = 136,2 anzurechnendes Einkommen

Frau

Brutto: 760
Netto : 607,81

760 – 100 Freibetrag
660 davon 20 % = 132

100 Euro Freibetrag Prüfung:
entfällt, zu geringe Kosten.


Freibetrag : 100+132 = 232
607,81 Netto Ek -232 Freibetrag = 375,81 anzurechnendes Einkommen
Gesamt EK
136,2+375,81 = 511,2
Zzgl. Kindergeld: 384
zzgl. Anteil BAB (586-260 Kinderbetreuungszuschlag = 326=
Anzurechendes Gesamt Ek: 1221,2

Bedarf: 1267
ALG2 Anspruch= 1267-1180,2 = 45,8Euro


Kindergeldanspruch:
Bedarf: 736
Höchsteinkommen : 736+340 = 1076

Einkommen ohne Kindergeld:
511,2+326 = 837,2
Einkommen – Bedarf: 101,2 Euro (ich rechne jetzt mit jeden angefangenen 10er)
11x (10 Eurodarüber je 5 Euro anrechnen)5 Euro = 55 Euro
340-55 Euro = 285 Euro Kindergeldanspruch November
 

sunnytn

Elo-User/in
Mitglied seit
19 Apr 2012
Beiträge
146
Gefällt mir
15
#6
AW: Einkommen Freibeträge berechnen Aufklärung?

August
Einkommensberechnung Er
Brutto: 468,80
Netto : 374,93
468,80 – 100 Freibetrag
368,80 davon 20 % = 73,76
100 Euro Freibetrag Prüfung:
Fahrtkosten BAB 156 Euro (0,20cent je Km) ca . 780Km Pro Monat
156 Euro zzgl. 30 Euro = 186 Euro. Daher ersetzen.

Freibetrag : 186+73,76 Euro = 256,76 Euro Freibetrag
374,93 Netto Ek -256,76 Freibetrag = 118,17 anzurechnendes Einkommen
Das ist korrekt, soweit du auch wirklich 1560km im Monat fährst.

Frau
Brutto: 730
Netto : 583,81
730 – 100 Freibetrag
630 davon 20 % = 126
100 Euro Freibetrag Prüfung:
entfällt, zu geringe Kosten.
Freibetrag : 100+126 = 226
583,81 Netto Ek -226 Freibetrag = 357,81 anzurechnendes Einkommen
Gesamt EK
118,17+357,81 = 475,98
ist korrekt


Zzgl. Kindergeld: 384
zzgl. Anteil BAB (586-260 Kinderbetreuungszuschlag = 326=
Anzurechendes Gesamt Ek: 1179,85 Euro
Bedarf: 1267
ALG2 Anspruch= 1267-1185,98 = 81,02Euro
Bei 384€ Kindergeld, gehe ich mal von aus das ihr 2 Kinder habt. Demzufolge seid ihr ja ein 4 Personenhaushalt. 1267€ Gesamtbedarf erscheinen mir da etwas wenig, denn die Miete zählt ja auch mit zu.

Kindergeldanspruch:
Bedarf: 736
Ich gehe mal von aus, das damit die komplette Regelleistung beider Kinder gemeint ist oder?

Höchsteinkommen : 736+340 = 1076
Einkommen ohne Kindergeld:
475,98+326 = 801,98
Einkommen – Bedarf: 65,98 Euro
7x (10 Euro darüber je 5 Euro anrechnen)5 Euro = 35 Euro
340-35 Euro = 305 Euro Kindergeldanspruch August
Diese Rechnung sagt mir überhaupt nichts

Ich kenne die Berechnung folgendermaßen:

Alle 4 Personen (Regelbedarf) + komplette Miete = Gesamtbedarf
(also als wenn alle zu hause sind)
Dann rechnest du (wie schon richtig geschrieben) alle Einkünfte samt Freibeträge, Kindergeld usw.... zusammen, was anrechenbar ist. Diese Summe stellst du dann dem Gesamtbedarf gegenüber und schon hast du die Summe raus, was dir noch zusteht:

Beispiel: 3 Personenhaushalt

Mann
368€ Regelleistung

Frau
368€ Regelleistung

Kind (15 jahre alt)
311€ Regelleistung

Miete (warm)
450€

Zusammen somit 1479€
abzgl. 192€ Kindergeld
Gesamtbedarf: 1305€


Mann:
900€ Brutto
700€ Netto

Grundfreibetrag: 100€
20% von 800€: 160€
Freibetrag: 260€
700€ - 260€ = 440€ anrechenbares Einkommen

Frau:
900€ Brutto
700€ Netto

Grundfreibetrag: 100€
20% von 800€: 160€
Freibetrag: 260€
700€ - 260€ = 440€ anrechenbares Einkommen

440€ + 440€ = 880€ anrechenbares Einkommen.

1305€ Gesamtbedarf - 880€ anrechenbares Einkommen = 425€ Aufstockungsbetrag.

Somit hätte man also 425€ Aufstockungsbetrag + 700€ Lohn Frau + 700€ Lohn Mann = 1825€.

Somit hat man dann 520€ mehr in der Tasche bzw. ist das genau der Wert, welcher sich aus beiden Freibeträgen (Mann/Frau) ergibt.

Da muss man dann nicht irgendwas mit Kindergeld (mit oder ohne Einkommen) bzw. Höchsteinkommen usw... rechnen bzw. ist mir sowas bis jetzt bei noch keiner Rechnung vorgekommen.

Mfg

PS: Ich hoffe, ich habe das alles so richtig verstanden.
Du musst erstmal deinen kompletten Bedarf ermitteln (also alles was euch ohne Arbeit zustehen würde incl. Miete) und erst dann kann man sagen, ob euch noch was zusteht oder nicht, wenn man alle Einnahmen bzw. Anrechnungsbeträge dann gegenrechnet.
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#7
AW: Einkommen Freibeträge berechnen Aufklärung?

radsuchend sagte :
[...] Kindergeldanspruch [...] 10 Euro darüber je 5 Euro anrechnen) [...]
Klingt nicht nach Kindergeld, sondern Kinderzuschlag
 

radsuchend

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Jul 2016
Beiträge
47
Gefällt mir
6
#8
Wieso 1560km?

780 * 0,20 = 156 Euro Fahrtkosten.
Fahre sogar etwas mehr.
Eigentlich sind es hin und zurück: 42,7km
Die Agentur rechnet ja nur mit 19 Tagen, obwohl viele Monate 21-22 Tage bei 5 Tage woche haben.
42,7*19*0,20=162 Euro.
Also liege ich mit meinen 156 noch darunter.

2 Kinder, jawohl.
Miete nein, eigene Wohnung im Elterneigentum.
Aufgrund der Ausbildung wird zur Unterstützung zahlen wir noch keine Nebenkosten, machen daher keine abrechnung.

Kinderzuschlag wird das Höchsteinkommen ermittelt sowie der Bedarf der Eltern, welcher sich aus den Regelsatz bildet.
Höchst Ek = Regelsatz Eltern +( Mietanteil, bei uns 0) + möglicher Kinderzuschlag = 340 bei 2 Kindern.

voraussetzung für Kinderzuschlag:
Man hat das min. Brutto von 900 -- haben wir
Man überschreitet nicht das Höchst EK -- haben wir auch nicht, Kindergeld zählt hier nicht rein.
Man vermeidet Alg2, d.h es muss ein Anspruch bestehen.
Besteht laut meiner Rechnung.

Ich nehme an, du beziehst dich auf die einfache Strecke mit den Fahrtkosten?
d.h es würden nicht meine 780km erstattet werden?
Nunja, dann sollen die Halt die Pauschale erhöhen..
Berufsschule sind alle 6 Wochen alleine ca 800km hin und zurück.

Dazu bekomme ich die Fahrtkosten vom BAB,
war da nicht was, dass die die zwar anrechnen können/müssen, aber auch wieder voll gegen rechnen müssen?

Gerade nachgeschaut:
Das Jobcenter hatte meine Fahrtkosten auch an den BAB als Nachweis anerkannt.
Diese jedoch auf 19 Tage runter gebrochen und somit um 19 Tage Reduziert.
Da waren die Km allerdings auch noch Straßen bedingt 5Km geringer.
Jetzt bin ich bei 41km hin und zurück.
Mal sehen was raus kommt.
Mit einfacherstrecke gebe ich mich nicht zufrieden, immerhin zahlt eine 3te stelle die Fahrtkosten.
Das 20,- für die Einfachestrecke nicht reichen, weis wohl jeder.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.477
Gefällt mir
2.131
#9
Moinsen radsuchend ...!

Ich war mal so frei und hab' den Titel Deines Fadens etwas abgerundet. Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit muß sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
[FONT=Arial,Wide Latin]11. Themen/Threads erstellen
[/FONT]
[FONT=Arial,Wide Latin]Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder [/FONT]Einkommen Freibeträge berechnen Aufklärung?[FONT=Arial,Wide Latin], sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt![/FONT]
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 110! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 

sunnytn

Elo-User/in
Mitglied seit
19 Apr 2012
Beiträge
146
Gefällt mir
15
#11
Ich nehme an, du beziehst dich auf die einfache Strecke mit den Fahrtkosten?
d.h es würden nicht meine 780km erstattet werden?
Nunja, dann sollen die Halt die Pauschale erhöhen..
Berufsschule sind alle 6 Wochen alleine ca 800km hin und zurück.
Ich mache derzeit eine SOTA Maßnahme (wie damals Bürgerarbeit) und dort wird bei der Berechnung der Fahrtkosten immer nur die einfache Strecke berechnet. Da ich am Tag 40km fahre (also hin/zurück), werden folglich nur 20km anerkannt.
(scheinbar fährt das Auto mit Luft und Liebe nach hause)

Demzufolge ja, ich bezog mich auf die einfache Strecke. Und da immer 780km von dir angegeben waren, wäre folglich die Gesamtstrecke bei 1560km.

Mit einfacherstrecke gebe ich mich nicht zufrieden, immerhin zahlt eine 3te stelle die Fahrtkosten.
Das 20,- für die Einfachestrecke nicht reichen, weis wohl jeder.
Wer da bei dir was und wie bezahlt kann ich nicht sagen. Scheinbar gibt es wohl Unterschiede bei der Berechnung, ob es sich um eine Arbeit, Ausbildung oder Maßnahme handelt. Damals habe ich auch die kompletten Fahrtkosten bekommen (also Hin und zurück), als ich die Aktivierungsmaßnahme bzw. meine Ausbildung gemacht habe.
 
E

ExitUser

Gast
#12
Meine Einschätzung:
Bei einer 5-Tage Woche werde nur 19 AT für Fahrten angesetzt, da die AT hier pauschaliert werden und der gesetzliche Urlaub und Feiertage bereits eingerechnet wird. Ob dann AU-Zeiten abgezogen werden, weiß ich nicht.
Diese Berechnung (durchschnittlich 19 AT/Mon. = 228/pA = 248 (B-W) -20 Urlaubstage = 228 AT) soll der Verwaltungsvereinfachung dienen. Zumal die Anzahl der AT vom BuLand abhängig ist (Feiertage)

Daher spielen die 21 AT (=252/p.A) keine Rolle, denn dabei ist der Urlaub nicht berücksichtigt.

Ansonsten kann man versuchen eine monatlich tatsächliche Berücksichtigung der Anzahl der Fahrten durchzusetzen.
Dann muss vermutlich aber auch nachgewiesen werden, wann man tatsächlich gearbeitet hat.
 
Oben Unten