• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kann meine SB die Existenzgründung ablehnen ?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Steven

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jun 2009
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#1
Hallo allerseits.

Bin schon seit ein paar Jahren auf ALG II angewiesen, nach ein paar 1 Euro Jobs und einer Weiterbildungsmaßnahme möchte ich mich Selbstständig machen. War vor 7 Jahren (noch kein ALG II empfänger) schonmal selbständig in einem anderen Bereich (Service im Computerbereich) das ich aber zwecks Verlust des Führerscheins aufgeben musste.
Nun habe ich wie gesagt wieder vor mich selbstständig zu machen nicht mehr im PC-Service Bereich sondern eher im Ein- und Verkauf bzw. aufbereiten gebrauchter Artikel.
Wie sieht es denn nun aus wenn ich dies meiner SB mitteile, kann sie von vornherein schon sagen "Nein, das dürfen/können Sie nicht" ?
 
E

ExitUser

Gast
#2
Verbieten kann er es nicht. Allerdings werden eventuell beantragte Fördermittel von ganz bestimmten Vorgaben abhängig gemacht.
 

Steven

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jun 2009
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#3
Vielen dank.
Wie sieht es denn mit dem Gewerbe selbst aus, muss ich dann ein Haupt- oder ein Nebengewerbe anmelden ?
 
E

ExitUser

Gast
#4
Vielen dank.
Wie sieht es denn mit dem Gewerbe selbst aus, muss ich dann ein Haupt- oder ein Nebengewerbe anmelden ?
Das ist egal. Melde einfach das Gewerbe an. Die Sachbearbeiter im Gewerbeamt helfen dir da weiter. Das Kästchen Haupt-bzw. Nebengewerbe auf der Gewerbeanmeldung dient nur statistischen Zwecken.
 

Wolf Vostell

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jul 2007
Beiträge
11
Gefällt mir
0
#5
Hallo Steven,

der Begriff Haupt- und Nebengewerbe führt bei den Betroffenen zu einigen Unsicherheiten. Auch bei mir! Nach einer einschlägigen Recherche und Nachfrage am Amt kann ich dir nun sagen: Es gibt kein Nebengewerbe. Es gibt eben nur ein Gewerbe oder nicht! Auf dem Gewerbeschein steht auch nicht Nebengewerbe. Diese Begrifflichkeit ist sachfremd.

Gruß
Wolf:icon_smile:
 

desmona

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Sep 2007
Beiträge
1.126
Gefällt mir
398
#6
Das ist egal. Melde einfach das Gewerbe an. Die Sachbearbeiter im Gewerbeamt helfen dir da weiter. Das Kästchen Haupt-bzw. Nebengewerbe auf der Gewerbeanmeldung dient nur statistischen Zwecken.
Ja und nein...es hat steuerrechtliche Relevanz.

Und zwar für die Leuts die eben z.B. im Hauptberuf Lehrer sind und im daneben Versicherungen verkaufen.

Nur dazu dienen die Kreuzel.

Wolf Vostell-Es gibt kein Nebengewerbe. Es gibt eben nur ein Gewerbe oder nicht
Richtig...das haben aber die Dösb*** vom JC/ARGE einfach nicht geschnallt.

@Steven
...also entweder du meldest einfach ein/dein Gewerbe an (überleg Dir/informiere Dich vorab in welcher Branche du tätig sein willst/wirst...also bspw. Verkauf+Handwerk)...Kreuzel machst du bei Hauptgewerbl....weil du hast keine andere Haupteinkunft (sprich Arbeit/Tätigkeit)

...oder du möchstest Existenzgründungszuschuß beim JC/ARGE beantragen...dann mußt du vorab ein gewisses Procedere durchlaufen beginnend mit einem Buisiness-Plan bis hin zu einer Bestätigung einer anerkannten Unternehmensberatung, dass dein geplantes Vorhaben Gewinnversprechend ist...erst danach kannst du dein Gewerbe anmelden und loslegen
 
E

ExitUser

Gast
#7
grundregel: niemals vorher irgendetwas sagen.

geht den SB einen scheiss an was du machst.

hinterher ehrlich einnahmen angeben und fertig.
 
Mitglied seit
4 Jul 2007
Beiträge
11
Gefällt mir
0
#8
Hallo Aqa Informationsbüro,

den Fehler habe ich leider gemacht, nun durchlauf ich die Mühle... Hoffentlich mit Erfolg. Wenn mein Businessplan abgelehnt wird, mach ich's trotzdem und geb' die Einkünfte an. Hast Du damit Erfahrung und wie hat die ARGE ragiert?

Gruß
Wolf :icon_smile:
 

Steven

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jun 2009
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#9
Mittlerweile habe ich das alles mit meiner SB besprochen, muss jetzt erstmal auf ein Existenzgründungs-Seminar.
Mal schauen was einem da so gesagt wird :)
 

Wurstpilot

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
242
Gefällt mir
5
#10
grundregel: niemals vorher irgendetwas sagen.

geht den SB einen scheiss an was du machst.

hinterher ehrlich einnahmen angeben und fertig.

das stimmt so nicht ganz. wenn du z.b. einstiegsgeld haben willst, musst du schon nach deren pfeife tanzen, also zum coaching. mind. zwei mal hin und dich ´nem unternehmensberater gegenüber gut verkaufen, businessplan, konzept inkl. usp, beispielhafter ertragsvorschau (best-, normal- und worstcase), etc..
der unternehmensberater setzt dann einen schrieb an deinen fm auf. steht da drin, dass dein geschäft tragfähig sein wird, kriegst du die kohle. versaust du´s beim unternehmensberater, kannst du das esg knicken.

is aber alles tinnef. rechnest dir deinen worstcase eben so hin, dass du immer noch mit null rauskommst. prüft doch eh kein mensch. was dein konzept angeht, findest du im www einiges. ist ein paar tage recherche und dann eben alles so zusammenschreiben, dass keiner merkt, dass es zusammengeschrieben ist.

war bei mir mehr buhei im vorfeld. das konzept hat der sich nicht durchgelesen. nur die ersten zwei seiten, dann überflogen. schrieb vom unternehmensberater ist viel wichtiger für ihn, denn dadurch ist der fm abgesichert, falls deine firma k.o. geht. um mehr geht´s dem fm nicht: dich aus der statistik zu bringen und für den fall der bruchlandung keinen vom teamleiter verpasst zu kriegen, denn der untern.-ber. hat ja alles für gut befunden.... zum kotzen dieser mist.

wenn du vom mat geld willst: so tun, als wärst du lieb.
wenn du kein geld willst: kann es dir egal sein.

dazu fällt mir ein /blöder) spruch aus lange vergangenen, besseren zeiten ein:
solange mein chef so tut, als würde er mich richtig bezahlen, solange tue ich so, als würde ich richtig arbeiten.
 

Steven

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jun 2009
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#11
Mittlerweile werde ich von einem Kurs in den nächsten gesteckt, alles schon dreimal gehört.. verstehe nicht was das alles bringen soll, mich als in jeden Kurs zu stecken den es anscheinend gibt und ich schon alles aus dem ersten Kurs weis :confused: irgendwie glaube ich nicht daran das ich mich dieses Jahr noch Selbstständig machen werde
 

stummelbeinchen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Gefällt mir
223
#12
Ablehnen kann er. U.a. wenn Du dich in einem Bereich selbständig machen möchtest, in dem Du weder Ausbildung noch Berufserfahrung vorweisen kannst. Oder wenn der Unternehmensplan nicht schlüssig ist, Du keine hauptberufliche Tätigkeit aufnimmst oder Dein Konzept keine Aussicht auf Erfolg hast (z.B. Verkauf gequirlter Schokolade). Auch ein Existenzgründerseminar kann er verlangen. Viele Existenzen scheitern nicht an fehlendem fachlichen Wissen sondern weil Selbständigen nicht mit dem ganzen Papierkram im Hintergrund klar kommen.
 

Koelschejong

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
5.188
Gefällt mir
1.637
#13
Es gibt absolut keine Rechtsgrundlage, dass SB hier irgendetwas ablehnen könnte. Er kann auch kein Existenzgründerseminar verlangen. Er kann aber (leider) eine Maßnahme nach der anderen zuweisen.
 

stummelbeinchen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Gefällt mir
223
#14
Verzeihung, falsch ausgedrückt: Ich bezog meine Antwort auf eine finanzielle Unterstützung der Selbständigkeit durch die ARGE.
 

Koelschejong

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
5.188
Gefällt mir
1.637
#15
Verzeihung, falsch ausgedrückt: Ich bezog meine Antwort auf eine finanzielle Unterstützung der Selbständigkeit durch die ARGE.
Hier gibt's nix zu verzeihen, jeder drückt sich mal etwas ungeschickt aus und zumindest die meisten hier haben auch nicht die absolute Weisheit gepachtet. Abweichende Meinungen sind letztlich das Salz in der Hilfesuppe.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten