Kann man die Erstattung der Fahrtkosten rückwirkend beantragen? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Wario

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2011
Beiträge
81
Bewertungen
2
Hallo ich befinde mich seit September letzten Jahres in einer Umschulung zum Berufskraftfahrer.
Habe im Januar meine B Prüfung bestanden und fahre seit dem auch um Erfahrungen zu sammeln habe bisher immer 36€ bekommen für das soziale Ticket.


Habe nun erfahren das man auch fahrgeld bekommt dir den PKW kann ich diesbezüglich den Anspruch noch rückwirkend geltend machen?
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.380
Bewertungen
7.575
Moinsen Wario ...!

Ich war mal so frei und hab' den Titel Deines Fadens etwas griffiger gestaltet. Eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit muß sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
[FONT=Arial,Wide Latin]11. Themen/Threads erstellen
[/FONT]
[FONT=Arial,Wide Latin]Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder [/FONT][FONT=Arial,Wide Latin]Fahrtkosten Erstattung rückwirkend?, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
[/FONT]
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 110! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 

Zeitkind

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.319
Bewertungen
13.427
Jemand sagte mir :icon_laber:das dies dennoch geht.
Dann wende Dich bitte an diesen "Jemand". Wir beurteilen nach Rechtslage.
§ 63 SGB III Fahrkosten meinte:
(1) Als Bedarf für Fahrkosten werden folgende Kosten der oder des Auszubildenden zugrunde gelegt:
1. Kosten für Fahrten zwischen Unterkunft, Ausbildungsstätte und Berufsschule (Pendelfahrten), ...
(3) Die Fahrkosten werden in Höhe des Betrags zugrunde gelegt, der bei Benutzung des zweckmäßigsten
regelmäßig verkehrenden öffentlichen Verkehrsmittels in der niedrigsten Klasse zu zahlen ist;
bei Benutzung sonstiger Verkehrsmittel wird für Fahrkosten die Höhe der Wegstreckenentschädigung
nach § 5 Absatz 1 des Bundesreisekostengesetzes zugrunde gelegt.
An der Ausdrucksform sollte deutlich zu erkennen sein, daß es hier um einmalige Leistungen für entweder (ÖPV) oder (sonstige Verkehrsmittel) geht.
Ein abgelaufenes Sozialticket kann ja nicht einfach wieder umgetauscht werden. Es steht Dir natürlich frei, die bereits erstatteten Fahrtkosten nochmals zu beantragen.
Allerdings könnte Dir das als Vorsatz zum Erschleichen von Leistungen ausgelegt werden, denn Du hast die Fahrtkosten bereits erhalten.
Die Art der Fahrtkostenerstattung (Ticket oder Kilometergeld) kannst Du selbstverständlich jederzeit per Änderungsantrag anpassen.
In Deinem Fall jedoch nur für die Zukunft. :wink:
 
Oben Unten