Kann ich zur Umschulung gezwungen werden?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Sachsenmädel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 August 2007
Beiträge
42
Bewertungen
0
In unserem Städtchen vergrößert sich ein Chemiebetrieb. Er sucht nun fähige Mitarbeiter.Vergangene Woche war dazu in der ARGE eine Infoveranstaltung.
Ich bin OHNE Einladung der ARGE hingegangen, wollte mich einfach mal informieren. Um bei diesen Betrieb arbeiten zu können, muß man an einer Umschulung zum Chemiekanten oder Produktionsarbeiter Chemie teilnehmen.

Es ging ein Zettel, um in den jeder Anwesende unterschreiben sollte, für welchen der beiden Berufe er sich interessierte. Ich unterschrieb bei Produktionsarbeiter.Ich fragte den ARGE-Mitarbeiter sowie einen Mitarbeiter des Werkes ob dies freiwillig wäre, da ich mir dies nochmal überlegen möchte. Sie bejahten.

Gestern bekam ich Post von der ARGE. Ich soll zum Psychologischen Test, bei Weigerung droht Sanktion. Wenn ich diesen Test bestehe, muß ich noch zum Amtsarzt.

Ich bin völlig perplex, das hört sich an als ob ich zur Umschulung gezwungen werde. Ich habe mich per Internet über beide Berufe nochmals informiert, man muß gut in Chemie und Physik gewesen sein. Ich bezweifele das ich diese Umschulung schaffe. Das ist mir eine Nummer zu hoch.:icon_kotz:

Wie kann ich die Umschulung noch umgehen??????
 

Seminor

Elo-User*in
Mitglied seit
22 August 2007
Beiträge
170
Bewertungen
11
Freie Berufswahl (Art. 12 GG) steht dem entgegen. Aber dein SB wird dir ein paar Argumente um die Hören hauen.

Mein Sohn hat seine Lehrstelle abgebrochen und bei der Beantragung von Hartz4 zur Überbrückung bis zur neuen Stelle , haben sich auch erst geweigert Hartz zu zahlen , mit dem Argument Frei Berufswahl war die Weigerung schnell vom Tisch.


Ich bezweifele das ich diese Umschulung schaffe. Das ist mir eine Nummer zu hoch.

Was willste den sonst machen. Eine Abgeschlossene Berufsausbildung ist nicht das schlimmste was dir passieren kann.
 

avalon

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
918
Bewertungen
1
Freie Berufswahl (Art. 12 GG) steht dem entgegen. Aber dein SB wird dir ein paar Argumente um die Hören hauen.

Mein Sohn hat seine Lehrstelle abgebrochen und bei der Beantragung von Hartz4 zur Überbrückung bis zur neuen Stelle , haben sich auch erst geweigert Hartz zu zahlen , mit dem Argument Frei Berufswahl war die Weigerung schnell vom Tisch.



Märchenstunde....es ist Advent! :icon_party:
 

rheinlaenderin

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juni 2008
Beiträge
393
Bewertungen
4
Beim psychologischen Dienst wird eine Eigungsdiagnostik im Hinblick auf den Beruf durchgeführt, um den es konkret geht. Wenn Deine Fähigkeiten ohnehin nicht in diesem Bereich liegen, wird sich das da vermutlich schon zeigen.
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.660
Bewertungen
915
Ich vermute hier beinahe, dass ein SB einfach - vollautomatisch für alle Teilnehmer an dieser Info-Veranstaltung - ein Vordruck mit diesen Sanktionsandrohungen an alle versendet hat.

Ich würde deshalb an deiner Stelle, einfach am Mo gleich mal zu deiner Arge oder wenn möglich zu deinem Vermittler hingehen und die Sache vor Ort klären:
Dort mitteilen, dass du freiwillig zur Infoveranstaltung hingegangen bist und diese Chemieschiene für dich aus Grund 1, 2, 3, 4.... absolut nicht passt .
Am besten schreibst du das denen alles auch gleich schriftlich auf und gibst es gegen Empfangsbestätigung ab.
Nehme an, deine Arge ist auch gar nicht interessiert, komplett ungeeignete Leute zu vermitteln - denn dann bekommen sie hinterher nur schlechte Noten von Unternehmensseiten.

(Falls das so nicht fruchtet und sie dich wirklich in die Umschulung pressen wollen, melde dich hier wieder. Dann könntest du z.B. die Presse einschalten.)
 
E

ExitUser

Gast
Nehme an, deine Arge ist auch gar nicht interessiert, komplett ungeeignete Leute zu vermitteln - denn dann bekommen sie hinterher nur schlechte Noten von Unternehmensseiten.

Das war einmal. Mittlerweile sind die meisten Argen so drauf,daß sie auf Gedeih und Verderb unbedingt Leute aus der Statistik raushaben wollen...piepegal,ob die Person für so einen Job überhaupt geeignet ist oder ob die Vorraussetzungen auch nur annähernd stimmen. Ein Beispiel:Eine Bekannte von uns ist Glasbläserin in der Fachrichtung Glasgestaltung und sucht händeringend einen fähigen Mitarbeiter,weil ihr Laden vor Aufträgen wirklich nur so "brummt". Leider machte sie den Fehler,sich damit (auch) ans Amt zu wenden. Von den 8 Leuten,die ihr das Amt schickte, war gerade 1 vom Fach...der Rest waren Leute,die zwar mit Glas zu tun hatten,aber nicht den richtigen Beruf hatten (z.B. Flachglasgestalter oder Produktionsarbeiter in einer Firma,die Schnapsflaschen produziert usw). Auf Nachfrage beim Amt hieß es dann,daß diese Berufe doch eh alle artverwandt wären und man die Leute doch auch anlernen könne. Zur Krönung war der eine Bewerber jemand,der schon seit Jahren nur für den Winter einen Job suchte und im Rest des Jahres für den größten Konkurrenten unserer Bekannten arbeitet. Klar,daß sie sich diesen Maulwurf nicht ins Boot holen wollte. Ich selbst hab mich in dem Beruf auch mal probiert...allerdings hat sich rausgestellt,daß zwei linke Hände da eher hinderlich sind.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten