Kann ich eine Sperre umgehen, da ich aus gesundheitlichen Gründen gekündigt habe? Falls ja, was muss ich dabei beachten?

Sam_my

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 September 2020
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo,
kurze Eckdaten: Ich bin 25, w., seit 18 Monaten in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis und habe einen GdB von 60 und Merkzeichen G. Ich bin momentan nicht dauerhaft krankgeschrieben, nur immer wieder ein paar Tage.

Nachdem mein Antrag auf eine TZ Stelle (von 35 auf 29, aus gesundheitlichen Gründen, AG weiß von GdB) abgelehnt wurde (habe ich schriftlich), habe ich die Kündigung eingereicht und werde die Stelle dank Aufhebungsvertrag zum 30.9. verlassen. Ich habe aber noch keine neue Stelle.

Meine Frage: Kann ich eine Sperre umgehen, da ich aus gesundheitlichen Gründen gekündigt habe? Falls ja, was muss ich dabei beachten?

Ich traue mich nicht, diese Frage bei der AfA zu stellen, weil ich Angst habe, dass die das falsch aufnehmen oder so...

Und: Falls ich gesperrt werde: Bin ich dann trotzdem krankenversichert?

Danke schonmal!
Sam
 

Zeitkind

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.575
Bewertungen
15.075
Willkommen im Forum. :welcome:
Rezeption
Kann ich eine Sperre umgehen, da ich aus gesundheitlichen Gründen gekündigt habe? Falls ja, was muss ich dabei beachten?
Die Bescheinigung findest Du in den Vorlagen: Fragebogen zur Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses auf ärztlichen Rat
Dazu weitere Informationen unter der Überschrift "Eigenkündigung aus gesundheitlichen Gründen" in folgendem Beitrag:

Kündigung - Was ist vorher und nachher zu beachten?

Gute Besserung :icon_wink:
 

Sam_my

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 September 2020
Beiträge
2
Bewertungen
0
Danke für die Antworten.
Ne ofizielle Kündigung habe ich noch nicht eingereicht, nur gefragt, ob ein Aufhebungsvertrag möglich ist.
Ich werde es zeitlich wohl vor Montag nicht zu meiner Hausärztin schaffen, um die Bescheinigung zu holen... Ich hoffe mal, dass die das dann zurückdatieren kann oder dass das alles ok geht. (Sie weiß auch Bescheid über die abgelehnte Teilzeitsituation, hat mich aber bisher "nur" deswegen krankgeschrieben.)

Edit: Meine Therapeutin ist Fachärztin für psychosom. Medizin. Sie rät mir schon seit Wochen zu kündigen, da ist es dann bestimmt auch kein Problem, dass nochmal schriftlich festzuhalten...:unsure::unsure::unsure:

Das ging doch irgendwie alles ganz schnell. Ich habe mich heute auch schon arbeitssuchend gemeldet, weil ich alles "richtig" machen will. Am Ende liegt genau da der Fehler, wenn das Datum der Meldung vor dem Attest liegt. Jetzt geht das Gedankenkarussell wieder los...:rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Grüße,
Sam
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten