Kann ich einen Umzug ohne Zustimmung vom Jobcenter durchführen? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

1chris1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 November 2017
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo liebe Foristen!

Ich habe folgendes Problem und brauche eure Hilfe!

Ich wohne in der Nähe von Duisburg. Ich will umziehen und meine neue Wohnung ist teurer als die alte. Nach Abprache mit dem Leistungssachbearbeiter darf ich eine teurere Wohnung als 375€ (Regelsatz) Bruttokaltmiete nehmen, ich müßte die Mehrkosten aber selbst bezahlen, Kaution etc. würde auch alles nicht gezahlt werden. Die Umzugsnotwendigkeit wurde schriflich anerkannt.

Jetzt gab es in meinem Jobcenter eine Umstrukturierung, auch der Leistungssachbearbeiter. Die Neue, erkennt meine neue Wohnung nicht an und sagt, dass ich nicht mehr bekomme, als für die alte Wohnung.

Hier mal eine Aufstellung:
alte, jetzige Wohnung
50 m²
264 KM
56 HK
116 BK
Bruttokaltmiete also 380 €

Die neue Wohnung vom 01.12.2017
45 m²
325 KM
100 NK
50 HK
Bruttokaltmiete 425 € reale Kosten, liegt also über 375€



Meine Fragen: 1) Kann die neue Sachbearbeiterin einfach die Absprache ändern? Ich habe leider nur die Bescheinigung der Umzugsnotwendigkeit, nicht die Übernahme bei zu teuerer Wohnung von 375€
2) Kann ich die Sache mit dem alten Sachbearbeiter klären?

3) Die Kosten der Unterkunft für die neue Wohnung ist mir berechnet worden aus
264 KM für alte Wohnung
96 € BK für neue Wohnung
50 HK für neue Wohnung
Also Bruttokaltmiete 360€

Ist das richtig?

4) Gilt die Höhe der alten Bruttokaltmiete nicht für 380€? Muss ich für die neue Wohnung nicht genauso viel bekommen?

Vielen Dank für eure Antworten schon im Voraus!
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.341
Bewertungen
15.921
@

1) Kann die neue Sachbearbeiterin einfach die Absprache ändern?
Du hast leider zu dieser Absprache nichts schriftliches vom alten SB bekommen, richtig?

2) Kann ich die Sache mit dem alten Sachbearbeiter klären?
Stellt sich die Frage, ist er noch für dich zuständig, offensichtlich wurde
ja hier in der Leistungsabtlg. eine Veränderung vorgenommen.

Und hast du mal in die örtliche Richtlinie deiner Stadt geschaut?
 

Badener

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 September 2015
Beiträge
541
Bewertungen
342
Stellt sich die Frage, ist er noch für dich zuständig
Hallo,
ein Versuch wäre u.U. dem alten SB eine Mail zu schreiben/persönlich vorsprechen ginge vielleicht auch ...
und ihn zu bitten das mit der neuen zu klären.
Ist nur ein Versuch ... bei mir hat so etwas geklappt!
LG
 

1chris1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 November 2017
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo an alle!

Danke, dass ihr so schnell geantwortet habt. Zur Klärung von einigen Fragen: Ich ziehe in Krefeld um. Von Krefeld nach Krefeld. Bisher war abgemacht, dass die Stadt 375€ Warmmiete übernimmt. Jetzt sind es plötzlich nur noch 360€, d.h. ich muss jeden Monat 70€ zuzahlen.

Nein, ich habe natürlich nichts Schriflliches nur, die Notwendigkeit zum Umzug. Vorher galt immer die Regel es werden 280€ KM übernommen. Die Nebenkosten sind nicht gedeckelt. Jetzt sind die Nebenkosten auch mit 96 eingerechnet worden, so dass in Krefeld eine Bruttokaltmiete von 376 als angemessen gilt.

Es wäre nett, wenn ihr mir bei Fragen 3 und 4 noch weiterhelfen könntet!

Sonst schon mal vielen Dank!
 
Oben Unten