• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kann man in einen Pflegeberuf gezwungen werden?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Quatsch IV

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2009
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen,

nachdem ich nichts passendes gefunden habe, hier meine Frage:

Kann man in einen Pflegeberuf hineinkomplimentiert (um nicht zu sagen gezwungen) werden?

Genau geht es um eine Initiative "zur beruflichen Förderung von Frauen" (EVA).
Im Unterricht enthalten sind u.a. "bedarfsgerechte berufliche Qualifizierungen (Fachbereich Pflege, Tagesmutter)

Kann man in eine Fortbildung gezwungen werden, bei der man verantwortungsvoll mit Menschen umgehen muss? Außerdem ist es doch ein Zweig, der einem liegen sollte. Noch dazu gibt es dermaßen viele arbeitslose (Alten-)Pfleger - wieso sollten denen minderqualifizierte Hart IVler den Job wegschnappen?

Danke im voraus
 

goweidlich

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Aug 2005
Beiträge
280
Gefällt mir
4
#2
Hallo

"wieso sollten denen minderqualifizierte Hart IVler den Job wegschnappen?"

Na das ist einfach zu beantworten, weil diese
"minderqualifizierte" ja auch weniger kosten!

Nein - man kann Dich natürlich nicht dazu zwingen, es gibt einige Punkte, die da erfüllt werden müssen.
(kannst Du es gesundheitlich?,schafftst Du die Qualifikation, ist ein Profil erstellt wurden? etc.)
Mit einem Lehrgang allein, hast Du sicherlich noch keinen Arbeitsplatz.

gruß
goweidlich
 
E

ExitUser

Gast
#3
Mit einem Lehrgang allein, hast Du sicherlich noch keinen Arbeitsplatz.
Richtig. Die Umschulungspraktik der BA hat sich in den letzten 20 Jahren nicht wirklich verändert, lediglich die Berufe wurden angepasst. Wurden vor 15-16 Jahren (zumindest hier in den neuen Bundesländern) sämtliche Schlosser -ungeachtet ihrer Eignung- zu Gas-Wasser-Installateuren umgeschult,so sind es heute Umschulungen zu Lageristen oder in Pflegeberufe. Hauptsache die Statistik war für 2 Jahre bereinigt. Wie war das im Grundgesetz mit der freien Berufswahl ?
 

Quatsch IV

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2009
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#4
Danke für Eure Antworten.

Also, nachdem ich den Brief mit der Einladung bekommen habe und ein paar Tage später antreten musste, habe ich mir den EVA-Kurs mal angesehen.
Auf jeden Fall den ersten Tag.
Kursleiterin für die Altenpflegehelfer-Ausbildung ist eine... (Achtung jetzt wirds lustig:) arbeitslose Altenpflegerin! :icon_neutral:
Da bildet uns also eine Dame aus für einen Beruf, in dem sie selbst keine Anstellung findet.
Die Gelder für den Kurs waren anscheinend auch lange nicht gesichert. Erst drei Tage vorher wurden die Mittel bereitgestellt. Aber 25 Mütter haben die Knallerbsen vorsichtshalber schon mal eingeladen.
Übrigens ist dieser EVA-Kurs speziell für Mütter gemacht. Deswegen fängt er nämlich jetzt kurz vor Beginn der Sommerferien an, damit man sein(e) Kind(er) in den Schlot hängen kann.
Für Geld für die Kinderbetreuung fült sich die ARGE auch nicht zuständig...

Kuddelmuddel hoch zehn!

MfG
Quatsch IV
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#5
ja es geht auf die wahlen zu die arbeitslosenstatistik muss wieder geschönt werden....
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.292
Gefällt mir
1.453
#6
Danke für Eure Antworten.

Also, nachdem ich den Brief mit der Einladung bekommen habe und ein paar Tage später antreten musste, habe ich mir den EVA-Kurs mal angesehen.
Auf jeden Fall den ersten Tag.
Kursleiterin für die Altenpflegehelfer-Ausbildung ist eine... (Achtung jetzt wirds lustig:) arbeitslose Altenpflegerin! :icon_neutral:
Da bildet uns also eine Dame aus für einen Beruf, in dem sie selbst keine Anstellung findet.
Die Gelder für den Kurs waren anscheinend auch lange nicht gesichert. Erst drei Tage vorher wurden die Mittel bereitgestellt. Aber 25 Mütter haben die Knallerbsen vorsichtshalber schon mal eingeladen.
Übrigens ist dieser EVA-Kurs speziell für Mütter gemacht. Deswegen fängt er nämlich jetzt kurz vor Beginn der Sommerferien an, damit man sein(e) Kind(er) in den Schlot hängen kann.
Für Geld für die Kinderbetreuung fült sich die ARGE auch nicht zuständig...

Kuddelmuddel hoch zehn!

MfG
Quatsch IV

vielleicht sollte man mit dem EU Recht winken?

Danach muss die Kinderbetreuung mindestens bis 14 Jahren gesichert sein.

Mein Sohn wurde 14 als ich eine durch den EU Fond geförderte
Anstellung fand.

Ich brauchte eine Bescheinigung eines Hortes, dass er dort keinen Platz bekam. Daraufhin bekam ich einen Betrag zum Gehalt, damit ich selber eine Tagesmutter beauftragen konnte.

Meine Nachbarin hat dann unterschrieben, dass sie auf meinen Sohn aufpasst.
 
E

ExitUser

Gast
#7
Danke für Eure Antworten.

Also, nachdem ich den Brief mit der Einladung bekommen habe und ein paar Tage später antreten musste, habe ich mir den EVA-Kurs mal angesehen.
Auf jeden Fall den ersten Tag.
Kursleiterin für die Altenpflegehelfer-Ausbildung ist eine... (Achtung jetzt wirds lustig:) arbeitslose Altenpflegerin! :icon_neutral:
Da bildet uns also eine Dame aus für einen Beruf, in dem sie selbst keine Anstellung findet.
Die Gelder für den Kurs waren anscheinend auch lange nicht gesichert. Erst drei Tage vorher wurden die Mittel bereitgestellt. Aber 25 Mütter haben die Knallerbsen vorsichtshalber schon mal eingeladen.
Übrigens ist dieser EVA-Kurs speziell für Mütter gemacht. Deswegen fängt er nämlich jetzt kurz vor Beginn der Sommerferien an, damit man sein(e) Kind(er) in den Schlot hängen kann.
Für Geld für die Kinderbetreuung fült sich die ARGE auch nicht zuständig...

Kuddelmuddel hoch zehn!

MfG
Quatsch IV
Hast du hierfür eine schriftliche Zuweisung erhalten? Oder eine EGV unterschrieben? Wie alt sind denn deine Kinder? Benötigen sie noch Betreuung? Eine Altenpflegerin oder Betreuerin muss meist körperlich sehr fit sein. Bist du das?

Man müsste hier mehr wissen.
 

Apfel

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jan 2009
Beiträge
22
Gefällt mir
0
#8
Ich denke Stellen in der Altenpflege gibt es genug. Wenn ich hier die Zeitung aufschlage sind bald 50% der offenen Stellen in diesem Bereich!
Daher sehe ich das Problem in der absoluten Unterbezahlung für diese Tätigkeit. Wenn ich mir überlege das dies Harte körperliche arbeit (Heben) ist, mit einer sehr grossen Verantwortung, im Schichtdienst mit Nacht und Wochenendschichten und dann gibt es dafür so viel Geld das manche noch eine ALG2-Aufstockung bekommen? FRECHHEIT !

Und dann wundert man sich über arbeitslose Plegekräfte die da für den Job nicht mehr machen wollen?

Aber die Lösung ist ja durch solche Massnahmen in sicht >> Über EVA werden jetzt so lange Frauen zwangsgebildet und dann auch recht schnell in diese unterbezahlten Jobs Vermittelt werden bis das problem was eigendlich die Plegeversichung verursacht gelöst ist.

Gruß Apfel
 

Quatsch IV

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2009
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#10
Hallo zusammen,

meine Tochter ist 6 Jahre alt.
Eine EGV habe ich nicht unterschrieben, wollten die noch nachholen.
Im übrigen habe ich ein Attest in dem mir mein Hausarzt "aus medizinischen Gründen" von der Tätigkeit abrät.
Allerdings habe ich den Kurs "unter Vorbehalt" unter Angabe des Attests angefangen, da zum einen ein Tagesmutterlehrgang dabei gewesen wäre, der mich interessiert hat, zum anderen habe ich echt Angst davor, von meinem Berater noch dümmer angemacht zu werden als vorher.
Den Tagesmutterlehrgang haben die Verantwortlichen vom CBW (Christliches Bildungswerk) schon aus finanziellen Gründen auf ein paar Stunden zusammengestrichen.
Auf meine Tochter passt meine Mutter auf, und dafür ist anschinend keine Aufwandsentschädigung vorgesehen...

Viele Grüße
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten