Kann man vorgeschriebene Bewerbungen alle einmal pro Jahr oder Halbjahr schicken? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, GĂ€ste: 1)

Alex Ander

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Dezember 2018
BeitrÀge
2
Bewertungen
0
Wenn in der EGV steht, dass man die Bewerbungen 5 St. im Monat schicken soll, kann man einmal jede 6 Monaten 30 verschicken? Oder sogar 60 auf einmal? Geht das?
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
BeitrÀge
4.338
Bewertungen
4.133
Wie lautet denn der genaue Wortlaut deiner EGV ?

Es kommt sehr genau darauf an, wie es im Text formuliert ist. In der Regel wollen die das immer pro Monat haben, um Arbeitslose besser kontrollieren und ggf. sanktionieren zu können. Es gibt aber auch Wortlaute, wo man das, was du meinst, herleiten kann.
 

Alex Ander

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Dezember 2018
BeitrÀge
2
Bewertungen
0
Wie lautet denn der genaue Wortlaut deiner EGV ?
Da steht Folgendes: "Der vereinbarte erforderliche Umfang an EigenbemĂŒhungen entspricht mindestens 5 Bewerbungen monatlich bei Arbeitgebern."
Mathematisch gesehen, wĂŒrde ich sagen, ist das Durchschnitt. Aber wie sieht es juristisch aus?
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
BeitrÀge
5.537
Bewertungen
9.768

Regensburg

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2009
BeitrÀge
2.740
Bewertungen
1.032
Hi & :welcome:

Deine geplante Vorgehensweise ist recht untypisch.
Ich wĂŒrde es nicht so machen, denn, dann tauchen Fragen auf wie z.B. in einem Monat findest Du 30 Stellenangebote und in 5 Monaten keine einzige?
OK, dann ist zwar die Anzahl erreicht, aber recht bekommst Du mMn nicht denn, Deine Vorgehensweise ist leicht durschaubar und hat eigentlich mit ernstafter Stellensuche nichts zu tun.

Es gibt zwar schon eine SG Bayreuth Beschluss (25.09.2018), der aber "nur" eine UnregelmĂ€ĂŸigkeit betrifft.
Im Beschluss befinden sich auch Kommentare - die habe ich aber nicht gelesen.
Aktenzeichen: S 17 AS 567/18 ER
Sozialgericht Bayreuth
https://www.elo-forum.org/erfolgreiche-gegenwehr/197904-abgewehrte-30-sanktion-wegen-erbrachter-eigenbemuehungen.html
 
Zuletzt bearbeitet:

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
BeitrÀge
4.338
Bewertungen
4.133
Dann lies es doch einfach, denn es ist doch bereits sehr deutlich erkennbar in Beitrag #1 beschrieben [...]
Das steht da tatsĂ€chlich. Nur ist nicht erkenntlich, ob der TE aus dem Dokument 1:1 zitiert bzw. ein sinngemĂ€ĂŸes Zitat verfasst hat.

Daher war meine Fragestellung durchaus berechtigt. HÀtten wir die EGV in anonymisierter Form vorliegen, so hÀtte ich zweifelsfrei darauf antworten können.
 

Salzwasser

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Mai 2018
BeitrÀge
132
Bewertungen
172
Einmal pro Jahr 60 Bewerbungen macht keinen Sinn, wenn man das Ziel hat schnellstmöglich eine Anstellung zu finden.

RegelmĂ€ĂŸig eine geringe Anzahl macht Sinn, damit man Zeit hat BewerbungsgesprĂ€che wahrzunehmen, sich darauf vorzubereiten und wenn es nicht klappt, weiter zu suchen.

Oder wie wĂŒrde Alex Ander seine Strategie sonst erklĂ€ren?
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
BeitrÀge
5.537
Bewertungen
9.768
Schau mal hier, den Fall hatten wir kĂŒrzlich.
Ne, der Fall ist nicht einmal ansatzweise vergleichbar, denn hier im Thema geht es deutlich nachlesbar bisher ausschliesslich um das Versenden von monatlich 5 Bewerbungen und nicht um das monatliche Vorlegen von BewerbungsbemĂŒhungen (wie im verlinkten Thema).
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
BeitrÀge
3.779
Bewertungen
3.036
Ich wĂŒrde es nicht so machen, denn, dann tauchen Fragen auf wie z.B. in einem Monat findest Du 30 Stellenangebote und in 5 Monaten keine einzige?
Alternativ könnte das JC auch auf die Idee kommen, die Anzahl an geforderten Bewerbungen pro Monat nach oben zu setzen. Schließlich wĂŒrde man mit 30 Bewerbungen in einem Monat fĂŒr 6 Monate den Beweis liefern, dass man soviele Stellenanzeigen, die passen, finden kann.
 
Oben Unten