• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kann mir das mal jemand deutlich erklären ?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Raupy

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Apr 2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen,

an anderer Stelle hatte ich schon wegen Mobilitätshilfe nachgefragt, leider kamen dazu nicht viele Reaktionen.

Ich war nun heute noch einmal beim Arbeitsamt/Sozialagentur und habe nochmals nachgefragt, da mir ja anfangs gesagt worden ist, ich könne dies beantragen (zinsloses Darlehen)

Nun wird mir gesagt, ich hab es ehrlich gesagt nicht kapiert und irgendwann auch auf deutsch gesagt die Schnauze voll gehabt nachzuhaken, das ich dieses Darlehen nicht beantragen könne, da keine Unterbrechung der Leistungen des Arbeitsamtes/Sozialagentur vorliege.

Inwiefern denn bitte Unterbrechung????

Ich habe ab dem 01.05.07 eine neue Arbeit, bekomme bis dahin auch Leistungen vom Arbeitsamt/Sozialagentur.

Wie soll ich da eine Unterbrechung zustande bekommen?
Ich habe mir die Beine ausgerissen, um an diesen Job zu kommen,kann meine Familie eventuell 5 Monate lang nicht sehen, muss sie sozusagen hier im Stich lassen und werde jetzt dafür "bestraft",indem man mir sagt, ohne Unterbrechung der Leistung kein zinsloses Darlehen/keine weitere Unterstützung bis zum ersten Lohn.

Das ist echt alles ein schlechter Witz, wenn es nicht so traurig wäre, könnte man drüber lachen.

Raupy
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#2
Hallo Raupy

kann es sein, dass Du auch nach Arbeitsaufnahme weiter im ALG II-Bezug bleibst? Du schreibst von Familie, wieviel Leutchen seid ihr?

Wieviel wirst Du in etwa (netto) verdienen?
 

Raupy

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Apr 2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#3
Nein, die Zahlung wird eingestellt...

Wir sind 4 Leute...und verdienen werd ich ca.1000Euro...
 
Mitglied seit
14 Feb 2007
Beiträge
332
Gefällt mir
0
#4
Wir sind 4 Leute...und verdienen werd ich ca.1000Euro
Da euer Bedarf höher als 1000 € sein wird, bekommt ihr ergänzendes Alg2.

Das meinen die wohl mit keine Unterbrechung der Leistungen des Arbeitsamtes/Sozialagentur.

Inwiefern die Unterbrechung der Leistung eine notwendige Voraussetzung für die Bewilligung der Mobhilfe ist, kann ich dir aber auch nicht sagen :icon_cry: .
 
Mitglied seit
14 Feb 2007
Beiträge
332
Gefällt mir
0
#6
Wie meinst du das mit dem ergänzendem AlgII ?
1000 € für 4 Personen ist etwas wenig, wenn noch die Miete hinzukommt.

Vermutlich hättet ihr zu viert einen Alg2 Anspruch von ca. 727 € ( das Kindergeld für beide Kinder habe ich da schon als Einkommen abgerechnet).

Je nachdem was ihr an Miete zahlt, kommt ihr locker über die 1000 €.

Diesen überschiessenden Betrag müsste euch das Amt als ergänzendes Alg2 weiter zahlen, wenn nicht etwa Wohngeld o.ä. in Betracht kommen würde.

Man will ja finanziell nicht schlechter stehen, obwohl man arbeitet.

Nur dann macht das Argument mit der fehlenden Unterbrechung überhaupt Sinn.

Vermutlich hat dir der SB das Ganze auch nur mündlich mitgeteilt, um sich keine Arbeit zu machen ?
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#7
Teile der ArGe mit, dass du es dir aus finanziellen Gründen nicht leisten kannst die Arbeit aufzunehmen. Gebe den Hinweis, dass es mit einem zinslosen Darlehen/Überbrückungsgeld funktioniert hätte, aber duch die Verweigerung durch die ArGe eine Rückkehr ins Berufsleben für dich unmöglich gemacht wurde.
 

Raupy

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Apr 2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#8
Hallo,

also mein Mann bekommt eine Unfallrente in Höhe von ca.800 Euro (Arbeitsunfall). <---wird angerechnet als Vermögen
Amt versucht nicht mehr ihn zu vermitteln, da es aufgrund des Unfalls für ihn nicht möglich ist arbeiten zu gehen.
Er hat einen Schwerbehindertenausweis mit 60%.

AlGII für 4 Personen <---ca. 450 Euro

2 Kinder <---Kindergeld<---wird angerechnet

Wir zahlen keine Miete, da wir ein Haus haben ( aufgrund von AlGII steht dies nun zum Verkauf, da wir es so nicht mehr halten können)
Erbpacht
Gebäudeversicherung
Abfallgebühren etc.

Das monatliche Einkommen reicht definitiv nicht aus, um leben zu können.
Aus dem Grunde beissen wir in den sauren Apfel und ich lass meine Familie ( was mir sehr sehr schwer fällt) eine Weile allein, um etwas Geld reinzubringen.

Aufgrund dessen, dass ich mir nun Arbeit gesucht und auch gefunden habe, dachten wir alles wird besser...

Aber wenn ich mir das rechne, dass ich ja eigentlich, weil ja die 450 Euro wegfallen, nur 550 Euro mehr habe, und dafür auch noch meine Familie nicht sehen kann, hab ich doch irgendwie nicht viel gewonnen.

Hatte mit mehr Unterstützung seitens der Ämter gerechnet, aber nur leeres Gewäsch kommt dabei raus!

Raupy
 

Raupy

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Apr 2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#9
Teile der ArGe mit, dass du es dir aus finanziellen Gründen nicht leisten kannst die Arbeit aufzunehmen. Gebe den Hinweis, dass es mit einem zinslosen Darlehen/Überbrückungsgeld funktioniert hätte, aber duch die Verweigerung durch die ArGe eine Rückkehr ins Berufsleben für dich unmöglich gemacht wurde.
Hallo Borgi,
habe heute, nachdem ich nicht locker gelassen habe, ein Einstiegsgeld für 2 Monate bekommen....je ca. 200Euro.

Allerdings mit dem Spruch " WIR müssen DAS nicht zahlen, WIR machen das NUR, weil WIR ihre momentane Situation kennen"

EDIT// Und was mit Unterbrechung gemeint ist, weiss der Geier, ich hab keine Ahnung
 

Unwichtig

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jan 2007
Beiträge
296
Gefällt mir
0
#10
Das ist das Stichwort: Hatte mit mehr Unterstützung seitens der Ämter gerechnet, aber nur leeres Gewäsch kommt dabei raus!

Was haste nun daraus gelernt: Lehn' Dich zurück und genieße die Show.
 

Raupy

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Apr 2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#11
Hallo,
ich bin leider nicht in der Lage mich zurücklehnen zu können!

Raupy
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten