Kann ich mich sechs Wochen & ein paar Tage vor Arbeitslosigkeit krankmelden um höchstmögliches Krankengeld zu beziehen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Ewald67

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 September 2018
Beiträge
9
Bewertungen
0
Kann ich mich sechs Wochen & ein paar Tage vor Arbeitslosigkeit krankmelden um höchstmögliches Krankengeld zu beziehen?

Hallo ins Forum,

bin (leider) neu hier, habe auch schon reichlich gesucht, aber auf diese Frage noch keine Antwort gefunden.

Unser Werk wird zum 28.02.2019 geschlossen. Ein Kollege sagte mir nun, dass man, um Krankengeld basierend auf dem letzten Einkommen zu erhalten, das Krankengeld starten muss, bevor man Arbeitslos wird.
Man sich also Anfang Januar krank melden muss, um dann schon mal sechs Wochen Lohnfortzahlung vom Arbeitgeber noch innerhalb der Beschäftigungszeit zu erhalten. Da dann der Start der Krankengeldzahlung auch noch innerhalb der Beschäftigungszeit fällt, wird dieses auch nach dem letzten Lohn berechnet und max. 72 Wochen (78 - 6) gezahlt.

Ist das so richtig? Er meinte, dass er das genau so von seinem Anwalt gesagt bekommen hätte.

Dank und Grüße,
Ewald67
 

Zerberus X

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2016
Beiträge
1.204
Bewertungen
472
AW: Kann ich mich sechs Wochen & ein paar Tage vor Arbeitslosigkeit krankmelden um höchstmögliches Krankengeld zu bezieh

J,aber Du brauchst eine Krankheit mit der dich dein Arzt für so lange Zeit krank schreibt.
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
2.584
Bewertungen
3.243
AW: Kann ich mich sechs Wochen & ein paar Tage vor Arbeitslosigkeit krankmelden um höchstmögliches Krankengeld zu bezieh

Da gibt es ein winziges Problemchen. Der KK wird nicht entgehen dass es zu einer Werksschließung mit der entsprechenden Arbeitslosigkeit kommt. Von daher wird die KK schnellstens bei Beginn der KG Zahlung den MDK einschalten um die AUB genau zu prüfen.
Natürlich kannst Du es versuchen, vielleicht hast Du ja Glück und kommst damit durch.
Eine weitere Wertung solcher "Tricks" verkneife ich mir.
 

Ewald67

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 September 2018
Beiträge
9
Bewertungen
0
AW: Kann ich mich sechs Wochen & ein paar Tage vor Arbeitslosigkeit krankmelden um höchstmögliches Krankengeld zu bezieh

Danke für die Antworten. Mir ging es vorrangig um die Frage, ob die Höhe des Kg tatsächlich davon abhängt, ob man sich z.B. sechseinhalb Wochen oder zwei Tage vor der Arbeitslosigkeit krank meldet.

Bzgl. der Bemerkung wg. "Tricks" möchte ich noch kurz anmerken, dass es mir nicht darum geht, mal eine Zeit lang den Faulen zu machen, sondern dass diese Fragen trifftige gesundheitliche Gründe haben.
 

tomk

Elo-User*in
Mitglied seit
6 September 2015
Beiträge
116
Bewertungen
111
AW: Kann ich mich sechs Wochen & ein paar Tage vor Arbeitslosigkeit krankmelden um höchstmögliches Krankengeld zu bezieh

sondern dass diese Fragen trifftige gesundheitliche Gründe haben.

Naja, deine Frage endet mit "um höchstmögliches Krankengeld zu beziehen", wo darin "trifftige gesundheitliche Gründe" zu finden sind mag jeder selbst beurteilen. Es reicht wenn du am letzten Arbeitstag krank geschrieben wirst da dein Krankengeldanspruch zu diesem Zeitpunkt entsteht, ab Ende der Beschäftigung zahlt die Krankenkasse.
 

Fabiola

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Mai 2015
Beiträge
2.246
Bewertungen
3.418
AW: Kann ich mich sechs Wochen & ein paar Tage vor Arbeitslosigkeit krankmelden um höchstmögliches Krankengeld zu bezieh

Mir ging es vorrangig um die Frage, ob die Höhe des Kg tatsächlich davon abhängt, ob man sich z.B. sechseinhalb Wochen oder zwei Tage vor der Arbeitslosigkeit krank meldet.
Krankengeldanspruch (errechnet aus Deiner letzten Gehaltshöhe) entsteht, solange Du Dich noch in dem Beschäftigungsverhältnis befindest. Wenn Du also in den letzten Tagen Deines Beschäftigungsverhältnisses erkrankst, erhältst Du für die letzten Tage Lohnfortzahlung bis zur Firmenschliessung und dann Krankengeld auf Grundlage Deines letzten Gehaltes. Das mit den sechseinhalb Wochen ist Unsinn.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten