Kann man ein Einladungstermin absagen wenn man ein Vorstellungstermin hat?

Senseo

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Januar 2017
Beiträge
59
Bewertungen
4
Ich habe einen Einladungstermin von der Arge bekommen, dieser ist am 18.12.2018 um 10:30.
Gestern habe ich mich per Internet bei einer ZA beworben, selbst beworben nicht von der Arge. Ich bekam dann gleich eine Email und darin stand das ich zu einem Vorstellungstermin kommen soll und diese ist auch genau am 18.12.2018 um 10:30.

Kann ich den Einladungstermin der Arge jetzt absagen? Oder wird mich die Arge dazu zwingen das ich den Vorstellungstermin verschiebe?

mfg

Senseo
 

Salzwasser

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Mai 2018
Beiträge
85
Bewertungen
79
Du kannst einen JC Termin immer verschieben mit einem guten Grund.
Ein Vorstellungstermin ist so ein guter Grund.
Die Anbahnung einer Beschäftigung hat Vorrang, auch für das JC.
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
1.977
Bewertungen
1.896
Moin @Senseo,

Was spricht dagegen einen der Termine zeitlich nach vorn oder nach hinten zu setzten?

Ich denke auch, dass dir der JC/AfA - Termin bereits vorher bekannt gewesen ist, und du bestimmt mit der ZAF hättest einen späteren Termin vereinbaren können. Egal, falls dir der ZAF-Termin wichtig erscheint, vergesse nicht dir die zeitliche Anwesenheit beim Vorstellungsgespräch von der ZAF schriftlich bestätigen zu lassen. Das JC bzw. der AfA kannst du ja dann am Montag (17.12.) bereits vorab informieren.

BTW. Du schreibst hier im Bereich ALG-1. Beziehst du Arbeitslosengeld oder bekommst Hartz IV?

Arge = jetzt Jobcenter (JC, Hartz IV)
AfA = Agentur für Arbeit (Arbeitslosengeld-1)
 

Senseo

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Januar 2017
Beiträge
59
Bewertungen
4
Moin @Senseo,

Was spricht dagegen einen der Termine zeitlich nach vorn oder nach hinten zu setzten?

Ich denke auch, dass dir der JC/AfA - Termin bereits vorher bekannt gewesen ist, und du bestimmt mit der ZAF hättest einen späteren Termin vereinbaren können. Egal, falls dir der ZAF-Termin wichtig erscheint, vergesse nicht dir die zeitliche Anwesenheit beim Vorstellungsgespräch von der ZAF schriftlich bestätigen zu lassen. Das JC bzw. der AfA kannst du ja dann am Montag (17.12.) bereits vorab informieren.

BTW. Du schreibst hier im Bereich ALG-1. Beziehst du Arbeitslosengeld oder bekommst Hartz IV?

Arge = jetzt Jobcenter (JC, Hartz IV)
AfA = Agentur für Arbeit (Arbeitslosengeld-1)
Hallo, sorry ich meinte AfA ich beziehe ALG1

naja die Sache ist die, ich will nicht zum Einladungstermin, ist eh immer der selbe Quatsch. Von daher hab ich eine Chance diesen Termin damit zu umgehen? Was sage ich dann der ZA? Das ich eine Bestätigung will?
Ich kann ja bei der Afa am Montag anrufen, habe aber das Gefühl das die dann sagen ich soll den ZA Termin verschieben oder ich soll eben nach dem Termin bei der AfA auftauchen.

Daher würde ich gerne wissen ist es möglich das wenn ich einfach unter "Sonstiger Grund" angebe das ich nicht gekommen bin weil ich bei einem Vorstellungstermin war und das bei der AfA so in den Briefkasten schmeiße? Oder bekomme ich sonst Probleme?
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
1.977
Bewertungen
1.896
Moin @Senseo,
Ich will nicht zum Einladungstermin, ist eh immer der selbe Quatsch. Von daher hab ich eine Chance diesen Termin damit zu umgehen?
Wozu, denn du wirst sicherlich sowieso dann kurzfristig einen neuen Termin erhalten.
... wenn ich einfach unter "Sonstiger Grund" angebe das ich nicht gekommen bin weil ich bei einem Vorstellungstermin war ...
Klar kannst du unter „Sonstiger Grund“ angeben, dass du einen zeitlich gleichen Vorstellungstermin bei einer ZAF gehabt hast (haben wirst). Es könnte dann aber durchaus sein, dass die AfA hier einen Nachweis über deinen Termin haben möchte. Helfen könnte hier, wenn du eine schriftliche Einladung von der ZAF hättest. Falls nicht, telefoniere gleich Montag Morgen mit der ZAF und lass dir ein Einladungsschreiben als PDF-Dateianhang per Email zuschicken. Ansonsten bleibt dir wohl nichts anderes üblich, als dir die zeitliche Anwesenheit vor Ort von der ZAF bestätigen zu lassen.

Auch, wenn die „Zumutbaren Beschäftigen“ vielleicht teilweise nicht mehr für dich gültig sein könnten (da ab Januar mehr als 6 Monate arbeitslos), schaue als Information hier trotzdem mal rein.

https://www.buzer.de/gesetz/6003/a82940.htm

Auch in die "Fachlichen Weisungen" würde ich mal reinschauen.
 

Anhänge

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
15.618
Bewertungen
9.917
Ich denke auch, dass dir der JC/AfA - Termin bereits vorher bekannt gewesen ist, und du bestimmt mit der ZAF hättest einen späteren Termin vereinbaren können.
Wie kommst du denn auf sowas? Ein meldetermin kann eigentlich nie Vorrang vor einem VG haben.
[>Posted via Mobile Device<]
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
1.977
Bewertungen
1.896
Ein meldetermin kann eigentlich nie Vorrang vor einem VG haben.
Das mag schon richtig sein. Nur, wie auch immer es hier jetzt gehandhabt wird, der TE wird trotzdem nicht darum herum kommen dem/das JC den Termin nachweisen zu müssen, warum er seinen vorgegebenen Meldetermin nicht wahrnehmen konnte. Ansonsten könnten sich durchaus Sanktionsmöglichkeiten für den SB ergeben. Dies sollte jedem hier bewusst sein.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
15.618
Bewertungen
9.917
Da bin ich ganz bei dir, aber ein VG verschieben fuer einen Meldetermin ist absurd.
[>Posted via Mobile Device<]
 
Oben Unten