Kann man eine Rechtsschutzversicherung abschreiben?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Amethrin

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juni 2012
Beiträge
562
Bewertungen
55
Ich habe grade Riesen Ärger mit meinem Internetanbieter. Sie lassen mich auch nicht aus dem Vertrag raus. Mein Schwiegersohn schickt in solchen Fällen immer gleich einen Brief vom Rechtsanwalt.
Für sowas z. B. bräuchte man eine Rechtsschutzversicherung.
Kann man die abschreiben? Was ist wenn man dann einen Anwalt wegen einer Mietangelegenheit beansprucht, das ist ja dann nicht beruflich.

Welche Versicherungen kann man überhaupt abschreiben?

Danke für Eure Hilfe in meinen letzten Threads und im vorraus, falls ihr hier etwas wisst.

:icon_hug:
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.928
Bewertungen
3.225
Ich habe grade Riesen Ärger mit meinem Internetanbieter. Sie lassen mich auch nicht aus dem Vertrag raus.

Welche Versicherungen kann man überhaupt abschreiben?

eine betriebsrechtsschutz kann angesetzt werden, die sind aber i.d.r. sehr viel teuer als privat rechtsschutzversicherungen.

eine rsv abzuschliessen für einen schaden der schon eingetreten ist geht sowieso nicht, ist dein anschluss privat oder geschäftlich?

privat kannst du nur haftplichtversicherungen absetzen, geschäftlich sollte alles gehn was notwenidig ist, zb. betriebshaftpflicht, betriebsrechtsschutz, berufsgenossenschaft usw. das sind alles betriebsausgaben die deinen gewinn schrumfen lassen.
 

Amethrin

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juni 2012
Beiträge
562
Bewertungen
55
danke, das ist ja schon mal eine super Antwort.
Ich schreibe die Hälfte von meinem Internetanschluss ab. Da ich das Internet ja auch privat nutze, so sieht es das Jobcenter. Aber ich kann ja definitiv ohne Internet nicht arbeiten.

Das Problem jetzt kriege ich schon irgendwie gelöst aber eben für die Zukunft wollte ich wissen, was man für Versicherungen abschreiben kann.
 

Linuxfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 November 2014
Beiträge
786
Bewertungen
369
Ich glaube Du verwechselt Abschreibungen (Aufwendungen für Wertverfall von Anlagegütern) mit "Kosten geltend" machen.
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.928
Bewertungen
3.225
.
Ich schreibe die Hälfte von meinem Internetanschluss ab. Da ich das Internet ja auch privat nutze, so sieht es das Jobcenter. Aber ich kann ja definitiv ohne Internet nicht arbeiten.

wie das jc das sieht ist vollkommen belanglos, wichtig ist wie der vertrag mit dem internetanbieter lautet, ist der auf den namen der firma oder auf dich? genauso verhält es sich auch mit telefon, der service der anbieter ist für geschäftskunden deutlich besser, vor allem was die reaktionszeit angeht.
 

Linuxfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 November 2014
Beiträge
786
Bewertungen
369
Ich habe grade Riesen Ärger mit meinem Internetanbieter. Sie lassen mich auch nicht aus dem Vertrag raus. Mein Schwiegersohn schickt in solchen Fällen immer gleich einen Brief vom Rechtsanwalt.
Und was soll das bringen? Unser deutsches Recht basiert im Gegensatz zum "Common Law" auf römischen Recht und es gilt als Grundsatz das Prinzip der Vertragstreue.

Pacta sunt servanda – Wikipedia

Außer dass zusätzliche Kosten generiert werden sehe ich keinen Sinn in solchen Aktionen.
 

Amethrin

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juni 2012
Beiträge
562
Bewertungen
55
ich muss ja jetzt einen neuen Vertrag machen. Kann ich einen Gewerbeanschluss machen und diesen als Ausgabe beim JC geltend machen?

Das ist wohl irgendein günstigerer Vertrag mit dem Internetanbieter.
Ich telefoniere aber geschäftlich nicht. Schnellerer Internetanschluss und besserer Service wären gut.
Und so, dass dann die betriebliche Rechtsschutz greift, wenn etwas ist.
Ich frag mich, wann ich meine eigentliche Tätigkeit eigentlich noch ausüben kann... Man muss ja einiges studieren für ein Business.
Meine Firma hat meinen Vor-und Nachnamen. Uff ist das alles kompliziert...
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.928
Bewertungen
3.225
ich muss ja jetzt einen neuen Vertrag machen. Kann ich einen Gewerbeanschluss machen und diesen als Ausgabe beim JC geltend machen?

Das ist wohl irgendein günstigerer Vertrag mit dem Internetanbieter.
Ich telefoniere aber geschäftlich nicht. Schnellerer Internetanschluss und besserer Service wären gut.
Und so, dass dann die betriebliche Rechtsschutz greift, wenn etwas ist.
Ich frag mich, wann ich meine eigentliche Tätigkeit eigentlich noch ausüben kann... Man muss ja einiges studieren für ein Business.
Meine Firma hat meinen Vor-und Nachnamen. Uff ist das alles kompliziert...

geschäftlicher internetanschluss, bevor man sowas abschliesst solltest du die kosten gegenüber stellen, die geschätsanschlüsse sind meist teuer als die privaten, genauso mit einer betriebsrechtsschutz die sind je nach umfang sogar erheblich teurer, und ich könnte wetten das dein jc diesee ausgaben nicht anerkennt weil die das für unnötig erachten.

was machst du denn in deinem gewerbe, verkaufst du waren, oder bietest du dienstleistungen an?
 

Amethrin

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juni 2012
Beiträge
562
Bewertungen
55
ich biete weder Waren noch Dienstleistungen an, sondern Designs. Ich habe gar keinen telfonischen Kundenkontakt.

Ja das gibt Ärger mit dem JC aber die Frage ist ja wie die Gesetzeslage ist, ob das SG es doch anerkennen würde.

Ich merke aber grade das ist sehr kompliziert eventuell lohnt es sich nicht zu versuchen, das zu verstehen.
 

Linuxfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 November 2014
Beiträge
786
Bewertungen
369
Das ist ja der Vorteil bei Kleinunternehmen, insbesondere Einzelunternehmen: Du hast schnellere Entscheidungswege ohne dass Du Anträge ausfüllen musst, die eventuell durch zahlreiche Hierarchiestufen gehen.
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.928
Bewertungen
3.225
ich biete weder Waren noch Dienstleistungen an, sondern Designs.

wie muss ich mir das vorstellen, wirst du beauftrag etwas zu entwerfen, oder verkaufst du fertige designs?

Das ist ja der Vorteil bei Kleinunternehmen, insbesondere Einzelunternehmen: Du hast schnellere Entscheidungswege ohne dass Du Anträge ausfüllen musst, die eventuell durch zahlreiche Hierarchiestufen gehen.

als le bist du aber immer vom goodwill des jc abhängig, bei allem was du investierst musst du dir im klaren sein das das jc dazu eine eigene meinung hat, die lehnen ja inzwischen sogar basics ab ohne die es garnicht geht.
 

Solanus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.552
Bewertungen
2.344
Rechtschutzversicherungen sind Versicherungen, die keine braucht!

Ich weiß sehr provokant, aber ich erkläre es gleich.

1. Die schränken Ihre Leistungen soweit ein, dass Du sie nur in Anspruch nehmen kannst, wenn Du sowieso gewinnst.

2. Sind die exorbitant teuer, gute Versicherungen mehr als 400 € im Jahr

3. Wenn die sowieso nur leisten, wenn sie gewinnen, dazu ist die Erfolgsprüfung vor Kostenübernahme, dann brauchst Du sie sowieso nicht, weil im Erfolgsfall hast Du keine Kosten.

4. Hast Du keine Gewinnchancen, übernehmen die Versicherungen auch nicht die Kosten.

5. Der einzige Vorteil ist, wenn es sehr hohe Gerichtskosten sind, brauchst Du Dich nicht um die Vorauslage zu kümmern.

6. Der einzige Gewinner der Versicherung ist die Versicherung selbst. Diese lässt sich den Service, eventuell in Vorauslage gehen zu müssen, sehr teuer bezahlen.

7. Die Risiken, die einem Selbständigen am ehesten drohen, sind in einer Rechtsschutzversicherung nicht enthalten.

8. Besser und wichtiger ist es eine gute Berufshaftpflicht zu haben. Denn diese schützen Dich auch vor unberechtigten Forderungen, was viel wichtiger ist.
 

Linuxfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 November 2014
Beiträge
786
Bewertungen
369
als le bist du aber immer vom goodwill des jc abhängig, bei allem was du investierst musst du dir im klaren sein das das jc dazu eine eigene meinung hat, die lehnen ja inzwischen sogar basics ab ohne die es garnicht geht.
Stimmt, beziehe ja Erwerbsminderungsrente und verdiene mir wirklich nur im sehr kleinen Rahmen etwas hinzu.
 

Linuxfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 November 2014
Beiträge
786
Bewertungen
369
Ärger mit dem Internetanbieter? Ein Brief vom Rechtsanwalt und die knicken sofort ein... :icon_mrgreen:
Ich nutze das Handynetz von o2 mit Vertrag und wenn eine Störung vorliegt dann reklamiere ich das. Bislang wurden mir immer Gutschriften gewährt. Dazu brauchte ich keinen Rechtsanwalt. Ein Anruf bei der Hotline hat genügt.
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.928
Bewertungen
3.225
Rechtschutzversicherungen sind Versicherungen, die keine braucht!


7. Die Risiken, die einem Selbständigen am ehesten drohen, sind in einer Rechtsschutzversicherung nicht enthalten.

8. Besser und wichtiger ist es eine gute Berufshaftpflicht zu haben. Denn diese schützen Dich auch vor unberechtigten Forderungen, was viel wichtiger ist.

kommt immer drauf an was man macht, ein brief vom anwalt wirkt schon manmal wunder, nur ist es inzwischen so das die rsv nur noch bezahlbar is wenn man mit selbstbeteiligung versichert, das musst du dann erstmal 200€ plus x selbst zahlen bevor die rsv übernimmt, dann kannste den anwalt für den brief auch selbst zahlen.

die bertriebshaftplicht ist eine wichtige versicherung, aber eben auch nicht für alles und jeden, wenn ich zb. nur design verkaufe könnte man sich die bertriebshaftpflicht vll. sparen, allerdings ist die jetzt auch nicht so wahnsinnig teuer wie eine rsv.
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.928
Bewertungen
3.225
Mein Schwiegersohn braucht die ständig und hat nie so Probleme wie ich. Ärger mit dem Internetanbieter? Ein Brief vom Rechtsanwalt und die knicken sofort ein... :icon_mrgreen:

ich glaube kaum das der internetanbieter sich von anwaltschreiben beeindrucken lässt wenn es um vorzeitige vertragskündigung geht, die verträge der anbieter sind wasserdicht in jeder hinsicht, wenn du das recht hättest zu kündigen kannste das auch ohne anwalt durchsetzen.

die anbieter haben viel mehr angst vor schlechter presse, da hilft es manchmal schon in einem portal wie Beschwerden und Reklamationen sofort online veroffentlichen sein anliegen zu veröffentlichen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
Mein Schwiegersohn braucht die ständig und hat nie so Probleme wie ich. Ärger mit dem Internetanbieter? Ein Brief vom Rechtsanwalt und die knicken sofort ein... :icon_mrgreen:
Ja, dann soll Dein Schwiegersohn bitte mal abseits vom Prahlen die Fakten nennen.

Ich kann Dir nur aus eigener Erfahrung und Erfahrungen im nahen Kreis, die Dinge so in etwa wie @Solanus bestätigen.

In einen Sack mit Banken und Krankenkassen bitte ..... ;-)

Teilweise sind die Anwälte vom Aufwand her, mehr mit der Rechtsschutzversicherung beschäftigt, als mit dem Fall.
(Bei kleinen Sachen)

Ja, und teilweise sind wir als Bürger selber Schuld, weil wir ja dann versichert sind und für jeden Furz zum Anwalt rennen.
Ist ja unser gutes Recht.

Finde die Ironie im letzten Absatz bitte selber.
Ist auf jeden Fall vorhanden.
 

Amethrin

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juni 2012
Beiträge
562
Bewertungen
55
Ja, dann soll Dein Schwiegersohn bitte mal abseits vom Prahlen die Fakten nennen.

Ich kann Dir nur aus eigener Erfahrung und Erfahrungen im nahen Kreis, die Dinge so in etwa wie @Solanus bestätigen.
ist schwer für mich zu wissen, wer es nun schlauer einfädelt. Aber gut, ich kann ihn fragen er soll mir konkrete Situationen nennen, wo ihm die RSV geholfen hat.
Da ich den ganzen Themenkomplex aber eh hasse, mit Künstlerhirn erscheint aller Papierkram dreifach schlimm, werd ichs wohl alles lassen.
 

Solanus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.552
Bewertungen
2.344
ist schwer für mich zu wissen, wer es nun schlauer einfädelt. Aber gut, ich kann ihn fragen er soll mir konkrete Situationen nennen, wo ihm die RSV geholfen hat.
Da ich den ganzen Themenkomplex aber eh hasse, mit Künstlerhirn erscheint aller Papierkram dreifach schlimm, werd ichs wohl alles lassen.

Die Frage ist doch, willst Du Klagen führen, weil Du eine RSV hast oder weil Du im Recht bist (nicht im Recht glaubst zu sein).

Willst Du Klagen, weil Du eine RSV hast, dann schließe eine ab.

Willst Du Klagen, weil Du im Recht BIST, dann brauchst Du die RSV nicht. Dann solltest DU Kosten und Nutzen abgleichen. Wenn die Kosten höher sind wie der Nutzen, dann freie Entscheidung, ansonsten nimm einen Anwalt und klage und gewinne, DU hast dann keine Kosten.

Willst Du Klagen, weil Du glaubst im Recht zu sein, dann gehe zu einem guten Anwalt nimm die € die Du für die RSV ausgegeben hättest und lass Dich beraten, ob es Sinn macht.
 
E

ExUser 2606

Gast
Rechtschutzversicherungen sind Versicherungen, die keine braucht!


1. Die schränken Ihre Leistungen soweit ein, dass Du sie nur in Anspruch nehmen kannst, wenn Du sowieso gewinnst.

3. Wenn die sowieso nur leisten, wenn sie gewinnen, dazu ist die Erfolgsprüfung vor Kostenübernahme, dann brauchst Du sie sowieso nicht, weil im Erfolgsfall hast Du keine Kosten.

Irgendwie hast Du das Arbeitsrecht vergessen.

Aber eine RSV sollte man nicht zu oft in Anspruch nehmen, sonst fliegt man nämlich raus und findet auch so leicht keine neue.
 
E

ExUser 2606

Gast
Also für mich hat es sich gelohnt. Meine Rechtschutzversicherung kostet unter 300 EUR im Jahr bei 150 EUR Selbstbeteiligung. Mein Arbeitsrechtsverfahren letztes Jahr, was meine Anwältin ggenau bekommen hat weiss ich nichtmal, denn das einzige, was ich von der Rechtschutzversicherung gesehen habe war die Deckungszusage, aber vierstellig war es ganz sicher. Und wegen der Selbstbeteiligung wollte bisher niemand was von mir haben.

Sicher ist Rechtschutz nicht die wichtigste Versicherung, aber so ganz überlüsig inde ich sie nicht, insbesondere wenn man keinen Anspruch auf Beratungshilfe oder Prozesskostenhilfe hat.

Ich sag mal Haftpflicht, Hausrat, evtl. BU und wenn dann noch Geld da ist dann kommt bei mir die Rechtschutzversicherung. Wenn man ken Auto hat, braucht man wohl nicht unbedingt Verkehrsrechtschutz, dann wir es auch nochmal billiger.

Was man nicht braucht ist Insassenunfallversicherung, Handyversicherung, Technikversicherung, so ein Kram halt. Ich habe auch keine Kapitallebensversicherung. Da lege ich mein Geld lieber selber an. Privte Rentenversicherung habe ich, auch ne Riester (Ich weiss, dass viele nichts davon halten, aber ich habe meine Altersvorsorge auf mehrere klene Beine mit jeweils kleinen Summen gestellt.) Also wenn jemand Geld über hat, Altersvorsorge ist schon mega wichtig, leider vernachlässign das viele Selbständige. Wenn man da früh anfängt, ich habs direkt nach der Ausbildung gemacht, kann auc mit kelinen Beträgen einiges zusammenkommen. Gut, früher bei beseren Zinsen war das einfacher aber gar nichts machen geht auch nicht.

Und ansonsten muss man halt schauen. Wen mn eine Familie Absichern muss oder im eigenen Haus wohnt, sieht das schon wieder anders aus.
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.928
Bewertungen
3.225
Also für mich hat es sich gelohnt. Meine Rechtschutzversicherung kostet unter 300 EUR im Jahr bei 150 EUR Selbstbeteiligung. Mein Arbeitsrechtsverfahren letztes Jahr, was meine Anwältin ggenau bekommen hat weiss ich nichtmal, denn das einzige, was ich von der Rechtschutzversicherung gesehen habe war die Deckungszusage, aber vierstellig war es ganz sicher. Und wegen der Selbstbeteiligung wollte bisher niemand was von mir haben.

deine anwältin kann aber auch nicht zaubern, wenn du im recht bist kann deine anwältin dir zu diesem verhelfen, aber das könnte ebensogut auch selbst wenn man sich vorher informiert.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten