Kann ich einen Scheck vom Jobcenter ohne Personalausweis einlösen?!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Razor24

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juni 2019
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo lieber Elo-User,

Ich habe folgendes Problem:

Ich sollte meinen Scheck für das ALG II morgen in der Post haben. Ich habe derzeit leider kein Konto und auch keinen gültigen Personalausweis. Ich habe lediglich eine Geburtsurkunde und eine Bescheinigung der JVA, wo ich die letzten zwei Monate gesessen habe. Diese enthält ein Bild sodass man mich anhand dessen identifizieren kann.

Jetzt zu meiner Frage:
Habe ich iiiiirgendwie die Möglichkeit an das Geld zu kommen ohne mir vorher einen neuen Perso zu beantragen (erst nächsten Dienstag möglich). Ich warte nunmehr eh schon viel zu lange auf mein Geld und es ist leider sehr dringend.
Vielleicht mit einer Vollmacht für ein Familienmitglied oder einen Freund etc. ?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich bedanke mich im Voraus und verbleibe mit besten Grüßen.

Micha
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.704
Bewertungen
4.079
Soweit mir noch bekannt ist, kann man sich ein vorläufigen Personalausweis ausstellen lassen und jener wird auch sofort ausgestellt und jenes könntest Du morgen gleich bei deinen Ordnungsamt vorab erledigen und daraufhin dann den Scheck einlösen.
 

Razor24

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juni 2019
Beiträge
5
Bewertungen
0
Dessen bin ich mir bewusst, nur brauche ich dafür auch Geld. Der kostet doch meine ich auch ein paar Euronen. Zzgl. Passfotos. Sobald ich Geld habe, ist es das Erste was ich machen werde, logisch, aber da ich noch kein Geld habe suche ich gerade nach einer schnelleren Möglichkeit, da wie gesagt vorläufiger Perso erst frühestens Dienstag machbar wäre (wenn ich mir Geld bei jmd. borge).
Dennoch vielen Dank für deine schnelle Rückmeldung
 

justFYI

Neu hier...
Mitglied seit
26 April 2019
Beiträge
8
Bewertungen
7
Habe dazu keine aktuellen Erfahrungen, würde so vorgehen:

Wie heißt der Scheck, wie beschriftet? Ob es da immer noch 2 Varianten geben mag "kann auch sofort in Bar umgesetzt werden" oder "geht nur über Konto"...
Guck das als erstes nach Brieföffnung, noch bevor du zur Bank gehst.

Weil früher gabs das so. Nicht das du morgen nachmittag erst merkst, das die Leistungsabteilung vielleicht genau den falschen "nur Konto" geschickt hat. Der Typ der deine Akte bearbeitet hat und Vorgeschichte kennt, muss nicht die selbe Type sein die den Scheck eingetütet und abgesendet hat usw.

Freitag schwierig, je nach deiner Gegend. Aber an jedem anderen Wochentag ist das JC auch weit nach 12:00 Uhr noch sicher mit Personal besetzt. Nur der Haupteingang ist verschlossen, kein Publikumsverkehr, man geht ungern ans Telefon, Anrufbeantworter usw.
Es gibt aber in der Regel einen Nebeneingang, mit Klingel, Gegensprechanlage und Pförtner... der lässt dich auf Knopfdruck rein, wenn du sozusagen auf seiner VIP-Liste stehst. Ich hab dadurch (früher) öfters auch weit in den nachmittag hinein Termine wahrnehmen können.

Darum würde ich morgen vormittag als erstes versuchen, deinen Typen wenigstens per Telefon zu erwischen... um meinen Fuß reinzukriegen, er soll einen Slot für die VIP-Liste reservieren, falls ihr den noch benötigt.
Erzähl ihm dann gleich alles, vielleicht gibt es ja noch andere Wege. Sein JC hat vielleicht noch eine Barkasse oder Automaten. Oder das benachbarte Gebäude vom Sozialamt, Rathaus usw. Oder die Auszahlung an der Aldi-Kasse wäre in eurer Gegend bereits möglich, ich glaube aber das ist bisher nur Pilotprojekt in wenigen Landstrichen.

Du glaubst nicht, was da alles möglich wird, zu ungewöhnlichen Zeiten, Orten, auf deren Überstunden usw. wenn die Sache wirklich brennt. Das Wort borgen kennst du dann aber nicht mehr.

Er kann dir womöglich schon erzählen, ob auch für den vorläufigen Perso die Gebühren für Hartzis erlassen sind. Ich bin mir nur sicher, das dies bei Perso verlängerungen ganz bestimmt der Fall ist. Vergiss also allgemein nicht den ALG2 Bescheid bei der Persobehörde dabei zu haben nächste Woche. Wegen Fotos ggflls. gleich morgen, muss er sich dann halt was einfallen lassen.

Sollte alles nicht klappen und du stehst nachmittag noch mit einem unnützen Scheck rum. Versuchst du noch folgendes, bei mehreren Bankgebäuden. Beispiel Sparkassen, die haben grundsätzlich eine Barkabine (die mit dem Panzerglas) und einen offenen Tresen. Barvorgänge können an beiden gleich getätigt werden. Der Tresen hat aber eher die Gewohnheit, nach einem Perso zu fragen (selbst wenn du Stammkunde mit Karte bist) die Kabine weniger. Weil die Kabine häufiger gerade ihren Kartenschlitz mit Pin-Eingabe gewohnt ist. Du suchst also zuerst nach einer Kabine, wo die Type dahinter den Perso "vergisst" ... oder auch umgekehrt am Tresen, Menschen sind halt so.
Kann dir durchaus gelingen, falls der Scheck überhaupt auch Bar enthält, siehe anfang. Viel Glück.
 
Zuletzt bearbeitet:

Razor24

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juni 2019
Beiträge
5
Bewertungen
0
Vielen vielen Dank für deine umfassenden Anregungen. Ich komme aus Herne. Ich werde es mal so versuchen. Wie gesagt ich hab auch Dokumente mit meinem Namen drauf etc., aber ich hatte mal gelesen das bei einem Scheck wohl auch irgendeine Personalausweisnummer eingegeben werden muss. Naja vielleicht habe ich ja Glück und die Kollegen sind da etwas kulanter als anderswo. Verstehe nur Immernoch nicht warum in meinem Fall wo bekannt ist, dass ich kein Konto und keinen Personalausweis besitze, das Geld nicht einfach bar ausgezahlt werden kann. Ich weiß das das eine „Kann-Lösung“ ist und kein zwingendes Muss.

Besten Dank
 

justFYI

Neu hier...
Mitglied seit
26 April 2019
Beiträge
8
Bewertungen
7
aber ich hatte mal gelesen das bei einem Scheck wohl auch irgendeine Personalausweisnummer eingegeben werden muss.

Das ist mit dem "Kontoscheck" und eintippen im Computer bestimmt der Fall. Inzwischen wohl bei allen Vorgängen, ohne direkt Kunde dieser Bank zu sein. Es gibt da noch mehr Geschichten, wie direkt Bar auf ein Empfängerkonto, dann schreiben sie die Personr. sogar auf das Papier hinten mit drauf usw.

Ich weiß einfach nicht, ob es den reinen unpersonalisierten Barscheck noch gibt. Da muss das Wort Bar mit draufstehen, im kleingedruckten wie "geldwerten" oder sowas. Wo einfach der Träger dieses Stück Papiers automatisch der Empfangsberechtigte ist.

Verstehe nur Immernoch nicht warum in meinem Fall wo bekannt ist, dass ich kein Konto und keinen Personalausweis besitze,

Die Inkompetenzursachen oder Kommunikationsprobleme zwischen der Vermittlungs- und Leistungsabteilung mögen zuweilen für den Betroffenen unergründlich sein.

das Geld nicht einfach bar ausgezahlt werden kann. Ich weiß das das eine „Kann-Lösung“ ist und kein zwingendes Muss.

Selbst wenn es Ermessensache ist, kann dein JC das vielleicht gar nicht mehr bringen, selbst wenn sie wollten. Früher hatte einfach jedes Sozialamt wie eine Bank so eine Barkabine. Dann kam Hartz4 und viele "Jobcenter" sind in ehemalige Sozialamtsgebäuden mit eingezogen, oder haben ganz übernommen, oder Sozialamt hat neues bezogen oder umgekehrt. Selbst bei vorhanden Barkabinen, konnte das später dann auch abgebaut worden sein usw.

Es kann sein, wenn du nur paar Str. weiter wohnen würdest, dann ein JC mit noch vorhandener Barkabine zuständig wäre. Es ist zu einem Glückspiel verkommen. Weil die Garantie das ein Sozialträger auch eine Barkabine selber führen muss, Vergangenheit ist und aufgeweicht wurde. Nur noch durch Optionen ersetzt, bis hin zu Verrenkungen wie die Aldi-Kasse.

Entsprechend ist jetzt alles mögliche für dich drin. Vielleicht hat dein JC Plastikkarten einer benachbarten Behörde auf Lager, für deren Geldautomat. Dann befüllt er dir diese mit 20 Euro oder wieviel Passfotos kosten, intern verwurstet er das als Darlehen. Dann gehste zum Behördenautomaten, der schluckt deine Karte für diesen einmaligen Vorgang und spuckt einen 20er aus. Damit gehste zum Fotograf, anschließend zur Persobehörde für einen vorläufigen Ausweis. Damit dann zur Bank um den Scheck aus dem Briefkasten umwandeln zu können. Immer schön quer durch die Stadt, alles am selben Tag, aber ihre "Garantie" ist ja erfüllt worden.
Ich will ja nicht den Teufel an die Wand malen. Aber darum solltest du wirklich morgen bald mit der JC-Type reden. Und besser auch früher aufstehen und sich zeitig darum kümmern.
 

Razor24

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juni 2019
Beiträge
5
Bewertungen
0
Vielen Dank für die Anmerkung. Mein Personalausweis lag in meiner Wohnung, die in der Zeit wo ich zwei Monate in der JVA war, zu unrecht und ohne Räumungstitel geräumt wurde (Anzeige schon erstattet). Meine Sachen wurden auch nicht, wie es sich gehört, eingelagert, sondern einfach entsorgt. Von A wie Ausweis bis Z wie Zahnbürste.
Jetzt habe ich eine riesen Rennerei. Bin bei einem Kumpel in einer anderen Stadt untergekommen und starte jetzt hier einen Neuanfang, der bislang nur etwas steinig verläuft.
 

fragende25

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Februar 2018
Beiträge
28
Bewertungen
23
Da du ja kein Konto hast, müssen sie dir ja einen Barscheck ausstellen, denn du dann bei der Post einlösen kannst. Normalerweise haben Schecks die Formulierung " Auszuzahlen an xy...oder Überbringer. Wenn die Überbringerklausel nicht gestrichen ist, könntest du jemanden mit PerSo bitten, das Geld für dich abzuholen. Das sollte funktionieren.
 
E

ExitUser

Gast
de facto muss nur klar sein wer du bist
bitte einfach die Polizei dich zu begleiten wenn die bezeugen wer du bist ist das amtlich
falls es ein Verrechnungsscheck wäre besteht die Möglichkeit das über ein Konto der Bank einzulösen die diese für solche Fälle haben
wo der Kunde keines bei ihnen hat, diese Konten werden vor allem genutzt wenn du eine Überweisung machen willst ohne ein eigenes zu verwenden, geht angeblich aber nur wenn du dort kein Konto hast, frag vorher nach den Kosten die sind evtl.hoch
 

Razor24

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juni 2019
Beiträge
5
Bewertungen
0
Wie gesagt ich habe eine Geburtsurkunde (okay die kann jeder haben) und Unterlagen aus der JVA u.a. etwas mit Bild. Entlassungsschein etc.
Danke Leute. Ich werde es mal versuchen. Ich hoffe das läuft alles glatt
 
G

Gelöschtes Mitglied 66109

Gast
falls es ein Verrechnungsscheck wäre besteht die Möglichkeit das über ein Konto der Bank einzulösen die diese für solche Fälle haben
wo der Kunde keines bei ihnen hat, diese Konten werden vor allem genutzt wenn du eine Überweisung machen willst ohne ein eigenes zu verwenden, geht angeblich aber nur wenn du dort kein Konto hast, frag vorher nach den Kosten die sind evtl.hoch

Welche Bank führt Konten, um für Menschen die kein eigenes Konto haben, Verrechnungsschecks einzulösen?
 
E

ExitUser

Gast
Welche Bank führt Konten, um für Menschen die kein eigenes Konto haben, Verrechnungsschecks einzulösen?
Jede Bank hat Konten die dazu da sind Geldtransfers zu bewerkstelligen wenn ein anderer Weg gewünscht ist
oder eben kein Konto vorhanden ist und eines benötigt wird, allerdings stellen sich die Banken oft an
manchmal wird das auch abgelehnt dann einfach darauf bestehen das ein Banker eingeschaltet wird,
Bankangestellte sind oft nicht informiert und unsicher
 
G

Gelöschtes Mitglied 66109

Gast
Jede Bank hat Konten die dazu da sind Geldtransfers zu bewerkstelligen wenn ein anderer Weg gewünscht ist
oder eben kein Konto vorhanden ist und eines benötigt wird, allerdings stellen sich die Banken oft an
manchmal wird das auch abgelehnt dann einfach darauf bestehen das ein Banker eingeschaltet wird,
Bankangestellte sind oft nicht informiert und unsicher
Einige Foristen geben sich trotz völliger Ahnungslosigkeit bzw. Desinformation leider viel zu oft viel zu sicher.

KEINE Bank in Deutschland wird einem Menschen der dort nicht Kunde ist und dort kein Konto hat, dabei behilflich sein einen Verrechnungsscheck einzulösen und damit zu Bargeld zu machen.
 
E

ExitUser

Gast
I
KEINE Bank in Deutschland wird einem Menschen der dort nicht Kunde ist und dort kein Konto hat, dabei behilflich sein einen Verrechnungsscheck einzulösen und damit zu Bargeld zu machen.
Was zu beweisen wäre da du hier ja eine Behauptung aufstellst die niemand wissen kann
Im Scheckgesetz wird das nicht ausgeschlossen, das Konto ist frei wählbar kann also eines der Bank sein
genauso kann eine Bank einen Barscheck nicht einlösen und zwar ohne Begründung
Ich hatte ja auch nie behauptet das es so und so gemacht wird, nur das es möglich ist
und das ist es eben möglich und machbar, wäre dann unter Kulanz zu verbuchen

wobei ich wahrscheinlich mal nächste Woche bei einer bestimmten Bank anrufe um zu klären was sie da machen würden
und wenn die es machen würden wäre KEINE nicht zutreffend
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
2.584
Bewertungen
3.241
Einmal zu den Grundlagen eines Schecks:

Scheck ist nicht gleich Scheck. So kann ein Barscheck in Bar eingelöst werden. Dies ist jedoch nur bei der ausstellenden Bank möglich. Löst man den Scheck bei einer anderen Bank ein, wird er auf das Bankkonto des Vorlegers gutgeschrieben.

Daneben gibt es den Verrechnungscheck. Er ist zum Beispiel durch den Vermerk "Nur zur Verrechnung" gekennzeichnet. Dieser Vermerk kann auch auf einen Barscheck gesetzt werden, damit wird dieser zum Verrechnungscheck. Diese Umwandlung kann nicht rückgängig gemacht werden.

Das Einlösen eines Verrechnungsschecks ist nur möglich, wenn der Inhaber des Schecks ein Konto hat. Denn das Geld wird immer auf das Konto gutgeschrieben, das Geld wird nicht in bar ausgezahlt. Diese Verrechnung kann abhängig von der Bank ein paar Tage dauern.

Barschecks und Verrechnungsschecks sind so genannte Inhaberschecks. Das heißt, dass jeder diese Schecks einlösen kann. Die Banken müssen keine Berechtigungen überprüfen. Dabei gilt der Verrechnungscheck jedoch als sicherer. Hier kann zumindest nachverfolgt werden, auf welchem Konto das Geld eingegangen ist. Beim Barscheck ist keine Rückverfolgung möglich.


Ein Barscheck kann grundsätzlich von jeder Bank, der er vorgelegt wird, bar ausgezahlt werden. Einschränkend ist jedoch anzumerken, dass eine Bank, die nicht die bezogene Bank ist und die deswegen über keine Informationen verfügt, ob der Scheckaussteller solvent ist, nur in Ausnahmefällen und nur dann bar auszahlt, wenn sie die Sicherheit der Einlösung des Schecks in irgendeiner Form erlangt.


Natürlich wird keine Bank einen Barscheck einlösen, ohne dass der Inhaber des Schecks sich rechtssicher ausweisen kann, also nur mit Pass oder Perso.
 
G

Gelöschtes Mitglied 66109

Gast
Was zu beweisen wäre da du hier ja eine Behauptung aufstellst die niemand wissen kann

Das funktioniert alleine schon deshalb nicht, weil Verrechnungsschecks grundsätzlich „unter Vorbehalt“ gutgeschrieben werden. Ist so ein Scheck nicht gedeckt, wird die „unter Vorbehalt“ erfolgte Gutschrift widerrufen, sobald die Bank erfährt, das die bezogene Bank den Scheck mangels Deckung nicht eingelöst hat.

wobei ich wahrscheinlich mal nächste Woche bei einer bestimmten Bank anrufe um zu klären was sie da machen würden
und wenn die es machen würden wäre KEINE nicht zutreffend

Kannste das nicht per Mail machen und dann den Schriftverkehr anschließend (anonymisiert) hier einstellen?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten