Kann man sich online eine Diagnose ausstellen lassen und dann ein Medikament verschrieben bekommen?

ChrisWinchester

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2020
Beiträge
38
Bewertungen
0
Hallo, ich habe paar psychische Gebrechen und würde gerne erfahren wo ich online z. B einen Fragebogen ausfülle dann eine Diagnose erhalte und dann ein Medikament erhalte damit es mir besser geht?

Weil ich traue mich nicht zu einem Arzt zu gehen, irgendwas blockiert mich dort hinzugehen und deshalb lasse ich mir nie helfen.

Wäre deshalb toll wenn man das online machen könnte, ich schreibe lieber als mit jemanden zu sprechen.
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
3.319
Bewertungen
2.383
Hallo ChrisWinchester,

bei meinem Hausarzt wird auch nach Voranmeldung eine Online- Sprechstunde angeboten, ich habe es allerdings noch nicht ausprobiert.

Welche Ärzte nehmen teil?​

Von folgenden Arztgruppen dürfen aktuell Videosprechstunden durchgeführt und abgerechnet werden:

  • Hausärzte
  • Kinder- und Jugendärzte
  • Anästhesisten
  • Augenärzte
  • Chirurgen
  • Hals-Nasen-Ohrenärzte
  • Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen
  • Neurologen, Nervenärzte und Neurochirurgen
  • Orthopäden
  • Gynäkologen
  • Dermatologen
  • Fachärzte für Innere Medizin
  • Psychiater
  • Urologen
  • Phoniater und Pädaudiologen
  • Fachärzte für physikalische und rehabilitative Medizin

Mit der Online-Videosprechstunde den Arzttermin zuhause wahrnehmen


Quelle:
Techniker Krankenkasse
Bramfelder Straße 140
22305 Hamburg


DrEd Riskanter Besuch beim Online-Arzt


Quelle:
Stiftung Warentest
Postfach 30 41 41
10724 Berlin
 
Zuletzt bearbeitet:

Nachtfalter

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juni 2014
Beiträge
56
Bewertungen
25
Hi,
wie schon erwähnt wurde sind Tabletten alleine nicht das Allheilmittel... natürlich können die eventuell einen Teil der Symptome lindern aber besser wäre es, sich wenigstens für eine gewisse Zeit mal richtig mit den Auslösern der psychischen Gebrechen auseinanderzusetzen.... zusätzlich zum Psychiater vielleicht noch Therapie / Selbsthilfegruppe ausprobieren.

Wenn du besser schriftlich mit anderen kommunizieren kannst, dann teil das doch vor einem Termin bei einem Arzt/ Psychiater mit. Ich hab das damals so gemacht weil ich unter Sprachblockaden litt. Hab nur das nötigste mit dem Arzt gesprochen und ihm dann eine Notiz mitgebracht, wo ich alles grob aufgeschrieben hatte zu meinen Problemen... so habe ich auch die erste Zeit in der Therapie mit dem Therapeuten Gespräche geführt... teilweise ging auch nicht mal das und da wurde mit Hilfe von selbstgemachten Bildern gewisse Dinge/ Empfindungen angesprochen.
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
3.319
Bewertungen
2.383
Hallo ChrisWinchester,

Hallo, ich habe paar psychische Gebrechen und würde gerne erfahren wo ich online z. B einen Fragebogen ausfülle dann eine Diagnose erhalte und dann ein Medikament erhalte damit es mir besser geht?

Hat ein Facharzt Deine verschiedenen psychischen Gebrechen diagnostiziert?

Wie viele unterschiedliche Medikamente nimmst Du denn zur Zeit?
 

ChrisWinchester

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2020
Beiträge
38
Bewertungen
0
Ich war bisher noch nie beim Arzt und nehme auch keine Medikante ein. Habe selber Johanneskraut, Baldrian und Passionsblume ausprobiert, habe da aber keine Wirkung von gespürt.
 

Birt1959

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
1.175
Bewertungen
3.904
Ich war bisher noch nie beim Arzt und nehme auch keine Medikante ein. Habe selber Johanneskraut, Baldrian und Passionsblume ausprobiert, habe da aber keine Wirkung von gespürt.
Wenn Du noch nie mit einem Arzt über Deine Beschwerden gesprochen hast, dann würde ich ehrlich gesagt, doch empfehlen ein*e Mediziner*in aufzusuchen. Gerade psychische Beschwerden gehören in den Bereich der sprechenden Medizin.

Die beste Software der Welt erfasst die Gefühle weniger. Mein Psychiater lehnt Zoom deswegen ab...
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
3.319
Bewertungen
2.383
Wenn Du noch nie mit einem Arzt über Deine Beschwerden gesprochen hast, dann würde ich ehrlich gesagt, doch empfehlen ein*e Mediziner*in aufzusuchen. Gerade psychische Beschwerden gehören in den Bereich der sprechenden Medizin.

Die beste Software der Welt erfasst die Gefühle weniger. Mein Psychiater lehnt Zoom deswegen ab...

Dem kann ich mich nur anschließen.

Du kannst Dich auch zunächst einmal per Mail an den Sozialpsychiatrischen Dienst Deines Wohnortes wenden.

Das ist ein kostenloses Angebot.

Aufgaben des Sozialpsychiatrischen Dienstes


Quelle:
beta Institut gemeinnützige GmbH
Kobelweg 95, 86156 Augsburg
 
Zuletzt bearbeitet:

Spiteri

Elo-User*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
101
Bewertungen
46
In D wie auch in allen anderen EU- Staaten würde jeder Arzt seine Zulassung verlieren, wenn er anhand von Online- Fragebögen eine Diagnose erstellt und Medikamente/ Therapien verordnet bzw weiterführende Diagnostik anordnet.
Ein Erstgespräch beim Arzt- unabhängig welcher Fachrichtung- ist schon aus versicherungsrechtlichen Gründen zwingend erforderlich.

Die Verschreibung von Medikamenten, Diagnostik ( zB CT/MRT/ DBB), AU - Bescheinigung aus der Ferne und auf Abruf/ Wunsch des Patienten ist nur nach gesicherter Diagnose und langjähriger Behandlung wegen eben dieser gesicherten Diagnose sowie der nachgewiesenen Compliance des Patienten möglich.
 

Birt1959

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
1.175
Bewertungen
3.904
Zoom ist datenschutzrechtlich äusserst beenklich. würe ich für alles, was mit Gesundheit zu tun hat, nie nutzen.

Ich auch nicht, aber mir fiel leider kein anderes Programm ein. Mein Arbeitgeber hat so'n OpenSource-Teil der Uni Wien. Den Namen kann ich mir aber nicht merken, ich finde den unaussprechbar. Fast so wie bei manchen Generika, um halbwegs beim Thema zu bleiben...:p
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
3.600
Bewertungen
8.278
Ich denke auch nicht, dass man einfach so rein kommt in so eine virtuelle Sprechstunde. Das geht glaube ich nur bei Ärzten, wo man eh schon in Behandlung ist.
Diagnose würde ich mir online nicht machen lassen, Rezept nur Folgerezepte von einem Arzt, wo ich schon war.

Ich könnte mir vorstellen, bei einer Onlinesprechstunde vorzufühlen, ob ich mit einem Psychiater klar kommen könnte und er mit mir und meiner Problematik. Mehr nicht, alles weitere nur in der Praxis. Man könnte sich dann mehrere Halbtagsausflüge sparen samt Kraftaufwand, und nur zu dem gehen, wo man meint es könnte passen. Aber das funktioniert ja leider nicht.

Ärzte habe teils eine Software, die sicher sein soll. Also kein Skype oder Zoom.
 

Birt1959

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
1.175
Bewertungen
3.904
Ich denke auch nicht, dass man einfach so rein kommt in so eine virtuelle Sprechstunde. Das geht glaube ich nur bei Ärzten, wo man eh schon in Behandlung ist.
Wenn der Arzt respektive die Ärztin Verantwortungsgefühl hat, macht er*sie das so. Denn sonst weiß er*sie doch gar nicht, ob das Gegenüber nicht ein*e arbeitslose Schauspieler*in ist.
Diagnose würde ich mir online nicht machen lassen, Rezept nur Folgerezepte von einem Arzt, wo ich schon war.
Ich sehe das ebenso. Wer weiß was dann sonst für ein Unfug rauskommt.
Ich könnte mir vorstellen, bei einer Onlinesprechstunde vorzufühlen, ob ich mit einem Psychiater klar kommen könnte und er mit mir und meiner Problematik. Mehr nicht, alles weitere nur in der Praxis. Man könnte sich dann mehrere Halbtagsausflüge sparen samt Kraftaufwand, und nur zu dem gehen, wo man meint es könnte passen. Aber das funktioniert ja leider nicht.
Weiß nicht, das kann ich mir eher beim Hausarzt oder seiner Kollegin vorstellen. Bei der Psychiatrie kommt es doch auch auf die Worte zwischen den Zeilen an und die transportiert so ein Programm nicht.
Ärzte habe teils eine Software, die sicher sein soll. Also kein Skype oder Zoom.
Mann*frau hofft's.
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
3.600
Bewertungen
8.278
Weiß nicht, das kann ich mir eher beim Hausarzt oder seiner Kollegin vorstellen. Bei der Psychiatrie kommt es doch auch auf die Worte zwischen den Zeilen an und die transportiert so ein Programm nicht.
Beim Videotelefonieren eventuell schon, also dass man da eine kleine Vorauswahl treffen kann, in speziellen Fällen, wenn man die wichtigen Fragen stellen kann. Beim Texte verfassen könnte ich es mir auch nicht zwangsläufig vorstellen.
Aber da man sehr wahrscheinlich eh zuerst zum Arzt hin gehen muss....
Wird mir wahrscheinlich auch wieder bevor stehen.
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
3.319
Bewertungen
2.383
Ich war bisher noch nie beim Arzt und nehme auch keine Medikante ein. Habe selber Johanneskraut, Baldrian und Passionsblume ausprobiert, habe da aber keine Wirkung von gespürt.

Das Echte Johanniskraut (Hypericum perforatum) besitzt eine milde antidepressive Wirkung. Medizinisch anerkannt ist deshalb seine Anwendung bei leichten bis mittelschweren depressiven Episoden. Allerdings muss Johanniskraut hochdosiert eingenommen werden, damit es wirken kann, also in Form von entsprechend dosierten Fertigarzneimitteln.

Welche Heilkraft steckt in Johanniskraut?



Quelle:
NetDoktor.de GmbH
Arabellastr. 21
81925 München
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
3.600
Bewertungen
8.278
Ja, aber jetzt ist doch Winter.
Die Wirkung der Pille ist glaube ich biem Johanniskraut herabgesetzt, das als Info, falls es wichtig sein sollte.
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
3.319
Bewertungen
2.383

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
3.600
Bewertungen
8.278
Ich meinte, man kann jetzt in der dunklen Jahreszeit nicht unbedingt einen Ausschlag von der Sonne bekommen unter Einnahme von Johanniskraut.
 

Birt1959

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
1.175
Bewertungen
3.904
Beim Videotelefonieren eventuell schon, also dass man da eine kleine Vorauswahl treffen kann, in speziellen Fällen, wenn man die wichtigen Fragen stellen kann.

Mann*frau kann da vielleicht eine Vorauswahl treffen und gucken, ob der*die entsprechende Ärztin eventuell zu den eigenen Vorstellungen und Wünschen passt, ob das aber therapeutisch etwas bringt oder nur den Effekt des Aussprechens von Problemen bringt, weiß ich nicht.

Vor allem könnte es auch daran scheitern, dass viele dieser Programme nun mal datenschutzrechtlich bedenklich sind und die Teilnehmer*innen aber das gleiche Programm brauchen. Das heißt: hat der*die Doktor*in ein datensicheres Programm, der*die Patient*in aber nicht, ist das Vorhaben "Videotelefonie" bzw. "Online-Konferenz" zum Scheitern verurteilt.

Beim Texte verfassen könnte ich es mir auch nicht zwangsläufig vorstellen.

Auch beim gesprochenen Wort kann es Worte zwischen den Zeilen geben - z.B. durch Gestik, Mimik...

Aber da man sehr wahrscheinlich eh zuerst zum Arzt hin gehen muss....
Wird mir wahrscheinlich auch wieder bevor stehen.

Oder auf einen Hausbesuch hoffen...
 
Oben Unten