Kann man eine EGV unter bestimmten Umständen ändern? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Maui

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 August 2011
Beiträge
12
Bewertungen
4
also-ich hatte ja schon einmal hier geschrieben, das ich selbstständig tätig bin und noch etwas Zuschuß vom Amt bekomme, da meine Einnahmen leider noch nicht ganz ausreichen.

Nun hab leider vor 4 Wochen eine EGV unterschrieben, wo drin festgehalten wurde, das ich einen 4 monatige Maßnahme machen soll/muss.

Ich hab vorher konkret nachgefragt ob ich das dann auch mit der Maßnahmestelle so regeln kann, das dies mit meiner Arbeitszeit auch alles hinkommt. Mir wurde gesagt, das es geht und das meine Anwesenheit dort von min. 15-max. 30 h betragen würde. Nun gut.Geht nicht-ich muss auf 40 h kommen und die Dozenten sind auch nur bis 16 Uhr vor Ort.

Also bin ich letzten Montag dort um punkt 8 erschienen und wir hatten dann Einzelgespräche und weder die Leiterin dort, noch die Dozenten können verstehen was ich denn dort zu suchen habe. ich gehe ja einer Arbeit/Beschäftigung nach, nur leider reicht mein Einkommen "noch" nicht ganz aus.Ich bin nun momentan nur am Pendeln.

Heute zum Beispiel war ich von 8-9 Uhr dort, hatte dann Kunden bis 15 Uhr und musste dann den Rest nochmals 16: 30 absitzen und so sieht es fast jeden Tag aus, weil es ja immer mal vorkommt, das ein Kunde absagt wegen Krankheit ect. Und wegen dieser 1 h muss ich dann zur Maßnahme. Der Dozent ist schon sichtlich genervt, weil er nicht weiss was er mit mir anfangen soll und so hat er sich heute meine EGV angesehen und meinte, das die völlig unkorret wäre. Da steht zum Beispiel nicht drin, das meine Selbstständigkeit geduldet ist. Ich verstehe den Satz zwar nicht, aber ich nehme mal an, das dies Vorang hat, da ich ja arbeite und Geld verdiene.

Nun meinte er, das ich mich nochmal beim Fallmanager melden soll, zur Not einen Teamleiter dazurufen lassen soll. Hinzu kommt noch das unser genehmigter Antrag ende Mai ausläuft und wir dann keinen neuen Antrag mehr auf Zuschuss stellen, weil dann wirklich nur noch minimal was zum Lebensunterhalt fehlt, mit dem wir aber klarkommen.

kann nun mein Fallmanager mit sich reden lassen, das ich die Maßnahme nicht weiterführe und diese "freie" Zeit nutze um mir meinen anderen Nebenverdienst, den ich am Juni zusätzlich anmelden möchte, widme? Oder muss ich nun auf Biegen und Brechen diese Maßnahme machen????Wie gesagt die Dozenten sind da auch ziemlich ratlos was sie mit mir machen sollen. Heute haben wir 2 h privat erzählt, nur um die Zeit totzuschlagen:-((( Das kann ja auch nicht Sinn der Sache sein! Vieleicht weiss einer Rat bzw. weiss ob man eine EGV rückwirkend ändern kann, da wir ja eh ab Juni raus sind???

Sorry, wenn jetzt Rechtschreibfehler drin sind.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
also-ich hatte ja schon einmal hier geschrieben, das ich selbstständig tätig bin und noch etwas Zuschuß vom Amt bekomme, da meine Einnahmen leider noch nicht ganz ausreichen. Nun hab leider vor 4 Wochen eine EGV unterschrieben, wo drin festgehaloten wurde, das ich einen 4 monatige Maßnahme machen soll/muss. Ich hab vorher konkret nachgefragt ob ich das dann auch mit der Maßnahmestee so regeln kann, das dies mit meiner Arbeitszeit auch alles hinkommt. Mir wurde gesagt, das es geht und das meine Anwesenheit dort von min. 15-max. 30 h betragen würde. Nun gut. Also bin ich letzten Montag dort um punkt 8 erschienen und wir hatten dann Einzelgespräche und weder die eisterin dort, noch die Dozenten können verstehenh was ich denn dort zu suchen habe. ich gehe ja einer Arbeit/Beschäftigung nach, nur leider reicht mein Einkommen "noch" nicht ganz aus.Ich bin nun momentan nur am Pendeln. Heute zum Beipiel war ich von 8-9 Uhr dort, hatte dann Kunden bis 15 Uhr und musste dann den Rest nochmals 16: 30 absitzen und so sieht es fast jeden Tag aus, weil es ja immer ma vorkommt, das ein Kunde absagt wegen Krankheit ect. Und wegen dieser 1 h muss ich dann zur Maßnahme. Der Dozent ist schon sichtlich genervt, wei er nicht weiss was er mit mir anfangen soll und so hat er sich heute meine EGV angesehen und meinte, das die völig unkorret wäre. Da steht zum Beispiel nicht drin, das meine Selbstständigkeit geduldet ist. Ich verstehe den Satz zwar nicht, aber ich nehme mal an, das dies Vorang hat, da ich ja arbeite und Geld verdiene.Nun meinte er, das ich mich nochmal beim Fallmanager melden soll. Hinzu kommt noch das unser genehmigter Antrag ende Mai ausläuft und wir dann keinen neuen Antrag mehr auf Zuschuss stellen, weil dann wirlich nur noch minimall was zum Lebensunterhalt fehlt, mit dem wir aber klarkommen. kann nun mein Falmanager mit sich reden lassen, das ich die Maßnahme nicht weiterführe und diese "freie" Zeit nutze um mir meinen anderen Nebenverdienst, den ich am Juni zusätzlich anmelden möchte, widme? Oder muss ich nun auf Biegen und Brechen diese Maßnahme machen????Wie gesagt die Dozenten sind da auch ziemlich ratlos was sie mit mir machen sollen. Heute haben wir 2 h privat erzählt, nuzr um die Zeit totzuschlagen:-((( Das kann ja auch nicht Sinn der Sache sein! Vieleicht weiss einer Rat bzw. weiss ob man eine EGV rückwirkend ändern kann, da wir ja eh ab Juni raus sind???

Sorry, wenn jetzt Rechtschreibfehler drin sind.
Mach doch Absätze hinein, dann liest es sich leichter.
 

elo237

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
Reden kann man darüber natürlich und eine neue EGV abschließen diese macht dann die alte ungültig

Absätze wären schon gut gewesen
 

Maui

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 August 2011
Beiträge
12
Bewertungen
4
das war dann wohl erstmal nichts. Auch nach mehrmaliger Erklärung nimmt er die Massnahem nicht zurück. Gut, muss ich "esrtmal" mit leben. Im gegenteil er hat mir gleich ne neue vor die Nase geklatscht und hat dort meine Schulungstunden von 30 auf 40 h die Woche erhöht. Na sowas? Hab den Teamleiter dazukommen lassen und der war noch arroganter und schnösliger als der Fallmanager und so hab ich den Wisch erstmal mitgenommen, was ihm ma so gar nicht gepasst hat und angeblich hätte er mir ja auch schon am Dienstag die neue EGV per Post zugeschickt, die aber bis heute noch nicht angekommen ist. Also nächste Woche erstmal Anwalt aufsuchen und zum 1 April werden wir die Leistungen einstellen lassen, solange werde ich die Maßnahme noch mitmachen. Und da wird ganz genau in Minuten aufgeschrieben wann man wie oft arbeiten war und wieviel Kunden ich hatte ect., also wie im Kindergarten.
 
Oben Unten