Kann man den Miet und Nebenkostenanteil auf das Konto der Ehefrau überweisen lassen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

anrawo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Dezember 2008
Beiträge
192
Bewertungen
139
Hallo Forianer,

ich würde gerne mein Miet und Nebenkostenanteil ( € 350,- von 680,-) auf das Konto meiner Ehefrau ( Erwerbsgemindert € 732,- Sozialamt) überweisen lassen, um nicht jeden Monat mein P-Konto und dessen Freibetrag zu strapazieren. Die Miete und alle anderen Kosten laufen sowieso als Dauerauftrag über das Konto meiner Frau.

Das Jobcenter schrieb mir, das dies aus technischen Gründen nicht möglich sei.

Danke für evtl. ein paar nette Antworten
Gruß aus Frankfurt
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Du willst also zukünftig deinen Regelsatz weiter auf dein Konto ausgezahlt bekommen, dein Anteil der KDU soll aber auf das Konto deiner Frau gezahlt werden? Das JC wird dies so nicht machen, entweder bekommst du weiter deine Leistungen komplett auf dein Konto gezahlt, oder das JC überweist die KDU direkt an den Vermieter.

Was erhoffst du dir von dieser von dir gewünschten Aktion? Hast du etwa Nebeneinkünfte, die dem JC nicht bekannt sind, die aber dennoch jeden Monat auf dein P-Konto fließen und als überhängender Teil gepfändet werden könnten? Normalerweise ist doch der Freibetrag auf dem P-Konto groß genug, um die Leistungen des JC nicht an die Gläubiger abgeben zu müssen.
 

anrawo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Dezember 2008
Beiträge
192
Bewertungen
139
Ich habe mich vor kurzem Selbsständig gemacht als Mietkoch. Um meinen Kunden Banküberweisungen anbieten zu können brauche ich Spielraum. Eigentlich möchte ich das ganze ALG2 auf das Konto meiner Frau überweisen lassen. Ich habe eine vorläufige EKS abgegeben und bin damit "verdonnert" Umsätze zu erzielen, weil ich dort bestimmte zukünftige Umsätze schätzen musste. Und jetzt fängt es auch an, dass das Kleingewerbe fahrt aufnimmt und ich einige Buchungen für die nächsten Monate habe.

Es ist ja echt blöd, dass ich jeden Monat von meinem Freibetrag Geld auf das Konto meiner Frau umbuchen muß damit die Miete, Strom,Telefon, Internet usw. bezahlt werden kann.

Danke für Antworten
Gruß der Ralf
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten