Kann mir Amt bei ALG 1 führerschein oder eine Weiterbildung bzw. eine hochwertige Fortbildung bezahlen?

ilseee

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Januar 2019
Beiträge
126
Bewertungen
6
ich frage mich wenn ich jetzt einige Monate ohne Job bin und nix finde, könnte mir das Amt den Führerschein bezahlen oder mir eine Weeriterbildung finanzieren die hochwertig ist ?

und gibt es die Möglichkeit eine Ausbildung im ÖD finanziert zu bekommen, wenn man über einen Hochschuldiplom verfügt aber in dem Bereich nix mehr findet?

PS wie kann ich es unterbinden dass mir ständig werbung über best of alben von ELECTRIC LIGHT ORCESTRA kommt ? :) ich bin noch nicht so alt ist es wegen der Abkürzung ELO ?
 

Nena

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
1.416
Bewertungen
1.010
Wozu brauchst Du eine Fahrerlaubnis für ein Fernstudium?
 

ilseee

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Januar 2019
Beiträge
126
Bewertungen
6
Wozu brauchst Du eine Fahrerlaubnis für ein Fernstudium?
brauche einen fpüherschein weil in den Stellenangeboten immer steht dass man einen braucht

ich habe uni Diplom kann ich mir trotzdem noch zusätzlich ein Studium finanzieren lassen ?
 

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
637
Bewertungen
259
Grundsätzliches:
Ausbildungsgänge müssen für die Förderung der Weiterbildung (FbW) zugelassen werden. Auszug aus den » Fachlichen Weisungen zu § 180 SGB III:
"Ausgeschlossen von der Zulassung ist eine Maßnahme, wenn
1.überwiegend Wissen vermittelt wird, das dem von allgemeinbildenden Schulen angestrebten Bildungsziel oder den berufsqualifizierenden Studiengängen an Hochschulen oder ähnlichen Bildungsstätten entspricht,
2. ..."


Eine Weiterbildung kann (fast immer) finanziert werden, wenn es um die Anpassung der beruflichen Kenntnisse geht. Seit 2019 eher noch einfacher. Grund:
Bisher musste eine Weiterbildung notwendig sein, um die Arbeitslosigkeit zu beenden oder nicht eintreten zu lassen. Durch den neu eingefügten § 81 Abs. 1a SGB III, genügt es schon, wenn die Weiterbildung zweckmäßig ist. Wobei die SB diesen Begriff vermutlich erst noch verinnerlichen und abgrenzen müssen (siehe Seite 8 des gleichen Links - gelb unterlegt).
Eine Umschulung kann nach § 81 Abs. 2 gefördert werden, wenn ein Arbeitsloser ungelernt oder wieder ungelernt ist oder der Beruf nicht mehr gefragt ist (früher mal der Beruf des Hufschmieds). Im zweiten Fall erfolgt die Förderbegründung über § 81 Abs. 1.

Beim PKW-Führerschein handelt es sich nicht um berufliche Kenntnisse. Ein Förderung ist ggf. über das Vermittlungsbudget möglich. Es handelt sich um eine Kannleistung, die jede AfA in gewissen Grenzen anders in "Ermessenslenkenden Weisungen zum Vermittlungsbudget" festlegen kann. Gibt man den Text in Anführungszeichen in die Suchmaschine ein, kommen einige Treffer. In der Regel aber nur von Jobcentern. Hier ist Aschaffenburg zu sehen. Die haben Ihre Förderung hinsichtlich Führerschein scheinbar geändert (Seite 6).
 
M

mafrsist

Gast
Studium könntest du dir über den KfW Studienkredit finanzieren. Fernuni Hagen ist preiswert. Amt bezahlt nichts "hochwertiges". Nur Schrott. Brauchst keinen Führerschein, wenn du dir sowieso kein Auto leisten kannst. Sei denn du willst Taxi- oder Auslieferungsfahrer werden oder Außendienstler. Grundsätzlich zählt heute nur Praxiserfahrung. Zeugnisse sind nett. Aber ohne Erfahrung bringen sie auch nichts. Heute studiert doch jeder.
 
Oben Unten