Kann mich das JC zwingen, eine Maßnahme anzutreten ?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Regentin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 März 2017
Beiträge
31
Bewertungen
1
Hallo Ihr Lieben ! :peace:

Ich (57) bin neu hier, aber lese schon eine ganze Weile mit und habe schon viel dazugelernt.
Besonders zu der EGV konnte ich viele gute Tipps erfahren und freue mich daß es dieses Forum in dieser
Form gibt.
Wir (mein Mann und ich) bekommen krankheitsbedingt seit Juli 2015 wieder mal ALG II.
Mein Mann arbeitet 4 Stunden täglich und ich habe einen Mini-Mini-Job (Vertretung) und gehe gelegentlich
Putzen. Ich bemühe mich aber einen weiteren Mini-Job zu finden um mehr Stunden leisten zu können.
Ich habe gesundheitliche Einschränkungen und kann meinen Beruf als Köchin nicht mehr ausüben.
Mich plagen eine kaputte Bandscheibe, Blockaden in beiden Schultergelenken, ISG und Hashimoto (da bin ich noch nicht optimal mit Tabletten eingestellt).

Nun zu meinem Anliegen was mir sehr zu schaffen macht:
Ich habe für nächste Woche eine Einladung zum JC bekommen, um über eine geplante Maßnahme zu reden.
Natürlich werde ich mich nicht definitiv quer stellen, aber ich habe das Problem daß ich seit ca. 20 Jahren
nur noch unter Schmerzen sitzen kann und da wird es die Hölle für mich wenn ich 4 oder 6 Stunden Unterricht mitmachen soll. Schmerztabletten nehme ich keine :icon_evil:, denn ich will wenigstens noch meine inneren Organe gesund erhalten.
Meine Frage wäre nun folgende: Kann das JC mich zwingen oder sanktionieren wenn ich eine Maßnahme ablehne ?
Und kann das JC verlangen daß ich einem sogenannten Gutachter vorgestellt werde ?
Ich muß noch dazu sagen, daß ich vor Jahren schon mal bei einem Gutachter war und da geht es alles andere als fair zu..... :doh:

Ja, das wars erst mal was mir auf den Nägeln brennt, über eine Antwort würde ich mich freuen und wenn
es eurerseits Fragen gibt werde ich sie gern beantworten.

LG
Regentin
 

Sorata

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Januar 2012
Beiträge
1.273
Bewertungen
1.756
AW: Kann mich das JC zwingen eine Maßnahme anzutreten ?

Gesundheitliche Einschränkungen wie zb Schmerzen in bestimmten Körperhaltungen sind bei der Auswahl von Maßnahmen zu berücksichtigen. Es wäre unzumutbar, wenn man dich in eine Maßnahme stecken würde, in der du wegen sitzen laufend Schmerzen hättest. Wurde dieses Problem von deinem Hausarzt attestiert?

Dein Minijob und dein Putzen haben Vorrang gegenüber Maßnahmen. Sollten die Unterrichtszeiten mit deinen Arbeitszeiten kollidieren, ist die Maßnahme nachrangig. Sollte die Maßnahme so nicht durchführbar sein, kannst du eben nicht an der Maßnahme teilnehmen. Deine Arbeit gefährden oder gar aufgeben würde deine Hilfebedürftigkeit weiter erhöhen. Die Maßnahme würde sie nicht verringern.
 

Regentin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 März 2017
Beiträge
31
Bewertungen
1
AW: Kann mich das JC zwingen eine Maßnahme anzutreten ?

Wurde dieses Problem von deinem Hausarzt attestiert?

Nein, wurde es nicht. Ein gutachterliches Attest kostet ab 75 € aufwärts, das kann ich mir nicht leisten.

Ich bin aber zur Zeit wegen meiner Schulterschmerzen in Behandlung und bekomme ab nächste
Woche Freitag Physiotherapie.

Wie ist das mit der nächsten EGV ? Soll ich die unterschreiben oder erst mal drum bitten die mit nach
Hause zu nehmen zwecks Prüfung ?

Danke und LG,
Regentin

PS.
Ich gehe dort putzen wo die Unterrichtstunden gegeben werden (TÜV Rheinland) :bigsmile:
Leider nur 1x im Monat oder wenn meine Kollegin verhindert ist oder Urlaub macht.
Ich habe aber meinen Arbeitgeber gebeten mehr Stunden machen zu dürfen.
 

Sorata

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Januar 2012
Beiträge
1.273
Bewertungen
1.756
AW: Kann mich das JC zwingen eine Maßnahme anzutreten ?

Wenn ich mich richtig erinnere, hat ein Hausarzt mir vor vielen Jahren mir ein ähnliches Attest ausgestellt, welches mich nichts gekostet hat. Entweder erinnere ich mich falsch oder wir reden über verschiedene Atteste. Vielleicht trifft hier auch ein Härtefall ein, wegen deinem ALG2-Bezug und die Krankenkasse würde die Kosten übernehmen.

Auch die Physiotherapie sowie alle notwendige deine Gesundheit betreffende Maßnahmen haben Vorrang gegenüber von Maßnahmen.

Die EGV auf jeden Fall ohne zu unterschreiben sofort einstecken und zum prüfen mitnehmen. Du hast das Recht dazu, musst also nicht erst bitten. Für die Überprüfung stehen dir 10 - 14 Tage zu.
 

Regentin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 März 2017
Beiträge
31
Bewertungen
1
AW: Kann mich das JC zwingen eine Maßnahme anzutreten ?

Wenn ich mich richtig erinnere, hat ein Hausarzt mir vor vielen Jahren mir ein ähnliches Attest ausgestellt, welches mich nichts gekostet hat.

Ja ich glaube das geht wirklich. Ich habe das schon mal vor Jahren versucht,
aber mein damaliger HA (hab inzwischen gewechselt) hat sich geweigert mir ein Attest auszustellen.
Zuerst hat er mir gesagt ich darf mit meinem Rücken keinesfalls schwer heben (ich hatte als Kind die Scheuermannsche Krankheit, die wurde nicht therapiert) und dann hat er mich abgewiesen.

Ich muß das Thema noch mal mit meinem jetzigen HA besprechen oder vielleicht könnte sogar das JC
ein Attest verlangen ?

LG
Regentin
 

Sorata

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Januar 2012
Beiträge
1.273
Bewertungen
1.756
AW: Kann mich das JC zwingen eine Maßnahme anzutreten ?

Es ist möglich, dass dein SB einen Nachweis über möglich gesundheitliche Einschränkungen haben möchte. Detaillierte medizinische Befunde gehen ihn/ihr aber nichts an. Ein Attest, welches besagt, dass du nicht schwer heben darfst, ist ausreichend. Weshalb du nicht schwer heben darfst, ist für die Vermittlung in Arbeit unerheblich.
Im Rahmen dessen kann man dich zum ärztlichen Dienst des JC schicken, wo dann ein entsprechendes Gutachten gemacht wird.

Hoffentlich ist dein neuer Hausarzt etwas offener, eine nachweisliche gesundheitliche Einschränkung zu attestieren.
 

Regentin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 März 2017
Beiträge
31
Bewertungen
1
AW: Kann mich das JC zwingen eine Maßnahme anzutreten ?

Danke Sorata.
Ich habe noch zufällig von 2011 ein ärztliches Schreiben, welches besagt dass ich
"in Dauerbehandlung wegen einer schwerwiegenden chronischen Erkrankung" (im Sinne des §62 SGB V) bin,
beglaubigt vom damaligem Arzt und meiner Krankenkasse.
(oder muß auch dieses jährlich erneuert werden ?)
Allerdings habe ich die damit verbundene Freistellung von der Zuzahlung für die Medikamente nicht in Anspruch genommen, eben weil ich keine Schmerzmittel nehme.

Ja, ich hoffe auch dass mein jetziger Doc mit sich reden lässt....

LG
 

Regentin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 März 2017
Beiträge
31
Bewertungen
1
AW: Kann mich das JC zwingen eine Maßnahme anzutreten ?

Hallo Ihr Lieben

Gestern hatte ich das Gespräch mit meiner Arbeitsvermittlerin und sie wird mich NICHT
in eine Maßnahme stecken. Ich brauchte auch keine neue EGV unterschreiben, das war schon mal gut.

Allerdings soll ich mich bald zum ärztlichen Begutachten vorstellen und bekam einen 5seitigen Fragebogen mit nach Hause.
Den soll ich gemeinsam mit meinem Arzt ausfüllen.
Nun ist es aber so, dass ich weder aktuelle MRTs noch Sonstwas habe, meine Frage:
sollte ich den Doc bitten noch einmal aktuelle MRTs (LWS, Schultern) machen zu lassen ?
Was muss ich noch dringend beachten um bei so einem Begutachter nicht "durch zu fallen" ?
Ich muss dazu sagen, ich war schon einmal vor 7 Jahren bei einem Begutachter, der hat mich ,
nachdem er einen 8 Jahre alten Befund eines Röntgenbildes meiner LWS und ein fast so altes MRT
als Nachweis vorzuliegen hatte, voll Erwerbsfähig mit Einschränkungen geschrieben.

Diesmal will ich alles richtig machen und wäre für Tipps von Euch dankbar.

LG
 

hans wurst

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 November 2007
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.531
AW: Kann mich das JC zwingen eine Maßnahme anzutreten ?

Du musst dem JC nur angeben, das du gesundheitliche Einschränkungen hast , Gutachten, Atteste oder Befunde musst du dem JC hingegen nicht vorlegen. Möchte das JC ein Gutachten, hat es dich zum ärztlichen Dienst einzuladen, der dann dem JC mitteilt welche Einschränkungen du hast, sprich bei dir müsste dann zb. drinstehen; nicht dauerhaft sitzen. Auch der äD darf dem JC keine Befunde oder Diagnosen übermitteln.
 

Regentin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 März 2017
Beiträge
31
Bewertungen
1
AW: Kann mich das JC zwingen eine Maßnahme anzutreten ?

Du musst dem JC nur angeben, das du gesundheitliche Einschränkungen hast , Gutachten, Atteste oder Befunde musst du dem JC hingegen nicht vorlegen. Möchte das JC ein Gutachten, hat es dich zum ärztlichen Dienst einzuladen, der dann dem JC mitteilt welche Einschränkungen du hast, sprich bei dir müsste dann zb. drinstehen; nicht dauerhaft sitzen. Auch der äD darf dem JC keine Befunde oder Diagnosen übermitteln.

Okay.....danke erst mal.
Aber ich versteh das nicht ganz, mein JC sagte mir gestern dass sie einen eigenen Gutachter im äD
haben und für den soll ich diesen Fragebogen gemeinsam mit meinem Arzt ausfüllen.
Ist das so rechtens ?

LG
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.930
Bewertungen
3.641
AW: Kann mich das JC zwingen eine Maßnahme anzutreten ?

Wie ist das mit der nächsten EGV ? Soll ich die unterschreiben oder erst mal drum bitten die mit nach
Hause zu nehmen zwecks Prüfung ?

Ich hatte mich schon arg gewundert. Zuerst muß immer die Erwerbsfähigkeit durch das Amt geprüft werden, erst danach kann eine EGV abgeschlossen werden.

Du wirst wahrscheinlich einen Gesundheitsfragebogen und eine Schweigepflichtentbindung erhalten haben?

Zumeist soll dies vorab ausgefüllt und die Schweigepflichtentbindung eingereicht werden, damit das Amt nach Aktenlage entscheiden kann. Das ist viel billiger, als ein Termin beim ärztlichen Dienst.

Das ausfüllen aber vom Gesundheitsfragebogen sowie der Schweigepflichtentbindung, obwohl von der Mitwirkung umfasst, jedoch auf Freiwilligkeit beruht.

Auf eine bestimmte Form der Mitwirkung kann dich das Jobcenter nicht festlegen, da die Vermittlungsfachkräfte fachlich nicht dazu ausgebildet sind, über die medizinische Erheblichkeit bestimmter Unterlagen entscheiden zu können.

Wird das Ausfüllen des Gesundheitsfragebogen sowie Schweigepflichtentbindung verweigert, muß laut Dienstanweisung der ärztliche Dienst eingeschaltet werden und der ist teuer.

Den Gesundheitsfragebogen kann man beim ärztlichen Untersuchungstermin mitbringen und persönlich überreichen. Ebenso die Schweigepflichtentbindung. Die Schweigepflichtentbindung sollte modifiziert werden, daß bedeutet nicht die Vorlage des Amtes nehmen, denn dies ist ein Blankocheck für fast unbegrenztes hinterher schnüffeln.

Soweit mir bekannt ist, ist die Schweigepflichtentbindung für die Dauer von 3 Jahren, daß bedeutet, daß Jobcenter kann ab Dato für die Zukunft 3 Jahre lang rum schnüffeln, auch wenn man nicht mehr im Bezug sein sollte, da man dies ja für 3 Jahre ausgestellt hat. Zudem möchte man ja nicht nur das ganze vom Arzt haben, sondern von vielen weiteren Institutionen. :icon_evil:


Die modifizierte Schweigepflichtentbindung könnte so aussehen:


Erklärung


Ich entbinde hiermit alle Ärzte, Krankenhäuser bzw. Kliniken, die mich behandelt oder begutachtet haben von der Schweigepflicht, soweit dies zur Feststellung meiner Erwerbsfähigkeit nach § 8 und § 44a SGB II durch den ärztlichen Dienst erforderlich ist.

Es handelt sich dabei um die nachfolgend aufgelisteten Ärzte, Krankenhäuser bzw. Kliniken:
Name und Anschrift des Arztes/der Ärzte bzw. der Klinik(en):



Ich bin damit einverstanden, dass die Befunde, Untersuchungsergebnisse, Krankheitsgeschichten, Röntgenbilder und ähnliche Unterlagen, die sie über mich besitzen bzw. in Zukunft besitzen werden, zur Sachaufklärung und zur Vermeidung von Doppeluntersuchungen dem ärztlichen Dienst zur Verfügung gestellt werden.

Der Übermittlung von Daten widerspreche ich gemäß § 76 Abs. 1 und 2 SGB X wie folgt:
"Ich bin nicht damit einverstanden, dass

1. der ärztliche Dienst die, ihm mit dieser Erklärung zugängig gemachten, Untersuchungsergebnisse oder Unterlagen meiner behandelnden Ärzte anderen zugängig macht oder übersendet; diese Untersuchungsergebnisse oder Unterlagen dürfen ausschließlich vom ärztlichen Dienst und nur zur beauftragen Feststellung meiner Erwerbsfähigkeit benutzt werden;

2. die Untersuchungsergebnisse, die der ärztliche Dienst nach der durchgeführten Feststellung meiner Erwerbsfähigkeit an den Leistungsträger (der diese Feststellung veranlasste) übersendet, ärztliche Diagnosen enthalten; die Untersuchungsergebnisse sind lediglich in der zulässigen allgemein einschätzenden Form des Leistungsbildes zu übersenden".




Diese Schweigepflichtentbindung ist ab Ausstellungsdatum, bis zum (14Tage) gültig.

Sollte man mit den 14 Tagen meckern, dann soll man halt schneller arbeiten oder man stellt nochmals eine Schweigepflichtentbindung für 14 Tage aus, aber keinen Freifahrtschein für mehrere Jahre. Auf jeden Fall würde ich mich diesbezüglich auf keine Diskussion einlassen.

Die Schweigepflichtentbindung gibt man aber nur auf bedarf raus. Ich war bis Dato 2 mal beim ärztlichen Dienst und man wollte nie eine Schweigepflichtentbindung haben oder gar den Gesundheitsfragebogen. Das wollte immer nur das Amt.
 

Regentin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 März 2017
Beiträge
31
Bewertungen
1
AW: Kann mich das JC zwingen eine Maßnahme anzutreten ?

Du wirst wahrscheinlich einen Gesundheitsfragebogen und eine Schweigepflichtentbindung erhalten haben?

Ja habe ich.
Nun dachte ich, dass ich den Fragebogen gemeinsam mit meinem Doc ausfülle und er eventuell noch
ein oder zwei MRTs anordnen könnte damit ich etwas in der Hand habe, wäre das okay so ?

Kann ich die mod. Schweigepflichtserklärung kopieren und ausdrucken ?

Danke für die sehr hilfreichen Antworten ! :icon_hug:

LG
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.930
Bewertungen
3.641
AW: Kann mich das JC zwingen eine Maßnahme anzutreten ?

Nun dachte ich, dass ich den Fragebogen gemeinsam mit meinem Doc ausfülle und er eventuell noch
ein oder zwei MRTs anordnen könnte damit ich etwas in der Hand habe, wäre das okay so ?

Wenn dein Arzt das kostenlos machen würde, warum nicht. Hat man etwas in der Hand, sollten Diagnosen veraltet sein.

Kann ich die mod. Schweigepflichtserklärung kopieren und ausdrucken ?

Klar.
 

Regentin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 März 2017
Beiträge
31
Bewertungen
1
AW: Kann mich das JC zwingen eine Maßnahme anzutreten ?

Danke DonOs, ich versuche es auf jeden Fall.
Das meiste hab ich schon selber ausgefüllt, es ist mir wichtig dass ich aktuelle Befunde in der Hand habe.

LG
R.
 

Regentin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 März 2017
Beiträge
31
Bewertungen
1
AW: Kann mich das JC zwingen eine Maßnahme anzutreten ?

Guten Morgen, ich bins noch mal.

Das JC bzw meine Vermittlerin möchte aber dass ich den Gesundheitsfragebogen ausgefüllt an sie
persönlich schicke, zusammen mit den ärztlichen Befunden und der Schweigepflichtsentbindung,
ist das richtig was sie da verlangt ?

Danke noch mal und
LG
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
8.294
Bewertungen
21.879
AW: Kann mich das JC zwingen eine Maßnahme anzutreten ?

Kurz und knapp: Nein.

Schweigepflichtsentbindung ist freiwillig (wie @DonOs schon schrieb) und Befunde gehen sie nichts an. Oder hat deine SB ein medizinisches Studium? :wink:
Befunde sind nur für behandelnde Ärzte. Das einzige was sie kriegen kann sind Atteste.
 

Sorata

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Januar 2012
Beiträge
1.273
Bewertungen
1.756
AW: Kann mich das JC zwingen eine Maßnahme anzutreten ?

Dazu zitiere ich aus einer älteren Fassung der Fachlichen Hinweise der BA (Hervorhebung von mir):

Schweigepflichtsentbindungen stellen ebenfalls keinen Bestandteil einer Eingliederungsvereinbarung dar. Die Entbindung von der Schweigepflicht ist freiwillig und kann nicht sanktioniert werden. Wegen des freiwilligen Charakters dieser Erklärung dürfen der leistungsberechtigten Person aus der Verweigerung keine Nachteile entstehen (vgl. FH der BA zu § 15 SGB II, Fassung 20.08.2012, Nr. 2.3.2 (2) Rz 15.10d).
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.930
Bewertungen
3.641
AW: Kann mich das JC zwingen eine Maßnahme anzutreten ?

Das JC bzw meine Vermittlerin *möchte aber dass ich den Gesundheitsfragebogen ausgefüllt an sie persönlich schicke, zusammen mit den ärztlichen Befunden und der Schweigepflichtsentbindung,... .

*Ich möchte auch viel wenn der Tag lang ist, nur bekomm ich das nicht. Würde der SB dir denn seine Krankenakte zukommen lassen wenn du das möchtest? Die Frage ist doch absurd, andersrum aber auch.

Oder hast du das zufällig schriftlich in der Hand halten? Wenn dem so ist, freut sich sehr der Datenschützer deines Vertrauens (Bundesland) darüber. Sollte man sogar vorsorglich bereits Sanktionen androhen, sofern man der Freiwilligkeit zur Abgabe des Gesundheitsfragebogens sowie der Schweigepflichtentbindung nicht nachkommt, sollte man sogar unbedingt den Datenschützer einschalten. Das Kundenreaktionsmanagement kann ebenso nicht schaden. Solltest du das nicht schriftlich haben, kannst du ja Anhand der Beratungs- und Auskunftspflicht dir gegenüber einmal das ganze schriftlich anfordern.

Du möchtest das ganze persönlich beim ärztlichen Termin dem Arzt übergeben. Dagegen kann keiner etwas sagen.
 

Regentin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 März 2017
Beiträge
31
Bewertungen
1
AW: Kann mich das JC zwingen eine Maßnahme anzutreten ?

Ich hatte heute Termin bei meinem Hausarzt.
Er möchte eine Kopie des Fragebogens bevor ich den ans Amt schicke und wird sich noch mit meinem Orthopäden in Verbindung setzen, sagt er.
Und er sagte noch, die Schweigepflichtsentbindung gilt nur für diese Fragebögen, weiter nicht.

Ehrlich gesagt, ich seh nicht mehr durch...... weil meine Beraterin gesagt hat, es könnte auch sein dass
der Fragebogen schon genügt und ich dann nicht zum med. Begutachter muß.

Ein Attest habe ich nicht bekommen, aber mein HA wollte mich krank schreiben, dass habe ich abgelehnt, weil ich meinen Minijob (Eine Stunde im Monat) gut schaffe.

LG
R.
 

Zeitkind

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.671
Bewertungen
15.438
AW: Kann mich das JC zwingen eine Maßnahme anzutreten ?

... aber mein damaliger HA (hab inzwischen gewechselt) hat sich geweigert mir ein Attest auszustellen.
Weil er kein Facharzt ist. Aber er hätte Dich dahingehend einfach nur richtig beraten- und an einen Facharzt überweisen müssen.
Ein Attest habe ich nicht bekommen, ...
Atteste werden meines Erachtens bezugnehmend vom Facharzt ausgestellt. In Deinem Fall wäre das ein Orthopäde.
Ein kompetenter Facharzt wird keine Probleme damit haben, Dir nach eingehender Untersuchung ein entsprechendes Attest auszustellen.
Ein gutachterliches Attest kostet ab 75 € aufwärts, das kann ich mir nicht leisten.
Ein ärztliches Attest ist für den Nachweis gesundheitlicher Einschränkungen völlig ausreichend und auch nicht so teuer.
Hier mal ein Kostenbeispiel (hausaerztenetz-heppenheim.de).
 

Regentin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 März 2017
Beiträge
31
Bewertungen
1
AW: Kann mich das JC zwingen eine Maßnahme anzutreten ?

Hallo Ihr Lieben

Ich habe in dieser Woche den ausgefüllten Fragebogen mit allen Befunden die ich finden konnte in einem geschlossenen Umschlag an das JC geschickt.
Mein Arzt hat sich aber geweigert noch ein MRT wegen meiner Schulterbeschwerden machen zu lassen. Brauchen wir nicht, war seine Antwort. Mir fehlt deshalb aber ein aktueller Befund, ich habe nur Alte mitschicken können.
Und nun muß ich erst mal abwarten was passiert....ich habe dennoch echt Angst daß das Amt mich an das Sozialamt abschieben will. :icon_sad:
Können die das denn so einfach ?
Meine Vermittlerin hat gesagt, das Sozialamt wäre besser für mich, denn dort muß ich nicht ständig neue Anträge stellen. Ich will das aber nicht, denn die gehen sicher erst an meinen Sohn ran und mir liegt es fern sein Leben auch noch zu zerstören. Er ist sehr sparsam und hat eine gute Arbeit, ich würde aber um nichts in der Welt einen einzigen Cent von ihm verlangen !

LG
 
E

ExUser 3872

Gast
AW: Kann mich das JC zwingen eine Maßnahme anzutreten ?

Meine Vermittlerin hat gesagt, das Sozialamt wäre besser für mich, denn dort muß ich nicht ständig neue Anträge stellen. Ich will das aber nicht, denn die gehen sicher erst an meinen Sohn ran und mir liegt es fern sein Leben auch noch zu zerstören. Er ist sehr sparsam und hat eine gute Arbeit, ich würde aber um nichts in der Welt einen einzigen Cent von ihm verlangen !

LG

"Nach § 43 Abs. 3 SGB XII werden Unterhaltspflichtige von den Ämtern für die Grundsicherungsleistungen an ihre Angehörigen nicht zur Kasse gebeten, sofern deren jährliches Gesamteinkommen im Sinne des § 16 SGB IV unter 100.000 € liegt. Zudem wird kraft Gesetzes vermutet, dass diese Grenze nicht erreicht ist. Die – potenziell unterhaltspflichtigen – Angehörigen müssen erst dann Auskunft über die Höhe ihres Einkommens geben, wenn hinreichende Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass ihr Einkommen höher ist."

Nur wenn dein Sohn über 100.000 Einkommen pro Jahr erziehlt.

[EDIT: Eine Null zuviel]
 

Regentin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 März 2017
Beiträge
31
Bewertungen
1
AW: Kann mich das JC zwingen eine Maßnahme anzutreten ?

"Nach § 43 Abs. 3 SGB XII werden Unterhaltspflichtige von den Ämtern für die Grundsicherungsleistungen an ihre Angehörigen nicht zur Kasse gebeten, sofern deren jährliches Gesamteinkommen im Sinne des § 16 SGB IV unter 100.000 € liegt. Zudem wird kraft Gesetzes vermutet, dass diese Grenze nicht erreicht ist. Die – potenziell unterhaltspflichtigen – Angehörigen müssen erst dann Auskunft über die Höhe ihres Einkommens geben, wenn hinreichende Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass ihr Einkommen höher ist."

Nur wenn dein Sohn über 100.0000 Einkommen pro Jahr erziehlt.

...dir ist sicher eine Null zu viel rein gerutscht. :bigsmile:
Erst mal vielen Dank für die Antwort.
Mein Sohn verdient so an die 1.900 € Netto im Monat, ist nicht verheiratet und hat auch keine Kinder.
Er wohnt zusammen mit seiner Freundin in einer Mietwohnung.
Also wird er sicher nicht belangt, falls es hart auf hart kommt. ;)

LG
 

Regentin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 März 2017
Beiträge
31
Bewertungen
1
AW: Kann mich das JC zwingen eine Maßnahme anzutreten ?

Hallo Ihr Lieben

Das JC hat mir eine Einladung zu einem Gruppengespräch geschickt, in dem sich ein neuer Arbeitgeber ( Black.de GmbH &CoKG) vorstellt.
Ich möchte gern daran teilnehmen, aber es gefällt mir nicht dass dieser potenzielle Arbeitgeber alle meine Personalien möchte, einschließlich Kopien von:

-Zeugnissen
-Personalausweis
-Krankenkassenkarte
-Bankkarte
-Sozialversicherungsnummer
-Steuer ID

Der Arbeitgeber (ich weiß nicht mal ob ich mich bei dem bewerben kann) braucht diese Unterlagen UNBEDINGT für den Personalbogen, steht da geschrieben.
Irgendwie gefällt mir das nicht, so viele persönliche Daten preis zu geben..... :blink:

Mein ärztliches Gutachten steht auch noch aus, ich habe alle Unterlagen plus Fragebogen an das JC (im geschlossenem Umschlag) geschickt, aber noch keine Antwort erhalten.

Mein Doc wollte mich krank schreiben, aber ich habe abgelehnt da ich eh nur eine Stunde im Monat arbeite bzw. Vertretung mache, ich denke das war kein Fehler.

LG
R.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
8.294
Bewertungen
21.879
AW: Kann mich das JC zwingen eine Maßnahme anzutreten ?

Wie lautet denn deine Frage? :rolleyes:

Gehts um die Unterlagen oder um die Krankschreibung oder was wir von der Firma halten oder um das ärztliche Gutachten oder..... ?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten