Kann mein Arzt der Gesundheitskarte auch meine Arbeitslosigkeit entnehmen?

Benz61

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Mai 2017
Beiträge
117
Bewertungen
4
Hallo
da meine Familie all die Jahre bei mir Familienversichert waren, und diese ja seit 2016 weggefallen ist, und jeder nun eigenes Mitglied bei der Krankenkasse ist, würde ich gerne wissen ob dies dem Arzt auffällt ?
Habe Sorge das der Arzt auf Grund von Alg II keine Krankschreibung ausstellt.
Danke
 

Solanus

Forumnutzer/in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.550
Bewertungen
2.337
AW: Gesundheitskarte was sieht der Arzt, eventuell auch Arbeitslosigkeit ?

Hallo
da meine Familie all die Jahre bei mir Familienversichert waren, und diese ja seit 2016 weggefallen ist, und jeder nun eigenes Mitglied bei der Krankenkasse ist, würde ich gerne wissen ob dies dem Arzt auffällt ?
Habe Sorge das der Arzt auf Grund von ALG II keine Krankschreibung ausstellt.
Danke
Ob der Arzt dies sieht oder nicht, kann im Prinzip Dir egal sein, da er sowieso an die ärztliche Schweigepflicht gebunden ist. Von daher nützt ihm das mögliche Wissen nichts.

Natürlich besteht die Möglichkeit, dass er aus den Daten dies schließen könnte. Aber explizit mitgeteilt bekommt er es nicht.

Und bezüglich des gelben Scheines, da macht es keinen Unterschied, Du hast einen Rechtsanspruch auf diesen Schein, wenn Du arbeitsunfähig bist, insofern wird er Dir den ausstellen, wenn Du danach fragst.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
15.721
Bewertungen
10.046
AW: Gesundheitskarte was sieht der Arzt, eventuell auch Arbeitslosigkeit ?

Ich finde, ein guter Arzt muss wissen, was der Patient beruflich macht.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
Ich finde, ein guter Arzt muss wissen, was der Patient beruflich macht.
Ein guter Arzt ist der, dem man vertraut.

Es gibt keinen Grund, einem ELO keine AU auszustellen. Diese sind auch wichtig, um später evtl. der drv nachzuweisen, das selbst der Arzt einen für zu krank zum arbeiten hielt.

Hallo
da meine Familie all die Jahre bei mir Familienversichert waren, und diese ja seit 2016 weggefallen ist, und jeder nun eigenes Mitglied bei der Krankenkasse ist, würde ich gerne wissen ob dies dem Arzt auffällt ?
Habe Sorge das der Arzt auf Grund von ALGII keine Krankschreibung ausstellt.
Danke
Die Familienversicherung ist keineswegs weggefallen. Es wird nur jeder ALGII Empfänger als eigenständiger versicherter betrachtet. Die Versicherungen sollen dadurch besser gestellt werden. Prust....

Für volljährige hat das den "Vorteil", das diese selbst entscheiden können, wo sie versichert sind und müssen den Elternteil nicht mehr über Änderungen informieren.
 

Celestial

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Oktober 2016
Beiträge
86
Bewertungen
44
Außerdem erhält man bei der Übersendung der Karte auch einen Ausdruck auf dem alle auf der Karte gespeicherten Daten angegeben sind.
Oder man liest sie selber mit einem Kartenleser aus.
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.181
... Die Familienversicherung ist keineswegs weggefallen. Es wird nur jeder ALGII Empfänger als eigenständiger versicherter betrachtet. Die Versicherungen sollen dadurch besser gestellt werden. Prust.....

da gibts garnix zu prusten... dadurch, das jeder ALG2-empfänger mitglied und nicht mehr familienversichert ist, zahlt das amt (der staat oder steuerzahler) auch für jeden ALG2-empfänger die 160€ KK-beitrag.
bei der familienversicherung wurde das familienversicherte "mitglied" ohne beiträge mitversichert...

heisst, bei einem ehepaar hat nur einer KK-beiträge gezahlt, jetzt zahlen beide (oder eben das amt)

also sind die versicherungen sehrwohl besser gestellt...

übrigends kann man anhand der versichertenkarte kein arbeitslosigkeit erkennen

dort wird nur der status (die nummern beim status sind hinten unterschiedlich) gespeichert, also mitglied, familienversichert, rentner und freiwillig versichert...
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
1.913
Bewertungen
981
AW: Gesundheitskarte was sieht der Arzt, eventuell auch Arbeitslosigkeit ?

Und bezüglich des gelben Scheines, da macht es keinen Unterschied, Du hast einen Rechtsanspruch auf diesen Schein, wenn Du arbeitsunfähig bist, insofern wird er Dir den ausstellen, wenn Du danach fragst.
Das ist falsch, denn für die AU-Meldung von Arbeiztslosen gelten andere Kriterien:

Bundesministerium für Gesundheit
Bekanntmachung [1026 A]
eines Beschlusses
des Gemeinsamen Bundesausschusses
über eine Änderung
der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie
Vom 19. September 2006
Der Gemeinsame Bundesausschuss hat in seiner Sitzung am
19. September 2006 beschlossen, die Richtlinie über die Beurteilung
der Arbeitsunfähigkeit und die Maßnahmen zur stufenweisen
Wiedereingliederung (Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie) in der Fassung
vom 1. Dezember 2003 (BAnz. 2004 S. 6501) wie folgt zu
ändern:
I. § 2 wird wie folgt geändert:
1. Absatz 3 wird neu gefasst:
„Arbeitslose sind arbeitsunfähig, wenn sie krankheitsbedingt
nicht mehr in der Lage sind, leichte Arbeiten in einem zeitlichen
Umfang zu verrichten, für den sie sich bei der Agentur
für Arbeit zur Verfügung gestellt haben. Dabei ist es unerheblich,
welcher Tätigkeit der Versicherte vor der Arbeitslosigkeit
nachging.“

2. Dem Absatz 5 wird folgender Satz angefügt:
„Bei Arbeitslosen bezieht sich die Befragung des Versicherten
auch auf den zeitlichen Umfang, für den der Versicherte
sich der Agentur für Arbeit zur Vermittlung zur Verfügung
gestellt hat.“
II. Inkrafttreten
Diese Änderungen treten am Tag nach ihrer Veröffentlichung
im Bundesanzeiger in Kraft.
Siegburg, den 19. September 2006
Gemeinsamer Bundesausschuss
Der Vorsitzende
H e s s
https://www.g-ba.de/downloads/39-261-327/2006_12_22_AU_Arbeitslose.pdf

Was die Daten auf der Karte angeht:

Die eGK muss alle Daten enthalten, die bereits auf der KVK gespeichert waren [G 4]. Es sind zu speichern[G 5]:

Die Bezeichnung der ausstellenden Krankenkasse, einschließlich eines Kennzeichens für die Kassenärztliche Vereinigung, in deren Bezirk der Versicherte seinen Wohnsitz hat,
Familienname und Vorname des Versicherten,
Geburtsdatum,
Geschlecht,
Anschrift,
Krankenversichertennummer,
Versichertenstatus, für Versichertengruppen nach § 267 Abs. 2 Satz 4 in einer verschlüsselten Form,
Tag des Beginns des Versicherungsschutzes,
bei befristeter Gültigkeit der Karte das Datum des Fristablaufs.
Elektronische Gesundheitskarte – Wikipedia

Unter Versichertenstatus ist auch ersichtlich, ob es sich um Sozialhilfeempfänger handelt.
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.181
AW: Gesundheitskarte was sieht der Arzt, eventuell auch Arbeitslosigkeit ?

... Unter Versichertenstatus ist auch ersichtlich, ob es sich um Sozialhilfeempfänger handelt.
nein, der status bezieht sich nicht auf arbeitslosigkeit. ein ALG2-empfänger ist mitglied, wer die mitgliedschaft zahlt ist nicht ersichtlich...

hab in ner arztpraxis gearbeitet, und die software zeigt keinerlei arbeitslosigkeit an, sorry...
 

Celestial

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Oktober 2016
Beiträge
86
Bewertungen
44
AW: Gesundheitskarte was sieht der Arzt, eventuell auch Arbeitslosigkeit ?

[...]
hab in ner arztpraxis gearbeitet, und die software zeigt keinerlei arbeitslosigkeit an, sorry...
Auf der Karte kann unter dem Feld "Besondere Personengruppe" ein Hinweis auf die Zugehörigkeit zu einer besonderen Personengruppe enthalten sein.

Für ALG 2 Empfänger gibt es den (noch) nicht! Allerdings:

4 = Sozialhilfeempfänger § 264 SGB V

Aber das ist der TE ja nicht....
 

nik72

Elo-User*in
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
333
Bewertungen
72
da gibts garnix zu prusten... dadurch, das jeder ALG2-empfänger mitglied und nicht mehr familienversichert ist, zahlt das amt (der staat oder steuerzahler) auch für jeden ALG2-empfänger die 160€ KK-beitrag.
Meines Wissens nach zahlt das Amt doch nur ca. 113 € KK- und Pflege- Beitrag statt ca. 176 € (Freiwilligen- Tarif), oder?

Also 96 € KK + 17 € Pflegevers. (so ungefähr).
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
1.913
Bewertungen
981
AW: Gesundheitskarte was sieht der Arzt, eventuell auch Arbeitslosigkeit ?

nein, der status bezieht sich nicht auf arbeitslosigkeit. ein ALG2-empfänger ist mitglied, wer die mitgliedschaft zahlt ist nicht ersichtlich...
Wo liest Du etwas von ALGII Beziehern? Ich lese nur Sozialhilfeempfänger.
Einfach den § 264 SGB V lesen.


zahlt das amt (der staat oder steuerzahler) auch für jeden ALG2-empfänger die 160€ KK-beitrag.
Falsch.

100 Euro zahlt der Bund monatlich für die medizinische Versorgung von Hartz-IV-Empfängern. Das deckt laut eines Berichts nicht einmal die Hälfte der Kosten der Kassen.
Krankenversicherung: Staat zahlt zu wenig fur Hartz-IV-Empfanger | ZEIT ONLINE
 

RobbiRob

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Januar 2017
Beiträge
2.232
Bewertungen
1.806
Wie @Asbach Uralt schon schrieb, der Arzt muss zur Beurteilung der Arbeitsunfähigkeit den Status der Tätigkeit kennen.

Arbeitsunfähigkeit bezieht sich auf die zuletzt verrichtete Tätigkeit und da ist es schon ein Unterschied, ob man ein Arbeitsverhältnis hat oder den Status arbeitslos hat.

„§2 (5) 1Die Beurteilung der Arbeitsunfähigkeit setzt die Befragung der oder des Versicherten durch die Ärztin oder den Arzt zur aktuell ausgeübten Tätigkeit und den damit verbundenen Anforderungen und Belastungen voraus.“

„§2 (4)Bei Arbeitslosen bezieht sich die Befragung auch auf den zeitlichen Umfang, für den die oder der Versicherte sich der Agentur für Arbeit zur Vermittlung zur Verfügung gestellt hat.“
https://www.g-ba.de/downloads/62-492-1300/AU-RL_2016-10-20_iK-2016-12-24.pdf


Wie man damit umgeht muss halt jeder selber für sich ausmachen.
Spätestens beim MDK fällt das dann auf.

Btw.: Die Zahlungen and die Krankenkassen sind bei weitem nicht kostendeckend im Bereich SGB II.
Vielen ist anscheinend nicht bewusst, welchen Wert eine kostenfreie Krankenversicherung hat.

Edit: Hatte @Asbach auch schon erwähnt.
 
Zuletzt bearbeitet:

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.181
okay, wie es aussieht, habe ich mich in der beitragshöhe gewaltig geirrt...

aber das sozialhilfe-empfänger anhand ihrer versichertenkarte erkennbar sein sollen ... die software in unserer praxis hat dazu nichts ausgespuckt, da auch sozialhilfeempfänger mitglied, rentner oder familienversicherte sind.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
Unter Versichertenstatus ist auch ersichtlich, ob es sich um Sozialhilfeempfänger handelt.
Das war aber nicht die Frage.

Ich weiss, das dir das klar ist, aber verunsichern der Leser macht dir ja Spass....
Spring einfach irgendwo runter....

Aus der Gesundheitskarte ist Erwerbslosigkeit für den Arzt nicht erkennbar.

Ob jemand so wenig vertrauen zu seinem Arzt hat, das er ihn anlügt und damit nicht ausreichend behandelt wird, muss jeder selbst wissen....

Leistungsempfänger nach §§ 4 und 6 AsylbLG
Versichertenstatus – Wikipedia

Neuerungen ab 1. Oktober 2014:

Kassenärztliche Formulare müssen in Deutschland seit dem 1. Oktober 2014 im Status-Feld nach folgenden Vorgaben bedruckt werden:[1]

1. Stelle (Versichertenstatus)

1 - Mitglied
3 - Familienangehöriger
5 - Rentner
2. Stelle

4 - BSHG (Bundessozialhilfegesetz) §264 SGB V
6 - BVG (Gesetz über die Versorgung der Opfer des Krieges)
7 - SVA-Kennzeichnung, zwischenstaatlich
8 - SVA-Kennzeichnung, pauschal
9 - Leistungsempfänger nach §§ 4 und 6 AsylbLG
Btw, §264 SGB V sind betreute ohne Krankenversicherung....
 

Benz61

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Mai 2017
Beiträge
117
Bewertungen
4
Danke an alle,

was wäre wenn ich oder meine Frau eine Maßnahme aufgebrummt bekommen würden und diese wegen Depressionen nicht antreten können, wird da die AU vorm JC anerkannt ?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
15.721
Bewertungen
10.046
Das JC erfährt doch gar nicht, wegen welcher Erkrankung Du AU bist.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
Danke an alle,

was wäre wenn ich oder meine Frau eine Maßnahme aufgebrummt bekommen würden und diese wegen Depressionen nicht antreten können, wird da die AU vorm JC anerkannt ?
Wenn das vom Psychologischen Dienst des jc so befundet wird....also das ihr depressiv seid und deswegen nicht vermittelbar seid.... eine AU sagt darüber nichts aus.
 

humble

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Februar 2014
Beiträge
650
Bewertungen
603
Wenn man schon sogar vor seinem eigenen Hausarzt Angst haben muss und um die Unterstützung im Krankheitsfall fürchtet, dann stimmt da etwas ganz gewaltig nicht, egal welchen Berufsstatus man hat. Gerade wenn es um Maßnahmen und weiteren Kampf gegen das jc geht, wird die echte Unterstützung des Hausarztes benötigt. Wenn man von Anfang an nicht mit offenen Karten spielt, darf man sich nicht wundern, wenn der Hausarzt dann auch etwas „träge“ wird.

Echt jetzt, gerade mein Hausarzt war meine beste Stütze in meinem bisherigen Kampf, aber nur weil ich von Anfang an klare Ansagen machte und nicht rumgeeiert habe.

Und wenn man auf einen trifft, der arrogant auf einen ELO runterblickt, dann geht man einfach und vergisst so ein A... ganz schnell.
 
Oben Unten