Kann ich Hartz4 beantragen?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Meike86

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 März 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo und einen schönen guten Abend

Nachdem sich meine finanzielle Lage enorm verschärft hat, stelle ich mir seit einigen Wochen einige Fragen. Ich fange mal ganz vorne an.

Ich bin 23 Jahre alt, lebe noch im Hotel Mama und bin schon länger (etwa seit 3 Jahren) auf Ausbildungssuche + Jobsuche (geringfügig). Habe auch schon vom Arbeitsamt diverse Eingliederungs - und Berufsvorbereitungsmaßnahmen gemacht. Erfolglos. :(

Seit Mitte/Ende Februar bin ich völlig erwerbslos (Von der letzten Maßnahme habe ich monatlich 280€ + KG bekommen) und bekomme keinerlei Geld mehr. Auch kein Kindergeld mehr.
Auch wenn mein Vater voll berufsfähig ist, meine Mutter ist Hausfrau, ist es ihnen leider nicht möglich, mich weiter finanziell zu unterstützen.
Es fehlt an allen Ecken.

Daher frage ich mich, in wie weit es möglich ist, Hartz 4 zu beantragen und diesen Antrag durch zu kriegen. Ohne, dass meine Eltern in Mitleidenschaft gezogen werden?
Habe bisher noch keine Leistungen von der Arge bezogen.

Denke auch über einen Auszug nach, welcher aber möglicherweise von der Arge abgelehnt wird!?

Ich bin über jeden Rat dankbar.

LG Meike
 
E

ExitUser

Gast
Hallo und einen schönen guten Abend

Nachdem sich meine finanzielle Lage enorm verschärft hat, stelle ich mir seit einigen Wochen einige Fragen. Ich fange mal ganz vorne an.

Ich bin 23 Jahre alt, lebe noch im Hotel Mama und bin schon länger (etwa seit 3 Jahren) auf Ausbildungssuche + Jobsuche (geringfügig). Habe auch schon vom Arbeitsamt diverse Eingliederungs - und Berufsvorbereitungsmaßnahmen gemacht. Erfolglos. :(

Das ist allerdings bedauerlich. 3 Jahre lang von einer Massnahme zur anderen zu dümpeln. Aber das ist die Realität in Deutschland.

Bist jedenfalls nicht allein. Kenne viele die das durchmachen.


Seit Mitte/Ende Februar bin ich völlig erwerbslos (Von der letzten Maßnahme habe ich monatlich 280€ + KG bekommen) und bekomme keinerlei Geld mehr. Auch kein Kindergeld mehr.
Auch wenn mein Vater voll berufsfähig ist, meine Mutter ist Hausfrau, ist es ihnen leider nicht möglich, mich weiter finanziell zu unterstützen.
Es fehlt an allen Ecken.

Wieso kein Kindergerld mehr? Biste nicht ausbildungssuchend gemeldet? Den man kann unter Umständen bis zu seinem 27 Lebensjahr KG bekommen.

Ob und wie deine Eltern dich unterstützen können muss berechnet werden. es gibt im Netz dafür ALG 2 Rechner.

Daher frage ich mich, in wie weit es möglich ist, Hartz 4 zu beantragen und diesen Antrag durch zu kriegen. Ohne, dass meine Eltern in Mitleidenschaft gezogen werden?
Habe bisher noch keine Leistungen von der Arge bezogen.

Wird schwer.

Denke auch über einen Auszug nach, welcher aber möglicherweise von der Arge abgelehnt wird!?

Vermutlich wird es abgelehnt.

Ich bin über jeden Rat dankbar.

LG Meike

Du bist U25. Da gilt Staalpflicht bist du 25 Jahre bist. Aber unmöglich ist es noch nicht. Man muss nur drum kämpfen. Deine Eltern könnten zum Beispiel dich rausschmeissen und schriftlich geben das die dich nicht mehr versorgen können.
 

Meike86

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 März 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Danke schön.

Das Arbeitsamt meldet mich regelmäßig von der Ausbildungssuche ab.
Ich lege ihnen regelmäßig, wie vereinbart, meine Bemühungen vor, das scheint jedoch nicht auszureichen und so werde ich kommentarlos abgemeldet.
Den nächsten Termin hab ich Anfang April, auf diesen warte ich allerdings schon seit gut 6 Wochen.
Mit der Begründung, dass ich zu alt für eine Erstausbildung wäre und die jungen Kücken Vortritt hätten.
Auf wirkliche Hilfe kann ich mich leider nicht verlassen. :(

Hast du zufällig grade einen Link für den Alg2 Rechner?
Auf was kommt es denn letzendlich an, ob meine Eltern mich, laut Arge, versorgen können, oder nicht?
Könnte ich diese Rechnung, mit in das Schreiben mehmen, welches meine Mutter aufsetzt, wenn es um die Versorgnung geht?

LG
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Es kommt auf das Einkommen der Eltern an, aber warum sollte Dir nichts zustehen? Einfach erstmal einen Antrag stellen
 
E

ExitUser

Gast
Danke schön.

Das Arbeitsamt meldet mich regelmäßig von der Ausbildungssuche ab.
Ich lege ihnen regelmäßig, wie vereinbart, meine Bemühungen vor, das scheint jedoch nicht auszureichen und so werde ich kommentarlos abgemeldet.
Den nächsten Termin hab ich Anfang April, auf diesen warte ich allerdings schon seit gut 6 Wochen.
Mit der Begründung, dass ich zu alt für eine Erstausbildung wäre und die jungen Kücken Vortritt hätten.
Auf wirkliche Hilfe kann ich mich leider nicht verlassen. :(

Und das darf nicht sein. Das mit dem abmelden und auch das du zu alt wärst für eine Ausbildung:icon_neutral:

Bitte mal hier >>>>Kontakt zur Bundesagentur für Arbeit - www.arbeitsagentur.de unter Beschwerden alles aufzählen. Besonders das mit abmelden. Das kann bestimmt zurück verfolgt werden und das für dich zuständige Amt kriegt intern eins auf den Deckel

Hast du zufällig grade einen Link für den Alg2 Rechner?

Hier der Rechner: ALG II Rechner - Hartz IV Rechner - ALG 2 Rechner - Geldleistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes

Auf was kommt es denn letzendlich an, ob meine Eltern mich, laut Arge, versorgen können, oder nicht?
Könnte ich diese Rechnung, mit in das Schreiben mehmen, welches meine Mutter aufsetzt, wenn es um die Versorgnung geht?

LG

Mh rechne mal aus mit dem Rechner ob dir was zusteht. Auch das Einkommen deiner Eltern bitte angeben.

Und mal schauen was dabei rauskommt.

Und zur Sicherheit einen Antrag stellen um zu sehen was dabei rauskommt.
 

Meike86

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 März 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Den Link bzgl der Arbeitsagentur werde ich mich gleich mal genauer ansehen.

Bei dem Rechner steht, dass ich das Einkommen, aller Personen, in der Bedarfsgemeinschaft angeben soll. Aber bin ich nicht meine eigene BG?

Wäre es einfacher, wenn meine Mutter mir einen Mietvertrag für mein Zimmer/Bad und anteilig Küche ausstellt? So ähnlich wie eine WG?

Sorry, wenn ich soviel Frage, bin ein absoluter Laie auf dem Gebiet und man hört ja immer soviel... ;)

LG
 
E

ExitUser

Gast
Den Link bzgl der Arbeitsagentur werde ich mich gleich mal genauer ansehen.

Bei dem Rechner steht, dass ich das Einkommen, aller Personen, in der Bedarfsgemeinschaft angeben soll. Aber bin ich nicht meine eigene BG?

Wäre es einfacher, wenn meine Mutter mir einen Mietvertrag für mein Zimmer/Bad und anteilig Küche ausstellt? So ähnlich wie eine WG?

Sorry, wenn ich soviel Frage, bin ein absoluter Laie auf dem Gebiet und man hört ja immer soviel... ;)

LG


Ja so könntest du es machen.

Dennoch wird geprüft ob deine Eltern dich unterhalten können. Einfach zu sagen können die nicht wird der Arge nicht genügen.

Deine Eltern sind dir zum Unterhalt verpflichtet. Es sei den Sie können es nicht oder du hast eine abgeschlossene Berufsausbildung (die du nicht hast). Und gerade das muss bewiesen werden.
 

Mannichen

Neu hier...
Mitglied seit
24 März 2009
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo und einen schönen guten Abend

Nachdem sich meine finanzielle Lage enorm verschärft hat, stelle ich mir seit einigen Wochen einige Fragen. Ich fange mal ganz vorne an.

Ich bin 23 Jahre alt, lebe noch im Hotel Mama und bin schon länger (etwa seit 3 Jahren) auf Ausbildungssuche + Jobsuche (geringfügig). Habe auch schon vom Arbeitsamt diverse Eingliederungs - und Berufsvorbereitungsmaßnahmen gemacht. Erfolglos. :(

Seit Mitte/Ende Februar bin ich völlig erwerbslos (Von der letzten Maßnahme habe ich monatlich 280€ + KG bekommen) und bekomme keinerlei Geld mehr. Auch kein Kindergeld mehr.
Auch wenn mein Vater voll berufsfähig ist, meine Mutter ist Hausfrau, ist es ihnen leider nicht möglich, mich weiter finanziell zu unterstützen.
Es fehlt an allen Ecken.

Daher frage ich mich, in wie weit es möglich ist, Hartz 4 zu beantragen und diesen Antrag durch zu kriegen. Ohne, dass meine Eltern in Mitleidenschaft gezogen werden?
Habe bisher noch keine Leistungen von der Arge bezogen.

Denke auch über einen Auszug nach, welcher aber möglicherweise von der Arge abgelehnt wird!?

Ich bin über jeden Rat dankbar.

LG Meike

Warum suchst du denn nicht einen Sozialversicherungspflichtigen Job?
Und auf die Agentur für Arbeit würde ich mich bei der Jobsuche nicht verlassen, sondern das Ruder selbst in die Hand nehmen, sonst bist du verloren.
Wenn was bei der Agentur herum kommt, dann freu dich, aber sehe die "Unterstützung" der Agentur nur als sekundäre Hilfe an.
Einen Antrag kannst du immer stellen, dann wird schon geprüft, ob deine Eltern noch was zahlen können, oder nicht. Siehe meine Vorredner (insbesondere Anspruch Kindergeld).
Viel Glück dabei!
 

Meike86

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 März 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Guten Morgen

Einen Sozialversichungspflichten Job, ohne Berufserfahrung zu finden, ist leider noch schwieriger, als einen geringfügigen Job zu finden :(
Hab ich ja alles schon durch und die Anforderungen wie Führerschein und PKW erfülle ich nicht.
Auf die Hilfe der Agentur verlasse ich mich schon länger nicht mehr ;)
Aussagen wie, "wir sind nicht dafür zuständig, dass sie Arbeit finden", hat mir schon gereicht... ^^

Ich habe mit meinen 23 Jahren nur noch eingeschränkt Anspruch auf Kindergeld.
1. Vorraussetzung ist die Meldung als Ausbildungssuchend bei der Agentur.
Die bleibt jedoch nur dauerhaft bestehen, wenn ich mich in die Zwänge der Agentur bewege und funktioniere.
Da das "Funktionieren" jedoch mit 2erlei Maß gemessen wird, meinem und des der Agentur, streite ich schon seit gut einem Jahr mit dem Amt.
Teilweise auch schon mit Anwalt. :icon_rolleyes:

Ich werde mir heute mal zur Arge fahren bzgl des Antrags.

LG
 

Seelenstaub

Elo-User*in
Mitglied seit
3 März 2009
Beiträge
39
Bewertungen
0
Hi Maike

Grundsätzlich sagt das SGB 2. das jeder ab 15 Jahren - 65 bzw. 67 Jahren einen Anspruch auf Hilfe zum Lebensunterhalt hat. Diesbezüglich steht es bei Dir wohl ausser Frage das das Amt da reagieren muss. Der Regelsatz von Hartz 4 Stünde Dir immer zu ( 360 € ? ) auch wenn Du zu hause wohnst, da wie Du schreibst das Einkommen der Eltern nicht reicht.

Normalerweise solltest Du schleunigst zum Amt gehen und nen Antrag stellen. Kann sein das Deine Eltern sich zu Ihren wirtschaftlichen ( finanziellen) Verhältnissen äussern müssen. Deinem Antrag sollte aber an sonsten nix im wege stehen und ansonsten bliebe nur noch die Möglichkeit zu klagen.( falls sich das Amt querstellen sollte trotz Nachweisen)

Leider ist das Amt dazu angehalten auch bei berechtigten Ansprüchen zunächst einmal zu versuchen , von einem Antrag "abzuraten".... aber wenn Du darauf bestehst , müssen die den aufnehmen und prüfen.

ich geb Dir hier mal nen Link - aber beachte das ich Dir damit keine RECHTSBERATUNG geben kann und will. Er soll Dir nur eine Stütze sein...

SGB 2 - nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

alles weitere solltest du mit der Arge , dem zuständigen Landrat oder einen Volljuristen ( Rechtsbeistand, Anwalt .... wie auch immer...) klären

Gruss Seelenstaub
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten