Kann man so ein Einschreiben auch von zu Hause machen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Bananenbieger

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
2.407
Bewertungen
1.490
Hallo,

Ich muß wieder zur Post und ein Einwurf-Einschreiben machen. Bewerbung schreiben etc und zur Post kostet mich eine Stunde. Ich habe es satt, wegen diesen Pflichtbewerbungen (VVs) vom Amt, jede Menge Zeit zu vergeuden.
Dies alle 4 Tage.

Kann man so ein Einschreiben auch von zu Hause machen? Wie eine Briefmarke und dann zum Briefkasten.
 

paulegon05

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
826
Bewertungen
131
Hallo,

Ich muß wieder zur Post und ein Einwurf-Einschreiben machen. Bewerbung schreiben etc und zur Post kostet mich eine Stunde. Ich habe es satt, wegen diesen Pflichtbewerbungen (VVs) vom Amt, jede Menge Zeit zu vergeuden.
Dies alle 4 Tage.

Kann man so ein Einschreiben auch von zu Hause machen? Wie eine Briefmarke und dann zum Briefkasten.

geht glaube nicht
 

Bekbul

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Januar 2012
Beiträge
22
Bewertungen
4
... schau mal hier:

https://www.efiliale.de/efiliale/ka...450011&addItemSource=highlight&navAction=jump

Machen Sie die Sendung mit dem erforderlichen Briefporto frei.
Kleben Sie das Label gut sichtbar links neben die Anschrift auf. Bitte vergessen Sie nicht Ihre Absenderangabe.
Sie können das EINSCHREIBEN direkt über den Briefkasten einliefern oder auch in einer Filiale abgeben. Als Einlieferungsnachweis gilt neben dem Einlieferungsbeleg, den Sie bei Abgabe Ihres Einschreibens in der Filiale erhalten, auch die elektronische Erfassung und Dokumentation in unseren IT-Systemen.
Die beiliegende Sendungsnummer sollten Sie sich gut aufbewahren. Damit können Sie überprüfen, ob Ihre Sendung bereits ausgeliefert wurde, bzw. wo sie sich befindet.
 

Dirkus

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
9 Juli 2012
Beiträge
174
Bewertungen
54
Hallo,

wieso bewirbst Du Dich nicht online - nur über email Adresse, welche bei Dir als Ausgang gespeichert wird?

LG
 
E

ExitUser

Gast
Sie können das EINSCHREIBEN direkt über den Briefkasten einliefern oder auch in einer Filiale abgeben. Als Einlieferungsnachweis gilt neben dem Einlieferungsbeleg, den Sie bei Abgabe Ihres Einschreibens in der Filiale erhalten, auch die elektronische Erfassung und Dokumentation in unseren IT-Systemen.
Und hier liegt das Problem - der Weg vom Briefkasten zum Briefzentrum, wo die Sendung elektronisch erfaßt wird, ist nachweistechnisch ein "schwarzes Loch". Falls der Brief auf diesem Weg verschwindet oder es mit der Erfassung aus irgendeinem Grund nicht klappt, ist keinerlei Absendung nachzuweisen.

E-Mail ist nachweistechnisch eine noch schlechtere Alternative, da der Ausdruck einer (angeblich) abgesandten E-Mail gar nichts beweist. Empfangsbestätigungen hängen hier von der Einstellung auf dem Empfangsgerät ab und sind keinesfalls selbstverstänlich.
 

Speedport

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.334
Bewertungen
998
Hallo,

Ich muß wieder zur Post und ein Einwurf-Einschreiben machen. Bewerbung schreiben etc und zur Post kostet mich eine Stunde. Ich habe es satt, wegen diesen Pflichtbewerbungen (VVs) vom Amt, jede Menge Zeit zu vergeuden.
Dies alle 4 Tage.

Kann man so ein Einschreiben auch von zu Hause machen? Wie eine Briefmarke und dann zum Briefkasten.

Zahlt das JC das Einschreiben?
 

Bananenbieger

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
2.407
Bewertungen
1.490
Es sind VV zu ZAFs. Bekomme ich alle 4 Tage.
Darum keine Email.

Es muss komplett nachweisbar sein.


Kann man gegen das Arbeitsamt (Arbeitsvermeidungsamt) vorgehen?
Jemand vom Nachbarorts-Arbeitsvermeidungsamt will mich unbedingt in eine ZAF bringen. Ich wohne in Nürnberg. Er stellt vom Arbeitsvermeidungsamt Erlangen VVs zu ZAF in Erlangen. Der hat schon 5 Stück erstellt.
Ich bin seit Oktober 2012 Arbeitslos und beziehe ALG1.


Ich bewerbe mich viel (vor allem in meinem Interesse). ZAFs vermeide ich.
Alle 2-3 Wochen liefere ich meine Bewerbungsaktivitäten im Arbeitsvermeidungsamt Nürnberg ab. Ich habe keine EGV unterschrieben.
Diese ist zwar im Portal des Arbeitsvermeidungsamt vorrätig (wenn nicht artig bin, wird sie wahrscheinlich ausgedruckt und mir vorgelegt).
Diese werde ich aber nicht unterschreiben. Lieber warte ich auf eine EGV-VA.

Ich finde es aber zum k... das Arbeitsvermeidungsamt mich von einer regulären Arbeit abhält. Die sollten mich Ruhe lassen! Ich suche mir meine Arbeit selber heraus. Da ich viele Quali habe, bin ich gefundenes Fressen.


Wenn´s schlimm wird winkt mir eine Sinnlos-Massnahme. Da werde ich nach ein paar Tagen, anderen Teilnehmern zeigen müssen, wie man eine richtige Bewerbung zu regulären Firmen schreibt. So war es bei mir vor 3 Jahren.
Die Dozenten waren unterbesetzt und haben sich nur an den Schreibtisch gesetzt und Teilnehmer sollten sich mit dem Computer vergnügen.
Für mich war das total vergeudete Zeit.

Ist statt einer Sinnlos-Massnahme einen von mir ausgesuchten Kurs (unterstützt vom Arbeitsvermeidungsamt) aussichtsreich (Weiterbildungsgutschein)? Bin ja beiden aus der Statistik heraus.

Ich denke an SAP in den Modulen MM oder/und SD. Für mich sind das zwar nur Auffrischungen, da ich bis 2009 in einer Firma (insgesamt 8 Jahre) dies praktisch gemacht habe. Aber seitdem nicht mehr. Vieles habe ich vergessen und bei jeder Firma ist SAP anders. Da lerne ich die Grundfunktionen der Module MM und SD von SAP.

Vielen Dank für Tipps
 
E

ExitUser

Gast
@Bananenbieger

Du kannst Vermittlungsvorschläge für ZAFs nicht schon deshalb ablehnen, weil es Zeitarbeit ist. Freilich gibt es gerade im Bereich des normalen ALG festgelegte Zumutbarkeitskriterien (Bezahlung, Pendelzeit) in § 140 SGB III, welche du auswendig kennen solltest. Alle Vorschläge, die diese Kriterien nicht erfüllen, können sofort ohne Rechtsnachteil abgelehnt werden.

Du bist in der Nachweispflicht für die Absendung der Pflichtbewerbungen, wenn es hart auf hart kommt. Das hast du schon völlig richtig erkannt, und deshalb halte ich in solchen Fällen ein Einwurfeinschreiben auch für eine ganz gute Idee, um dich abzusichern.

Bekommst du eine Beihilfe (Vermittlungsbudget) zu deinen Bewerbungskosten? Falls nicht, sofort formlos beantragen.

Über Sinnlosigkeit und Sinnhaftigkeit von allerlei Maßnahmen wirst du endlos streiten können, mit ungewissen Erfolgsaussichten. Gute Fortbildungsmaßnahmen kosten freilich Geld, und das ist knapp.
 

paulegon05

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
826
Bewertungen
131
E-Mail ist nachweistechnisch eine noch schlechtere Alternative, da der Ausdruck einer (angeblich) abgesandten E-Mail gar nichts beweist. Empfangsbestätigungen hängen hier von der Einstellung auf dem Empfangsgerät ab und sind keinesfalls selbstverstänlich.

Einfach folgendes Vorgehen für emailbewerbungen:
schicke die bewerbungsemail einfach an einen 2.! email account und so hast du einen nachweis das Bewerbung versendet hast (was der empfänger mit der mail macht soll dir egal sein) - am besten als blindcopie (Bcc)
 

Bananenbieger

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
2.407
Bewertungen
1.490
Einfach folgendes Vorgehen für emailbewerbungen:
schicke die bewerbungsemail einfach an einen 2.! email account und so hast du einen nachweis das Bewerbung versendet hast (was der empfänger mit der mail macht soll dir egal sein) - am besten als blindcopie (Bcc)


habe ich am Anfang gemacht. Bin aber seit Monaten davon wieder ab, da dann die ZAF weiß, dass ich Internet habe. Frage dann von der ZAF: "Wenn Sie Internet haben, warum kann man Sie nicht erreichen?" Telefon hat man auch.

Ich habe aber kein Internet und kein Telefon für ZAFs!!!
 

paulegon05

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
826
Bewertungen
131
habe ich am Anfang gemacht. Bin aber seit Monaten davon wieder ab, da dann die ZAF weiß, dass ich Internet habe. Frage dann von der ZAF: "Wenn Sie Internet haben, warum kann man Sie nicht erreichen?" Telefon hat man auch.

Ich habe aber kein Internet und kein Telefon für ZAFs!!!

ich sage in solschen Fällen immer das mein ALG1/2 lediglich für ein Internetanschlus reicht und nicht noch zusätzlich für Telefon!!!
 

Bananenbieger

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
2.407
Bewertungen
1.490
@Bananenbieger

Bekommst du eine Beihilfe (Vermittlungsbudget) zu deinen Bewerbungskosten? Falls nicht, sofort formlos beantragen.

Leider noch nicht. Dies werde ich aber schnellstens beantragen.
Vllt. werden solche VVs weniger, da es dann dem AA zu viel kostet.
Ich glaube aber nicht daran.

@Bananenbieger
Über Sinnlosigkeit und Sinnhaftigkeit von allerlei Maßnahmen wirst du endlos streiten können, mit ungewissen Erfolgsaussichten. Gute Fortbildungsmaßnahmen kosten freilich Geld, und das ist knapp.

So eine Sinnlos-Maßnahme kostet dem AA ähnlich viel Geld.
Die Bildungsstätte will auch Geld.
Es sind zwar ein paar Hunderter weniger, als ein Kurs. Aber das sollte dem AA egal sein.
Im November habe ich einen Bildungsgutschein für Zoll bekommen.
Ich habe den Vertrag durchschaut und was lese ich? 1400 €
Später erwähnte ich u.a. diesen Betrag meiner SB.
Sie: Egal
Also schlimm kann es nicht (noch sind die Geldsäcke voll) sein.
 

Bananenbieger

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
2.407
Bewertungen
1.490
ich sage in solschen Fällen immer das mein ALG1/2 lediglich für ein Internetanschlus reicht und nicht noch zusätzlich für Telefon!!!

Wie wahrscheinlich ist dies? Ich kenne keinen Vertrag bei dem kein Telefon zum Internet dabei ist. Mag zwar Ausnahmen geben. Aber der Großteil aller Verträge hat Telefon.
Da das unglaubwürdig ist, wird die ZAF zweifeln und mich (bin nicht selbstbewußt - lasse mich einschüchtern) überreden die Telefonnummer herauszurücken. Dem will ich gleich am Anfang entgegenwirken.
 

paulegon05

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
826
Bewertungen
131
von einer Bewerbung mitttels einschreiben rate ich ab das dies von der AA/JC als negativbewerbung ausgelegt werden kann (durch das Einschreiben "unterstellst" du dem potenziellen AG das du ihm misstraust)
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
738
Wie wahrscheinlich ist dies? Ich kenne keinen Vertrag bei dem kein Telefon zum Internet dabei ist. Mag zwar Ausnahmen geben. Aber der Großteil aller Verträge hat Telefon.
Da das unglaubwürdig ist, wird die ZAF zweifeln und mich (bin nicht selbstbewußt - lasse mich einschüchtern) überreden die Telefonnummer herauszurücken. Dem will ich gleich am Anfang entgegenwirken.
Man benötigt kein eigenes Internet, um Mails zu schreiben. Zur Einrichtung eines Mailaccounts ist kein eigener Inernetanschluss notwendig, und theoretisch könntest du Mails auch im Internetcafe oder bei Freunden versenden.
 

Bananenbieger

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
2.407
Bewertungen
1.490
Update:

habe gerade in mein Arbeitsamt-Konto geschaut.
Was finde ich da? Schon wieder VVs zu ZAFs (gleich 2 Stück)
Einmal sogar nur als Helfer!

Wird Zeit, dass sich das Arbeitsamt zu Bundesanstalt für Arbeitverhinderung umbenennt.
 

kljfoai

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Juni 2012
Beiträge
216
Bewertungen
29
Wie wahrscheinlich ist dies? Ich kenne keinen Vertrag bei dem kein Telefon zum Internet dabei ist. Mag zwar Ausnahmen geben. Aber der Großteil aller Verträge hat Telefon.
Da das unglaubwürdig ist, wird die ZAF zweifeln und mich (bin nicht selbstbewußt - lasse mich einschüchtern) überreden die Telefonnummer herauszurücken. Dem will ich gleich am Anfang entgegenwirken.

Unitymedia und Kabel Deutschland bieten DSL ohne Telefon an. Außerdem heißt es ja nicht, dass du auch tatsächlich ein Telefon besitzst, wenn du einen DSL + Telefon Tarif hast.
Und wie schon geschrieben: Mails kann man auch bei Bekannten und im Internetcafe verschicken. Außerdem gibt es öffentliche Telefonzellen bzw. man kann sich ein Handy leihen, wenn man (mit unterdrückter rufnummer) anrufen muss :eek:


von einer Bewerbung mitttels einschreiben rate ich ab das dies von der AA/JC als negativbewerbung ausgelegt werden kann (durch das Einschreiben "unterstellst" du dem potenziellen AG das du ihm misstraust)

Ist das nur deine Vermutung? Es ist allgemein bekannt das viele Zeitarbeitsfirmen und normale Unternehmen zahlreiche Bewerbungen erhalten und die ein oder andere verschlampen....
 

Thillie82

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2010
Beiträge
63
Bewertungen
18
Es ist allgemein bekannt das viele Zeitarbeitsfirmen und normale Unternehmen zahlreiche Bewerbungen erhalten und die ein oder andere verschlampen

Nicht nur die, sondern vorallem auch die Post. Und da ich als Leistungsempfänger in der Nachweispflicht bin, ist es auch legitim die Bewerbung per Einwurfeinschreiben zu senden!
 

paulegon05

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
826
Bewertungen
131
Update:

habe gerade in mein Arbeitsamt-Konto geschaut.
Was finde ich da? Schon wieder VVs zu ZAFs (gleich 2 Stück)
Einmal sogar nur als Helfer!

Wird Zeit, dass sich das Arbeitsamt zu Bundesanstalt für Arbeitverhinderung umbenennt.

kenne ich selbst zur genüge, ich erhalte auch seit Oktober nur Angebeote für Helfer (und das als ingeniur mit auslandserfahrung) - aber bei dem AA/JC zählt nur das man arbeit hat, egal als was gelernt
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten