Kann mich ein Therapeut dauerhaft krankschreiben?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Smexi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 September 2014
Beiträge
196
Bewertungen
32
Hallo,

und zwar werde ich in den kommenden Tagen einen Therapeuten aufsuchen da ich Depressionen/Ängste habe die mich sowohl an der Jobsuche als auch bei der Wahrnehmung von Terminen bei meiner Sachbearbeiterin hindern.

Meine Frage ist nun, ob mich der Therapeut auch dauerhaft krankschreiben kann, damit ich erstmal "meine Ruhe" vom Amt habe, diesen ständigen und belastenden, nervtötenden und ekelhaften Druck des Jobcenters nicht mehr aushalten muss und mich auf mich konzentrieren kann.

Und was muss ich dahingehend noch beachten? Würde mich sehr über nützliche Ratschläge freuen.
 
G

Gast1

Gast
Smexi, kannst ihn ja gleich fragen, ob er seine Patienten AU-Bescheinigungen ausstellen darf. Oder ob Du deswegen zu nem anderen Arzt (Psychiater) gehen musst.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 April 2014
Beiträge
2.020
Bewertungen
1.137
Was verstehst du unter dauerhaft? Also ich werde nun gut 2 Jahre wegen Depris krank geschrieben und nun gehts demnächst wieder in eine Reha :)
 

Buchfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
1.395
Bewertungen
941
Nein, psychologische Psychotherapeuten dürfen nicht AU schreiben. Dafür mußt Du nicht (!) zu einem Psychiater gehen, vor allem, wenn Du ohne Medikamente arbeiten möchtest.

Wenn Du den PP etwas fragen möchtest, dann frage ihn besser nach seinen Zusatzqualifikationen und Methoden, nach denen er arbeitet! Verhaltenstherapie heißt lediglich, dass er darüber abrechnen kann (also die Quali dafür hat), nicht aber, was er sonst noch so im Ärmel hat. Genau das wäre aber gut zu wissen.

"Psychotherapeuten als ärztliche oder psychologische Psychotherapeuten sind vom Beruf des Psychologen zu unterscheiden. Psychotherapeuten dürfen im Gegensatz zu Psychologen durch ihre Approbation Diagnostik psychischer Erkrankungen und Psychotherapie durchführen. Der Beruf des Psychologen ist kein Heilberuf, d. h. ein Psychologe darf gesetzlich gesehen mangels Approbation nicht eigenverantwortlich heilberuflich am Menschen tätig werden. Erst nach einer Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten und Erhalt der Approbation darf er Diagnostik und Psychotherapie bei psychischen Erkrankungen durchführen.[5]"

https://de.wikipedia.org/wiki/Psychologe

Er schreibt Berichte für die Krankenkasse, was Auswirkungen für die Handhabung des Falls Smexi hat.
Also gut hingucken, mit wem man es zu tun hat! Die 5 probatorischen Sitzungen sind dafür gut geeignet.
 
E

ExitUser

Gast
Meiner ist Diplom-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Verhaltenstherapeut und hat einen Dr. Titel.

Er kann deinen Hausarzt bitten, dich krankzuschreiben. An einem Facharzt (Psychiater) wirst du aber nicht vorbeikommen. Der muss letztendlich die Diagnose bestätigen und genauer eingrenzen. Die Diagnosen von Psychologen werden oft nicht anerkannt.

Mit dem Druck vom Mobzenta musst du lernen umzugehen. Das kann ein Ziel der Therapie sein. Du brauchst ja nicht alleine dahingehen. Wenn du niemanden hast, gibt es dafür auch Sozialarbeiter. Ich habe früher auch immer Panik bekommen, wenn ein neuer Drohbrief im Briefkasten lag. Das gibt sich mit der Zeit, vor allem, wenn man sich aktiv zur Wehr setzt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten