kann ich meine wohnung fristlos kündigen?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

jessymarco10

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
151
Bewertungen
5
hallo nochmal an alle
ich habe eine frage.
ich und mein lebensgefährte wohnen mit 2 kleinen kindern von 5 monaten und fast 2 jahren zusammen in einer wohnung. jetzt haben wir morgen also am mittwoch genau 2 wochen kein warmwasser und keine heizung mehr da dieses defekt ist.wir haben unseren vermieter schon soooo oft darauf aufmerksam gemacht doch der zögert es immer weiter raus.
wir haben in der wohnung 2 bäder das eine mit wc duche und waschbecken und das andere mit wanne wc und waschbecken. und das wo die badewanne ist da funktioniert kein warmes wasser. in dem anderen bad ist ein bäuler zum erhitzen des wassers doch der funktioniert auch nicht richtig und ich kann keinen säugling in einer dusche baden dort ist auch keine heizung und das bad hat vielleicht mal grade 2 mal 2 meter. verdammt klein.

meine frage besteht darin ob wir diese wohnung fristlos kündigen können? bzw ob das nicht vorhandene warmwasser sowie heizung ein ausschlagkräftiger grund ist? weil wir haben unseren vermieter ja schon öfters darauf hingewiesen...?

wäre mir sehr hilfreich wenn mir da jemand helfen kann.

vielen lieben dank
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.549
Die Mängel sind schriftlich abzumahnen mit einer angemessenen Frist der Instandsetzung.
Eine Mietkürzung ist dann ab sofort statthaft wegen des Warmwassers (nicht wegen der Heizung, da die Heizperiode zu Ende ist).
Eine fristlose Kündigung ist erst gerechtfertigt, wenn die Mängel in angemessener Zeit (hier ca 4-6 Wochen) nicht behoben werden.
 

jessymarco10

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
151
Bewertungen
5
ja also seit 2 wochen geht hier garnichts mehr und es war schon im november letzten jahren ein ausfall von 3 tagen. und schon öfters ein ausfall. vor diesen 2 wochen war der heizungsmonteur fast jeden tag hier und er sagte uns auch das da eine neue heiztherme rein muss nur unsere vermieter haben wohl das geld nicht. die wissen auch nicht ob sie eine gebäuderversicherung haben.

bei dem miterbund habe ich mich auch schon kundig gemacht die sagten ich solle mich an einen rechtsanwalt wenden. nur das dauert ja dann auch alles wieder so lange nur auf dauer kann ich mit meinen 2 kindern nicht immer woanders hin gehen zu baden da wir selber kein auto haben und immer auf andere angewiesen sind....

und dazu kommt noch das wir eine abrechnung von wasser und gas bekommen haben von über 500 euro und wir wohnen erst seid 1 november 08 hier. und ich habe bei der SVB angerufen und die sagten mir das die mtl. abschläge seid dem wir hier wohnen nicht mehr bezahlt wurden und nun wollen die vermieter das das amt ( dem wir das ja einreichen müssen) alles bezahlt.dabei bezahlt das amt ja direkt an den vermieter die Warmmiete. und uns droht hier auch eine abschaltung von gas....
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
We HajoDF schrieb, den Vermieter schriftlich anmahnen die Mängel abzustellen und eine angemessene Frist dazu setzen, falls dann nichts passiert ist eine Mietminderung möglich

Fristlose Kündigung des Mieters
Schwerste Fehler und Mängel der Mietsache berechtigen Mieter zur fristlosen Kündigung. In diesem Fall sind die gesetzlichen Kündigungsfristen nicht zu beachten, sogar Zeitmietverträge können fristlos gekündigt werden. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Der "wichtige Grund", der die fristlose Kündigung rechtfertigt, muss im Kündigungsschreiben angegeben werden.

PRO WOHNEN HAMBURG - MIETRECHT A-Z - Kuendigung - Kuendigungsfristen - Kuendigungsschutz - Mietschulden - Beleidigung - Mieter - Vermieter
 

jessymarco10

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
151
Bewertungen
5
also müssen wir den vermieter auf jedenfall erst schriftlich abmahnen ? und wenn dann nichts passiert in einer bestimmten frist dann kann man fristlos kündigen?

also sind unsere jetzt bestimmt schon 20 hinweise auf die mängel unwirksam?
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Bitte schau Dir doch mal den Link an den ich gepostet habe
Auf jeden Fall ist alles schriftlich abzuwickeln
 

jessymarco10

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
151
Bewertungen
5
okay ich danke euch dann werden wir ein schreiben an den vermieter fertig machen. da ja jetzt die mängel schon länger sind welche frist bzw wie lange soll ich dem vermieter zeit geben die mängel zu beheben?
 

Nur_mal_So

Elo-User*in
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
203
Bewertungen
0
Hier liegt ja einges im Argen...

Welche Miete überwiest die Arge an den Vermieter?

Nur die Kaltmiete?
Oder die Warmmiete?
Warmmiete mit oder ohne Heizkosten?

Es klingt nämlich als hättet ihr eine Gastagenheizung, hier ist die Warmmiete in aller Regel ohne Heizkosten, denn da schließt der Mieter im Normalfall einen eigenen Vertrag mit dem Anbieter ab.

Für mich stellt sich das so dar:

Das Amt zahlt die Miete (inkl. Nebenkosten) direkt an den Vermieter.

Du hast bisher dich gar nicht beim Gasversorger angemeldet, weswegen jetzt eine hohe Nachzahlung bzw. eine Sperre droht.

Jetzt ist zunächst mal zu klären ob das Amt überhaupt Heizkosten zahlt ( an Dich bzw. den Vermieter) oder ob die gar nicht gezahlt werden, weil du ja gar keine Heizkostenabschläge nachweisen kannst, weil du ja bisher selber keine bezahlt hast.
Sollten Heizkostenabschläge an den Vermieter gegangen sein, dann diese umgehend zurückfordern und dann mit dem Gasversorger unverzüglich Kontakt aufnehmen.

Die Nichtfunktion der Heizanlage dem Vermieter schriftlich als Mangel mitteilen.

Wenn du eine Gasetagenheizung hast, dann kannst du selber einstellen wann die Heizung heizt und wann sie im Sommerbetrieb ist.
Was man bei der Witterung der letzten Wochen allerdings noch heizen will ist mir unverständlich.

Gruß
 

jessymarco10

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
151
Bewertungen
5
also die arge bezahlt die warmmiete an den vermieter wir haben eine gasheizung richtig und unser warmwasser wird in der küche und in einem von unseren badezimmer auch über sie gastherme erhizt. als wir hier eingezogen sind sagte unser vermieter zu uns das wir uns nicht um das gas und wasser kümmern müssen das sie das machen. also der vertrag bei dem energieversorger (SVB Siegen) läuft auf dem namen des vermieters. der vermieter muss auch die mtl. abschläge an den energieversorger leisten da haben wir so nichts mit zu tun. und die arge bezahlt auf jedenfall WM.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.749
Bewertungen
2.030
Wenn du erst 14 Tage in der Wohnung wohnst, stellt sich die Frage: Hat der Mangel schon bei Vertragsschluss bestanden oder ist er erst später aufgetreten? Schau doch einfach mal in die §§ 536 ff BGB nach.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.749
Bewertungen
2.030
Ariana, da hast du gut aufgepasst. die Familie wohnt seit fast 2 Jahren in der Wohnung und hat seit 14 Tagen kein warmes Wasser mehr. Es gibt den § 536 a BGB. Da gilt unter Umständen die Selbstvornahme bei Mängeln.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Aber nur wenn diese Mängel schriftlich gemeldet wurden und der Vermieter genug Zeit hatte sie zu beseitigen
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.749
Bewertungen
2.030
Ariana! Ich habe wegen der Form der Mahnung in den Palandt geschaut. Der § 536 a BGB verweist auf den § 286 BGB. "Die Mahnung ist die an den Schuldner gerichtete Aufforderung des Gläubigers, die geschuldete Leistung zu erbringen. Sie ist eine nicht formgebundene, einseitig empfangsbedürftige Erklärung."
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Ja Theorie und Praxis sind aber zwei Dinge, eine Mahnung muss nachweisbar sein, meinst Du der Vermieter sagt. Ja klar ich wurde mehrmals angemahnt, ausserdem gelten auch noch andere Regeln im Mietrecht
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.749
Bewertungen
2.030
Ariana! Da hast du recht, das Mietrecht ist sehr unübersichtlich.
Vielleicht hat es Jessymarco im Beisein von anderen Menschen gesagt. Das würde jedenfalls reichen.
Dass es aus Beweisgründen tunlich ist, schriftlich zu mahnen, will ich gar nicht in Abrede stellen.
 

jessymarco10

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
151
Bewertungen
5
ja wir haben über die plattform WKW den vermieter angeschrieben und den schriftverkehr haben wir extra behalten und er antwortete auch, eigentlich sollte gestern eine neue heizung reinkommen es hat sich wieder niemand gemeldet. wir haben auch telefonisch öfters schon bei unseren vermietern angerufen. und meistens hat mein lebensgefährte mit ihnen telefoniert und ich war ja dabei. aber wir waren heute beim amtsgericht und haben dort den beratungshilfeschein beantragt der wird uns zugeschickt sobald der da ist gehen wir zu einem rechtsanwalt.

ach übrigens wir wohnen seid dem 01.11.2008 in der wohnung nicht schon seit 2 jahren :)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten