• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kann man zu einer Vollzeitstelle gezwungen werden, wenn man vorher nur Teilzeit war?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

anjamueller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Jun 2007
Beiträge
92
Gefällt mir
5
#1
Was mich schon immer interessiert hat:
Kann man eigentlich von der Arbeitsagentur gegen seinen Willen dazu genötigt werden, Vollzeit zu arbeiten, wenn man jahrelang vorher nur Teilzeit gearbeitet hat und auch nicht mehr Vollzeit arbeiten will?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Sicher, wenn Du ALG II bekommst auf jeden Fall, schließlich soll Dein Lebensunterhalt von Dir ohne staatlichen Zuschuß bestritten werden können
 

anjamueller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Jun 2007
Beiträge
92
Gefällt mir
5
#3
Nein, ich meine, wenn man zusätzlich keine staatlichen Hilfen beansprucht.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#4
Dann hast Du es ja auch nicht mehr mit der ARGE zu tun, also nein
 

anjamueller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Jun 2007
Beiträge
92
Gefällt mir
5
#5
Ich meine:

Man meldet sich arbeitslos,hat vorher Teilzeit gearbeitet.
Dann bekommt man entsprechend seinem Gehalt vorher ALGeld.

Nun bietet das Arbeitsamt aber nur Vollzeitjobs an. Wenn man das nicht kann oder will, muß man es trotzdem machen?

Aber ich glaube ich verstehe jetzt erst, was Du meinst.
Klar, wenn man den Job nicht annimmt, müssen die ja weiter ALG zahlen....

Schäm..
Meine Frage war dumm, entschuldigung. Habe es erst jetzt begriffen, wie Deine Antwort gemeint war.
 

anjamueller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Jun 2007
Beiträge
92
Gefällt mir
5
#6
aber trotzdem frage ich mich, ob es wirklich zumutbar ist, daß man zu einer Vollzeitarbeit genötigt werden kann, auch wenn man es nicht machen will.
Es gibt ja auch Leute, die 3 Kinder haben oder kranke zu versorgen haben, wie sollen solche Leute denn Vollzeit arbeiten können?
Oder eben Leute, die gesundheitlich keine 8 Stunden am Tag mehr schaffen.
Was ist mit solchen Fällen?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#7
das ist dann ein anderer Fall, gesundheitliche Einschränkungen müssen dann durch ärztliche Atteste belegt werden
 

Seebarsch

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Apr 2006
Beiträge
887
Gefällt mir
178
#8
Vollzeit?

Das SGB III, der § 119, kennt nicht mehr die Begründung für eine Teil- oder Vollzeitstelle.
Wenn man sich dem Arbeitsmarkt nur Teilzeit zur Verfügung gestellt hat und unter Umständen auch nur Alg nach Teilzeit bekommt, können Vermittlungsvorschläge -- mit Rechtsfolgen -- auch nur für eine Teilzeitstelle gemacht werden!
 

anjamueller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Jun 2007
Beiträge
92
Gefällt mir
5
#9
Bist du da ganz sicher?
Wäre ja toll für mich.
Ich bekomme ja auch nur ganz wenig an ALG, eben weil ich, bis ich krank wurde, auch nur wenig gearbeitet habe und dementsprechend verdient habe, mehr oder weniger nur ein Taschengeld. Ich hab ja nicht gearbeitet, um reich zu werden, sondern nur aus Spass an meiner Tätigkeit, die ich auch wieder machen will, wenn ich wieder gesund bin. Was anderes will ich ja auch gar nicht machen, nur wieder in meinen alten Beruf zurück, wenn ich wieder gesund bin, hab aber Angst, dass die mich zwingen wollen, irgendwas anderes zu machen,was ich gar nicht will.

Man kann schlecht zB eine Klavierlehrerin, die nur wenige Tage oder Stunden in der Woche arbeitet, zu einer Vollzeitsekretärin oder Fabrikkraft umschulen, denke ich mir, wenn sie das nicht will und was ihr auch nicht liegt.
Andererseite habe ich mein Leben lang eingezahlt, und da erwarte ich eben auch, dass ich wenigstens etwas bekomme, entsprechend der paar Euro, die ich verdient habe, wenn ich erkranke und deshalb nicht arbeiten kann und die Krankheit nunmal länger dauert als Krankengeld gezahlt wird.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten