Kann ich eine unterschriebene EGV anfechten?

Leser in diesem Thema...

Sabi1944

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 März 2017
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

mein alter SB hat mir am 22.12.16 eine EGV unterschreiben lassen und gemeint, ich müsse diese unterschreiben, ohne meine Unterschrift könne man nicht weiterarbeiten und ich würde keine Umschulung bekommen. Ich hatte vorher nie Kontakt mit dem Arbeitsamt, möchte mich gerne umschulen lassen lassen und habe nicht gewusst, dass ich einen Vertrag mit dem Arbeitsamt und mir unterschreiben habe, in der EGV steht sogar, dass ich zum med. Dienst ud zum berufspsychologischen Service muss. Meine neue SB hat mir bereits mündlich die Zusage für den Bildungsgutschein erteilt, jedoch weigert sie sich mir etwas schriftliches auszuhändigen. Nun ist es so, dass ich bereits einen Ausbilungsplatz habe (Fachschule für Sozialpädagogik), wo ich diverste Tests (feststellprüfungen, Auswahlverfahren) machen musste u. jetzt will sie mich zum Berufspsychologischen Dienst schicken, obwohl eine Vertretung von meiner SB gemeint hat, dass dies nicht bei mir notwendig wäre. Kann ich die EGV anfechten?Bin verzweifelt
 
A

ALGler

Gast
AW: Egv

Hallo Sabi1944,

stelle doch bitte deine EGV anonymisiert einmal ein.

Die EGV hast du ja bereits unterschrieben und damit ist sie gültig. Eine Anfechtung ist nicht möglich.

Gibt es denn zu den Aussagen deiner SBs ausser der EGV irgendetwas schriftliches?

Gruß vom ALGler
 

Sabi1944

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 März 2017
Beiträge
3
Bewertungen
0
AW: Egv

Habe leider nichts schriftliches, anbei die EGV
 

Anhänge

  • Eingliederungsvereinbarung.pdf
    3 MB · Aufrufe: 180
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten